Essays in Love will appeal to anyone who has ever been in a relationship or confused about love. The book charts the progress of a love affair from the first kiss to argument and reconciliation, from intimacy and tenderness to the onset of anxiety and heartbreak. The work’s genius lies in the way it minutely analyses emotions we’ve all felt before but have perhaps never understood so well: it includes a chapter on the anxieties of when and how to say ‘I love you’ and another on the challenges of disagreeing with someone else’s taste in shoes. While gripping the reader with the talent of a great novelist, de Botton brings a philosopher’s sensibility to his analysis of the emotions of love, resulting in a genre-breaking book that is at once touching and thought-provoking. ‘The book’s success has much to do with its beautifully modelled sentences, its wry humour and its unwavering deadpan respect for its reader’s intelligence . . . full of keen observation and flashes of genuine lyricism, acuity and depth.’ Francine Prose, New Republic ‘Witty, funny, sophisticated, neatly tied up, and full of wise and illuminating insights.’ P. J. Kavanagh, Spectator ‘De Botton is a national treasure.’ Susan Hill ‘I doubt if de Botton has written a dull sentence in his life.’ Jan Morris, New Statesman ‘Single-handedly, de Botton has taken philosophy back to its simplest and most important purpose: helping us to live our lives.’ Independent
Bridget Jones hört sie schon seit einiger Zeit ticken: ihre biologische Uhr. Und auch ihr Bekanntenkreis wird nicht müde, sie darauf hinzuweisen, dass das Thema Nachwuchs langsam drängt. Und dann führt eine Abfolge chaotischer Ereignisse schließlich zu der großen Nachricht: Bridget ist schwanger! Allerdings nicht ganz wie geplant – und turbulent geht es prompt weiter. Bridget stolpert durch aufregende Monate voller gut gemeinter Ratschläge selbstgefälliger Mütter, voller Konfusion bei Ultraschalluntersuchungen und Geburtsvorbereitungskursen, voller Vorfreude, Verzweiflung und voller Käsekartoffeln. Und über allem schwebt die Frage: Wer ist der Vater?
Ein fesselndes Plädoyer für das WAGNIS DER LIEBE. Am Anfang ist jede Liebe leicht. Wie aber geht es mit ihr weiter? Wie gelingt es, zu zweit das Glück zu finden? In seinem neuen Roman durchleuchtet Alain de Botton gnadenlos, aber einfühlsam die Liebesgeschichte von Rabih und Kirsten. Die Wahl der Ikea-Gläser, das Kennenlernen der Schwiegereltern, die Frage, ob die Butter tatsächlich im Kühlschrank stehen soll - all das gibt Anlass für die größten Dramen. Und so wie de Botton mit seinem berühmten Scharfblick erzählt, erkennen wir jene Strukturen der Liebe, die uns allen gleichermaßen Glück und Leid bereiten.
Jonathan Franzen hat schon oft gezeigt, wie viel ihm deutsche Sprache und Literatur bedeuten. Jetzt hat er sich mit einem weiteren Helden seiner Deutsch-Lektüren befasst, dem Sprach- und Kulturkritiker Karl Kraus (1874-1936), einem der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts, so scharfsichtig und scharfzüngig wie kein anderer seiner Zeit. Vor etwa 100 Jahren prangerte er in seiner Zeitschrift «Die Fackel» den Einfluss der Massenmedien an, kritisierte die entmenschlichenden Folgen von Technik und Konsumkapitalismus sowie die chauvinistische Rhetorik in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg bis in die Weimarer Republik. Aber obwohl er glühende Anhänger hatte, darunter Franz Kafka und Walter Benjamin, blieb er ein einsamer Prophet, und heute sind seine Schriften nur noch wenigen bekannt. Mit seinem «Kraus-Projekt» versucht Jonathan Franzen, das zu ändern. Er versammelt die aus seiner Sicht bedeutsamsten zwei Aufsätze des Wiener Polemikers und hat sie – unterstützt von Daniel Kehlmann und dem Kraus-Experten Paul Reitter – auf aufsehenerregende Weise, nämlich sehr persönlich kommentiert. So erfährt der Leser nicht nur Wesentliches über den literaturhistorischen Hintergrund, sondern erhält auch Hinweise zum Verständnis der komplexen Texte und neue Einblicke in Franzens Denken, Leben, Werk.
Joan Didion erzählt von den Leitfiguren des American Dream wie Howard Hughes, Joan Baez oder John Wayne, vom Glanz Hollywoods und der Einsamkeit von Alcatraz, von der Aufbruchsstimmung der sechziger Jahre und der Ernüchterung, die ihr folgte.Dabei gelingt esihr, die amerikanische Wirklichkeit in unvergessliche Bilder zu fassen.
Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis. Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich bietet eine brillante, politisch brisante Analyse der Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft. Er veranschaulicht das soziale Versagen unserer Weltordnung, denn es profitieren eben nicht alle irgendwie von freien Märkten. Die Wahrheit ist: Wenn einer gewinnt, verlieren andere. Jeder von uns ist ein verantwortlicher Akteur in diesem Nullsummenspiel, dessen Verlierer jetzt an unsere Türen klopfen.
Das Vermächtnis eines großartigen Autors und Menschenkenners. Oliver Sacks hat mit seinen neurologischen Fallgeschichten Millionen Leser weltweit erreicht und ihr Denken verändert: Was auf den ersten Blick als krank oder abweichend erscheint, ermöglicht oft besondere Fähigkeiten der Wahrnehmung und des Fühlens. Und das sogenannte Normale ist meist fragwürdiger, als wir es gern wahrhaben wollen. Am 30. August 2015 starb Oliver Sacks in New York. In seinen letzten Lebensmonaten hat er eine Reihe von Aufsätzen geschrieben und veröffentlicht, in denen er über das Altern, über seine Krankheit, über den nahenden Tod nachdenkt - und in denen er seine Dankbarkeit ausdrückt für alles, was er in 82 Jahren erleben durfte. Es sind anrührende, meditative Texte über die grundlegenden Fragen von Leben und Tod, Glauben und Wissen. Auch über seine jüdische Herkunft und sein Verhältnis zur Religion legt Oliver Sacks Zeugnis ab. Und er beschreibt, warum die exakten Naturwissenschaften, vor allem das Periodensystem der chemischen Elemente, ihn zeitlebens fasziniert und begeistert haben. Illustriert mit Fotos von Oliver Sacks’ Lebensgefährten Bill Hayes.
"Mögen die Scharniere unserer Freundschaft niemals rosten", sagte Iris. - "Recht so", sagte ich, und wir hakten uns unter und kippten den Gin. Mit zwölf wird Eva kurzerhand vor der Tür ihres Vaters abgesetzt und lebt von da an mit ihrer Halbschwester Iris unter einem Dach. Iris weiß genau, was sie will: Filmstar werden in Hollywood. Tatsächlich erreicht sie ihr Ziel, doch ihr Stern sinkt so schnell wie er aufgestiegen ist. Die jüngere Eva bleibt treu an Iris’ Seite. Gemeinsam gehen sie nach New York, wo sie bei reichen Italienern in Long Island unterkommen. Iris schauspielert auf zweifelhaften Bühnen, pflegt verbotene Liebeleien und setzt gnadenlos ihre eigenen Interessen durch, während Eva den Alltag organisiert. "Wir Glücklichen" erzählt von großen Träumen, Skandalen und Betrügereien und von unvergesslichen Charakteren im Amerika der vierziger Jahre.
«Atemlos ist das zu lesen. Ein Roman von epischer Wucht.» (FAZ) St. Louis, die einst blühende Stadt im Mittelwesten Amerikas, bekommt einen neuen Polizeichef. Es ist S. Jammu, eine Frau aus Indien: zart, jung, sympathisch. Doch kaum hat sie ihr Amt angetreten, greift Gewalt um sich. Eine Bombe explodiert. Auch Martin Probst, Erbauer des städtischen Wahrzeichens «The Arch», und seine Frau Barbara – das Vorzeige-Ehepaar, von vielen um sein Glück beneidet – erleben Gefahr, süße Verlockungen und Angst. «Man tut sich schwer, den Roman überhaupt einmal aus der Hand zu legen.» (NZZ) «Hochspannung pur.» (Welt am Sonntag)
Julian Barnes ́ kunstvoller Roman über eine unkonventionelle erste Liebe, die zur lebenslangen Herausforderung wird.»Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden, oder weniger lieben und weniger leiden? Das ist, glaube ich, am Ende die einzig wahre Frage.« Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich gehalten hätte. »Die einzige Geschichte« ist ein tief bewegender Roman über die Liebe. Nach »Der Lärm der Zeit« und »Vom Ende einer Geschichte« beweist Bestseller-Autor und Man Booker Prize-Träger Julian Barnes aufs Neue, dass er ein Meister im Ausloten menschlicher Abgründe ist.
The romantic lyricism of the great Persian poet Hafiz (1315-1390) continues to be admired around the world. Recent exploration of that lyricism by Iranian scholars has revealed that, in addition to his masterful use of poetic devices, Hafiz's verse is deeply steeped in the philosophy and symbolism of Persian love mysticism. This innovative volume discusses the aesthetic theories and mystical philosophy of the classical Persian love-lyric (ghazal) as particularly exemplified by Hafiz (who, along with Rumi and Sa'di, is Persia's most celebrated poet). For the first time in western literature, Hafiz's rhetoric of romance is situated within the broader context of what scholars refer to as ""Love Theory"" in Arabic and Persian poetry in particular and Islamic literature more generally. Contributors from both the West and Iran conduct a major investigation of the love lyrics of Hafiz and of what they signified to that high culture and civilization which was devoted to the School of Love in medieval Persia. The volume will have strong appeal to scholars of the Middle East, medieval Islamic literature, and the history and culture of Iran.
Außergewöhnliche Essays vom Autor des Welterfolgs «Die Korrekturen» – virtuos, pointiert, persönlich «Der Mann, der hier schreibt, ist allein und versucht, im Gewirr von Politik, Medien und Literatur seinen Standort zu bestimmen. Als großen Romancier kennen wir ihn bereits. Nun enthüllt sich in diesen nachdenklichen und zweifelnden Essays ein Autor von anmaßender Bescheidenheit: Er teilt uns Bedeutendes mit über unsere Welt, eine Welt, die ‹am Ende› ist. Mit Jonathan Franzen sind wir glücklich dazuzugehören.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung) «Sind gute Bücher überhaupt noch von Belang? Dieses Buch ist es.» (TIME) «Wen es nach Einblicken in das Innenleben eines Schriftstellers gelüstet, der wird durchaus auf seine Kosten kommen. Auf- und anregender noch ist das disparate, lebendige und vielschichtige Bild der amerikanischen Gesellschaft, das sich aus Jonathan Franzens Beobachtungen zusammensetzt: Zustandsschilderungen, in denen gnadenloses Kritik, mitfühlende Wärme, Trauer und selbstironische Identifikation so nahe beieinanderliegen, dass kein papierenes Amerika-Klischee, ob gut oder böse, dazwischen mehr Platz findet.» (Süddeutsche Zeitung)
With an introduction by John Hurt A classic love story and a seminal work of Irish literature that is a testament to romance, magic and the power of true love. In love everything changes, and continues changing all the time. There is no stillness, no stopped clock of the heart in which the moment of happiness holds forever, but only the constant whirring forward motion of desire and need. . . Nicholas Coughlan and Isabel Gore are meant for each other - they just don't know it yet. Though each has found both heartache and joy in the wild Irish landscape, their paths are yet to cross. But as God, ghosts, fate and the sheer power of true love pull Nicholas and Isabel together, so too does life threaten to tear them apart. . . Magical, lyrical and deeply romantic, Niall Williams' Four Letters of Love moved readers the world over and became an international bestseller. It is a life-affirming paean to human folly, to fate, and to the miracle of love.
Was, wenn all unsere Ideen und Konzepte von Liebe, Spiritualität, Arbeit und Glück auf falschen Regeln basieren? Vishen Lakhiani, der Shootingstar im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, zeigt, wie wir lernen können, unkonventionell zu denken. Er verbindet moderne Spiritualität, methodisches Denken, Ideenreichtum und Humor zu einem revolutionären 10-Punkte-Programm für ein neues, gesteigertes Verständnis des menschlichen Selbst. So kann jeder sein volles Potential entfalten und ein glückliches und außergewöhnliches Leben führen. Dieses Buch stellt bestehende Normen auf den Kopf und erklärt, wie man ein Leben nach ganz eigenen Maßstäben führt. Es ebnet den Weg zu kreativer Selbstverwirklichung.

Best Books