Moore entwirft eine neue Management-Agenda für das Internet-Zeitalter. Ein brillantes Navigationssystem, um die Tanker der Old Economy erfolgreich durch das Minenfeld der Dot.coms zu steuern.
Das Examen betont die Notwendigkeit, Regionalpolitik auf das ganze Land auszudehnen und stärker mit der Raumplanung zu verknüpfen, um sicherzustellen, dass alle Landesteile von den Vorteilen von Liberalisierung und Globalisierung profitieren können.
Lust auf Linux, aber bislang abgeschreckt durch den Dschungel kryptischer Kommandos? Keine Bange, das vorliegende Lehrbuch setzt keine Informatikkenntnisse voraus, sondern es wendet sich an den interessierten Einsteiger, der in die wunderbare Welt der Linux Befehle eingeführt wird. Zum einen fokussiert sich das Buch auf die wichtigsten Linux Kommandos und lichtet so das scheinbar undurchdringliche Dickicht der Linux Instruktionen. Zum anderen wird jeder Befehl anhand verschiedener Beispiele erläutert und dann sofort auf eine Vielzahl von Aufgaben angewendet, somit merkt sich auch ein Anfänger automatisch die Bedeutung der unterschiedlichen Anweisungen. Die kommentierten Lösungen zu den entsprechenden Aufgaben und Fragen erleichtern und vertiefen anschließend das theoretische und praktische Verständnis.
"Die sichere Anleitung mit Erfolgsgarantie, um der beste Verkäufer der Welt zu werden", mit Know-how aus erster Hand, praktischen Tipps, konkreten Erfahrungen, schillernden Erlebnissen und "Informationen, die Sieger machen, und Informationen, an denen Nicht-Sieger mit offenen Augen vorbeilaufen." (Umberto Saxer)
Alles über die Grundlagen der Datenverarbeitung in Studium und Beruf. Das Buch ist locker geschrieben und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus.
Die Sicherung und ständige Verbesserung von Dienstleistungsqualität gehört zu den Grundvoraussetzungen für Überlebensfähigkeit und Erfolg auf Märkten. Die dritte Auflage trägt der zunehmenden praktischen Erfahrung mit Fragen der Messung und des Managements von Dienstleistungsqualität sowie der Ausweitung des Anwendungsfeldes ebenso Rechnung wie der Tatsache, dass diese Aspekte ein zunehmendes wissenschaftliches Interesse gefunden haben.
Der große spekulative Denker und Philosoph, Metaphysiker, Theologe und Ethiker Meister Eckhart (um 1260-1328) fasziniert bis heute - durch die Radikalität seines Denkens und die Kraft seiner Sprache. Kurt Flasch bietet in diesem Buch eine neue Gesamtdarstellung von Eckharts Leben und Lehre vor dem Hintergrund des intellektuellen Umfelds seiner Zeit. Die Forschungen der letzten Jahrzehnte haben das Bild Meister Eckharts verändert. Dieses Buch versucht eine Bilanz. Es führt ein in Meister Eckharts Denken und lädt ein, seine Werke zu lesen und seine Aussagen mitzudenken. Kurt Flasch behandelt dabei klar und prägnant alle Werke Eckharts und bezieht sie, wo möglich, auf ihren biographischen Hintergrund und auf die geschichtliche Welt, aus der Eckhart kam und gegen die er sich stellte. Die wichtigen Lebensstationen Paris, Erfurt, Straßburg oder Köln kommen ebenso zur Darstellung wie Eckharts tragisches Schicksal - der Tod in Avignon, der Inquisitionsprozess und die Verurteilung durch seine Kirche. Kurt Flaschs Buch ist die Summe seiner über sechzig Jahre langen Beschäftigung mit Meister Eckhart und seiner Zeit.
Landerubergreifende Kommunikationsprozesse sind dank globalisierter Medienstrukturen aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Insbesondere Europathemen und vor allem der Integrationsprozess losen immer wieder europaweite Debatten aus. Der durch diese Kommunikationsprozesse entstehende europaische Raum steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit, die erstmals begrundet und beschreibt, wie sich eine europaische Offentlichkeit als diskurslinguistischer Untersuchungsgegenstand etabliert. Fur die Analyse des sicherheitspolitischen Diskurses uber die EU-Verfassung in Deutschland, Groabritannien und der Turkei wird eine Methodik entwickelt, die transnationale Diskursphanomene mit Blick auf Sprachgebrauch, AkteurInnen und Medien zu erschlieaen ermoglicht. Im Rahmen der Untersuchung werden nicht nur Indikatoren einer europaischen Offentlichkeit sowie Einstellungen verschiedener Sprachgemeinschaften bestimmt, sondern auch exemplarisch neue Wege einer mehrsprachigen, software- und korpusorientierten Diskurslinguistik aufgezeigt.
Der Autor Philip Schuyler Allen nimmt den Leser mit auf eine Reise entlang des Rheins, von seiner Quelle in den Schweizer Alpen durch den Bodensee vorbei an Köln und Rotterdam, bis zur Mündung in die Nordsee. Er stellt die Landschaften und Städte auf dieser Strecke vor und beschreibt die zahlreichen Bauwerke und Sehenswürdigkeiten die entlang des Flusses zu sehen sind. So werden unter anderem die Insel Mainau, das Basler Münster, das Münster in Freiburg und Straßburg, das Heidelberger Schloss, der Speyerer und Kölner Dom und die Schönheit der Rheintals von Bingen bis Koblenz vorgestellt. Die Geschichte und Besonderheiten der am Rhein gelegenen Städte, Bauwerke und Landschaften werden anhand von zahlreichen Abbildungen im Text anschaulich dargestellt. Mit 86 Schwarz-Weiß-Abbildungen. Im Anhang befindet sich ein deutsch /englisches Wörterverzeichnis. Überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe.
Wie viel Hoffnung bleibt in einer sterbenden Welt? In nicht allzu ferner Zukunft sind die Energieressourcen der Erde aufgebraucht, die Städte zerstört, und die Menschen schließen sich zu Nomadenstämmen zusammen. So auch Jasper, der mit seiner Gruppe umherzieht und Windenergie gegen Lebensmittel tauscht. Doch auch er muss sich der Frage stellen, der sich alle Menschen stellen müssen: Was sind sie bereit aufzugeben, um weiterleben zu können?
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: 1,0, Universität Mannheim (Slavisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Gedichtzyklus „Tražim pomilovanje“ ist eine lyrische Auseinandersetzung mit dem Gesetzbuch (serb. zakonik) des serbischen Zaren Dušan (Regierungszeit 1331-1355), unter dessen Führung Serbien zu einem Großreich geworden war, das sich fast über den gesamten Balkan erstreckte. Der lyrische Diskurs des Zyklus vollzieht sich vor allem über den Widerstreit zwischen einem männlichen lyrischen Ich des Zaren, das die unbedingte Bevolgung seiner Gesetze fordert und jeden Verstoß unter harte Strafen stellt, und einem weiblichen lyrischen Ich einer impliziten Dichterin, das für Vergebung und Milde eintritt. Die beiden lyrischen Ichs stehen also für zwei konkurrierende Wertesysteme: einen juridisch-vernünftigen (vermeintlich männlichen) und einen emotional-humanen (vermeintlich weiblichen) Diskurs. Die für die Analyse ausgewählten Gedichte sind durch ein gemeinsames Thema verbunden, das auf jeweils unterschiedliche Weise behandelt wird. Alle thematisieren die Frau und ihre besonderen Daseinsbedingungen, die aus feministischer Sicht beleuchtet werden sollen. Dabei wird davon ausgegangen, dass die lyrische Verarbeitung der in den ausgewählten Gedichten behandelten "weiblichen" Themen Rückschlüsse auf die Gesamtdeutung des Werks, vor allem in Hinblick auf die Beurteilung der beiden konkurrierenden Wertesysteme, erlaubt.
Schmucklose und eingängige Gedichte, die einen Standpunkt gesucht und gefunden haben. Worte haben ihren Ort gefunden und zeigen ihn auf. Der dritte Band mit Gedichten der Autorin.

Best Books