This is an exacting social history of Indian cricket between 1780 and 1947. It considers cricket as a derivative sport, creatively adapted to suit modern Indian socio-cultural needs, fulfil political imperatives and satisfy economic aspirations. Majumdar argues that cricket was a means to cross class barriers and had a healthy following even outside the aristocracy and upper middle classes well over a century ago. Indeed, in some ways, the democratization of the sport anticipated the democratization of the Indian polity itself. Boria Majumdar reveals the appropriation, assimilation and subversion of cricketing ideals in colonial and post-colonial India for nationalist ends. He exposes a sport rooted in the contingencies of the colonial and post-colonial context of nineteenth- and twentieth-century India. Cricket, to put it simply, is much more than a ‘game’ for Indians. This study describes how the genealogy of their intense engagement with cricket stretches back over a century. It is concerned not only with the game but also with the end of cricket as a mere sport, with Indian cricket’s commercial revolution in the 1930s, with ideals and idealism and their relative unimportance, with the decline of morality for reasons of realpolitik, and with the denunciation, once and for all, of the view that sport and politics do not mix. This book was previously published as a special issue of the International Journal of the History of Sport
Understanding India: Cultural Influences on Indian Television Commercials is a book about Indian television commercial production. It focuses on how key production decisions shape a television commercial’s visual language. The larger goal of the book is to delineate the link between this visual language and India’s socio-cultural identity. The book is the outcome of an ethnographic study that attempted to capture the nuances of the cinematic or visual aspect of marketing communications strategy. It is, thus, situated at the intersection of interests in marketing and visual culture. In this book, many of the discussed television commercials have an embedded vision of India. Within the context of a new consumer culture emerging due to economic liberalization, the book discusses these sketches of India.
This book examines historically how cricket was codified out of its variant folk-forms and then marketed with certain lessons sought to reinforce the values of a declining landed interest. It goes on to show how such values were then adapted as part of the imperial experiment and were eventually rejected and replaced with an ethos that better reflected the interests of new dominant elites. The work examines the impact of globalisation and marketization on cricket and analyses the shift from an English dominance, on a sport that is ever-increasingly being shaped by Asian forces. The book’s distinctiveness lies in trying to decode the spirit of the game, outlining a set of actual characteristics rather than a vague sense of values. An historical analysis shows how imperialism, nationalism, commercialism and globalisation have shaped and adapted these characteristics. As such it will be of interest to students and scholars of sport sociology, post-colonialism, globalisation as well as those with an interest in the game of cricket and sport more generally.
Globalizing Cricket examines the global role of cricket's of development, diffusion of cricket through colonization, and impact on the changing notions of English national identity.
Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle Konzepte und Instrumente der internationalen marktorientierten Unternehmensführung vor, welche die Nutzung neuer Absatzchancen auf Auslandsmärkten und die Vermeidung von Absatzrisiken durch neue internationale Wettbewerber unterstützen.
Dieses Handbuch stellt umfassend den Stand traditioneller sowie neuer, computergestützter Technologien in allen Produktionsphasen von Printmedien dar. Auch zu elektronischen Medien wird klar Stellung bezogen. Als detailliertes Nachschlagewerk und Standardreferenz wendet es sich an technisch und kaufmännisch orientierte Fach- und Führungskräfte der grafischen Industrie. Neben Druckereien und Verlagen, der Zulieferindustrie, den Fachverbänden, werden jedoch auch Studenten und Auszubildende an Fachschulen und Hochschulen davon profitieren. Die schnell abrufbare, verlässliche Information sichert und verstärkt die berufliche Handlungsfähigkeit des Praktikers und gibt dem Studierenden eine Basis belastbaren Wissens. Das aufwendige farbige Layout unterstützt die Didaktik. Die robuste Ausstattung sorgt für eine lange Lebensdauer auch im täglichen Gebrauch. Die beiliegende CD-ROM ermöglicht eine Volltextsuche im gesamten Buchtext und stellt einige Zusatzinformationen zur Verfügung.
Eine Reise voller Unwägbarkeiten in eine der gefährlichsten und gefährdetsten Regionen der Erde Die Sundarbans in der Bucht von Bengalen - der gigantische Archipel wird nur geboren, wenn das Wasser fällt: ein unbesiedelbares Land der Ebbe, zusammengehalten von den graugrünen Wurzeln der Mangroven, beherrscht von Bengalischen Königstigern. Schon seit Jahrzehnten setzen sich westliche Tierschutzorganisationen für den Erhalt der gefährlichen Raubkatzen ein und haben deshalb in den Sundarbans das "Projekt Tiger" ins Leben gerufen. Auf Kosten der Menschen - so sehen das zumindest die Bewohner der Inselwelt, die jährlich rund hundert von Tigern gerissene Opfer zu beklagen haben. Für sie ist jeder, der eine Großkatze erlegt, ein Held. Die amerikanische Meeresbiologin Piya ist in diesen gefährlichen Archipel gekommen, um Delfine zu erforschen. Der Fischer Fokir beeindruckt sie tief durch sein Gespür für das Wasser, denn er kann sie zu den nur schwer auffindbaren Delfingründen rudern. Während er seine Krebsnetze auswirft, beobachtet sie die stahlgrauen Tiere - und dabei finden die beiden zueinander, ohne Worte, denn sie sprechen keine gemeinsame Sprache.
English summary: The only geographical description which has been preserved of the Hellenic and Roman world. Volume 4 (XIV-XVII: Text and translation): Asia Minor (continuation), Persia, India, Middle East, Egypt, North Africa. This volume completes the presentation of the greek text and of its translation. German description: Die auf zehn Bande angelegte Ausgabe enthalt einen aufgrund neuer Kollationierung der Haupthandschriften und unter Berucksichtigung der gesamten zu Strabon erschienenen Sekundarliteratur konstituierten Text mit kritischem und Testimonien-Apparat und deutscher Ubersetzung (Bande 1-4), einen Kommentar (Bande 5-8), eine Transkription der mittelalterlichen Strabon Epitome und Chrestomathie, die es erlaubt, jeweils mit einem Blick festzustellen, welche Teile des Strabontextes diese wichtigen Textzeugen enthalten (Band 9), und einen Registerband. Die Bande erscheinen jeweils im Abstand von etwa einem Jahr.
Ein grundlegendes Element unserer Kultur ist das Spiel. Der Mensch ist ein Spieler - und ohne seine Lust und Fähigkeit zum Spielen hätten sich ganze Bereiche seiner Kultur nicht entwickelt: die Dichtung, das Recht, die Wissenschaft, die bildende Kunst, die Philosophie und viele andere. Johan Huizinga, der grosse holländische Historiker und Kulturphilosoph, hat in diesem Buch eine Theorie der Kultur entworfen, in der er dem Denker (homo sapiens) und dem Tätigen (homo faber) den Menschen als Spieler (homo ludens) an die Seite stellt. Ein klassischer Essay der Kulturgeschichte und Anthropologie.

Best Books