This volume is a welcome effort towards improving some of the practices in chip design today. The authors provide a comprehensive reference work on Automatic Layout Modification which will be valuable to VLSI courses at universities, and to CAD and circuit engineers and engineering managers.
Feingranulare Systeme mit Microservices aufbauen Design, Entwicklung, Deployment, Testen und Monitoring Sicherheitsaspekte, Authentifizierung und Autorisierung Verteilte Systeme haben sich in den letzten Jahren stark verändert: Große monolithische Architekturen werden zunehmend in viele kleine, eigenständige Microservices aufgespalten. Aber die Entwicklung solcher Systeme bringt Herausforderungen ganz eigener Art mit sich. Dieses Buch richtet sich an Softwareentwickler, die sich über die zielführenden Aspekte von Microservice-Systemen wie Design, Entwicklung, Testen, Deployment und Monitoring informieren möchten. Sam Newman veranschaulicht und konkretisiert seine ganzheitliche Betrachtung der grundlegenden Konzepte von Microservice-Architekturen anhand zahlreicher praktischer Beispiele und Ratschläge. Er geht auf die Themen ein, mit denen sich Systemarchitekten und Administratoren bei der Einrichtung, Verwaltung und Entwicklung dieser Architekturen in jedem Fall auseinandersetzen müssen. Aus dem Inhalt: Vorteile von Microservices Gestaltung von Services Ausrichtung der Systemarchitektur an der Organisationsstruktur Möglichkeiten zur Integration von Services Schrittweise Aufspaltung einer monolithischen Codebasis Deployment einzelner Microservices mittels Continuous Integration Testen und Monitoring verteilter Systeme Sicherheitsaspekte Authentifizierung und Autorisierung zwischen Benutzer und Service bzw. zwischen Services untereinander Skalierung von Microservice-Architekturen »Microservice-Architekturen besitzen viele interessante Eigenschaften, allerdings sind bei der Umstellung so einige Fallstricke zu beachten. Dieses Buch wird Ihnen helfen herauszufinden, ob Microservices für Ihre Zwecke geeignet sind und zeigt Ihnen, wie Sie die Fallstricke umgehen können.« Martin Fowler, Chief Scientist, ThoughtWorks
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.
Der kompakte Überblick zu den physikalischen Grundlagen elektronischer Halbleiterbauelemente: Der Autor beschreibt ihre Anwendung in der elektronischen Schaltungstechnik und ihre Modellierung für Schaltungssimulationen. Mit seinem didaktisch ausgefeilten Konzept wendet er sich an Studierende der Elektrotechnik an (Fach)hochschulen. Zahlreiche Wiederholungsfragen und vollständig durchgerechnete Übungsaufgaben empfehlen das Lehrbuch für Vorlesung und Selbststudium. Für die zweite Auflage stehen im Internet Musterlösungen und Datenblätter ausgewählter Bauelemente zum Download bereit.
Dieses Buch zeigt Untersuchungen verschiedener Additive Manufacturing Technologien für den industriellen Einsatz. Aus Sicht der Produktentwicklung werden Aspekte zur Beeinflussung der Wertschöpfungskette, technische und wirtschaftliche Einflussfaktoren für die industrielle Anwendung sowie Konfektionierungs- und Nachbearbeitungsprozesse zur Verbesserung der Bauteilqualität spezifiziert. Zur Evaluation der Einsatzpotentiale werden weiterhin Methoden und Werkzeuge für die Bauteilgestaltung sowie zur Prozessanalyse und -optimierung dargestellt. Die Realisierung geänderter Gestaltungsziele, wie beispielsweise die Herstellung von Ultra-Leichtbau-Komponenten, wird ferner durch den Einsatz neuer Werkstoffe analysiert. Anhand diverser Fallstudien aus Forschung und Industrie werden aktuelle Einsatzgebiete des Additive Manufacturing dargestellt sowie künftige Entwicklungen für den Praxiseinsatz beschrieben.
Das vorliegende Buch zeigt einen Überblick über das breite Anwendungsfeld des Additive Manufacturing, mit dem Fokus auf den industriellen Einsatz unterschiedlicher Technologien. Nach der Beschreibung eines allgemeinen Grundverständnisses und der Einschätzung zur Nutzung von Additive Manufacturing Verfahren in der Produktentwicklung werden verschiedene Technologien hinsichtlich von Nachhaltigkeits-, Individualisierungs-, Qualifizierungs- und Gestaltungsaspekten analysiert. Dabei liegt der Fokus stets auf der Betrachtung der gesamten Prozesskette, vom Pre-Prozess über den In- und Post-Prozess bis hin zur Anwendung. Die abschließende Betrachtung von Sicherheitsmerkmalen des Additive Manufacturing resultiert in der Einschätzung zukünftiger Entwicklungen im Bereich des Additive Manufacturing.
Standardwerk über Konstruktionskataloge. Band 2 enthält im ersten Teil die wichtigsten Kataloge zum systematischen Konstruieren, die Arbeitsweise mit ihnen und Anleitungen zu ihrer Neuerstellung sowie Auswahl- und Bewertungsmethoden. Im zweiten Teil sind zahlreiche Verfahren zur eindeutigen Bestimmung von Stützpunktlagerungen, Verfahren zur interaktiven Konstruktion mit dem Rechner und zur automatischen Konstruktion durch den Rechner sowie ein ausführliches Verzeichnis der im Schrifttum vorliegenden Konstruktionskataloge. Übersichtlich aufbereitete, mechanische Lösungen wichtiger Funktionen für den Praktiker, von den Welle-Nabe-Verbindngen, den Nieten bis zu wälzgelagerten Geradführungen, Nachrechnung der vielen 100.000 Stützpunktlagerungen für den Theoretiker, Anleitung zur automatische Konstruktion von Verbindungsaufgaben für den Rechneranwender.
Im vorliegenden Buch wird die Technologie von hochintegrierten Schaltungen behandelt. Es werden zunächst sehr ausführlich und praxisnah die verschiedenen technologischen Verfahren und Einzelprozesse aus den Bereichen Lithographie, Schicht-, Ätz- und Dotiertechnik beschrieben. Danach folgen Beispiele für die Integration der Einzelprozesse zur Herstellung von CMOS-, Bipolar- und BICMOS-Schaltungen. Sowohl die Einzelprozesse als auch die Prozeßintegration sind anschaulich mit zahlreichen Bildern dargestellt. Das Buch vermittelt nicht nur eine gute Übersicht, sondern auch sehr detaillierte Informationen über den modernsten Stand der Technologie hochintegrierter Schaltungen, wie sie z.B. bei der Herstellung des dynamischen IMEGA-Bit-Speichers Anwendung findet. Darüber hinausgehende Entwicklungen, die in den Sub-Mikrometer-Bereich führen, werden ebenfalls beschrieben.
"Rechenleistung an den Arbeitsplatz!" und "Jedem Entwickler seinen eigenen Rechner!" Die Realisierung dieser Forderungen moderner Datenverarbeitung be­ stimmt wesentlich das weltweite Marktvolumen fur den Rechnereinsatz. Der Wunsch nach immer hoherer Rechenleistung, das Angebot hoher Verarbeitungs­ gesch windigkei t, die ErschlieBung neuer und komplexerer Anwendungsfelder, die Verbesserung der Technologien und die Erweiterungen der Systemfunktionen sind Kriterien, die durch die Bereitstellung zentraler Rechenkapazitaten der Mainframes nicht mehr allein befriedigt werden konnen. Dezentralisierung von Rechenleistung und kooperative Strategien der Zusammenarbeit im Verbund sind Motivation und Motor fur die Entwicklung heutiger professioneller Work­ stations. Faktoren fUr den Erfolg der Workstations, der sich mittelfristig in Wachstumsra­ ten von 30% pro Jahr ausdruckt, sind: Technologie, die hochste Rechenleistung aufkleinstem Raum ermoglicht, Architektur, die diese Moglichkeiten in Verarbei­ tungsleistung umsetzt, Graphik, die die notwendigen leistungsfahigen Benutzer­ oberflachen schafft, Vernetzung, die sich bei Aufgabenverteilung und Kooperation auf Standards der Kommunikation stiitzt, und nicht zuletzt ein Standard­ Betriebssystem als Basis fur die breite Verfugbarkeit von Anwender-Software. Das Aufkommen von RISC-Konzepten (Reduced Instruction Set Computer) sorgte fur einen Leistungssprung bei Prozessoren und Rechensystemen und erOffnet den Workstations neue Leistungsbereiche und Anwendungen. Daneben ist der Erfolg der Workstation in den letzten 10 J ahren untrennbar verknupft mit der Entwick­ lung des allgemein verfugbaren und weitgehend standardisierten Betriebs­ systems UNIX.
Programmieren mit Perl ist die Übersetzung der 2. Auflage von Programming Perl, der anerkannten Perl-Bibel. Perl selbst ist die erste von Larry Wall geschaffene Legende, dieses Buch (überall liebevoll nur das "Kamel-Buch" genannt) ist die zweite. Gemeinsam mit anderen Perl-Experten lüftet Wall die vielen neuen Geheimnisse der Version 5 von Perl, liefert dabei gleichzeitig aber auch neue Einsichten in die alten und erprobten Features. Perl ist zur ungekrönten Königin der Programmiersprachen herangewachsen und wird zunehmend als die nützlichste Sprache angesehen, wenn es darum geht, eine Vielzahl von Aufgaben über viele Plattformen hinweg und so portabel wie möglich zu erledigen. Nicht mehr zufrieden damit, nur die Unix-Umgebung zu dominieren, zog Perl aus, nun auch noch die Web- Programmierung zu beherrschen. Programmieren mit Perl enthält unter anderem: Eine ausführliche Einführung in die Sprache und ihre Syntax; eine vollständige Referenz aller Perl-Funktionen, Perl-Operationen und Standard-Bibliotheksmodule; eine Erläuterung der Perl-Referenzen und komplexen Datenstrukturen; eine detaillierte Darstellung der objektorientierten Eigenschaften von Perl; weiterführende Themen wie Effizienz, Debugging, Aufrufoptionen, Sicherheit von Programmen, Interprozesskommunikation, Autoloading und vieles mehr.
Leistungselektronisch gespeiste und mikroelektronisch geregelte elektrische Antriebe sind dynamisch hochwertige und universell einsetzbare elektromechanische Energiewandler, die heute in vielfältigen Ausführungsformen in weiten Bereichen von Drehmoment, Drehzahl und Leistung zur Verfügung stehen. Von besonderer Bedeutung sind kommutatorlose Drehstrom-Regelantriebe, die erst mit vektoriellen Verfahren und einer digital verwirklichten Regelungstechnik möglich wurden. Das Buch enthält eine zusammenfassende theoretische Darstellung elektrischer Regelantriebe einschließlich der leistungselektronischen Umrichter, von klassischen Gleichstromantrieben bis zu digital geregelten Drehstromantrieben. Die beschriebenen Verfahren werden durch experimentelle Ergebnisse belegt; Anwendungen sind anhand von Beispielen diskutiert.
Im Mittelpunkt dieses Buchs stehen Produkt- und Prozessmodelle, die mit der Anforderungsmodellierung abgestimmt sind und die konsistente Grundlage für eine methodische Unterstützung bilden, um technische Produkte gleichwertig im Funktions- und Prozess-Gestalt-Zusammenhang zu entwickeln. Diese Modellintegrierte Produkt- und Prozessentwicklung (MiP2) ermöglicht die Realisierung optimierter Produktlösungen, die in diversifizierten und preisumkämpften Märkten zu Wettbewerbsvorteilen führen. Außerdem widmet sich der Autor den konstruktionswissenschaftlichen Grundlagen zu Anforderungen, Produkteigenschaften, der Produkt- und Prozessmodellierung und den Produktentwicklungsmodellen.
Nach einer historisch orientierten Einleitung werden die Grundbegriffe der Quantenfeldtheorie eingeführt. Zusammen mit einer Erläuterung der Symmetrien in der klassischen und Quantenphysik bilden sie die Basis zur Darstellung der bekannten Wechselwirkungen: elektromagnetische, schwache und starke. Bemerkungen zur Renormierung ergänzen die qualitative Beschreibung. Ziel ist es, die theoretischen Grundlagen der Teilchenphysik möglichst elementar darzulegen.

Best Books