Federal Rules of Civil Procedure with Selected Statutes, Cases, and Other Materials 2017 Supplement
This supplement contains the federal statutes and rules governing procedure, along with comparative state provisions. In some cases, other materials are included, such as notes of advisory committees. The supplement also includes an illustrative problem with sample documents and a litigation flowchart.
Federal Rules of Civil Procedure: 2016-2017 Statutory Supplement with Resources for Study
Federal Rules of Civil Procedure , 2016 Statutory Supplement
Civil Procedure: Constitution, Statutes, Rules and Supplemental Materials, 2016 Edition
With lightly-edited cases, both classic and contemporary, and engaging hypothetical problems, the sixth edition of Civil Procedure: Cases and Problems promotes the analysis and understanding of both governing procedural rules and underlying doctrinal complexities. The casebook also emphasizes the social and economic contexts animating modern procedural problems and reforms as well as the constitutional dynamics underlying federal jurisdiction.
Professors choosing a Civil Procedure book have always faced difficult dilemmas. The ?breadth vs. depth? trade-off is particularly acute in this field, and the matter is complicated by the fact that Civil Procedure might be allocated as few as 3 or as many as 6 credits. This book aims to ease that dilemma by structuring the material so that it can be taught quickly but at a high level: the cases and notes are short but intellectually challenging. At an estimated 650 pages, most of the book can be covered in as few as 4 credit hours, but the materials are rich enough to expand discussion to 6 credit hours. For each individual topic, it is possible to use this book to cover the basics or to probe the issues in depth, depending on the time allocated. Coverage is comparable to most books currently on the market. The book also introduces students to the themes that run through Civil Procedure: efficiency and fairness, the advantages and disadvantages of the adversarial system, real-life litigation strategies, and issues of federalism and separation of powers inherent in the American judicial system. Each chapter begins by exploring these themes through excerpts from scholarship in the field, followed by notes and questions. These thematic materials can be used to structure discussion, but the remainder of each chapter?m ore traditional cases and notes?can also be taught independently should a professor choose not to assign the introductory section.
Includes decisions of the Supreme Court and various intermediate and lower courts of record; May/Aug. 1888-Sept../Dec. 1895, Superior Court of New York City; Mar./Apr. 1926-Dec. 1937/Jan. 1938, Court of Appeals.
The Kirchner book deciphers more than 10,000 abbreviations of German legal terminology. There is hardly any legal text without abbreviations. And not only lawyers must know what they mean. Every citizen who wants to understand legal texts comes across these word fragments.
John Harrison, ein schottischer Uhrmacher, setzte sich ein ehrgeiziges und unmöglich erscheinendes Ziel: eine Methode zu ersinnen, die es Seeleuten ermöglicht, den genauen Längengrad ihrer Position auf See zu bestimmen. Über vierzig Jahre arbeitete Harrison wie besessen an der Herstellung eines perfekten Chronometers und kam schließlich — trotz Missgunst und zahlreicher Anfeindungen — zum Erfolg. Dava Sobels in luzider Prosa erzählte Geschichte dieser wissenschaftlichen Gralssuche wurde ein überwältigender internationaler Erfolg.
"Überzeugend und mit bissigem Witz. Das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau." The Sunday Times Als Harvard-Absolvent David Zinc Partner bei einer der angesehensten Großkanzleien Chicagos wird, scheint seiner Karriere nichts mehr im Weg zu stehen. Doch der Job erweist sich als die Hölle. Fünf Jahre später zieht David die Reißleine und kündigt. Stattdessen heuert er bei Finley & Figg an, einer auf Verkehrsunfälle spezialisierten Vorstadt-Kanzlei, deren chaotische Partner zunächst nicht wissen, was sie mit ihm anfangen sollen. Bis die Kanzlei ihren ersten großen Fall an Land zieht. Der Prozess könnte Millionen einspielen – die Feuertaufe für David. Als Anwalt bei Rogan Rothberg, einer der renommiertesten Kanzleien im Großraum Chicagos, hat man ausgesorgt. Jeder Jurist würde seine rechte Hand für diesen Job geben. David Zinc ist seit fünf Jahren dabei. Fünf harte Jahre, in denen er sechs Tage die Woche von morgens sieben bis abends zehn arbeitet. Dann schmeißt er hin und bewirbt sich bei Finley & Figg, einem windigen Zweimannbetrieb, der seine Fixkosten mit Verkehrsunfällen und ähnlichen Kleinstdelikten deckt. Doch was Davids neuen Arbeitgebern an Prestige fehlt, machen sie an Einfallsreichtum wett. Kaum ein Winkelzug, den sie nicht geschickt für sich verwenden, kaum ein Paragraph, den sie nicht auszuschlachten wüssten. David kommt aus dem Staunen nicht heraus, bis Wally Figg einen Fall aufspürt, der die große Wende für die kleine Kanzlei bedeuten könnte: die Klage gegen einen Pharmakonzern, der ein Medikament trotz möglicherweise tödlicher Nebenwirkungen nicht vom Markt nehmen will. Die Partner versprechen ihren Klienten das große Geld, und auch David lässt sich von der Begeisterung anstecken, bis er erkennt, dass Finley & Figg jede Kompetenz für einen Prozess dieser Größenordnung fehlt.

Best Books