»Ein wunderbares Buch über den besten Freund des Menschen unter den Insekten...« Edward O. Wilson Die Bienenkönigin ist keine absolute Herrscherin. Im Gegenteil: Bienen entscheiden alle gemeinsam als Schwarm, sie erforschen kollektiv einen Sachverhalt und debattieren lebhaft, um letztlich einen Konsens zu finden. Der bekannte Verhaltensforscher Thomas D. Seeley untersucht seit Jahrzehnten in akribischer Kleinarbeit das Leben der Bienen. In seinem spannend geschriebenen Buch zeigt er anschaulich, was wir von diesen wunderbaren Insekten lernen können und dass die Entscheidung mehrerer klüger als die Einzelner sein kann. Ein reich bebildertes, ebenso faszinierendes wie anregendes Buch. »Seeleys Enthusiasmus und Bewunderung für Bienen sind ansteckend, seine Forschungen meisterhaft.« New York Times »Brillant.« Nature »Fesselnd und bezaubernd.« Science »Das hinreißendste Wissenschaftsbuch des Jahres.« Financial Times
Neue Einblicke in die faszinierende Welt der Honigbienen Ob als Lieferanten von Honig und Wachs, als Meister der sozialen Organisation in einem hoch geordneten Staatswesen oder als Architekten beeindruckend regelmäßiger Wabenkonstruktionen – Honigbienen faszinieren den Menschen seit jeher. Und dank ihrer enormen Bestäubungsleistung bei Kulturpflanzen sind sie für uns schlicht unverzichtbar. Wissenschaftler, die den Geheimnissen dieser Insekten auf der Spur sind, entschlüsseln Schritt für Schritt das „Phänomen Honigbiene“ – und stoßen dabei immer wieder auf neue Überraschungen. Das vorliegende Buch lässt den Leser teilhaben am aktuellen Stand des Wissens und an den oft bahnbrechenden Erkenntnissen, die in den vergangenen Jahren – nicht zuletzt von der Arbeitsgruppe um Jürgen Tautz in Würzburg – gewonnen worden sind. Zugleich vermitteln die zahlreichen bislang weitgehend unveröffentlichten Aufnahmen der Fotografin Helga R. Heilmann dem Betrachter ein neues visuelles Bild dieser evolutionär so erfolgreichen Organismen. "Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen; je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er", hat Karl von Frisch, der Altmeister der Honigbienenforschung, einmal treffend gesagt. Lassen Sie sich zu diesem Zauberbrunnen entführen! _____ Wer dieses Buch liest, wird sich der Faszination des „Phänomens Honigbiene“ kaum entziehen können. Alte Ansätze, frische Blickwinkel und neue Untersuchungsmethoden lassen das Bild eines Superorganismus entstehen, der zweifellos zu den erstaunlichsten Geschöpfen der Erde zählt. Die hochorganisierte Staatenbildung der Bienen und ihre überragende Bedeutung für die Artenvielfalt vieler Lebensräume wie auch für die Erträge der Landwirtschaft rücken sie in den Blickpunkt des Interesses von Experten und Nichtfachleuten gleichermaßen. Was sind die Erfolgsgeheimnisse dieses Superorganismus? Was macht seine einsame Sonderstellung aus? Im letzten Jahrzehnt sind – insbesondere in der Arbeitsgruppe um Professor Jürgen Tautz in Würzburg – zahlreiche Daten und Erkenntnisse zusammengetragen worden, die ein in vielen Aspekten gänzlich neues Bild der Honigbiene Apis mellifera liefern. Der vorliegende Text-Bild-Band stellt erstmals diese „neue Biene“ in verständlicher und unterhaltsamer Weise einem breiten Publikum vor. Die Texte wie auch die beeindruckenden Fotografien von Helga R. Heilmann führen dem Leser und Betrachter die Ästhetik, Komplexität und atemberaubenden Errungenschaften des „Phänomens Honigbiene“ anschaulich vor Augen. So finden in diesem ebenso ansprechenden und informativen Buch auch die berühmten Werke von Karl von Frisch ein kongeniales Update.
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Allgemeines, Note: 2,7, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit „Das Fräulein von Scuderi“ veröffentlichte E.T.A. Hoffmann 1819 ein Werk, das heute weitläufig als erste deutsche Kriminalnovelle betrachtet wird und das die Genreentwicklung nachhaltig beeinflusst hat. Im Rahmen der vorliegenden Hausarbeit wird anhand dieses Werkes die Narrativität des Verbrechens und die damit einhergehende Erzählebene, sowie die Erzählperspektive der Novelle betrachtet.
Wie fühlt es sich an, eine Kuh zu sein? Ziemlich ähnlich wie ein Mensch. Davon ist Rosamund Young, britische Ökobäuerin der ersten Stunde, überzeugt: Kühe haben Gefühle und gehen persönliche Beziehungen ein. Sie sprechen miteinander, geben ihre Weisheit weiter, kümmern sich um den Nachwuchs, spielen Verstecken, sind beleidigt, verärgert, traurig oder aufgekratzt. Young, die auf ihrer Farm Kite‘s Nest in den Cotswolds im Herzen Englands seit vielen Jahren biologische Landwirtschaft betreibt, hat zu ihren Kühen ein ganz besonderes Verhältnis. »Ich bin keine Schriftstellerin, ich bin Ghostwriter für meine Kühe«, sagt sie. Youngs ebenso warmherziges wie charmantes Plädoyer für einen Umgang mit den Tieren auf Augenhöhe verändert unseren Blick und lässt uns staunen. »Niemand, der dieses Buch gelesen hat, wird Kühe so sehen wie zuvor.« The Guardian
Um eine wertschopfungsorientierte Nutzung von Wissen zu ermoglichen, ist eine integrative Betrachtung und Gestaltung von Wissensmanagement und Geschaftsprozessen grundlegend. Im vorliegenden Buch werden aktuelle Forschungsergebnisse und praxiserprobte Verfahren vorgestellt; anschliessend wird ein Wissensmanagementmodell entwickelt, das als Leitfaden fur strukturiertes Handeln verwendet werden kann."
London um 1900. Als ein unschätzbar wertvolles Drachen-Gemälde aus der Galerie des Luxuskaufhauses Sinclair gestohlen wird, tüfteln Sophie und ihre Freunde sogleich an einem raffinierten Plan, den Dieb zu entlarven. Dabei bekommen es die unerschrockenen Nachwuchsdetektive nicht nur mit Betrug, Verrat und Fälschungen zu tun, sondern auch mit dem finstersten Gangster der Londoner Unterwelt ... Das traumhafte Finale!
Der Sänger und die Maschine In ferner Zukunft wird die Menschheit von dem GANZEN beherrscht, einem gigantischen Computer, der behauptet, die Seelen der Verstorbenen in sich zu speichern, um sie eines Tages wieder auferstehen zu lassen. Als die Frau des letzten Sängers, der sich noch an die alten Lieder erinnert, stirbt, zieht er los, um den GANZEN zu bitten, sie ihm wiederzugeben. Doch dafür verlangt der Computer einen hohen Preis ... Die Erzählung „Bocksgesang“ wurde mit dem Hugo und dem Nebula Award ausgezeichnet. Sie erscheint als exklusives E-Only bei Heyne und umfasst ca. 40 Seiten.
Ein aufwühlender Roman über die düsteren Seiten des Erwachsenwerdens... Ich sitze auf der Couch und schaue Nachrichten. Sie sind alle da: Chloes Eltern, der Bürgermeister und der ganze Rest. Am Weiher versammelt, für die Zeremonie. Zehn Jahre ist es jetzt her, dass Chloe und Carl ertrunken sind, und endlich soll es ein Mahnmal geben - einen bescheuerten Pavillon. Der Bürgermeister setzt zum Spatenstich an. Man sieht ihnen an, dass irgendwas nicht stimmt. Aber nur ich weiß sofort, dass der Bürgermeister einen Toten gefunden hat. Und nur ich weiß, wer es ist... "Tief bewegend - aus der Feder einer wahren Erzählerin" The Independent. "Rau und düster - ein kompromissloses Porträt der Jugend" Sunday Times. "Ein höchst ungewöhnliches Vergnügen: ein literarischer Pageturner! Dies ist im besten Sinne ein unbequemes Buch" Sunday Times. "Ein kühler, schwarzhumoriger Roman mit einem surrealen Touch" Grazia. "Ein psychologischer Thriller der Extraklasse" The Age.
Unter dem Jägermond Auf Medea entdecken Forscher zwei Alien-Spezies, die Dromiden und die Ouraniden, die „Füchse“ und die „Ballons“. Die einen leben auf dem Boden, die anderen können fliegen, und beide Völker sind seit Anbeginn der Zeiten verfeindet. Die Xenologen auf Medea versuchen jetzt, durch Telepathie die Gedanken und Gefühle der Aliens zu entschlüsseln und so vielleicht Frieden zwischen ihnen zu stiften. Aber sind wir Menschen überhaupt in der Lage, etwas so vollkommen Fremdartiges zu verstehen? Für seine Erzählung „Jägermond“ wurde Poul Anderson 1979 mit seinem sechsten Hugo Gernsback Award ausgezeichnet. Sie erscheint als exklusives E-Only bei Heyne und umfasst ca. 50 Seiten.
Anton ist einsam, denn der kleine Vampir ist mit seiner Familie in die Heimat aller Vampire nach Transsylvanien zurückgekehrt. Aber dann gelingt es ihm, seine Eltern zu einem Sommerurlaub in Rumänien zu überreden. Dort trifft er nicht nur seine Freunde wieder, sondern auch den berühmtesten und gefährlichsten aller Vampire: Graf Dracula persönlich!
Algebraische Zahlentheorie: eine der traditionsreichsten und aktuellsten Grunddisziplinen der Mathematik. Das vorliegende Buch schildert ausführlich Grundlagen und Höhepunkte. Konkret, modern und in vielen Teilen neu. Neu: Theorie der Ordnungen. Plus: die geometrische Neubegründung der Theorie der algebraischen Zahlkörper durch die "Riemann-Roch-Theorie" vom "Arakelovschen Standpunkt", die bis hin zum "Grothendieck-Riemann-Roch-Theorem" führt.
Der Band beleuchtet die Kunstproduktion der Schweizer Kleinmeister in der Zeit von 1770 bis 1850. Gezeigt werden helvetische Landschaften und pittoreske Genreszenen in exquisiten Zeichnungen und Druckgrafiken. Die Begeisterung für nationale Mythen sowie die Entstehung des modernen Tourismus werden in Bildern vorgeführt.00Schweizer Landschafts- und Trachtenbilder entstanden mit der klassischen Bildungsreise im 18. und 19. Jahrhundert. Heimische und ausländische Künstler schufen Zeichnungen und grafische Blätter, um sie an Reisende zu verkaufen. So entstanden bedeutende Zeitdokumente, die die Schweiz zum Mythos stilisierten. Die Sammlung Bernhard Neher besitzt herausragende Bedeutung hinsichtlich Quantität und Qualität. Entstehung und Funktion der Kleinmeisterkunst werden exemplarisch erläutert. Hochwertige Abbildungen von Druckgrafiken und zahlreichen, erstmals publizierten Handzeichnungen aus allen Regionen der Schweiz machen die Publikation zu einem Standardwerk.00Exhibition: Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, Switzerland (25.11.2017-02.04.2018).

Best Books