Biologists searching for a resource that explores all of the exciting changes that have occurred recently in the field will turn to this eighth edition. It offers insight into the multidisciplinary nature of the field, presenting a sound historical base, up-to-date coverage, and a look at the latest controversies. The authors evaluate conflicting theories and provide a reasoned judgment as to which is preferable. In a new chapter the authors examine marine biogeography, so that biologists can compare and analyze the data, patterns and problems arising from continental, marine and island biogeography.
Through eight successful editions, and over nearly 40 years, Biogeography: An Ecological and Evolutionary Approach has provided a thorough and comprehensive exploration of the varied scientific disciplines and research that are essential to understanding the subject. The text has been praised for its solid background in historical biogeography and basic biology, that is enhanced and illuminated by discussions of current research. This new edition incorporates the exciting changes of the recent years, and presents a thoughtful exploration of the research and controversies that have transformed our understanding of the biogeography of the world. It also clearly identifies the three quite different arenas of biogeographical research: continental biogeography, island biogeography and marine biogeography. It is the only current textbook with full coverage of marine biogeography. It reveals how the patterns of life that we see today have been created by the two great Engines of the Planet - the Geological Engine, plate tectonics, which alters the conditions of life on the planet, and the Biological Engine, evolution, which responds to these changes by creating new forms and patterns of life.
The latest edition of this highly successful and popular textbook has been completely revised and updated to include the latest developments in biogeography. It offers excellent insight into the multidisciplinary nature of biogeography, providing the student with a sound historical base, up-to-date factual content and a clear explanation of current controversies. Its accessible style and well-balanced coverage will strongly appeal to students, while the successful synthesis of the many fields involved and the new format will attract a broad range of teachers and lecturers in biology, geography and environmental science departments."
Facts101 is your complete guide to Biogeography, An Ecological and Evolutionary Approach. In this book, you will learn topics such as as those in your book plus much more. With key features such as key terms, people and places, Facts101 gives you all the information you need to prepare for your next exam. Our practice tests are specific to the textbook and we have designed tools to make the most of your limited study time.
Populations, ecosystems, species interactions, community.
Dies ist der erste Band des Reiseberichtes des britischen Naturforschers Alfred Russel Wallace. Er unternahm in den Jahren 1854 bis 1862 im südlichen Malaiischen Archipel eine ausführliche Forschungsreise und legte dabei rund 20.000 Kilometer zurück. Dieses Buch enthält seinen Bericht und seine Forschungsergebnisse dieser Reise in der Übersetzung des deutschen Zoologen Adolf Bernhard Meyer aus dem Jahr 1869. Es wird als eines der wichtigsten und einflussreichsten Bücher über die Inselwelt in Südostasien angesehen und erscheint hier erstmals als E-Book. Wallace liefert neben den naturwissenschaftlichen Beschreibungen der gefundenen Pflanzen und Tiere eine Fülle von Beobachtungen der Einheimischen, ihrer Sprachen, ihrer Art zu leben und ihrer sozialen Organisation. Er berichtet über die Verbreitung der verschiedenen Arten, die er beobachtete, und ihre naturgeschichtliche Bedeutung, begründet auf der biologischen und geologischen Geschichte dieser Region. Er berichtet ebenfalls über einige seiner persönlichen Erlebnisse während dieser Reise, sowie über die Begegnungen mit Personen dieser Zeit. So trifft er Thomas Stamford Raffles, den Gründer der Stadt Singapur, James Brooke, den ersten der Weißen Rajahs von Sarawak und dessen Neffen Charles Johnson Brooke. Die Rechtschreibung dieses Buches wurde vollständig modernisiert. Heute unverständliche und veraltete Worte wurden ersetzt. Der zweite Band dieses Werkes ist ebenfalls als E-Book verfügbar.
p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.
Nachschlagewerk; Erdgeschichte; Erde; Planet.
Diese Softcover-Ausgabe, die ein unveränderter Nachdruck der 2. Auflage (2009) ist, hält das nachgefragte Lehrbuch weiterhin verfügbar. Moderne Ökologie von A bis Z Das renommierte Autorenteam Townsend, Begon und Harper konzentriert sich in diesem Lehrbuch auf die wesentlichen Zusammenhänge in der Ökologie. In anschaulicher, durchgehend vierfarbig gestalteter und leicht verständlicher Form wird ein ausgewogener Überblick vermittelt, der die terrestrische und aquatische Ökologie gleichermaßen berücksichtigt. Für den Praxisbezug wurde großes Gewicht auf die angewandten Aspekte gelegt. Zahlreiche didaktische Elemente und großzügige, farbige Illustrationen erleichtern den Zugang. Es gibt Schlüsselkonzepte am Kapitelanfang, "Fenster" für historische Einschübe, mathematische Hintergründe und ethische Fragen, Zusammenfassungen und Fragen am Kapitelende. Neu in dieser Auflage ist ein eigenes Kapitel zur Evolutionsökologie. Alle anderen Kapitel – insbesondere die zu den angewandte Aspekten – wurden intensiv überarbeitet und hunderte neue Beispiele aufgenommen. Klar und einfach erklärt in diesem Buch.
Seit 120 Jahren liegt die Stärke des STRASBURGERs in der ausgewogenen Darstellung aller Teilgebiete der Pflanzenwissenschaften. Die vorliegende 37. Auflage ist nicht nur aktualisiert, sondern durch die Einführung der Teile Genetik und Entwicklung auch neu strukturiert worden. Trotz neu aufgenommener Themen konnte durch Straffung des Textes und Kürzung an anderer Stelle der Gesamtumfang leicht reduziert werden, was der Lesbarkeit dieses sehr umfangreichen Werkes zugutekommen sollte. Der Teil Struktur beschreibt die Biologie der Pflanzenzelle und reicht bis zur Morphologie der Samenpflanzen. Besonderes Augenmerk wird auf eine einheitliche und international gebräuchliche Nomenklatur gelegt. Neu in diesen Teil eingearbeitet wurden die Morphologie, Anatomie und Funktion der Reproduktionsorgane der Samenpflanzen, die in älteren Auflagen im Teil Evolution und Systematik zu finden waren. Im neuen Teil Genetik wurden in der letzten Auflage auf unterschiedliche Kapitel verteilte Abschnitte übersichtlich zusammengeführt und durch neuere Erkenntnisse, besonders in der Epigenetik und Gentechnik, erweitert. Der ebenfalls neue Teil Entwicklung umfasst relevante Abschnitte aus dem Teil Physiologie der letzten Ausgabe, die separat und aktualisiert wiedergegeben werden. Erläutert wird die Entstehung vielzelliger Pflanzen aus einzelnen Zellen unter dem Einfluss endogener und exogener regulatorischer Faktoren. Im Teil Physiologie werden ausgehend von der Beschreibung grundlegender Transport- und Stoffwechselprozesse die Anpassung des pflanzlichen Stoffwechsels an entwicklungs- und umweltbedingte Veränderungen betrachtet. Die Abschnitte zum Primärstoffwechsel wurden ergänzt und überarbeitet und die übrigen Teile aktualisiert. Der evolutionäre Prozess, die Phylogenie und Systematik der Pflanzen und anderer photoautotropher Eukaryoten sowie die Geschichte der Vegetation der Erde sind Inhalt des Teils Evolution und Systematik. Im Vergleich zur 36. Aufl. ist vor allem die Darstellung der Pilze sehr verändert und auf pflanzenrelevante Aspekte reduziert worden. Im Ökologie-Teil wird die Pflanze in Beziehung zu den Lebensbedingungen am Wuchsort gesetzt. Pflanzliche Reaktionen auf Klima und Bodenfaktoren, Prozesse in Populationen und Artengemeinschaften sowie die großen Vegetationszonen der Erde werden erklärt. In dieser Auflage wurden einige regionale Aspekte zu Gunsten einer stärker globalen Sicht reduziert. Einige Abbildungen wurden neu gestaltet. Der Tradition dieses einzigartigen Standardwerkes entsprechend soll es Studierenden als vierfarbig bebildertes Lehrbuch und Dozenten aller bio-, umwelt- und agrarwissenschaftlichen Fachrichtungen als verlässliches Nachschlage- und Referenzwerk dienen.
Platon: Menon Entstanden etwa zwischen 393 und 388 v. Chr. Erstdruck (in lateinischer Übersetzung durch Marsilio Ficino) in: Opera, Florenz o. J. (ca. 1482/84). Erstdruck des griechischen Originals in: Hapanta ta tu Platônos, herausgegeben von M. Musoros, Venedig 1513. Erste deutsche Übersetzung durch Friedrich Gedike in: Vier Dialogen des Platon, Berlin 1780. Der Text folgt der Übersetzung durch Ludwig von Georgii von 1860. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage ist die Ausgabe: Platon: Sämtliche Werke. Berlin: Lambert Schneider, [1940]. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Raffael, Die Schule von Athen (Detail). Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.
Animals, plants and soils interact with one another, with the terrestrial spheres, and with the rest of the Cosmos. On land, this rich interaction creates landscape systems or geoecosystems. Geoecology investigates the structure and function of geoecosystems, their components and their environment. The author develops a simple dynamic systems model, the `brash' equation, to form the conceptual framework for the book suggesting an `ecological' and `evolutionary' approach. Exploring internal of `ecological' interactions between geoecosystems and their near-surface environments - the atmosphere, hydrosphere, toposhere, and lithosphere - and external influences, both geological and cosmic, Geoecology presents geoecosystems as dynamic entities constantly responding to changes within themselves and their surroundings. An `evolutionary' view emerges of geoecological systems, and the animals, plants, and soils comprising them, providing a new way of thinking for the whole environmental complex and the rich web of interdependencies contained therein.
Der britische Biologe Dave Goulson unternimmt eine Expedition auf den Planeten der Insekten – genauer auf die Blumenwiesen rund um sein marodes französisches Landhaus. Die Helden seiner Feldforschungsabenteuer sind nicht nur Bienen und Hummeln, sondern alles, was kreucht und fleucht: Grillen, Grashüpfer, Glühwürmchen – und Libellen, denen beim Liebemachen zuzusehen eine Freude ist. Goulson taucht dabei so tief ins Reich der Tiere ein wie kaum jemand zuvor. Ein Buch, das die entscheidende Bedeutung von Insekten für unsere Umwelt und das ganze globale Ökosystem beleuchtet. Und ein Weckruf, die Nutzung von Insektiziden zurückzufahren, um das Sterben der Bienen und anderer Bestäuber zu stoppen.
This is a theoretical and practical guide on how to undertake and navigate advanced research in the arts, humanities and social sciences.
New species are discovered every day—and cataloguing all of them has grown into a nearly insurmountable task worldwide. Now, this definitive reference manual acts as a style guide for writing and filing species descriptions. New collecting techniques and new technology have led to a dramatic increase in the number of species that are discovered. Explorations of unstudied regions and new habitats for almost any group of organisms can result in a large number of new species discoveries—and hence the need to be described. Yet there is no one source a student or researcher can readily consult to learn the basic practical aspects of taxonomic procedures. Species description can present a variety of difficulties: Problems arise when new species are not given names because their discoverers do not know how to write a formal species description or when these species are poorly described. Biologists may also have to deal with nomenclatural problems created by previous workers or resulting from new information generated by their own research. This practical resource for scientists and students contains instructions and examples showing how to describe newly discovered species in both the animal and plant kingdoms. With special chapters on publishing taxonomic papers and on ecology in species description, as well as sections covering subspecies, genus-level, and higher taxa descriptions, Describing Species enhances any writer's taxonomic projects, reports, checklists, floras, faunal surveys, revisions, monographs, or guides. The volume is based on current versions of the International Codes of Zoological and Botanical Nomenclature and recognizes that systematics is a global and multicultural exercise. Though Describing Species has been written for an English-speaking audience, it is useful anywhere Taxonomy is spoken and will be a valuable tool for professionals and students in zoology, botany, ecology, paleontology, and other fields of biology.
Ich bin mir des vernichtenden Kommentars bewußt, der hinter den Ku lissen getuschelt wird - nämlich, daß ich wie ein Professor klinge -, aber nach all den professoralen Jahren ist es mir fast unmöglich, die Hauptbe schäftigung meines Lebens zu verbergen. Seit über vierzig Jahren habe ich den Kursus "allgemeine Biologie" für Anfänger und Fortgeschrittene Eines Tages besuchte mich eine an der Universität Princeton gelehrt. Soziologiestudentin und bat mich um ein Interview im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Es stellte sich heraus, daß sie Lehren mit Schauspielen vergleichen wollte. Da hatte ich mehr Fragen an sie als sie an mich. Sie machte die interessante Bemerkung, daß beide, Lehrer wie Schauspieler, um ihre Wirkung auf das Publikum besorgt sind. Trotzdem haben sie ein unterschiedliches Problem; der Schauspieler gibt jedesmal die gleiche Vorstellung vor wechselnden Zuschauern, während der Lehrer Tag ein, Tag aus vor den selben Zuhörern etwas Verschiedenes bringen muß (und hoffentlich Spannendes). Manchmal hinterlassen die unmöglichsten Dinge den größten Eindruck im Kopf der Zuhörer. Ich machte diese Er fahrung, als ich die allererste Vorlesung in Princeton vor Erstsemester studenten (damals gab es keine Studentinnen) hielt. In der Mitte der Vorlesung stürzte ich vom Podium und setzte mich unsanft auf den Bo den. Es gab großen Beifall, offenbar der Höhepunkt der Lektion.
David Quammen's book, The Song of the Dodo, is a brilliant, stirring work, breathtaking in its scope, far-reaching in its message -- a crucial book in precarious times, which radically alters the way in which we understand the natural world and our place in that world. It's also a book full of entertainment and wonders. In The Song of the Dodo, we follow Quammen's keen intellect through the ideas, theories, and experiments of prominent naturalists of the last two centuries. We trail after him as he travels the world, tracking the subject of island biogeography, which encompasses nothing less than the study of the origin and extinction of all species. Why is this island idea so important? Because islands are where species most commonly go extinct -- and because, as Quammen points out, we live in an age when all of Earth's landscapes are being chopped into island-like fragments by human activity. Through his eyes, we glimpse the nature of evolution and extinction, and in so doing come to understand the monumental diversity of our planet, and the importance of preserving its wild landscapes, animals, and plants. We also meet some fascinating human characters. By the book's end we are wiser, and more deeply concerned, but Quammen leaves us with a message of excitement and hope.

Best Books