FIND YOUR SACRED PATH Widely recognized as one of the foremost teachers of Native American wisdom, Jamie Sams reveals the seven sacred paths of human spiritual development and explains how exploring each path leads to shifts in our personal relat
The A to Z of New Age Movements furnishes profiles and explanations of New Age spokespeople and leaders, of a range of human potential and self-help practices, of countercultural spiritual developments, and of different groups and organizations that identify as New Age. The dictionary consists of over 240 individual entries along with an introduction that describes the historical foundations of the New Age orientation and its relation with contemporary Western paganism.
Spirituality is an area of thought and practice that is attracting an increasing amount of attention and interest from social work practitioners, theorists, and instructors. Spirituality and Social Work: Selected Canadian Readings explores the history, practice, and diversity of faith traditions with which spirituality and social work are intertwined. Exciting and relevant chapters in this collection include: Spirituality As a Guiding Construct in the Development of Canadian Social Work Reframing Spirituality, Reconceptualizing Change: Possibilities for Critical Social Work From Ecology to Spirituality and Social Justice Making Circles: Renewing First Nations Ways of Helping Black Churches in Canada: Vehicles for Fostering Community Development in African-Canadian Communities Islamic Theology and Prayer: Relevance for Social Work Practice
BONSHEA shares my search for freedom and light in a society based on patriarchal religion and laws.
Colleen Mauro founded Intuition: A Magazine for the Higher Potential of the Mind to introduce readers to the emerging field of intuition development. In her new book, she takes readers beyond the intuition basics and introduces them to the next step—a more advanced form of intuitive perception called spiritual telepathy. This book provides the ancient mind-training techniques that will allow you to access the wisdom and guidance of your own soul. These techniques, once taught in the ancient mystery schools come from a body of knowledge called the Ageless Wisdom. The Wisdom teachings tell us that the soul is our gateway to the higher worlds. Through the soul, we have access to the universal or divine mind where information on all subjects can be found. In the past, it's been only the "special" people—our saints, shamans and spiritual leaders—who have had access to the higher worlds. Colleen assures us that we can all gain access to that universal wellspring of inspiration and knowledge.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Die Wissenschaft vom (Aber-)Glauben Heutzutage trennen wir die Welt oft in eine Sphäre des Natürlichen und eine des Übernatürlichen. Unsere fünf Sinne erlauben uns, die natürliche Welt wahrzunehmen und zu verstehen, doch diese Sinne – das Sehen, das Riechen, das Schmecken, das Fühlen und das Hören – erklären nicht unseren Sinn für das Übernatürliche. In Natürlich übernatürlich beleuchtet Bruce Hood, auf welche Weise wir Menschen das Übernatürliche begreifen, und liefert uns einen fundierten Einblick in die Gründe, warum wir (an) das Unglaubliche glauben. _____ Die Mehrheit der Weltbevölkerung ist religiös oder glaubt an übernatürliche Phänomene. In den USA glauben neun von zehn Erwachsenen an Gott, und eine aktuelle Gallup-Umfrage zeigte, das etwa drei von vier Amerikanern in irgendeiner Form an Telepathie, Präkognition, Geister oder die Wiedergeburt glauben. Woher rührt dieses übernatürliche Gedankengut? Werden wir von unseren Eltern, von Kirchen und Medien indoktriniert, oder entstehen diese Glaubensinhalte auf andere Weise? In Natürlich übernatürlich gewährt uns der mehrfach ausgezeichnete Kognitionspsychologe Bruce M. Hood tiefe Einblicke in die Wissenschaft des Glauben an das Übernatürliche. Aberglaube und magisches Denken sind allgegenwärtig. Viele von uns drücken jemandem die Daumen, klopfen auf Holz, meiden schwarze Katzen oder gehen nicht unter Leitern hindurch. Der Tennisspieler John McEnroe weigerte sich, zwischen den Ballwechseln auf die weißen Linien des Platzes zu treten. Der Baseballspieler Wade Boggs bestand darauf, vor jedem Spiel der Boston Red Sox ein Hähnchen zum Abendessen zu verzehren. Präsident Barack Obama spielte am Morgen seines Siegs bei der Vorwahl in Iowa Basketball und setzte diese Gewohnheit dann an jedem weiteren Wahltag fort. Das übernatürliche Denken umfasst auch erhabenere Vorstellungen, etwa die sentimentalen Gefühle, die wir mit Fotos unserer Lieben verbinden, Trauringe und Teddybären. Auch der spirituellen Glaube und die Hoffnung auf ein Jenseits gehören dazu. Aber wir leben doch in einem modernen, wissenschaftlichen Zeitalter – warum also halten wir an solchen Verhaltensweisen und Glaubenssystemen fest? Wie sich zeigt, ist der Glaube an Dinge jenseits des Rationalen und Natürlichen allen Menschen gemein und taucht schon früh in der Kindheit auf. Tatsächlich ist, so Hood, dieser „Übersinn“ etwas, mit dem wir geboren werden - ein Sinn, den wir im Laufe des Lebens weiter entwickeln und der essenziell ist für die Art, wie wir die Welt verstehen. Ohne ihn könnten wir gar nicht leben! Unser Geist ist von vornherein darauf ausgerichtet, zu glauben, dass unsichtbare Muster, Kräfte und Wesenheiten die Welt durchdringen. Insofern ist es eher unwahrscheinlich, dass Versuche, den übernatürlichen Glauben oder abergläubische Verhaltensweisen zu verbannen, Erfolg haben werden. Diese gemeinsamen Glaubensvorstellungen und "heiligen" Werte sind wesentliche Grundlagen für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, denn sie helfen uns, eine tiefere Verbindung zwischen uns zu sehen.
In the teachings of Jesus, there are prayers, and then there is prayer-the silent, loving communion with the divine, beyond words or ritual. With Father Thomas Keating's book Open Mind, Open Heart, hundreds of thousands discovered the transformative power of Centering Prayer as a form of Christian meditation. Now, with The Path of Centering Prayer, Keating's senior student, friend, and advisor David Frenette reveals the profound depths of this practice, making it easier for meditators to deepen their connection with God.Beginning and experienced practitioners alike will benefit from this fresh voice, at once eloquent and clear, as they explore: The key insights and principles of Centering Prayer Guided instruction in the sacred word, sacred breath, and sacred glance practices Gentleness and openness: the way of letting go and letting be Experiencing a deeper sense of God in meditation and in everyday life Many other contemplative practices and teachings founded upon the wisdom of Fathers Thomas Keating and Thomas MertonHas your spiritual path grown routine or unfulfilling, or is it at a crossroads for new discovery? For all Christians who seek to move closer into the presence of the divine, The Path of Centering Prayer offers guidance in this rewarding and time-honored meditation practice, to help break through obstacles and illuminate the way.
Der tibetische Meditationsmeister Sogyal Rinpoche führt uns an eine Lebenspraxis heran, durch die der Tod seinen Schrecken verliert und der Alltag an Freude gewinnt. Seine zeitgemäße Auslegung der buddhistischen Lehren des berühmten »Tibetischen Totenbuchs« hat weltweit einen maßgeblichen Rang erlangt. Sie ist zu einer unentbehrlichen Hilfe in der Krankenbetreuung und Sterbebegleitung geworden. Doch jeder Mensch kann durch dieses Buch nicht nur »die Kunst zu sterben«, sondern auch die »zu leben« lernen. Beide sind nach tibetischer Auffassung nur die zwei Seiten einer Medaille.

Best Books