A thrilling collection starring the intriguing Merrily Watkins - late thirties, single mum, and diocesan exorcist The Cure of Souls When the local vicar refuses to help his parishioners in the aftermath of a savage murder, diocesan exorcist Merrily Watkins is sent in by the bishop. Already involved in the case of a schoolgirl whose mother thinks she's possessed by evil, Merrily is drawn into a deadly tangle of deceit as she uncovers the twisted secrets of the village's past. The Lamp of the Wicked A serial killer is on the loose in the small village of Underhowle. DI Francis Bliss is convinced he knows where the bodies are buried. But Merrily wonders if Bliss isn't blinkered by personal ambition. And are the Underhowle deaths really linked to some of the most sickening killings in British history?
THE THIRD INSTALMENT IN THE MERRILY WATKINS SERIES 'This receptacle was found in the wall beside the fireplace. It has been suggested you may wish to restore it to its proper place.' When a redundant church is bought by a young pagan couple, the local fundamentalist minister reacts with fury. In an isolated community on the Welsh border, a modern witch hunt begins. Diocesan exorcist Merrily Watkins is expected to keep the lid on the cauldron... but what she finds out will seriously test her beliefs. Also, there's the problem of the country solicitor who won't be parted from his dead wife. The mystery of five ancient churches all dedicated to St Michael, slayer of dragons. And a killer with an old tradition to guard...
Wer schützt die Königin gegen die Mächte der Finsternis? Panik am Hofe von Elisabeth I.: Der Astrologe Nostradamus hat den Sturz der jungen Königin vorhergesagt, sollte es ihr nicht gelingen, «die Knochen ihres Ahnherrn zu finden». Gleichzeitig wird ruchbar, in der gewaltigen Ruine des Klosters von Glastonbury sei das Grab von König Artus entdeckt worden. Sofort schickt Elisabeth den fähigsten Mann auf die Suche: Dr. John Dee, Hofastrologe und aller verborgenen Wissenschaften kundig. Doch Glastonbury ist eine Stadt voller Geheimnisse. Bald verliebt sich der junge Gelehrte in die Tochter des Wundarztes. Erst spät erfährt er, dass ihre Mutter als Hexe starb. Wieder flammt der Hexenwahn auf in Glastonbury, grausame Morde geschehen, und am Ende steht John Dee tief in den Gewölben des Klosters einem stummen Feind gegenüber ... «Ein bisschen Herz und eine ganze Menge schwarze Magie. Brillant erdacht und packend geschrieben.» The Times
The Master House, close to the Welsh border, is medieval and slowly falling into ruins. Now the house and its surrounding land have been sold to the Duchy of Cornwall. But the Duchy's plans to renovate the house and its outbuildings are frustrated when the specialist builder refuses to work there. 'This is a place,' he tells the Prince's land-steward, 'that doesn't want to be restored.' Directed by the Bishop of Hereford to investigate, deliverance consultant Merrily Watkins discovers ancient connections between the house and the nearby church, built by the Knights Templar whose shadow still envelopes isolated Garway Hill and its scattered communities. Why did all the local inns have astrological names? What deep history lies behind the vicious feud between two local families? And what happened here to intimidate even the great Edwardian ghost-story writer M R James? When Merrily learns that she - and even her daughter, Jane - are under surveillance by the security services, she's ready to quit. But a sudden death changes everything, and she returns to Garway to uncover fibres of fear and hatred stitched into history and now insidiously twisted in the corridors - and the cloisters - of power.
Merrily Watkins, parish priest, single mum and Deliverance Consultant to the Diocese of Hereford, heads for the Malvern Hills to investigate an alleged paranormal dimension to a spate of road accidents in the sleepy village of Wychehill. Merrily is called in when two people are killed in a head-on crash that is also linked to the revamped local pub which, it seems, has injected the valley with a shattering, strobing surge of inner-city nightlife... and drugs. When a dealer is found savagely murdered below the great earthen hillfort of Herefordshire Beacon, police ask: is it a ritual killing, a gangland disposal or a cry of outrage? As Merrily and the police follow separate paths towards the truth, Merrily's teenage daughter, Jane, faces the consequences of her own obsession with a possibly prehistoric site in their home village of Ledwardine. Until, on a night of frenzied violence, in a place at the centre of an ancient, universal mystery, the final, shocking connections are made.
Tom Hodgkinson weiß, warum selbstvergessene Angler die größten Karpfen fangen. Er weiß, wie sich die Bürotoilette umfunktionieren läßt, um einen kurzen Mittagsschlaf zu ermöglichen. Und er weiß, dass René Descartes sein »cogito ergo sum« nicht am Schreibtisch, sondern im Bett erdacht hat. Hodgkinson ist nämlich Chefredakteur der Zeitschrift »The Idler« und damit Experte für alles, was mit dem Schlaraffenleben zu tun hat. »Anleitung zum Müßiggang« ist gleichzeitig eine liebevoll recherchierte Kulturgeschichte und eine praktische Anleitung zum Müßiggang. Und natürlich ist ein Buch, das zur Faulheit aufruft, unweigerlich politisch: Eine Gesellschaftskritik, die, obgleich amüsant und ironisch überspitzt, durchaus ernstgenommen werden will. Hodgkinson tritt für mehr Produktivität durch entspanntere Arbeit ein und plädiert für einen gelassenen Umgang mit der Arbeitslosigkeit. Er hat ein Herz für Streiks, für Träumer, Absinth und Walter Benjamin. Von Konsumkapitalismus, Weckern und protestantischer Pflichtethik á la Thomas Edison hingegen hält er nichts. Hodgkinsons Buch ist eine Fundgrube für kuriose Zitate und Anekdoten aus der Geistesgeschichte. Er führt Lessing und Dr. Johnson ebenso ins Feld wie vergessene viktorianische Humoristen und obskure Punkmusiker, und das alles, ohne je die chronologische Struktur des Buchs aus den Augen zu verlieren. Die folgt nämlich den Stunden des Tages, die, eine jede für sich, besondere Herausforderungen an den Faulenzer stellen: Das morgendliche Aufstehen (oder Nicht-Aufstehen), die Frühstückspause, das lange Mittagessen, das Pfeiferauchen, das Trinken - sogar Mond und Sternen ist ein eigenes Kapitel gewidmet, bis dann im Morgengrauen der letzten Kapitel wieder die Vögel zwitschern.
»Ich bin einer von ungezählten Millionen, die durch Nelson Mandelas Leben inspiriert wurden.« Barack Obama Eine fast drei Jahrzehnte währende Gefängnishaft ließ Nelson Mandela zum Mythos der schwarzen Befreiungsbewegung werden. Kaum ein anderer Politiker unserer Zeit symbolisiert heute in solchem Maße die Friedenshoffnungen der Menschheit und den Gedanken der Aussöhnung aller Rassen wie der ehemalige südafrikanische Präsident und Friedensnobelpreisträger. Auch nach seinem Tod finden seine ungebrochene Charakterstärke und Menschenfreundlichkeit die Bewunderung aller friedenswilligen Menschen auf der Welt. Mandelas Lebensgeschichte ist über die politische Bedeutung hinaus ein spannend zu lesendes, kenntnis- und faktenreiches Dokument menschlicher Entwicklung unter Bedingungen und Fährnissen, vor denen die meisten Menschen innerlich wie äußerlich kapituliert haben dürften.
December, and the river is rising. The village of Ledwardine has never been flooded in living memory. Within days it will be an island. There's no electricity. The church is serving as a temporary mortuary for two people who drowned. Only one man feels safer. An aggressively atheist author has been moved, for his own safety, Rushdie-style, into a secluded house just outside the village. Fundamentalist Christians have hated him for years. Now he's offended the Muslims. Bad move. Meanwhile, archaeologists, assisted by Merrily's teenage daughter, Jane, are at work in Coleman's Meadow, unearthing an ancient row of standing stones which some people would rather stay buried. The atheist's temporary home is close to the site. And his young wife is becoming conspicuously agitated. Is it the fear of discovery--or the kind of fear that she, of all people, could never disclose? One thing is clear: the last person who's going to be welcome in that house is an exorcist. With the flood water washing up Church Lane towards the vicarage and the shop running out of cigarettes it looks like a cold and complex Christmas for Merrily Watkins in an ancient community forced to untangle its own history against the swirling uncertainty of the future.
The Prayer of the Night Shepherd A crumbling hotel on the border of England and Wales. A suggestion of inherited evil, a strange love affair... and the long-disputed origins of Sir Arthur Conan Doyle's The Hound of the Baskervilles. Young Jane Watkins is fascinated, but her mother, Merrily, Diocesan Exorcist, can soon see the sinister side. Especially when blood appears in the fresh snow. The Smile of a Ghost In the affluent, historic town of Ludlow, a teenage boy dies in a fall from the castle ruins. Accident or suicide? And why does the boy's uncle turn to exoricist Merrily Watkins? Merrily must work fast as the death toll rises, but there is a dangerous obsession lurking in these shadowed medieval streets.
The Cure of Souls When the local vicar refuses to help his parishioners in the aftermath of a savage murder, Diocesan Exorcist Merrily Watkins is sent in by the bishop. Already involved in the case of a schoolgirl whose mother thinks she's possessed by evil, Merrily is drawn into a deadly tangle of deceit as she uncovers the twisted secrets of the village's past. The Lamp of the Wicked A serial killer is on the loose in the small village of Underhowle. DI Francis Bliss is convinced he knows where the bodies are buried. But Merrily wonders if Bliss isn't blinkered by personal ambition. And are the Underhowle deaths really linked to some of the most sickening killings in British history?
Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: "Verliere kein Geld!" In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass "kein Geld verlieren" an der Börse gleichbedeutend ist mit "mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte". Town redet Klartext: "Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt."
The Merrily Watkins series will have you hooked. Join Merrily in her chilling tales of murder, mystery and intrigue. The angular, modernist house was an unexpected bargain for Zoe and Jonathan Mahonie - newcomers to the city of Hereford and apparently unaware that the house's pristine, white interior walls had been coated with the lifeblood of a previous owner. How is Merrily Watkins, Diocesan Exorcist for Hereford, to know if Zoe Mahonie is lying or deluded when she claims that the wrathful Susan Lulham is still in residence? Then comes another bloody death. Who is the real killer? A MERRILY WATKINS SERIES NOVELLA
Ein gefeierter Künstler, ein liebender Sohn, eine Suche nach dem eigenen Leuchten Mit einer einzigen beiläufigen Bemerkung wischt Bear Bavinsky (gefeierter Maler, zahlreiche Ex-Frauen, siebzehn Kinder) jede Hoffnung seines Lieblingssohnes Pinch beiseite, auch nur halb so viel Talent zu haben wie er. Desillusioniert zieht es Pinch raus in die Welt, in Kanada versucht er sich an einer Biografie über Bear, als Italienischlehrer in London hat er es fast geschafft zu vergessen, dass auch er einmal Großes vorhatte. Seine wahre Begabung findet er schließlich doch noch, und er schmiedet einen schier unmöglichen Plan, nicht nur sein eigenes Leuchten zu entfalten, sondern auch das Andenken seines Vaters zu retten. Kann man gleichzeitig ein gefeierter Künstler und ein liebender Vater sein? Muss ein Sohn seinen Eltern verzeihen, nur weil sie bedeutend sind? Tom Rachman hat einen elektrisierenden und immer wieder auch nachdenklich stimmenden Roman geschrieben über das Streben nach Anerkennung – im Leben und in der Kunst.
Ein zutiefst menschlicher Roman über eine liebenswerte Truppe von Lebens- und Überlebenskünstlern Was, wenn ein Zeitungserbe seinem Basset mehr Interesse entgegenbringt als dem Schicksal seines Blattes? Was wird aus der unglückseligen Ruby (alleinstehend, immer auf der Suche nach dem Mann fürs Leben)? Aus Ed, der gefeuert wird und sich an der zuständigen Sachbearbeiterin (alleinerziehend, drei Kinder und keine Zeit für die Liebe) rächt? Aus der Chefredakteurin Kathleen (verheiratet mit einem Weichei und verliebt in einen anderen)? Und aus Lloyd, der, einsam wie ein Straßenhund, aus Not eine Story erfindet und auffliegt? Rachmans wunderbar hintergründiger, ernst-komischer Gesellschaftsroman über eine internationale Tageszeitung und ihre Macher in Rom ist von bezwingender Leichtigkeit und ein Panoptikum unserer Zeit.»Dieser Roman von Tom Rachman ist so gut, dass ich ihn zweimal lesen musste – einfach, um zu begreifen, wie er das hingekriegt hat, wie einer, der gerade mal fünfunddreißig ist, ein derartiges Gespür für Menschen und ihre Schwächen haben kann.« Christopher Buckley, The New York Times Book Review
Der erste Jugendroman von Bestsellerautor Matt Haig. »Vor zwei Wochen wurden meine Eltern getötet. Seitdem hat sich alles verändert. Absolut alles. Das Einzige, was immer noch wahr ist: Ich bin immer noch ich. Ein Mensch namens Audrey Castle.« Audrey lebt in einer Welt, die von moderner Technik bestimmt wird und in der künstliche Menschen, die sogenannten »Echos« , darauf programmiert sind, jeden Befehl ihres Besitzers auszuführen. Eines Tages passiert das Unfassbare: Ein scheinbar defekter Echo tötet Audreys Eltern. Mit knapper Not kann sie entkommen und findet Unterschlupf bei ihrem Onkel. Dort trifft sie auf Daniel. Daniel ist ein Echo – und er fühlt sich zu Audrey hingezogen, etwas, das eigentlich nicht sein kann. Doch er will sie beschützen. Denn Audrey schwebt noch immer in Lebensgefahr...
In der Idylle des Lake District wird eine zweihundert Jahre alte Moorleiche entdeckt. Der Tote weist bizarre Tätowierungen aus der Südsee auf und bestärkt einen Verdacht, den die junge Literaturwissenschaftlerin Jane Gresham schon länger hegt: Könnte es sich um die sterblichen Überreste von Fletcher Christian handeln, jenem legendären Anführer der Meuterei auf der Bounty? Ist er damals vielleicht heimlich zurückgekehrt und hat mit seiner abenteuerlichen Geschichte William Wordsworth, dem berühmten Dichter und Jugendfreund, den Stoff für ein verschollenes Meisterwerk geliefert? Jane scheint nicht die Einzige zu sein, die auf der Suche nach dem wertvollen Manuskript ist. Denn plötzlich geht der Tod um. Innerhalb kurzer Zeit verlieren alle, bei denen man das Epos vermutet, auf mysteriöse Weise ihr Leben ...

Best Books