Emotionen als Quelle für Veränderung Dieser Band aus der Reihe Therapeutische Skills kompakt gibt eine fundierte und praxisnahe Einführung in die Emotionsfokussierte Therapie (EFT). Für die EFT sind Emotionen zentraler Bezugspunkt für therapeutische Ziele und Interventionen. Eingebettet in die therapeutische Beziehung werden Klienten unterstützt, sich ihrem schmerzhaften emotionalen Erleben bewusst und akzeptierend zuzuwenden, dieses zum Ausdruck zu bringen und zu reflektieren. So bekommen sie Zugang zu wichtigen Bedürfnissen, Handlungsimpulsen und adaptiven Emotionen, die ein Motor für förderliche Veränderungen sind. Der Band vermittelt die für das praktische Vorgehen relevanten Grundlagen und Konzepte. Fallbeispiele und Praxistipps erleichtern das Verständnis für die zentralen Interventionsprinzipien und therapeutischen Aufgaben wie Stuhl-Dialoge oder systematisches evokatives Erschließen, die diagnoseübergreifend angewendet werden können.
Häufig sind es emotionale Schwierigkeiten, die Menschen in eine Psychotherapie führen. Viele Klienten leiden unter einem Übermaß an unangenehmen Emotionen wie Angst oder Scham, einem Mangel an angenehmen Emotionen wie Freude oder Stolz oder darunter, überhaupt keine Emotionen mehr zu haben, wie dies bei bestimmten Formen der Depression der Fall ist. Die Emotionsfokussierte Therapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, das auf der Basis aktueller neurowissenschaftlicher Erkenntnisse sowie der empirischen Psychotherapieforschung eine Anleitung zur wirksamen und erfolgreichen Arbeit mit Emotionen in der Psychotherapie gibt.Der Band bietet eine Einführung in die zentralen Konzepte der Emotionsfokussierten Therapie. Er informiert über ihre Grundlagen und wichtigsten Interventionsstrategien sowie über Studien zur Wirksamkeit der Emotionsfokussierten Therapie. Prinzipien der Beziehungsgestaltung, das Konzept des Emotion-Coaching sowie allgemeine Strategien des therapeutischen Umgangs mit Emotionen werden anhand von Beispielen anschaulich dargestellt. Mit Hilfe ausgewählter Interventionen, wie z.B. der Zwei-Stuhl-Technik, wird das Vorgehen in der Emotionsfokussierten Therapie aufgezeigt.
Fachbuch aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, , Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder sehen sich Psychotherapeuten in der Praxis mit existentiellen Fragen konfrontiert, auf die sie in ihrer Ausbildung nur unzureichend oder gar nicht vorbereitet wurden. Zudem gibt es nur wenige Veröffentlichungen, die sich praxisorientiert mit existentiellen Themen in "hinreichender Breite" disziplinübergreifend befassen (Petzold). Die Logotherapie Viktor E. Frankls und die Emotionsfokussierte Therapie Leslie S. Greenbergs sind in diesem Kontext von besonderer Bedeutung. Frankl hat als "pragmatischer Denker" mit seinem Ansatz einer sinnzentrierten Psychotherapie einen "wesentlichen Beitrag" für die Psychotherapie geleistet, fand aber "nicht die Anerkennung, die er verdient" (Yalom). Die Emotionsfokussierte Therapie Greenbergs - ein moderner, integrativer, aus der Prozessforschung entstandener Ansatz - bezieht existentielle Themen ausdrücklich in die therapeutische Arbeit mit ein und sieht in dem Willen "Bedeutung im Leben zu finden unsere Hauptmotivation zu leben" (Greenberg). Im Einzelnen wird die Konzeptualisierung von "Sinn" und "Bedeutung" in Logotherapie und Emotionsfokussierter Therapie kritisch untersucht sowie die Umsetzung der Konzepte in therapeutische Praxis. Ein systematischer Vergleich arbeitet nicht nur die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Ansätze heraus, sondern auch ihre impliziten philosophischen Setzungen.
Mit EFT zu einer intensiveren Beziehung Männer und Frauen missverstehen sich manchmal so gewaltig, als kämen sie von verschiedenen Planeten. Doch bei allen Unstimmigkeiten bleibt ein gemeinsamer Nenner: das grundlegende Bedürfnis nach Liebe und Akzeptanz. Und hier setzt die Emotionsfokussierte Therapie (EFT) an. In der EFT geht es darum, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen und dem Partner angemessen zu vermitteln. So können Paare ihre Beziehung auf einer tiefen emotionalen Ebene festigen. Veronica Kallos-Lilly und Jennifer Fitzgerald stellen in diesem Arbeitsbuch das Prinzip der EFT vor und zeigen Möglichkeiten auf, wie Paare mit ihr arbeiten können. Es werden verschiedene Faktoren einer Beziehung erläutert. Dazu gibt es Übungen und Fragebögen sowie Praxisbeispiele, um schnell und effektiv die Brücke zum eigenen (Liebes-)Alltag zu schlagen.
Emotionale Störungen – zentral bei psychopathologischen Prozessen. Welche Bedeutung haben Emotionen? Wie reagiert man auf Gefühle wie Scham, Traurigkeit oder Wut? Die Arbeit an und mit Emotionen ist eine der schwierigsten Aufgaben in der Behandlung psychischer Erkrankungen. Ob Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie, Tiefenpsychologische Psychotherapie oder andere Therapieverfahren: Für den Erfolg der Behandlung ist sowohl die Kenntnis emotionaler Schemata als auch der Einsatz spezifischer emotionsbezogener Techniken ausschlaggebend. In der überarbeiteten und aktualisierten 2. Auflage seines schulenübergreifenden Werkes vermittelt Claas-Hinrich Lammers aktuelles und fundiertes Grundlagenwissen sowie konkrete Handlungsanweisungen für die therapeutische Arbeit mit Gefühlen: * Anschauliche Beschreibung wichtiger Theorieaspekte (u.a. Emotionsfunktionen und deren neurobiologische Grundlagen, Störungsschemata) * Detaillierte Darstellung der Therapieansätze für die Emotionsarbeit mit stabilen und instabilen Patienten * Direkter Praxisbezug durch zahlreiche Kasuistiken, Patienten-Übungsblätter, Checklisten, Verhaltensbeispiele für Therapeuten * Neu: Kapitel zur Gruppentherapie . und Fokus jeder therapeutischen Intervention!
Dieses Buch kann mit Recht als neues Standardwerk für die Diagnostik und Behandlung sexueller Dysfunktionen bezeichnet werden. Es bietet dem Leser nicht nur einen fundierten Überblick über die psychologischen und somatischen Aspekte dieser häufigen Störungsbilder, sondern darüber hinaus eine umfassende Neukonzeption der Sexualtherapie. Mit der emotions- und erlebnisorientierten Sexualtherapie nach dem Hannover-Modell liegt nun ein innovativer Ansatz für die Behandlung sexueller Funktionsstörungen vor, der in seinen Grundmodulen bewährte Methoden der klassischen Sexualtherapie, aktuelle Erkenntnisse aus der Psychotherapieforschung und Neurobiologie sowie Grundprinzipien der emotionsfokussierten (Paar-)Therapie integriert. Erstmals seit den klassischen Sexualtherapiemodellen ist damit ein umfassendes Konzept zur Behandlung von Einzelpatienten und Paaren verfügbar, das auf das gesamte Spektrum der sexuellen Funktionsstörungen sowie auf unterschiedliche Praxisfelder anwendbar ist. Neben einem kompakten Überblick über die aktuellen sexualmedizinischen Aspekte und Behandlungsoptionen der sexuellen Dysfunktionen von Mann und Frau bietet dieses Buch dem Leser einen konsistenten und strukturierten Rahmen für das therapeutische Vorgehen, für das zahlreiche Werkzeuge und Techniken zur Verfügung gestellt werden, mit denen Veränderungsprozesse in der Sexualtherapie gesteuert und negative Paar-Interaktionszyklen erkannt und transformiert werden können. Das Buch vermittelt Erfahrenen und Lernenden, psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten ebenso wie Ärzten verschiedener Fachrichtungen das erforderliche Wissen und die Fertigkeiten für eine professionelle und wissenschaftlich fundierte Behandlung sexueller Dysfunktionen in unterschiedlichen Praxisfeldern. Es eignet sich zum Gebrauch sowohl als einführendes Lehrbuch wie auch als Praxishandbuch. Mit seiner Authentizität und Praxisnähe will dieses Werk den Leser dazu motivieren, Menschen mit sexuellen Problemen dabei zu helfen, eine befriedigende Sexualität zu erlangen.
Die kognitive Verhaltenstherapie wurde in den letzten Jahren um wirksame Konzepte erweitert. Diese Erweiterungen werden oft unter dem Begriff dritte Welle der Verhaltenstherapie zusammengefasst. Die vorliegende Arbeit untersucht die Durchführbarkeit und Wirksamkeit, einer achtsamkeits-, emotions- und beziehungsorientierten Gruppentherapie der Depression, unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen einer psychiatrischen Klinik. Dabei werden zunächst die Grundlagen der Depression, deren Entstehung und Behandlung referiert. Im Anschluss findet sich eine Einführung in die strategisch behaviorale Therapie und die Konzeption des SBT-Gruppenmanuals. Nach den Fragestellungen und der Beschreibung der Methodik werden die Ergebnisse vorgestellt und anschließend diskutiert. Am Ende stehen eine kritische Reflexion der Arbeit und ein Ausblick auf zukünftige Forschungserfordernisse.
Zusammenfassung Dieses kurze Essay möchte der Autor als Anregung zum Denken verstanden wissen. Es ist kein wissenschaftliches Werk, es fehlen ihm Belege, Statistiken oder was sonst noch die Richtigkeit der Thesen belegen würde. Der Autor versteht sich als Kompilator, der Gedanken, die er, vor allem aber andere wissenschaftliche Pioniere schon vor ihm gedacht haben. Der einzige Verdienst, den sich der Autor zuschreiben kann, ist dass er aus der Fülle eines langen Leser-Lebens zusammengetragenes Wissen hier präsentiert. Kernthese ist, dass sich sowohl Psychotische Erkrankungen als auch religiös-mystische Erfahrungen auf Regression zurückführen lassen. Daraus ergibt sich die therapeutische Konsequenz, dass die Patienten auf der Stufe behandelt werden müssen, auf der sie sich gerade befinden und nicht mit Medikamenten ruhig gestellt werden sollten. Inspiriert wurde ich durch die Lektüre von Hermann Hesse, Laotse, Suzuki und Osho. Meine Vordenker waren der Ethnologie Gelpke, die Psychiater Lempp und Grof und Janov, der Arzt Reich, der Nah-Tod-Forscher Prof. Michels, die Psychotherapeutin Liedloff, die Therapeuten Zolliger und Ayers, die Antipsychiater Cooper und Laing. All diesen Menschen und vielen mehr, deren ich mich nicht mehr erinnere, bin ich zu Dank verpflichtet. Summary This short essay is dedicated to inspire thinking on the basis of therapy and its foundation in common human basis of development. The author doesn’t pretend to deliver a scientific work while he is well rooted in the works of such well known therapist like the German psychiatrist Lempp, the German ethnologist Gelpke, the Englisch Cooper and Laing, the American freethinkers like Casriel, Janov, Liedloff, the oriental representatives of Zen like Suzuki, the Taoist Laotse or the “Guru” Osho. All these and many more persons are to be thanked by the gracious author. His main thesis is, that both psychotic experience and religious/drug-induced spiritual experience is one. This thesis sounds a bit daring. Nethertheless there are strong similarities in the experience of both groups. Some people, trying esoteric techniques without a strong setting, fall into experience that may be misunderstood by classical psychiatrist. In spite of the dangers that may occur, the author pleads for the use of the regressive technique, as they are already used by many therapeutic bias, even for psychotic people, the most sad and suffering in their long travel through life.
Das Buch beschreibt umfassend praktische Aspekte der von C. Rogers begründeten Personzentrierten Psychotherapie, bekannt auch als „Gesprächspsychotherapie“ oder „Klientenzentrierte Psychotherapie“. Nach Einführung in die Grundlagen und das allgemeine Therapiekonzept werden konkrete therapeutische Vorgehensweisen – schulenspezifische wie schulenübergreifende Methoden und Techniken – beschrieben, u.a. die Arbeit mit Emotionen, mit Persönlichkeitsteilen, dem Felt Sense, Imaginationen und Träumen, bei Motivationsproblemen, aber auch die existenzielle Perspektive, Prä-Therapie, der Einbezug des Körpers, kreativer Medien oder von Aufstellungen. Darüber hinaus wird die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Familien, Paaren und Gruppen vorgestellt, sowie der Umgang mit Krisen, Trauma, Suchtproblemen, Essstörungen, sexuellen Problemen, Depressionen, Angst- und Persönlichkeitsstörungen. Erörterungen zum Rahmen, zu Diagnosen und Indikation sowie ethische und juristische Betrachtungen runden die Darstellung ab. Das Buch weist eine Fülle von praktischen Beispielen und handlungsorientierten Leitsätzen auf. Es ist für Praktiker und Personen in Ausbildung geeignet, aber auch für grundsätzlich an Personzentrierter Psychotherapie interessierte Leser.
Dieser Band des zweibändigen Werks behandelt alle prüfungsrelevanten Themen zu Therapieverfahren – von klassischen Verfahren bis hin zu modernen Ansätzen wie CBASP sowie die Wirkfaktoren von Psychotherapie. Eine Randspalte enthält die wichtigsten Informationen. Fallbeispiele, Praxistipps, Definitionen, interessante Studien, Lernziele und Kontrollfragen ermöglichen abwechslungsreiches Lernen. Die begleitende Website bietet Lernmaterialien und Videos für Studierende, Foliensätze für Dozenten – und alle Kapitel als Hörbeiträge zum kostenlosen Download.
Von der Überlebensstrategie zum selbstbestimmten und freien Leben Der Mensch tut nichts ohne Grund! – Unser Verhalten ist darauf ausgerichtet durch Bedürfnisbefriedigung inneres Gleichgewicht zu erreichen und aufrecht zu erhalten. Lernprozesse lassen dabei im Laufe des Lebens bestimmte Regeln, Gebote und Verbote entstehen. Solche automatisierten, nicht bewusstseinspflichtigen Verhaltensanweisungen werden in der SBT als „Überlebensstrategien“ bezeichnet. Im Falle psychischer Erkrankung sind sie jedoch dysfunktional geworden. In diesem Buch werden die theoretischen Grundlagen der SBT sowie die verschiedenen Interventionsmodule praxisnah beschrieben. Das Embodimentkonzept prägt dabei insbesondere die praktische, für Patienten und ihre Therapeuten erfrischende und aktivierende, Arbeitsweise. Durch das Embodiment wird der heute erweiterte Kognitionsbegriff – Denken und Handeln mit dem Körper – berücksichtigt. Dies erlaubt es, auf wissenschaftlich fundierte Weise, nicht nur die wichtige emotionale Aktivierung sondern auch die problemlösenden Aktivitäten zu unterstützen.
»Ein hoch interessanter Versuch, in das Gestrüpp des gegenwärtigen systemisch-therapeutischen Wissens eine praktisch nützliche Ordnung zu bringen und insbesondere die Dynamik der Emotionen besser zu integrieren.« Luc Ciompi Die Systemische Therapie hat sich in den vergangenen 50 Jahren in ihren verschiedenen Ausprägungen als wichtiges Standbein neben Tiefenpsychologie und Verhaltenstherapie fest etabliert. Sie bedarf jedoch dringend einer konzeptuellen Erweiterung, da auch Systemische Therapie in der Praxis überwiegend als Einzeltherapie stattfindet. Dieses innovative Buch legt das Augenmerk auf intrapsychische Prozesse und Störungen, die bisher im systemischen Kontext nicht angemessen berücksicht wurden. In Theorie und ausführlichen Fallgeschichten zeigen die Autorinnen, wie insbesondere die direkte Arbeit mit Emotionen und Gefühlen nicht nur in die Grundausrichtung des systemischen Krankheitsverständnisses integrierbar ist, sondern dieses auch konzeptuell bereichert. - Mit vielen Beispielen und Fallvignetten aus der Praxis Dieses Buch richtet sich an: - Systemische (Familien-)TherapeutInnen - PsychotherapeutInnen aller Schulen
Wer liebt, hat Recht! Die Scheidungszahlen steigen. Gleichzeitig wächst die Sehnsucht nach einer gelungenen und wärmenden Partnerschaft. Doch sind wir Menschen überhaupt gemacht für die ewige Liebe, von der wir alle träumen? Ja, sagt Sue Johnson, absolut! In »Liebe macht Sinn« verweist sie auf revolutionäre neue wissenschaftliche Studien, die alle das eine belegen: Wir sind von Natur aus monogam veranlagt und zur Bindung bereit. Eine dauerhafte, liebevolle Beziehung ist möglich! Und: Wir können lernen, sie zu einzugehen und zu erhalten ...
Die Schematherapie hat ihre Wurzeln in der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT). Sie lenkt die Aufmerksamkeit des Klienten auf dessen frühe emotionale Bedürfnisse sowie deren Nichterfüllung während der Kindheit. In der Schematherapie geht man davon aus, dass viele negative kognitive Zustände auf früheren Erfahrungen basieren. Durch Prüfung und Modifikation der negativen Gedanken und Verhaltensweisen werden nachhaltig therapeutische Veränderungen herbeigeführt. Die Autoren – Pioniere des schematherapeutischen Ansatzes – fassen in diesem Buch die charakteristischen Merkmale der Schematherapie zusammen und erläutern, wie die Methode in das breitere Spektrum der KVT einzuordnen ist. Unterteilt in theoretische und praktische Aspekte bietet das Buch eine kurzweilige und informative Einführung in diese immer beliebter werdende Therapieform.

Best Books