Seit Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten kandidiert hat, begeistert er die Menschen: Er verkörpert die weltweite Sehnsucht nach einer Politik des Friedens und der Menschlichkeit. Aufgewachsen unter ärmlichen Verhältnissen in Hawaii und Indonesien, musste Barack nach seiner Rückkehr in die USA erleben, wie er wegen seiner Hautfarbe diskriminiert wurde. Dies weckte seinen Ehrgeiz, der ihm zunächst eine glänzende juristische Laufbahn eröffnete und dann seinen furiosen Aufstieg als Politiker der Demokraten begründete. Wer nun seine Familiengeschichte liest, spürt, dass in ihm auch ein begnadeter Erzähler steckt.
In this lyrical, unsentimental, and compelling memoir, the son of a black African father and a white American mother searches for a workable meaning to his life as a black American. It begins in New York, where Barack Obama learns that his father—a figure he knows more as a myth than as a man—has been killed in a car accident. This sudden death inspires an emotional odyssey—first to a small town in Kansas, from which he retraces the migration of his mother’s family to Hawaii, and then to Kenya, where he meets the African side of his family, confronts the bitter truth of his father’s life, and at last reconciles his divided inheritance. Pictured in lefthand photograph on cover: Habiba Akumu Hussein and Barack Obama, Sr. (President Obama's paternal grandmother and his father as a young boy). Pictured in righthand photograph on cover: Stanley Dunham and Ann Dunham (President Obama's maternal grandfather and his mother as a young girl). From the Trade Paperback edition.
Written 15 years before his rise to the presidency, Barack Obama's 1994 'Dreams from My Father' is an important literary and cultural contribution to the national conversation. This book examines significant aspects of the text both in relation to the African American literary tradition and to the context of the relevant historical and cultural productions that inform it.
Seit mehr als zwanzig Jahren steht Hillary Rodham Clinton im Rampenlicht der internationalen Politik – zunächst als First Lady im Weißen Haus, dann als Senatorin des Bundesstaates New York und schließlich als Außenministerin im Kabinett von Barack Obama. Nun bewirbt sie sich für die Demokraten als Kandidatin für die nächste Präsidentschaft. In ihrem so politischen wie persönlichen Buch schildert Clinton Hintergründe und Zusammenhänge der wichtigsten politischen Ereignisse und formuliert ihre Vorstellungen von der Rolle, die die Vereinigten Staaten angesichts der globalen Herausforderungen spielen sollte.
Offers an analysis of the background, characters, and themes of the future president's memoir about his early years and his relationship with the Kenyan father her never really knew.
Persönlich, glaubwürdig, visionär – Ansichten und Standpunkte des politischen Hoffnungsträgers der USA vor seiner Wahl 2008 Wie US-Senator Barack Obama im Wahljahr 2008 Millionen Menschen für sich gewann, ist Legende. Zu seinem schnell aufsteigenden Stern in hohem Maße beigetragen hat sein zuvor erschienenes Buch »Hoffnung wagen« (»The Audacity of Hope«). Hier präsentierte Obama sich als Mann der Integration, als Liberaler im positiven Sinn mit klaren Positionen. Uns allen machte er Hoffnung auf eine Renaissance des »besseren Amerika«. Nicht wenige wünschen sich Barack Obama heute sehnsüchtig zurück ins Weiße Haus.
In ihren leidenschaftlichen und eindringlichen Abschiedsreden richten sich Barack und Michelle Obama an ihr Land und die ganze Welt. Sie sprechen an, worauf es ankommt im Leben und in der Politik und warum wir auch in schwierigen Zeiten Grund zur Hoffnung haben. Und Sie fordern uns auf, unsere Werte, Pflichten und Chancen als Bürger nie aus den Augen zu verlieren. Freiheit, Demokratie, Offenheit, Gerechtigkeit und Bildung für alle – dies alles macht eine funktionierende Gesellschaft aus. Doch wir müssen uns täglich dafür engagieren! Dann erst können wir einzelne Dinge und ein ganzes Land zum Besseren ändern.
John Harrison, ein schottischer Uhrmacher, setzte sich ein ehrgeiziges und unmöglich erscheinendes Ziel: eine Methode zu ersinnen, die es Seeleuten ermöglicht, den genauen Längengrad ihrer Position auf See zu bestimmen. Über vierzig Jahre arbeitete Harrison wie besessen an der Herstellung eines perfekten Chronometers und kam schließlich — trotz Missgunst und zahlreicher Anfeindungen — zum Erfolg. Dava Sobels in luzider Prosa erzählte Geschichte dieser wissenschaftlichen Gralssuche wurde ein überwältigender internationaler Erfolg.
Seminar paper from the year 2007 in the subject English Language and Literature Studies - Literature, grade: 2,0, University of Paderborn, course: Contemporary American Memoirs, 14 entries in the bibliography, language: English, abstract: Besides the novel and the autobiography, the memoir has become very popular, especially in the United States. What makes a memoir special? What are the key aspects the writer of a memoir has to observe? And what is it that differentiates the memoir from a simple novel or an autobiography? In our seminar “Contemporary American Novels”, we dealt with some recent outcomes that talk about different subjects – growing up with a divided inheritance, dealing with a rape and overcoming the death of a beloved person. In this term paper, I will take a closer look at the first subject, namely growing up with a divided inheritance, and memoir we read – “The Color of Water” by James McBride. To analyse several different issues that are raised in this book, I will compare it to another memoir, which also deals with the subject of growing up as a part of two different cultures. “Dreams from My Father” was written by the senator-elect from Illinois Barack Obama in the year 1995 and describes his life as the son of a white mother and a black father – just as James McBride. Firstly, I will discuss the theoretical conditions of the memoir as a genre on the basis of the three questions given above. Afterwards, I will go over to the two memoirs that shall be analysed. Since both authors grew up in almost the same time of racial discrimination a short introduction on the historical background of the two memoirs will be given. This is followed by a detailed analysis on different issues that are treated in the two memoirs: The relationship between Barack and his father compared to the relationship of James and his mother, as well as how the subjects of race and identity as they are experienced by the two authors. I will conclude this thesis in the final chapter.
This "nimble" book provides a pithy, funny, almost schizophrenic examination of all the arguments that I can think of, pro and con, on the subject of Senator Barack Obama's suitability for the office of President. My promise to you is that no matter how much you already know about Obama, this book will present you with new information and new perspectives. This is a "living" book that will be updated electronically every few months. This edition was last modified on October 17, 2006. The next update will occur in November 2006 with the addition of fifty pages devoted to analysis of DREAMS FROM MY FATHER and AUDACITY OF HOPE. Current purchasers can receive future updates for free by sending proof of purchase via e-mail to [email protected]
Ein Buch über das Sterben, das das Leben lehrt Die Medizin scheint über Krankheit und Tod zu triumphieren, doch sterben wir so trostlos wie nie zuvor. Der Bestsellerautor und renommierte Arzt Atul Gawande schreibt in seinem beeindruckenden Buch über das, was am Ende unseres Lebens wirklich zählt. Ungewöhnlich offen spricht er darüber, was es bedeutet, alt zu werden, wie man mit Gebrechen und Krankheiten umgehen kann und was wir an unserem System ändern müssen, um unser Leben würdevoll zu Ende zu bringen. Ein mutiges und weises Buch eines großartigen Autors, voller Geschichten und eigener Erfahrungen, das uns hilft, die Geschichte unseres Lebens gut zu Ende zu erzählen. »Dieses Buch ist nicht nur weise und sehr bewegend, sondern gerade in unserer Zeit unbedingt notwendig und sehr aufschlussreich.« Oliver Sacks »Die medizinische Betreuung ist mehr auf Heilung ausgelegt als auf das Sterben. Dies ist Atuls Gawandes stärkstes und bewegendstes Buch.« Malcolm Gladwell
While many studies focus on Obama as a politician, few consider his literary merit. This collection of essays approaches Obama's writings as a negotiation of literary tradition, rhetorical modes, and historical narratives. Obama, in turn, emerges as a notable figure within a long tradition of American literary-political authorship.
The King's Speech erzählt die wahre Geschichte von Albert, Duke of York, dem späteren König George VI. Albert muss sich nach der Abdankung seines älteren Bruders, König Edward VIII., der aufgrund seiner Liebe zu der bürgerlichen Amerikanerin Wallis Simpson auf die Krone verzichtet, auf die Rolle als künftiger König vorbereiten.

Best Books