Using full-colour palaeogeographical maps from the Cambrian to the present, this interdisciplinary volume explains how plate motions and surface volcanism are linked to processes in the Earth's mantle, and to climate change and the evolution of the Earth's biota. These new and very detailed maps provide a complete and integrated Phanerozoic story of palaeogeography. They illustrate the development of all the major mountain-building orogenies. Old lands, seas, ice caps, volcanic regions, reefs, and coal beds are highlighted on the maps, as well as faunal and floral provinces. Many other original diagrams show sections from the Earth's core, through the mantle, and up to the lithosphere, and how Large Igneous Provinces are generated, helping to understand how plates have appeared, moved, and vanished through time. Supplementary resources are available online, making this an invaluable reference for researchers, graduate students, professional geoscientists and anyone interested in the geological history of the Earth.
Die Alpen spielen in der Geschichte der Geologie eine zentrale Rolle. In diesem Gebirge können die unterschiedlichsten geologischen Phänomene besonders gut beobachtet werden. Dieses Buch gibt zuerst den modernen plattentektonischen Rahmen. Anschließend werden die Gesteinsverbände des kristallinen Grundgebirges sowie der paläozoischen, mesozoischen und känozoischen Sedimentabfolgen diskutiert. Der tektonische Bau von Jura bis Po-Becken wird samt Tiefenstruktur, Metamorphose und orogener Entwicklung beleuchtet. Die jüngste geologische Geschichte schließlich geht auf die pliozänen Flusssysteme, die großen pleistozänen Vereisungen, die Landschaftsgestaltung und die rezenten Bewegungen ein. Die reiche Bebilderung mit Karten, Profilen, stratigrafischen Kolonnenprofilen und Entwicklungsschemata kann als Grundlage für Exkursionen dienen.
Das Eiszeitalter ist eine Zeit extremer Klimaschwankungen, die bis heute nicht beendet sind. Zeitweilig bedeckten gewaltige Inlandeismassen große Teile der Nordkontinente. Zu anderen Zeiten war die Sahara grün und von Menschen besiedelt, und der Tschadsee war so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Was sich im Eiszeitalter abgespielt hat, kann nur aus Spuren rekonstruiert werden, die im Boden zurückgeblieben sind. Die Eiszeit hat andere Schichten hinterlassen als andere Erdzeitalter. Dieses Buch beschreibt die Prozesse, unter denen sie gebildet worden sind und die Methoden, mit denen man sie untersuchen kann. Die Arbeit des Geowissenschaftlers gleicht der eines Detektivs, der aus Indizien den Ablauf des Geschehens rekonstruieren muss. Und diese Tätigkeit ist genauso spanned wie die eines Detektivs. Von den in diesem Buch vorgestellten Untersuchungsergebnissen werden einige hier zum ersten Mal veröffentlicht. Das Eiszeitalter ist auch der Zeitabschnitt, in dem der Mensch in die Gestaltung der Erde eingreift. Welche Veränderungen das mit sich bringt, kann jeder selbst verfolgen. Alle relevanten Daten sind frei verfügbar; dieses Buch beschreibt, wie man sie erhält. Dr. Jürgen Ehlers arbeitet seit 1978 als Quartärgeologe für das Geologische Landesamt Hamburg, wo er für die Geologische Landesaufnahme zuständig ist. Er hat darüber hinaus Forschungsprojekte im In- und Ausland durchgeführt. Zusammen mit Prof. Philip L. Gibbard, Cambridge, hat er für die International Union for Quaternary Research das Projekt ‚Extent and Chronology of Quaternary Glaciations‘ durchgeführt. Er gilt als einer der hervorragendsten deutschen Kenner der Eiszeitgeologie. Er ist Autor mehrerer Bücher über das Quartär (Enke und Wiley) und die Nordsee (WBG) und auch als Autor von Kriminalgeschichten bekannt geworden.
Klimafaktoren, Entwicklung des Klimas in der Erdgeschichte, Auswirkungen auf die Evolution von Pflanzen, Tieren und Menschen, aktuelle Probleme des Klimaschutzes u.v.m.
Biogeography represents one of the most complex and challenging aspects of macroevolutionary research, requiring input from both the earth and life sciences. Palaeogeographic reconstruction is frequently carried out by researchers with backgrounds in geology and palaeontology, who are less likely to be familiar with the latest biogeographic techniques: conversely, biogeographic methods are often devised by neontologists who may be less familiar with the fossil record, stratigraphy, and palaeogeography. Palaeogeography and Palaeobiogeography: Biodiversity in Space and Time bridges the gap between these two communities of researchers, who work on the same issues but typically use different types of data. The book covers a range of topics, and reflects some of the major overall questions in the field such as: Which approaches are best suited to reconstructing biogeographic histories under a range of circumstances? How do we maximize the use of organismal and earth sciences data to improve our understanding of events in earth history? How well do analytical techniques devised for researching the biogeography of extant organisms perform in the fossil record? Can alternative biodiversity metrics, particularly those based on morphological measurements, enhance our understanding of biogeographic patterns and processes? This book approaches palaeobiogeography with coverage of technological applications and detailed case studies. It spans a wide selection of overlapping and integrative disciplines, including evolutionary theory, vicariance biogeography, extinctions, and the philosophical aspects of palaeogeography. It also highlights new technological innovations and applications for research. Presenting a unique discussion of both palaeogeography and palaeobiogeography in one volume, this book focuses both historically and philosophically on the interface between geology, climate, and organismal distribution.
Er kann 1600 Küsse auf einmal verteilen, er kann mit seiner Haut schmecken, Farbe und Form ändern und sich trotz eines Körpergewichts von 45 Kilogramm durch eine apfelsinengroße Öffnung zwängen: der Oktopus. Und nicht nur seine körperlichen Superkräfte machen den Achtarmigen zu einem Wunderwesen der Meere. Kraken sind vor allem schlau. Sie können tricksen, spielen, lernen, sie können Menschen erkennen und Kontakt aufnehmen. In ihrem preisgekrönten Buch erzählt die Naturforscherin Sy Montgomery auf berührende, kenntnisreiche, unterhaltsame Weise von ihren Begegnungen mit diesen außergewöhnlichen Tieren und wirft eine bemerkenswerte Frage auf: Haben Kraken ein Bewusstsein? Das Nachwort wurde eigens für die deutsche Ausgabe von dem weltbekanntesten Fan dieses Buches verfasst: Donna Leon.
This fully revised and updated edition introduces the reader to sedimentology and stratigraphic principles, and provides tools for the interpretation of sediments and sedimentary rocks. The processes of formation, transport and deposition of sediment are considered and then applied to develop conceptual models for the full range of sedimentary environments, from deserts to deep seas and reefs to rivers. Different approaches to using stratigraphic principles to date and correlate strata are also considered, in order to provide a comprehensive introduction to all aspects of sedimentology and stratigraphy. The text and figures are designed to be accessible to anyone completely new to the subject, and all of the illustrative material is provided in an accompanying CD-ROM. High-resolution versions of these images can also be downloaded from the companion website for this book at: www.wiley.com/go/nicholssedimentology.
Today, climate-related processes and problems are referred to as Global Change by nearly everyone including scientists, politicians, and economists; citizens worldwide are anxious about the often ob served disorientation of our environment under the influence of man. Better information on the Earth's natural systems and their possible alterations is necessary. The topic itself is so wide that sound scien tific descriptions of it as a whole are rare. For the non-specialist infor mation from relevant fields is not easy to obtain; and often, the pro gnostic models presented are contradictory and even for specialists difficult to evaluate. Therefore, this book on Climate, Earth Processes and Earth History by Richard Huggett fills an important gap. It discusses the great, climate-related areas of the Earth's environment. The atmosphere, the hydrosphere, the sediments as products of weathering and geomorphic processes, the relief as landforms and soils, and the biosphere are thoroughly treated as the prominent sub systems which are greatly affected by climate. These subsystems not only control the visual and internal aspects of our landscapes, but they are themselves especially influenced by climatic changes which can be due to either changes in the natural system or anthropogenic changes. Thus, our landscapes will be subject to significant altera tions, if climatic variations exceed certain thresholds. The plan for the present book by Richard Huggett was originally discussed in regard to the Springer Series on Physical Environment.
Band 2 des dreibandigen Werkes behandelt die exogenen Gesteine, das heiBt die Verwitterungsprozesse und die Sedimentbildung. Bereits Ende 1947 lag das Manuskript fUr diesen Teil mit den Zeichnungen vor, die wiederum gri:iBtenteils von E. DAL VESCO und W. EpPRECHT, mit Unterstutzung durch die Behorden der Eidgenossischen Technischen Hochschule, entworfen worden waren. Infolge verschiedener Umstande hat sich die Drucklegung verzogert, so daB nachtraglich noch manche Literaturangaben bis zum Jahre 1951 hinzu gefUgt werden konnten. In der Zwischenzeit erschienen, besonders im englischen Sprachgebiet, verschiedene wichtige DarsteUungen uber Sedimente in Buch form. Nachstehender, im Aufbau etwas eigenwilliger Versuch berucksichtigt im allgemeinen die geologischen Grundlagen, die Sedimentchemie sowie die be sonderen Erscheinungen der Sedimentologie, wie sie in Binnenlandern von Ge birgscharakter auftreten, starker, ohne den so wichtigen allgemeinen syste matischen Teil zu vernachlassigen. So scheint er als Erganzung und als neue umfassende Darstellung seinen Platz beanspruchen zu durfen. Indessen konnten in Riicksicht auf die erwahnten Bucher im urspriinglichen Manuskript Kiir zungen vorgenommen werden. Die zahlreichen Literaturangaben steUen ein zelneHinweiseaufimTexterwahnteneuereArbeitenverschiedenerSprachgebiete dar, wobei es im Interesse der Fachwelt erwiinscht war, die in manchen anderen Publikationen wenig benutzten Arbeiten Kontinentaleuropas (besonders der Schweiz, Deutschlands, Frankreichs, der Niederlande und Osterreichs) etwas starker hervortreten zu lassen, ohne die angelsachsische wissenschaftliche Literatur zu vernachlassigen. Sprachschwierigkeiten, wie sie leider in neuerer Zeit nicht selten zu beobachten sind, soU ten in einer naturwissenschaftlichen Disziplin eine moglichst geringe Rolle spielen.
English summary: The only geographical description which has been preserved of the Hellenic and Roman world. Volume 4 (XIV-XVII: Text and translation): Asia Minor (continuation), Persia, India, Middle East, Egypt, North Africa. This volume completes the presentation of the greek text and of its translation. German description: Die auf zehn Bande angelegte Ausgabe enthalt einen aufgrund neuer Kollationierung der Haupthandschriften und unter Berucksichtigung der gesamten zu Strabon erschienenen Sekundarliteratur konstituierten Text mit kritischem und Testimonien-Apparat und deutscher Ubersetzung (Bande 1-4), einen Kommentar (Bande 5-8), eine Transkription der mittelalterlichen Strabon Epitome und Chrestomathie, die es erlaubt, jeweils mit einem Blick festzustellen, welche Teile des Strabontextes diese wichtigen Textzeugen enthalten (Band 9), und einen Registerband. Die Bande erscheinen jeweils im Abstand von etwa einem Jahr.
Dies ist das grundlegende Werk über die Entdeckung der Kontinentaldrift und die Entstehung der Kontinente. Wegeners Theorie von der Verschiebung der Kontinente blieb zu seinen Lebzeiten immer umstritten und geriet nach seinem Tod rasch in Vergessenheit. Erst seit den 1970er Jahren ist seine Theorie allgemein anerkannt. Seit dem Jahr 1911 fand er mehrfache Belege dafür, z.B. die Ähnlichkeit der Konturen von Südamerika und Afrika, dass die bisherige Auffassung von feststehenden Kontinenten nicht richtig sein konnte. Wegener geht in seiner Theorie von einem Urkontinent aus. Aus diesem Urkontinent names "Gondwana" haben sich demnach im Laufe der Erdgeschichte durch Auseinanderbrechen des Urkontinents und anschließenden Auseinanderdriftens der Bruchteile die verschiedenen Kontinente und Ozeane gebildet. Ungeklärt ist bei Wegener allerdings die Ursache der Kräfte, die für das Auseinanderdriften sorgen. Auch deshalb fand seine Theorie zu seinen Lebzeiten nur wenig Anerkennung und führte zum späten Durchbruch der Theorie.
all such systems are important, the Proterozoic column This volume concerns the geology of China, and it examinesthat concern by expositionsofthe stratigraphy, possibly is unique in its continuous sedimentary devel the paleogeography,and the tectonics ofthat remarkable opment and in its reference section of global rank. In paleogeography, this volume describes and illustra country. In this sense, therefore, our aims and purposes are explicit in the title. The senior author and his tes first the broad distribution of Proterozoic deposits. colleagues, furthermore, do not have in mind any special Succeeding descriptions and illustrations trace the ebb and flow of shallow marine waters across China as or specific audience. This volume is quite simply for all geologists. By far the majority will be those whose Phanerozoic time of more than 600 million years elapses native tongue is English, or those who understand from the beginning of the Cambrian to the present. In structure, this volume emphasizes the importance English. Not to be overlooked, moreover, is the large number ofChinese geologists who not only read English of paraplatforms, platforms, geosynclines, and great but also who themselves write studies in English that east-west zones of fracture in the Precambian, also the appear in publications in both their homeland and effects of these early structural elements on structure abroad. in the ensuing Phanerozoic. In the Phanerozoic itself, north-south stress developed in the pre-Phanerozoic A constantly growing interest in the geology of China continued through much of the Paleozoic.

Best Books