Ohne technischen Aufwand läßt sich zu Hause einfach gutes Bier brauen. In der stark erweiterten Neuauflage bringt der Bestseller "Bierbrauen für Jedermann" neben den "Klassikern" Weizen, Alt, Pils und Märzen auch Rezepte für europäische Bierspezialitäten wie das irische Guinness und Spezialbiere wie Rauchbier, Steinbier, Honigbier oder Dinkelbier...
Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Biologie - Sonstige Themen, Note: 1,2, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Seminararbeit mit dem Thema „Heimische Pflanzen als Zutaten beim Bierbrauen“ wird anhand einer kurzen Einleitung über das Bayerische Reinheitsgebot zum Thema hingeführt. Daraufhin wird die Geschichte des Bieres vom Altertum und der Entdeckung des „flüssigen Brotes“ bis hin zur Industriellen Revolution in chronologischer Reihenfolge beschrieben. Insbesondere werden auch die Klosterbrauereien und das Bayerische Reinheitsgebot erläutert. Anschließend beschäftigt sich die Seminararbeit mit den Zutaten des Bieres, die auf dem oben genannten Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 basieren. Hier werden die ausgewählten Pflanzen, die sich gepresst und getrocknet im – ursprünglich beigelegten – Herbarium befinden, mit Hilfe einer Beschreibung, sowie der Aufführung verschiedener Arten und des Vorkommens veranschaulicht. Somit werden der Hopfen und die verschiedenen Getreidearten mit dem Thema „Bierbrauen“ in Verbindung gebracht. Auf diese Information über Hopfen und Malz folgt eine kurze Erläuterung des Brauwassers und der Bierhefe, welche die zwei weiteren Hauptzutaten beim Bierbrauen sind. Um die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Zutaten zu verstehen, wird der Brauprozess in seinen zahlreichen Schritten widergegeben. Dieser Vorgang besteht aus Schroten, Maischen, Läutern, Kochen, Ausschlagen, Abkühlen, Gären, Lagern, Filtrieren und nicht zuletzt aus dem Abfüllen. Der letzte Teil der Arbeit setzt sich mit den unterschiedlichen Bierarten auseinander und soll die Vielfältigkeit der verschiedenen Biersorten verdeutlichen. Biere unterteilt man sowohl im Hinblick auf ihren Stammwürzegehalt vor der Gärung in Einfach-, Schank-, Voll- und Starkbier als auch aufgrund der Sorte der verwendeten Hefe in ober- und untergäriges Bier. Eine weitere Differenzierung des Bieres erfolgt am Alkoholgehalt, wodurch die zuletzt genannten alkoholfreien Biere abgegrenzt werden.
Das Lehrbuch zur Bierbrauerei von Ludwig Narziß ist seit vielen Jahren das Standardwerk auf diesem Gebiet. Die neue, achte Auflage wurde komplett überarbeitet und aktualisiert. Für Studenten ist das Buch ein kurz gefasster Leitfaden, der jedoch alle wesentlichen Aspekte abdeckt. Der bereits im Betrieb tätige Praktiker erhält eine Fülle von Anregungen und einen umfassenden Überblick über den heutigen Stand der Brauereitechnologie sowie der naturwissenschaftlichen Grundlagen der Bierbrauerei. Neu in dieser Auflage: * das Kapitel "Die Deutschen Biertypen" * das Kapitel "Malze aus anderen Getreidearten und deren Verarbeitung" * weiterführende Literatur ab Kapitel 3 Das Autorenteam ist um drei hervorragende Fachleute auf dem Gebiet der Bierbrauerei erweitert worden. Werner Back, Martin Zarnkow und Martina Gastl (alle Technische Universität München, Weihenstephan) stehen für die kontinuierliche Weiterentwicklung dieses Lehrbuches.
Komprimiert und dennoch ausführlich: Die 6., aktualisierte Neuauflage geht auf jüngste Entwicklungen und Tendenzen ein, wie z.B. Verschiebungen bei den Konsumgewohnheiten, neue Drogenarten bzw. Varietäten, missbrauchte Salbeiarten und Absinth. Damit setzt der Autor - neben den Alkaloiden - einen weiteren Schwerpunkt bei der Wirkstoffgruppe der Terpene im Bereich der biogenen Drogen. Im Mittelpunkt: der chemische Aufbau des Wirkstoffs, pharmakologisches Wirksamwerden, Auswirkungen auf Körper und Psyche. Plus: jede Droge im historischen Kontext. Experten sowie Laien können Drogen und missbrauchte Arzneimittel schnell erkennen und einordnen.
Der nächste Ernährungstrend Sauerkraut bei Oma – klingt sehr idyllisch und vor allem sehr lange her. Dabei ist Fermentierung für Anhänger gesunden, leckeren Essens der neueste Trend und erobert immer mehr Speisepläne. Jeder kennt Sauerkraut und viele lieben es auch – aber bekanntlich schmeckt es nirgends so gut wie bei Oma. Und genau da knüpft dieses Buch an: Einmachen, Einlegen und Haltbarmachen von Lebensmitteln, so wie man es von früher kennt, ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker – durch natürliche Gärung. Eine Einführung ins Thema Fermentierung mit zahlreichen Hintergrundinformationen und leckeren Rezepten: Joghurt, Sauerrahmbutter, Feta, Bier, Gemüse, Früchte, Hirse, Kombucha, Kefir, Brot und vieles mehr.

Best Books