Ein Meisterwerk aus Wales Die Geschichte einer Farmer-Familie in Wales durch das stürmische 20. Jahrhundert. 1000 Jahre hatte die Familie das Land bewirtschaftet, bevor die hereinbrechende Moderne ihre Sprache, ihre Lebensweise, ihr Überleben gefährdet. Als der Vater starb, wurde aus dem Stoff, aus dem Rebeccas Leben gewirkt war, ein Faden gelöst. Ihre Erinnerungen erreichen uns mit anrührender Würde und Innigkeit. Kraftvoll, poetisch und voller Anmut beschwört Angharad Price den Wandel der Zeiten und eines Lebens. Und am Ende lüftet sie ein Geheimnis, das dem Leser den Atem raubt.
"The last in a series of three course books for adults learning Welsh in classes in south Wales, and follows Cwrs Sylfaen and Cwrs Mynediad".
Eine Erbschaft macht die Emigrantentochter Nicole in den dreißiger Jahren zur begehrtesten Partie Londons. Auch der Herr von Schloß Lynmara, Lord Manstone, will sie heiraten. Nicole weist ihn ab, entscheidet sich für den jungen, idealistischen Arzt Lloyd. Aber das Schicksal führt sie doch zum Schloß Lynmara. Wird sie ihr Glück finden? (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Das World Wide Web überzieht die ganze Erde. Jedes Kind kann sich heute Informationen aus dem InterNETZ herunterladen. Immer mehr Menschen handeln on-line. Das widerspiegelt sich in den Gedichten von Ginka Steinwachs, deren SiebenZeilenstiefel dem Zeitgeist auf den Versen ist. Es sind Herzgewächse in kurzen Strophen und lose Blätter, wie sie vom Tagebuchbaum fallen. Die Sprache hochkalorig. Ein Fettdeutsch voller Kilo-bytes. Und Musik. De la musique avant toute chose. Achtung! Remote control. Überprüfen von Benutzername und Kennwort. Verbindung hergestellt. Es kommt zur VerSschmelzung von Klang und Sinn. N.B. HerzschritTmacher: der Sinusknoten des Herz-Reiz-Leitungssystems, von dem dessen Impulse ihren Ausgang nehmen. SchriFt: Zeichen, die eine sprachliche Mitteilung aus dem Feld des Hörbaren in das des Sichtbaren umsetzen. Merke: Wer schreibt, der bleibt. Wer spricht, nicht. Ginka Steinwachs ist Dichterin, Poetik-Dozentin, Performerin und metaphysischer Clown.
Wie lebten die Dinosaurier: Auch Erstklässler interessieren sich schon für Dinosaurier. Mit diesem Buch können sie ihr Interesse vertiefen. In grosser Schrift und einfachen Sätzen wird hier viel Spannendes vermittelt. Sowohl über das Leben der Dinos wie auch über ihr rätselhaftes Ende wird berichtet, wie es zur Versteinerung kommt und wie die Forscher arbeiten. Einige Begriffe werden am Schluss erklärt und Suchwörter verweisen auf die Abbildungen der Dinos. Aufgefallen ist mir, mit welch farbenfrohen Mustern die Dinosaurier hier dargestellt werden. Da aber niemand weiss, welche Farben ihre Haut hatte, ist der Fantasie hier keine Grenze gesetzt. Ab 7 Jahren, gut, Irene Beglinger-Flückiger.

Best Books