Die Hintergrundgeschichte zum großen Kinofilm „Bridge of Spies – Der Unterhändler“ Ostberlin 1962. An der Glienicker Brücke findet der Austausch zweier Topagenten statt. Verhandelt hat diese politische Sensation der New Yorker Anwalt James B. Donovan. In einem spektakulären Prozess bewahrte der Pflichtverteidiger den 1957 in den USA verhafteten sowjetischen Meisterspion Rudolf Abel vor dem Elektrischen Stuhl, da man ihn, so das Plädoyer, noch lebend brauche. Als ein U-2-Pilot über Russland abgeschossen wird, ist es so weit ...
Alle Romane von John le Carré jetzt als E-Book! - "Der Spion, der aus der Kälte kam" ist einer der Romane des 20. Jahrhunderts, die bleiben werden. Meisterhaft verhandelt John le Carré in ihm das Thema Verrat und beschreibt eine Welt, die geprägt ist von fragwürdigen politisch-moralischen Vorstellungen. Der britische Agent Alec Leamas ist für Ostdeutschland zuständig. Undercover wechselt er die Seiten, um seine Informanten zu schützen. Zu spät erkennt er, dass er Spielball einer Intrige geworden ist. Als die Frau, die er liebt, in Gefahr gerät, kommt es zum dramatischen Showdown an der Berliner Mauer. "Der Spion, der aus der Kälte kam" begründete John le Carrés Weltruhm. Die Verfilmung mit Richard Burton und Oskar Werner in den Hauptrollen ist ein Filmklassiker. „Der beste Spionageroman, den ich je gelesen habe." Graham Greene
The dramatic events behind the film Bridge of Spies. Bridge of Spies is a gripping, entertaining, hair-raising and comical story, which moves effortlessly from the hardware of high-flying planes and new missiles to the geopolitics of the nuclear stand-off and through the poignant personal stories of its central protagonists: Powers, the all-American hero, blacklisted for not having killed himself on his descent to earth; a KGB spy who has spent aimless and lonely years achieving nothing in the US; and the opposing leaders Khrushchev and Eisenhower, both trapped in a spiral of confrontation neither wants. Telling the true story that inspired Le Carré's famous scene, Bridge of Spies is a brilliant take on the absurdity and heroism of the Cold War days that will appeal to a new generation of readers unfamiliar with the history but drawn in by the compelling and vividly recreated narrative.
The #1 New York Times bestseller and subject of the acclaimed major motion picture Bridge of Spies directed by Steven Spielberg, starring Tom Hanks as James B. Donovan. Originally published in 1964, this is the “enthralling…truly remarkable” (The New York Times Book Review) insider account of the Cold War spy exchange—with a new foreword by Jason Matthews, New York Times bestselling author of Red Sparrow and Palace of Treason. In the early morning of February 10, 1962, James B. Donovan began his walk toward the center of the Glienicke Bridge, the famous “Bridge of Spies” which then linked West Berlin to East. With him, walked Rudolf Ivanovich Abel, master spy and for years the chief of Soviet espionage in the United States. Approaching them from the other side, under equally heavy guard, was Francis Gary Powers, the American U-2 spy plane pilot famously shot down by the Soviets, whose exchange for Abel Donovan had negotiated. These were the strangers on a bridge, men of East and West, representatives of two opposed worlds meeting in a moment of high drama. Abel was the most gifted, the most mysterious, the most effective spy in his time. His trial, which began in a Brooklyn United States District Court and ended in the Supreme Court of the United States, chillingly revealed the methods and successes of Soviet espionage. No one was better equipped to tell the whole absorbing history than James B. Donovan, who was appointed to defend one of his country’s enemies and did so with scrupulous skill. In Strangers on a Bridge, the lead prosecutor in the Nuremburg Trials offers a clear-eyed and fast-paced memoir that is part procedural drama, part dark character study and reads like a noirish espionage thriller. From the first interview with Abel to the exchange on the bridge in Berlin—and featuring unseen photographs of Donovan and Abel as well as trial notes and sketches drawn from Abel’s prison cell—here is an important historical narrative that is “as fascinating as it is exciting” (The Houston Chronicle).
This is a necessary and urgent read for anyone concerned about the United States' endless wars. Investigating multiple genres of popular culture alongside contemporary U.S. foreign policy and political economy, Imperial Benevolence shows that American popular culture continuously suppresses awareness of U.S. imperialism while assuming American exceptionalism and innocence. This is despite the fact that it is rarely a product of the state. Expertly coordinated essays by prominent historians and media scholars address the ways that movies and television series such as Zero Dark Thirty, The Avengers, and even The Walking Dead, as well as video games such as Call of Duty: Black Ops, have largely presented the United States as a global force for good. Popular culture, with few exceptions, has depicted the U.S. as a reluctant hegemon fiercely defending human rights and protecting or expanding democracy from the barbarians determined to destroy it.
Ein verheerender Bombenanschlag des IS im Pariser Marais-Viertel zwingt Gabriel Allon ein letztes Mal ins Feld: Anstatt seinen Posten als Chef des israelischen Geheimdienstes anzutreten, hilft der legendäre Agent den französischen Behörden, den Drahtzieher des blutigen Terroraktes zu suchen. Außer dessen Namen - Saladin - weiß man nichts über ihn. Allon sieht die einzige Möglichkeit an ihn heranzukommen darin, jemanden in das Terrornetzwerk des IS einzuschleusen. Eine junge Ärztin scheint die perfekte Rekrutin für das gefährliche Unterfangen zu sein ... "‚Die Attentäterin‘ zeigt Daniel Silva in gewohnter Form. 80 kurze Kapitel voll überraschender Wendungen und rasanter Action bieten spannende Lektüre von der ersten bis zur letzten Seite." dpa "Realistischer und aktueller geht es nicht." Landeszeitung für die Lüneburger Heide "Routiniert entwickelt der Bestsellerautor realistische Figuren, deren radikale Denkmuster er glaubhaft wie hautnah vermitteln kann, und steigert die Spannung bis zum dramatischen Finale. Da bleibt nur zu hoffen, dass seine fiktionale Terrorszenarien niemals Realität werden und verdammt gute Unterhaltungsliteratur bleiben." Kulturnews "Mich hat sowohl das Personal überzeugt als auch die Handlung. Alle Figuren sind für mich stimmig, sie interagieren überzeugend und haben mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Genauso die Handlung, die zwar mutig ist, aber ich kann mir trotzdem vorstellen, dass sie (fast) genau so real passieren kann." Krimimimi "Von den tatsächlichen Ereignissen beim Schreiben überholt, zeigt der US-Amerikaner einmal mehr, wie nahe er in seinen Büchern der Wirklichkeit kommt. Packend spiegelt ‚Die Attentäterin‘ die komplexen Welten von Geheimdiensten, Spionen und einem global agierenden Terrornetzwerk wider und zeichnet sich dabei neben fundierter Recherche durch facettenreiche Figuren aus, die die Motive aller Charaktere nachvollziehbar machen." Krimi-Tipp "Personen, Dialoge und Handlungen wirken komplett authentisch - und das ist man von Daniel Silva so gewohnt. Auf manchen Büchern steht nur Thriller drauf - hier ist Spannung auch wirklich drin." Krimi-Couch.de "Daniel Silva bestätigt seinen Ruf als einer der führenden Autoren von Agententhrillern. Die Seiten blättern sich, wie von selbst." - New York Journal of Books "Ein literarisches Pulverfass” - The Huffington Post
Die Thrillersensation aus den USA, verfasst von einem CIA-Insider. Der aufstrebende CIA-Agent Nathaniel Nash soll in Moskau einen hochrangigen Informanten der Gegenseite treffen. Als plötzlich Schergen des russischen Geheimdienstes auftauchen, gelingt es Nash, seine Quelle unerkannt in Sicherheit zu bringen. Doch mit der Aktion gefährdet er die gesamte Operation und wird selbst zur Zielscheibe. Denn um den Verräter in den eigenen Reihen zur Strecke zu bringen, setzt der russische Geheimdienst die junge Agentin Dominika Egorowa auf Nash an. Dominika ist ein „Red Sparrow“, ausgebildet zur verführerischen und tödlichen Falle. Ein gefährliches Doppelspiel zwischen den Fronten entbrennt ...
Presents alphabetical entries on international espionage during the Cold War, including such topics as agents, assassins, defectors, spymasters, covert operations, hoaxes, cypher experts, and victims.
Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein.
Nach DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT der neue große historische KINGSBRIDGE-Roman des internationalen Bestsellerautors: 1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen - koste es, was es wolle. Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...
Dies ist die Geschichte des kühnsten deutschen Kommandounternehmens im Zweiten Weltkrieg: der versuchten Entführung Churchills. Die perfekte Planung und der irrwitzige Ablauf, vor allem aber die meisterhafte Mischung aus authentischer Zeitgeschichte und dramatischer Darstellung reißen den Leser mit wie kein anderes Buch seiner Art. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
The incident that wrecked a summit conference and inaugurated a new era in the ancient art of spying
From the author of New York Times bestseller The Tourist... It's August, 1948, three years after the Russians "liberated" the nation from German Occupation. But the Red Army still patrols the capital's rubble-strewn streets, and the ideals of the Revolution are but memories. Twenty-two-year-old Detective Emil Brod finally gets his chance to serve his country, investigating murder for the People's Militia. The first victim is a state songwriter, but the facts point to a political motive. Emil would like to investigate further, but his colleagues in Homicide are suspicious or silent: He is on his own in this new, dangerous world. The Bridge of Sighs launches a unique series of crime novels featuring a cast of characters in an ever-evolving landscape, the politically volatile terrain of Eastern Europe in the second half of the 20th century. The Bridge of Sighs is a 2004 Edgar Award Nominee for Best First Novel.
A secret from the past can change your life for ever. A heart-breaking love story set in Cold War Berlin by the author of The Pursuit of Happiness and Five Days. Thomas Nesbitt is a divorced American writer living a very private life in Maine. Until, one wintry morning, his solitude is disrupted by the arrival of a package postmarked Berlin. But what is more unsettling is the name accompanying the return address on the package: Petra Dussmann. For she is the woman with whom Thomas had an intense love affair twenty-five years before in a divided Berlin, where people lived fearfully under the shadows of the Cold War. And so Thomas is forced to grapple with a past he has always kept hidden. For Petra Dussman was a refugee from the police state of East Germany. And her tragic secrets were to re-write both their destinies.
All the danger and intrigue of 14th-century England spring to life in this "compelling" (Publishers Weekly) series about the brave, incorruptible Abbess of Meaux. Abbess Hildegard may consider herself "just a nun with no useful skills or connections," yet her loyalty and intelligence have brought her to the attention of King Richard II himself—not the safest place to be, when the king has enemies on all sides. As Hildegard wrestles with her role as a spy in the parliament that is hastily gathering at Westminster, Cassandra Clark's A Parliament of Spies shows us the human side of history, giving readers new reason to follow Publishers Weekly's rallying cry: "Medievalists rejoice!"

Best Books