Using some of these letters as a framework, Carey's nephew has compiled an informal biography of Edward Dent. Production pictures, costume designs and sets will be of particular interest to the theatre and opera historian, while the period flavour of the book in general will appeal to anyone with interest in or nostalgia for an era that ended with the fifties.
Looks at what it takes to be successful in the voice acting business, discussing how to audition, create a demo, promote work, delve into a script, use audio recording software, and build a home recording studio.
Middle-aged and over weight British playwright Joe Green hasn't been able to write since the premiere of his play about a woman faced with a lifetime in a wheelchair a play not unlike the author's Duet for One. A young American actress who is suffering the debilitating effects of the illness that plagues the character in Joe's play wishes to procure the rights to perform in it Off-Broadway. A trans Atlantic telephone romance develops which shatters when Sarah finally meets Joe and realizes he is not the man of her dreams, but a mass of unkindness and self loathing.
Das Buch ist eine kleine, kunstfertige Anregung zur weiblichen Selbsterkenntnis, eine liebevolle Aufforderung an alle Frauen, den eigenen Weg zur Lust zu finden. Gleichzeitig ist es ein entschiedenes Plädoyer gegen sexuelle Gewalt. Alte Damen und Mädchen, Singles, Ehefrauen, Lesben, Professorinnen, Arbeiterinnen, Schauspielerinnen, Prostituierte wurden von der Auto-rin zu ihrer Vagina befragt. Ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Ausdrucksweisen geben dem Buch eine lebendige Vielfältigkeit. Witz und Leichtigkeit stehen neben Traurigem und Erschütterndem. Eve Ensler hat einer großen Bandbreite von Gefühlen eine poetische und charmante Form gegeben. Die Vagina-Monologe wurden zwei Jahre lang in einem New Yorker Off-Broadway-Theater gespielt und wurde dann auch in zahlreichen Städten Europas aufgeführt.
Plays for Two is a unique anthology of twenty-eight terrific plays for two actors, by a mix of celebrated playwrights and cutting-edge new voices. It takes two to tango—or to perform a duet, fight a duel, or play ping-pong. The two-character play is dramatic confrontation stripped to its essence. These four full-length and twenty-four short plays feature pairs of every sort—strangers, rivals, parents and children, siblings, co-workers, friends, and lovers—swooning or sparring, meeting cute or parting ways. In a dizzying range of moods and styles, these two-handers offer the kind of meaty, challenging roles actors love, while providing readers and audiences with the pleasures of watching the complex give-and-take dynamics of two keenly matched characters. Plays by: Billy Aronson, David Auburn, Pete Barry, Naveen Bahar Choudhury, Anthony Clarvoe, Steven Dietz, Halley Feiffer, Simon Fill, Frank Higgins, David Ives, Jacob Juntunen, Ean Miles Kessler, Neil LaBute, Eric Lane, Kitt Lavoie, Jacqueline E. Lawton, Mark Harvey Levine, Elizabeth Meriwether, Michael Mitnick, Daria Polatin, Marco Ramirez, Kelly Rhodes, Jose Rivera, Paul Rudnick, Edwin Sanchez, Nina Shengold, Cori Thomas, Doug Wright From the Trade Paperback edition.
David Garrick’s accomplishments as an actor, manager, and theatrical innovator brought him great fame and fortune, and his ideas influenced not only his own age but succeeding ages as well. Yet as a playwright, a part of the elegant combination of talents that was David Garrick, he has never achieved the critical reputation he richly deserves, in main because of the unavailability of texts and the lack of proper assessment of the historic importance of his plays in the English theatre. This first complete edition makes available to scholars and students all the plays of Gar�rick in well edited texts, with commentary and notes. Contents: Alfred. A Masque (James Thomson and David Mallet), 1751; Every Man in His Humour. A Comedy (Ben Jonson), 1751; Zara. A Tragedy (Aaron Hill), 1754; The Chances. A Comedy (John Fletcher and George Villiers), 1754; and Rule a Wife and Have a Wife. A Comedy (Francis Beaumont and John Fletcher), 1756.
Ihn zu hassen ist ihr Prinzip. Sie zu lieben ist seins. Viola hasst Travis King. Seit er herausgefunden hat, dass Viola in ihn verliebt ist, seit sie denken kann, macht der beste Freund und Mitbewohner ihres Bruders ihr das Leben mit seiner gemeinen und arroganten Art zur Hölle. Jede Begegnung mit seinem übergroßen Ego, das für zwei Vollidioten wie ihn gereicht hätte, ist ein Kampf. Doch als sie in die Wohnung ihres Bruders zieht, weil ihr Wohnheim während der Ferien geschlossen bleibt, wird ihr schlimmster Albtraum wahr: Travis ist für die Feiertage am College geblieben! Das bedeutet Krieg, den einer verlieren muss ... oder etwa nicht? "Wer Enemies-to-Lovers-Liebesgeschichten mag, wird Kennedy Fox lieben!" Stories for Coffee Band 1 der Checkmate-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Kennedy Fox
Henrik Ibsen: Nora oder Ein Puppenheim Originaltitel: Et dukkehjem. Uraufführung Kopenhagen, 21.12.1879, Erstdruck: Kopenhagen (Gyldendal) 1879. Hier in der Übers. v. M. v. Borch. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016, 2. Auflage. Textgrundlage ist die Ausgabe: Ibsen, Henrik: Ein Puppenheim. [Übers. v. M[arie] von Borch], in: Henrik Ibsen: Sämtliche Werke, Vierter Band. Hg. v. Julius Elias u. Paul Schlenther, Berlin: S. Fischer, 1907. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Lucien Métivet, Illustration aus dem journal humoristique, 1898. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.
In seinem Kultbuch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere Spezies die Erde erobern konnte. In „Homo Deus“ stößt er vor in eine noch verborgene Welt: die Zukunft. Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen – schöpferische wie zerstörerische – und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind.
Gefangen im eigenen Körper. Martin ist zwölf, als ihn eine rätselhafte Krankheit befällt: Er verliert seine Sprache, die Kontrolle über seinen Körper, ist nach wenigen Monaten völlig hilflos. Die Ärzte sagen seinen Eltern, er werde für immer schwerstbehindert bleiben. Was niemand ahnte: Im Kokon seines Körpers verbirgt sich ein schrittweise erwachender Geist und eine zutiefst lebendige Seele. Als Martin aufwacht, kann er nur mit den Augen Lebenszeichen geben. Eine Pflegerin erkennt schließlich, dass er sehr wohl bei Bewusstsein ist und alles um sich herum mitbekommt. Dann endlich erhält er die Hilfe, die er benötigt, um sich ganz ins Leben zurück zu kämpfen. Martin Pistorius erzählt bewegend und absolut authentisch darüber, was ihn in den elf Jahren der Hilflosigkeit am Leben gehalten hat. Sein dramatisches Buch über seine Erfahrungen zeigt, dass mit der Unterstützung einer Familie, die nicht aufgibt und einem großen Lebenswillen sogar Wunder möglich sind.
Amy Chua ist Juraprofessorin in Yale und zweifache Mutter. Ihre Kinder will sie zum Erfolg erziehen - mit allen Mitteln. Und gemäß den Regeln ihrer Wurzeln in China ist Erfolg nur mit härtester Arbeit zu erreichen. Sie beschließt, dass ihre Töchter als Musikerinnen Karriere machen sollen. Nun wird deren Kindheit zur Tortur. Wo eine Eins minus als schlechte Note gilt, muss Lernen anders vermittelt werden als in unserer westlichen Pädagogik. In ihrem Erlebnisbericht erzählt die Autorin fesselnd, witzig und mit kluger Offenheit von einem gnadenlosen Kampf, der ihr und ihren Töchtern alles abverlangte: ein packendes und hochkomisches Buch über Familie und Erziehung, über Leistungsdruck und über den Willen, unbedingt zu siegen.
THE STORY: Comprised of a collage of interrelated scenes, the action begins with a reunion, six years after graduation, of five close friends and classmates at Mount Holyoke College. They compare notes on their activities since leaving school and t
Lecture notes from Alan Ansen, later Auden's secretary and friend, from Auden's course taught during 1946-1947 at the New School for Social Research form the basis for this work on Auden's interpretation of all of the Shakespeare's plays.

Best Books