The whooping crane rustlers are girls. Young girls. Cowgirls, as a matter of fact, all “bursting with dimples and hormones”—and the FBI has never seen anything quite like them. Yet their rebellion at the Rubber Rose Ranch is almost overshadowed by the arrival of the legendary Sissy Hankshaw, a white-trash goddess literally born to hitchhike, and the freest female of them all. Freedom, its prizes and its prices, is a major theme of Tom Robbins’s classic tale of eccentric adventure. As his robust characters attempt to turn the tables on fate, the reader is drawn along on a tragicomic joyride across the badlands of sexuality, wild rivers of language, and the frontiers of the mind. From the Trade Paperback edition.
An der Börse in Seattle stürzen die Kurse ab. Die Börsenmaklerin Gwendolyn Mati befürchtet, mit ihren nicht ganz sauberen Spekulationen baden zu gehen. Sie strapaziert all ihren Grips, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, und wird in schicksalhafte Abenteuer verstrickt. «Der ‹Halbschlaf im Froschpyjama› wird Ihnen den Schlaf rauben, mindestens eine Nacht lang.» (NDR)
Chaos in Laos – Tom Robbins ist Kult. Villa Incognito – ein Paradies im laotischen Dschungel. Vorzügliche Currys, charmante Konkubinen, Philosophiestunden jederzeit gratis. Kommen Sie her, aber sind Sie schwindelfrei? Der einzige Weg führt übers Hochseil. Passen Sie auf. Aber das alles ist besser, als in New York herumzuhängen. Und für Notfälle haben wir hier auch einen falschen Priester. Eine wilde Fabel, die keinen Lachmuskel untrainiert, keine Weisheit ungewendet und keine suchende Seele unerleuchtet lässt. «Robbins fährt mal wieder mächtig auf. Das ist Kunst.» (Rolling Stone) «Der beste Schriftsteller der Welt.» (Thomas Pynchon) «Eine Menge Spaß, vermengt mit einer nicht zu knappen Dosis Tiefsinn.» (Berliner Zeitung)
«Ein altes ukrainisches Sprichwort warnt: Eine Geschichte, die mit einer Roten Bete anfängt, endet mit dem Teufel.» In «Pan Aroma» lauern noch ganz andere Gefahren auf den Leser: Wohlgerüche schlagen um in infernalischen Gestank, Dematerialisation birgt das Risiko einer Reise ohne Wiederkehr, und die Flüchtigkeit des Parfüms als Quelle ewigen Lebens wird zum Ausgangspunkt einer abenteuerlichen Jagd nach einem göttlichen Parfümfläschchen.
Presents a collection of three novels--"Even Cowgirls Get the Blues," "Jitterbug Perfurme," and "Half Asleep in Frog Pajamas."
Dieses Buch – der zweite Roman des amerikanischen Kultautors Tom Robbins – offenbart den Widerspruch zwischen sozialem Engagement und individueller Romantik, die Frage nach dem Zweck des Mondes, den Unterschied zwischen einem «Outlaw» und einem Allerweltsbanditen, kurz: das Problem der Liebe am Ende des 20. Jahrhunderts. Dass es bei all dem auch um das Problem der Rothaarigen geht, sollte hier nicht vorenthalten werden.
Mit beeindruckenden Bildern und viel Humor erzählt Jasmin Tabatabai vom Zauber ihrer iranischen Heimat und von ihrer Familie zwischen zwei Welten. Mit nicht mal zwanzig Jahren beschließt Jasmins Mutter Rosemarie, ihrer ersten großen Liebe in den Iran zu folgen. Plötzlich findet sie sich in einer anderen Welt wieder: in prächtigen Moscheen, einfachen Bauernhütten und auf den Bazaren Teherans. Fast überall begegnen ihr die Menschen mit einer liebenswerten Mischung aus Neugier und Herzlichkeit - vor allem in der Großfamilie Tabatabai. Angefangen hat alles auf dem Oktoberfest, wo die schüchterne Rosemarie 1956 den persischen Unternehmer Modjtaba kennenlernt. Allen Widerständen zum Trotz folgt sie ihm in seine Heimat - der Beginn einer faszinierenden Liebesgeschichte. In Teheran bringt sie vier Kinder zu Welt, darunter ihre Tochter Jasmin. Gemeinsam verbringt die Familie erlebnisreiche Jahre im Orient - bis die islamische Revolution alles verändert.
Der Leser sei gewarnt: das durchtriebene Pflänzchen Addie wird ihm gewiß das Herz stehlen. Aufs Stehlen versteht die Kleine sich nämlich, sie ist ein wahres Naturtalent. Das muß sogar der gewiefte Long Boy anerkennen, der die arme Waise unter seine Fittiche und in seine Gaunerschule nimmt. So lernt Addie schnell, wie man tränenseligen Witwen Prachtbibeln mit Widmung aus dem Jenseits andreht oder wie man eine schrottreife Karre in einen funkelnagelneuen Straßenkreuzer verwandelt, indem man einen hartgesottenen Gebrauchtwarenhändler elegant aufs Kreuz legt. Ihre Begabung läßt sie auch dann nicht im Stich, als es darum geht, Long Boy aus den Netzen einer wasserstoffblonden Schaubudenschönheit zu befreien, um ihn wieder fürs Geschäft flottzumachen. Und so kurven diese beiden schrägen Vögel im kanariengelben Cadillac zwischen Florida und Oklahoma fröhlich von einem Kaff zum anderen, nie um einen pfiffigen Trick verlegen, anderer Leute Geld in die eigene Tasche zu praktizieren. Immer machen die beiden ihren Schnitt, auch wenn einmal ein Geschäft schiefgeht. Eine abenteuerliche Flucht führt mitten hinein ins Dollar-Paradies der Baumwolle, mit der man besonders viel verdienen kann, wenn man sich nicht die überflüssige Mühe macht, sie anzubauen, ehe man sie verkauft. Größere Geschäfte – größere Gefahren: schon nahen im Foyer des Grand-Hotels von Memphis zwei dunkelgekleidete Herren mit den Handschellen, als Major Carter F. Lee alias Colonel Culpepper rettend eingreift. Er ist einer der Großen der Branche; unter seiner kundigen Anleitung macht Long Boy steile Karriere.
This is the first book-length study of the popular novelist Tom Robbins. Whimsy and humor characterize Robbins' work, but style and language are the keystones. Hoyser and Stookey show how Robbins deftly uses style and humor to depict the absurdities and injustices of our world. His novels constantly challenge perceptions of the world that people automatically label as normal. His fiction criticizes the complacency of humans in a world becoming increasingly alienated from nature and the joy of life. In addition to a critical analysis of each of his novels, the study contains biographical material never before published and the first full-length bibliography on Robbins, including a bibliography of reviews of his fiction. This is the first book-length study of the popular novelist Tom Robbins. Whimsy and humor characterize Robbins' work, but style and language are the keystones. Hoyser and Stookey show how Robbins deftly uses style and humor to depict the absurdities and injustices of our world. His novels constantly challenge perceptions of the world that people automatically label as normal. His fiction criticizes the complacency of humans in a world becoming increasingly alienated from nature and the joy of life. In addition to a critical analysis of each of his novels, the study contains biographical material never before published and the first full-length bibliography on Robbins, including a bibliography of reviews of his fiction. The study features a biographical chapter, a chapter on context and style, and individual chapters on each of his novels, DEGREESIAnother Roadside Attraction DEGREESR, DEGREESIEven Cowgirls Get the Blues, Still Life with Woodpecker, Jitterbug Perfume, skinny legs and all DEGREESR, and DEGREESIHalf Asleep in Frog Pajamas DEGREESR. Each novel is analyzed for plot structure, characterization, and thematic elements. In addition, Hoyser and Stookey define and apply an alternative critical perspective from which to read each novel. The reading of each of Robbins' novels will be enriched by this perceptive study.
Jonathan Flynn ist einer der vielen tausend äunsichtbarenä Obdachlosen der Grossstadt Boston. Doch er selbst sieht sich als Schriftsteller, will einen Gesellschaftsroman schreiben, der die Geschichte der USA verändern soll. Beginnen kann er sein Lebenswerk erst im Knast - auf Alkohol-Entzug. Sein Sohn Nick weiss davon nur aus Briefen. Er hat den Vater nicht gesehen, seit der sich in den 60ern aus dem Staub gemacht hat. Nun trifft er ihn wieder - als Gast des Obdachlosenheims, das Nick sich als Arbeitsplatz gewählt hat.
Noch vor der Buchausgabe (im Frühjahr 2012) erscheint der Essay „Das hier ist Wasser“ als eBook: David Foster Wallace wurde 2005 darum gebeten, vor Absolventen des Kenyon College eine Abschlussrede zu halten. Diese berühmt gewordene Rede gilt in den USA mittlerweile als Klassiker und ist Pflichtlektüre für alle Abschlussklassen. David Foster Wallace zeigt in dieser kurzen Rede mit einfachen Worten, was es heißt, Denken zu lernen und erwachsen zu sein: eine Anstiftung zum Denken und kleine Anleitung für das Leben, die man jedem Hochschulabsolventen und jedem Jugendlichen mit auf den Weg geben möchte.
Ein CIA-Agent unterwegs im Auftrag der Großmutter Was haben ein zur Nonne gewordenes Nacktmodell, ein Urwaldmagier, eine Großmutter, eine reizvolle Lolita und der Papst gemein? Sie sind Albtraum und Erlösung für CIA-Agent Switters: ein vom Staat bezahlter Anarchist, ein knarretragender Pazifist und ein keuscher Lebemann, den nur zwei Fragen umtreiben: wie man Frauen ins Bett kriegt und wie man die bedrohte Weltordnung rettet. Switters ist ein Held, wie er im Buche steht. Aber nur in diesem! «Der wildeste Schriftsteller der Welt!» (Financial Times)
«Wenn sich der Tibetische Pfirsichstrudel nicht so liest wie übliche Memoiren, dann liegt es sicher daran, dass ich nicht das hinter mir habe, was die meisten Leute unter einem normalen Leben verstehen würden. (Mein Verleger behauptet, manches von diesem Zeug sei so verrückt, dass nicht einmal ich es mir hätte ausdenken können.) Zudem ist mein Schreibstil nun mal mein Schreibstil, und da spielt es keine Rolle, ob es um Fakten oder Fiktion geht. Ein Buntspecht ist ein Buntspecht, egal, welches andere Federvieh noch auf der Hühnerstange sitzt. (...) Zufällig verfüge ich aber über ein ziemlich gutes Gedächtnis und kann auf ein Stichwort hin die Aufstellung der Brooklyn Dodgers im Jahr 1947 aufsagen oder – bis auf ein oder zwei Ausnahmen – die Namen all meiner Ehefrauen.» Die kluge und selbstironische Autobiographie des Kultautors – so witzig, verrückt und anekdotenreich wie seine Romane.
Es war einmal (ungefähr heute) ein Land (wie wär's mit den Vereinigten Staaten von Amerika?), dessen Bewohner jedes Jahr 36 Billionen Gallonen Bier tranken (das ist eine Tatsache, kann man googlen!). Zu den Betroffenen dieser traurigen Zustände zählte auch ein kleines Mädchen, Gracie, sowie eine unaufmerksame Mutter, ein unsensibler Vater und ein schräger Onkel. Und dann war da noch dieses zauberhafte Wesen aus einer anderen Welt: die Bierfee ... Es war einmal auf einem Kindergeburtstag ... Das Ding war kaum größer als eine Geburtstagskerze und hatte durchsichtige Flügel. Mehr fasziniert als beunruhigt fragte Gracie: «Wer um alles in der Welt bist du denn?» Offensichtlich erwartete sie keine Antwort. Stell dir also ihre Überraschung vor, als das Wesen mit winziger, glockenheller Stimme erwiderte: «Was glaubst du wohl, ein Zeuge Jehovas etwa? Oder sehe ich aus wie eine Pfadfinderin, die Kekse verkauft?» Und noch ehe die verwunderte Gracie auch nur den Mund aufmachen konnte, fuhr es fort: «Ich bin die Bierfee, verdammt noch mal!»
"One of the stories I tell myself when I am trying to fall asleep is that I have tried. I've tagged along after myself in the pages of my own modern Western, and every few years is another chapter to the story. The myth of the cowboy. I chased a dream and it kicked me in the teeth. Yet I find myself falling for it again and again." Across the rugged and beautiful landscape of the contemporary American West, Tom Groneberg paints an unsparing portrait of his flawed, funny, and sometimes triumphant efforts to become a cowboy. It is a classic tale: a young man, facing a future he doesn't want to claim, has an inspiration -- Go West. Leaving behind his friends and family, Groneberg follows his heart and heads to a resort town in the Colorado Rockies, where he earns his spurs as a wrangler leading tourists on horseback. Like an old saddle blanket, the tale unfolds, revealing the clean threads of a new story. Groneberg moves to Montana, working for wages at a number of ranches before getting a chance to become the owner of a sprawling ranch, fifteen square miles of grass and sky. In lean but passionate prose, Groneberg demystifies the image of cowboy as celluloid hero and introduces us to the tough and kindhearted men who teach him how to be a real cowboy, the woman who teaches him how to love, and their son, who teaches him how to be a man. The Secret Life of Cowboys is both a coming-of-age story as stunning as the land itself and a revealing look at America's last frontier.
Gus Van Sant is an award-winning film director who has also overseen some significant commercial features, such as Good Will Hunting, as well as the critically acclaimed independents, such as Drugstore Cowboy and My Own Private Idaho. This book contains a critical overview of Van Sant’s work and interviews with Van Sant about all of his film projects, from his first film, Mala Noche (1985) to his most recent, Promised Land (2012), as well as his work on the Showtime series, Boss (with Kelsey Grammer).
Provides a comprehensive reference to the novel in American literature with over 900 entries containing critical analyses and synopses of individual novels, novelist biographies, essays on fiction genres, and more.

Best Books