The first comprehensive overview of the enormous ecological diversity of Baltic coastal ecosystems is presented in this volume provides. A short introduction into the Baltic Sea as a reference ecosystem is followed by detailed descriptions of the characteristics of coastal ecosystems. Ecological case studies from four regions illustrate the different reactions of these ecosystems to natural and anthropogenic influences.
This volume on the ecology of Mauritanian coastal waters and in particular the Banc d'Arguin, allows us to understand the functioning of this remarkable coastal wetland. Major questions concern the interaction between the Banc d'Arguin ecosystem on the one hand and the adjoining systems of the open ocean with its intensive upwelling phenomena and the Sahara desert on the other. Is the Banc d'Arguin ecosystem relatively isolated from its surroundings and does it function as a tropical pocket in a more temperate surrounding, as suggested by Sevrin-Reyssac (1983); or does it interact with both the Sahara and the Atlantic Ocean? At the Banc d'Arguin, the area between the estuarine parts and the open ocean is extremely shallow and largely uncharted. Large research vessels cannot penetrate the shallows, whereas small vessels are often unable to negotiate the outer part of the shallow area due to rough weather conditions. Hence, separate teams report on work at the seaward side of this shallow sill and at the landward side. In addition, other teams address different questions, such as the productivity of the seagrass beds and the benthic fauna, the number of birds spending the summer at the Banc d'Arguin, and the distribution of several taxonomic groups of flora and fauna.
Peatlands form important landscape elements in many parts of the world and play significant roles for biodiversity and global carbon balance. This new edition has been fully revised and updated, documenting the latest advances in areas such as microbial processes and relations between biological processes and hydrology. As well as thoroughly referencing the latest research, the authors expose a rich older literature where an immense repository of natural history has accumulated. The Biology of Peatlands starts with an overview of the main peatland types (marsh, swamp, fen, and bog), before examining the entire range of biota present (microbes, invertebrates, plants, and vertebrates), together with their specific adaptations to peatland habitats. Detailed coverage is devoted to the genus Sphagnum, the most important functional plant group in northern peatlands, although tropical and southern hemisphere peatlands are also covered. Throughout the book the interactions between organisms and environmental conditions (especially wetness, availability of oxygen, and pH) are emphasized, with chapters on the physical and chemical characteristics of peat, the role of peat as an archive of past vegetation and climate, and peatland succession and development. Several other key factors and processes are then examined, including hydrology and nutrient cycling. The fascinating peatland landforms in different parts of the world are described, together with theories on how they have developed. Human interactions with peatlands are considered in terms of management, conservation, and restoration. A final chapter, new to this edition, focuses on the role of peatlands as sources or sinks for the greenhouse gases carbon dioxide and methane, and the influences of climate change on peatlands. This timely and accessible text is suitable for students and researchers of peatland ecology, as well as providing an authoritative overview for professional ecologists and conservation biologists.
Spurenfossilien sind im Grenzgebiet von Geologie und Biologie angesiedelt. Die Reaktion der Organismen auf äußere Veränderungen bestimmt ihr Verhalten. Spuren dieses Verhaltens finden sich in fossilen Sedimenten und können somit zur Interpretation der ursprünglichen Umwelt herangezogen werden. Das Buch besteht aus zwei Teilen: Neoichnologie und Palaeoichnologie. Es enthält zahlreiche instruktive Zeichnungen, die speziell für dieses Buch angefertigt wurden. Ein ausführliches Glossary erleichtert den Einstieg in das Gebiet. Das Buch ist gedacht für Studenten und Wissenschaftler der Sedimentologie und Paläontologie.
Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der Fischerei und Fischzucht in Ost- und Westpreußen. Durch die große Vielfalt an Fischbestand, der in der Ostsee, dem kurischen Haff, Binnengewässern, Flüssen und Seen besteht, zählte die Fischerei und Fischzucht schon immer zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor Ost- und Westpreußens. Im ersten Teil wird auf die zahlreichen Fischarten, ihren Körperbau und Lebensraum eingegangen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Geschichte der Fischerei in Ost- und Westpreußen, stellt die verschiedenen Praxen der Fischerei und die volkswirtschaftliche Bedeutung des Fischfangs und der Zucht für dieses Gebiet vor. Im dritten Teil wird ein Einblick in die Zucht von Fischen gegeben. So werden die Teichwirtschaft, die künstliche Fischzucht, die Bewirtschaftung von Seen und Flüssen und die Fischwirtschaft in der Ostsee vorgestellt. Mit 233 Schwarz-Weiß-Abbildungen. Überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1880.
Auf Einladung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) fand am 9. und 10. März 2000 ein Rundgespräch über heutige und künftige Möglichkeiten des Biomonitoring in Arbeits- und Umweltmedizin statt. Das Biomonitoring hat nicht zuletzt durch die unmittelbare Umsetzung der Arbeitsergebnisse der Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe in geltendes Recht durch die deutsche Arbeitsschutzgesetzgebung in den letzten dreißig Jahren in Deutschland ein hohes Niveau erreicht. Das vorliegende Buch führt die Expertise verschiedener Fachdisziplinen von der Toxikologie, Arbeitsmedizin, Immunologie und Humangenetik bis hin zur Analytik und Epidemiologie zusammen. Hierbei wird die diagnostische Aussagekraft von zytogenetischen Parametern sowie von biochemischen und biologischen Effektmarkern für die Prävention von schadstoffbedingter Erkrankungen ausführlich erörtert. Das geführte Rundgespräch hat somit einen ersten Gedankenaustausch ermöglicht, aus dem sich künftige Forschung entwickeln soll, um die führende Rolle Deutschlands auf diesem wichtigen und sich dynamisch entwickelnden Forschungsgebiet zu halten.
Bericht über das Internationale Symposium in Stolzenau/Weser, 1963, der Internationalen Vereinigung für Vegetationskunde
Erster und einziger Weltatlas der Korallenriffe, der durch internationale Zusammenarbeit im Rahmen weltumspannender Forschungsarbeiten mithilfe modernster Techniken entstanden ist. Er enthält die neuesten und größtenteils auch neu erstellten Riffkarten sowie 85 von Astronauten aus dem All aufgenommene Rifffotografien. Dieses großformatige Buch bietet auf nahezu 300 Seiten jüngste Forschungsergebnisse über tropische Riffe, ihre Verbreitung und Ausdehnung, ihren Zustand und ihre ökologischen Besonderheiten. Neben den durch spezifische Karten und zahlreiche Abbildungen unterlegten Detailinformationen zu allen bekannten Korallenriffen der Welt wird ausführlich die ökologische und ökonomische Bedeutung dieser Riffe diskutiert. Über 2000 Tauchschulen in diesen Riffen sind erfasst und in den Riffkarten eingezeichnet. Ausführlich werden die Forschungs-, Mess- und Kartierungsmethoden erklärt, die zu diesem Kompendium führten. Dieses Buch stellt mit seinen einzigartigen und neu erarbeiteten Karten, Fakten und Daten die wichtigste und attraktivste Informations-sammlung über tropische Korallenriffe dar. Es beinhaltet alle in diesen Ökosystemen bekannten Schutzgebiete bzw. die bereits eingeleiteten oder geplanten Schutzmaßnahmen. Auch werden in diesem Atlas die Auswirkungen der weltumspannenden klimatischen Veränderungen und deren Einfluss auf diese Ökosysteme aufgezeigt

Best Books