Der "Für-Dummies"--Ratgeber hat weniger die schweren, der Intervention durch Professionelle bedürftigen Formen des Angstkomplexes zum Thema, sondern leichtere Störungen wie übertriebene Aufregung, Sorgen und Ängste, die mittels Selbsthilfe in den Griff zu bekommen sind. Umfassend und abgestellt auf Normalverbraucher-Niveau wird der Leser befähigt, die Auswirkungen von Ängsten auf Denken, Verhalten und Fühlen zu erkennen und diese mit bewährten Maßnahmen und Übungen aus dem Repertoire der Kognitiven Verhaltenstherapie (z.B. Konfrontation mit der Angst) und Mentalpsychologie (Visualisierung, Entspannung) an sich selbst und auch an anderen (Kindern, Partnern usw.) bewältigen zu können. Die notorischen "Top-Ten-Listen" zeigen punktgenau und griffig jeweils 10 Möglichkeiten auf, Ängste schnell zu stoppen und mit Rückfällen fertig zu werden; dann 10 Mittel gegen Ängste, die nicht wirken sowie 10 Anzeichen dafür, dass man professioneller Hilfe bedarf. - Insgesamt ein durch und durch empfehlenwerter Ratgeber, der innerhalb der üppig blühenden Angstliteratur einen herausragenden Platz einnimmt. (1)
Gesunde Kinder sind glückliche Kinder und glückliche Kinder haben glückliche Eltern. So einfach ist das. Was aber, wenn Ihr Kind krank wird? Dieser leicht verständliche Ratgeber informiert Sie über alle Fragen zur Gesundheit Ihres Kindes und zeigt Ihnen, wie Sie für eine glückliche und gesunde Kindheit Ihres Nachwuchses sorgen können. Von den ersten Stunden allein zuhause über die ersten Impfungen und die ersten Zähne bis zu Besuchen beim Kinderarzt erfahren Sie alles über mögliche Kinderkrankheiten, über typische Symptome und Wege, wie Sie Ihrem Kind das Kranksein erleichtern können.
Offers advice on researching family history on the Web, including search strategies, data sharing, government records, genealogical software, and publishing the results on the Internet.
Fachbuch aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die thüringische Siedlungsbevölkerung von Herda umfasste zu Beginn des Mittelalters wahrscheinlich nur wenige Familien, eine davon war das Geschlecht der Rabich, das im Ausgang des Mittelalters zur Dorf-Oberschicht gehörte, z.B. in der Art von Zwölfern. Im 19. Jahrhundert stellte es den Bürgermeister, einem „Freund des Superintenden Stölten (Gerstungen)“, der auch einen Abriss der Familiengeschichte Rabich verfasste, die im Museum Gerstungen archiviert ist . Das – vermutlich schon im Anfang des Mittelalters als Vorläufer-Stammhaus errichtete – „Stammhaus“ steht in der Dorfmitte direkt neben der einstigen Dorflinde , die über Jahrhunderte symbolhaft den Dorfmittelpunkt eines Ortes darstellt; sie war ummauert und mit einer steinernen Sitzbank umgeben. Noch im 19. Jahrhundert war sie zugleich eine reale „Tanzlinde“. Im Zuge der Absperrung Thüringens gegenüber dem westlichen Deutsch-land (Hessen) war sie jedoch im Wege und musste deshalb 1964 zu Zeiten der DDR ver-schwinden. Im Vergleich zum örtlichen Adel hatte der dort unmittelbar daneben wohnende Rabich nur geringen Landbesitz und er war landesweit - wie viele andere - ein „Kleinbauer“. Wenn auch im Vergleich zu den Dörflern von Herda besser „begütert“. Vermutlich besteht infolge der fast ein Jahrtausend währenden kleinen Dorfsippe eine enge genetische Verwandtschaft zu einigen anderen äquivalenten Dorffamilien. Aber bereits im Mittelalter sind Auswanderungen in die „hessische“ Nachbarschaft erfolgt, so z.B. als „Knecht“ eines Grafen im Konflikt mit Hersfeld nachweisbar, zu Zeiten des 30jährigen Krieges bis nach Homberg an der Efze. Nachweislich bestanden in Herda bereits im 16. Jahrhundert mehrere Stammlinien Rabich, deren Nachkommen sich im Laufe der Jahrhunderte weltweit verbreiteten. Allerdings besteht bis heute kein regulärer Sippen- oder Familien-Verband der aus Herda stammenden Rabich, die höchstwahrscheinlich einen germanischen Ursprung haben. Zuweilen brauchten einige Rabich zur Veränderung nur aus dem Dorf ins benachbarte „Ausland“ zu gehen, denn die herrschaftlichen Lande in Thüringen waren klein und unzusammenhängend. Heute ist die Nachkommenschaft (aus Herda) in den USA dort nur auf einen kleinen Teil der Namensträger Rabich beschränkt, was auf die „Verwilderung“ des Namens durch Suffix-Veränderungen oder Entartungen zurückzuführen ist; die meisten dieser dortigen „Rabich“ haben eine nichtgermanische Ahnenwurzel.
In der 12., ?berarbeiteten und aktualisierten Auflage des Bestsellers finden Sie alles, was Sie zum Internet-Einstieg brauchen: alle Informationen zum Internetzugang, dem Unterschied zwischen WWW, Usenet und anderen Diensten, Chatten, Bloggen, E-Mail, Internet-Telefonie, RSS-Feeds, Podcasting, sozialen Netzwerken und vielem mehr. Die Autoren zeigen Ihnen, wie Sie mit dem Windows Internet Explorer 8 und Google Chrome ins Internet kommen und wie Sie mit Windows Mail, dem Nachfolger von Outlook Express, E-Mails verschicken. Auch die Sicherheitsvorkehrungen f?r ein sorgloses Surfen, Antivirensoftware und Firewalls werden nicht vergessen.
Sie mussen jetzt englische Grammatik pauken und Ihr Schulenglisch ist schon ein wenig eingerostet. Sie haben Kunden im Ausland? Da sollten die E-Mails verstandlich sein. Sie mussen eine Prasentation auf Englisch halten? Oder bereiten Sie sich auf den TOEFL vor? Englische Grammatik ist nicht wirklich spa?ig. Da hilft nur dieses Buch von Geraldine Woods, die locker, witzig und leicht verstandlich auch die kompliziertesten Regeln der englischen Sprache erklart. Und auf einmal macht Grammatik lernen Spa?.
Ahnenforschung ist spannend und interessant: Woher kam meine Familie? Habe ich noch Verwandte, die ich nicht kenne? Immer mehr Menschen betreiben die Erforschung der eigenen Familiengeschichte als Hobby, stoßen dabei aber rasch an Grenzen. Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, die Ursprünge Ihrer Familie systematisch zu ergründen. Mit vielen praktischen Tipps und Tricks!
Woher kommen wir? Es beginnt meist mit einem alten Brief, einer Tagebuchnotiz, einem Foto oder Erinnerungsstück. Die Schicksale unserer Vorfahren sind bewegend, Momente von Glück und Unglück. Wenn Sie Lust haben, die Geschichte Ihrer Familie zu erforschen, fangen Sie einfach an. Mit diesem Buch steigen Sie sofort, aber strukturiert in ein spannendes Hobby ein. Ihre Entdeckungen fügen sich wie die Teile eines Puzzles zu einem Gesamtbild. Der klare Schritt-für-Schritt-Ansatz des Buches hilft Ihnen dabei. Der Ratgeber geht u. a. auf die folgenden Fragen ein: Wie nutze ich Kirchenbücher, Archive und Datenbanken? Wobei hilft mir der Computer? Welches Genealogieprogramm ist das Beste? Wie entsteht die Familienchronik, die Stammtafel und der Stammbaum?
Mit Word findet man sich recht schnell zurecht, Excel ist schon komplexer, aber Access ist wirklich nicht leicht zu beherrschen - so die Meinung vieler Office-Nutzer. Mit diesem Buch schon, behaupten wir! Die Autoren erkl?ren selbst Lesern ohne Datenbankvorkenntnisse, wie man mit Access Daten organisiert und ausgibt. Vom ersten Schritt bis zum Datenbankexperten! Dabei gehen die Autoren auf die Unterschiede zwischen der alten und neuen Version ein.

Best Books