Die Autoren legen mit dem Buch eine bisher einmalige Darstellung der engen Beziehungen zwischen Lebensmittelbiotechnologie und den Ernährungsproblemen sowohl in den industrialisierten Ländern (Fehlernährung, Überernährung) als auch in den Entwicklungsländern (Unterernährung) vor und zeigen Wege zur langfristigen Problemlösung auf. Die Nutzung biotechnologischer Wirkprinzipien bei der Lebensmittelproduktion stehen im Mittelpunkt der Darstellung. Das besondere Anliegen der Autoren liegt in der Lebensmittelbiotechnologie und in der Lösung brennender Ernährungsprobleme in allen Teilen der Welt.
The demand for flavourings has been constantly increasing over the last years as a result of the dramatic changes caused by a more and more industrialised life-style: The consumer is drawn to interesting, healthy, pleasurable, exciting or completely new taste experiences. This book draws on the expert knowledge of nearly 40 contributors with backgrounds in both industry and academia and provides a comprehensive insight into the production, processing and application of various food flavourings. Methods of quality control and quality management are discussed in detail. The authors also focus on conventional and innovative analytical methods employed in this field and, last but not least, on toxicological, legal, and ethical aspects. Up-to-date references to pertinent literature and an in-depth subject index complete the book.
Das Standardwerk zur Ionenchromatographie jetzt in einer erweiterten und gründlich überarbeiteten dritten Auflage! Seit vielen Jahren hat sich der "Weiß" als umfassendes Handbuch der Ionenchromatographie bewährt. Der Anwender findet darin alle wesentlichen Informationen zu den Grundlagen, den Geräten, den stationären und mobilen Phasen sowie zu den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Neu in der dritten Auflage sind: - ein eigenes Kapitel zur Ionenaustausch-Chromatographie - Informationen zur Validierung ionenchromatographischer Methoden - Kopplungstechniken zur Massenspektrometrie, einschließlich ICP/MS - Anwendungen zur Analyse von Kohlenhydraten, Proteinen und Nukleinsäuren - Viele neue Abbildungen und Chromatogramme Joachim Weiß arbeitet für den führenden Gerätehersteller auf dem Gebiet der Ionenchromatographie und ist Gastprofessor an der Universität Innsbruck.
Der Apfel zählt heute zu den wichtigsten Nutz- und Kulturpflanzen, da er aufgrund seines Reichtums an Nährstoffen und der positiven chemischen Zusammensetzung eine vielfältige Bedeutung nicht nur in der küchentechnischen sondern auch in der industriellen Verarbeitung einnimmt. Zahlreiche Nachschlagewerke beschäftigen sich bereits mit diversen Themen zum Apfel. Aufgrund der Vielfalt scheint es jedoch sinnvoll, ein Nachschlagewerk zu schaffen, das alle Themen in einem Band vereint. Aus dieser Grundidee entstand dieses Buch, einen Leitfaden zur Warenkunde des Apfels. Es werden die geschichtlichen und botanischen Aspekte wie die Systematik, die Morphologie und die Histologie des Apfels dargestellt. Im Anschluss daran beschäftigt sich das Buch mit der Züchtung von den Urformen über die klassische bis hin zur genetischen Form des Apfels. Im nächsten Kapitel werden die weltweite, die europäische und die deutsche Produktion sowie der deutsche Import und Export dargestellt. Die für den deutschen Obstmarkt wichtigen Apfelsorten und deren Kultivierung werden im Kapitel "Anbau" aufgeführt. Des Weiteren beschäftigt sich das Buch mit der Vermarktung des Apfels im Handel, welche durch festgelegte Vorschriften und Normen geregelt ist und hier näher erläutert wird. Im anschließenden Kapitel wird die industrielle Apfelverarbeitung dargestellt und beispielhaft anhand der Apfelsaftherstellung werden die Verfahren und die eingesetzten Maschinen erklärt. Das Buch enthält außerdem das Ergebnis eines selbst durchgeführten Store-Checks in acht verschiedenen Lebensmittelgeschäften zum Apfelangebot und den Preisen. Zudem wird kurz auf die Verwendung des Apfels im Privat- und Großhaushalt eingegangen und anschließend auf den Nähr- und Gesundheitswert des Apfels. Dabei wird besonders auf die wichtigsten primären und sekundären Pflanzenstoffe sowie die Aromen des Apfels eingegangen. Ebenfalls befasst sich dieses Kapitel mit den unerwünschten Stoffen und der positiven wie auch der negativen gesundheitlichen Wirkungen des Apfels. Ein weiteres kurzes Kapitel behandelt die sensorischen Aspekte des Apfels. Auch die sonstigen Verwendungen des Apfels werden berücksichtigt, wie der energetische Nutzen oder der Einsatz als Futtermittel und Gründünger. Das letzte Kapitel dieses Buches soll anhand einiger selbst durchgeführter Demonstrationsversuche zur Morphologie, Histologie, Lebensmittelchemie aber auch zur küchentechnischen Anwendung des Apfels die praktische Verwendung aufzeigen. Durch dieses Handbuch entsteht ein ganz neues Bild vom Apfel, denn hinter dieser "gewöhnlichen" Frucht verbirgt sich mehr, als die meisten vermuten.
Lecker essen für wenig Geld trotz steigender Lebensmittelpreise. Dieser Wunsch hat inzwischen bei vielen ein neues Bewusstsein für kostengünstiges Einkaufen und Qualität geweckt hat. Denn gut und günstig schließt sich keineswegs aus. Das Geheimnis: regionale Produkte der Jahreszeit. Sie schmecken besser und sind ausgesprochen günstig. Die Autorin hat hier über 100 einfache, schnelle Rezepte zusammengestellt. Für 1 bis maximal 2 Euro pro Person können Sie sich so genussvoll durchs Jahr kochen. Rat und Tricks für cleveres Wirtschaften, günstigen Einkauf und energiesparendes Kochen, ein ausführlicher Saisonkalender und nicht zuletzt die 10 Erfolgstipps für die gute und günstige Küche zeigen den Weg zu viel Genuss zum günstigen Preis. Das Extra in jedem Kapitel ist die Doppelseite Tipps und Tricks für Haushalt und Vorrat: Was Oma noch wusste. Und zum Schluss wir gefeiert. Preisgünstige Feste für jede Jahreszeit mit Rezepten aus dem Buch und Tipps für die Organisation.
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Lebensmitteltechnologie, Note: 1,3, Fachhochschule Trier - Hochschule für Wirtschaft, Technik und Gestaltung, Veranstaltung: Verpackungstechnik, 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ständig wachsende Anforderungen an einfache und sichere Handhabung, kostengünstige und effektive Distribution sowie Umweltaspekte erfordern eine kontinuierliche Weiterentwicklung der angebotenen Verpackungen. Die Ansprüche an Verpackungen sind sehr weit reichend: Schon bei der Entwicklung von Verpackungen müssen Umweltgesichtspunkte einbezogen, der Lebensweg bis zum Ende gedacht werden. Moderne Verpackungen sparen Ressourcen und sind recyclingfähig oder wieder verwendbar. Als Material, das all diese ökologischen, ökonomischen, praktischen und sicherheitsrelevanten Ansprüche erfüllt, genießt PET (Polyethylenterephthalat) weltweit seit mehr als 20 Jahren eine hohe und ständig weiter zunehmende Beliebtheit. PET ist ein Verpackungsmaterial, das von Jahr zu Jahr mit steigender Tendenz Marktanteile erobert. 1999 wurden weltweit 6,5 Millionen Tonnen PET für Folien und Flaschen eingesetzt. Der Verbrauch dieses Hochleistungskunststoffs wird jährlich um 10 Prozent wachsen. Alkoholfreie Erfrischungsgetränke hatten in 2000 einen Gesamtanteil von 50 Prozent, Mineralwasser von 22 Prozent am weltweiten PET Verpackungsverbrauch. Mittlerweile ist PET eine der verbreitetsten Verpackungen auf dem Getränkesektor [46]. Durch den Einsatz von PET werden Verpackungen und Produkte immer leichter, sicherer, unwelt- und handhabungsfreundlicher. Aufgrund all seiner Vorteile hat PET in den vergangenen Jahrzehnten Industrie, Handel und Verbraucher überzeugt und unaufhaltsam Einzug in die unterschiedlichsten Bereiche unseres Lebens gehalten: Vor allem die leichten und bruchsicheren Ein- und Mehrwegflaschen für Erfrischungsgetränke und Mineralwasser sind heute allen Verbrauchern bekannt und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch dies ist nur ein kleiner Teil der Verpackungsmöglichkeiten des modernen PET [46]. Allerdings ergeben sich auch einige Schwierigkeiten bezüglich des Packstoffs PET. Neben den unbefriedigenden Barriereeigenschaften und einer möglichen sensorischen Beeinträchtigung des Produktes durch den Packstoff, gilt vor allem die geringe Wärmeformbeständigkeit der PET-Verpackung als problematisch. Es liegen also genügend Gründe vor, sich zukünftig weiterhin näher mit dem Packstoff PET zu beschäftigen.
In recent years the most significant advances in carbohydrate research have been made in the knowledge of the structure and function of carbohydrates in the macromolecular state. This title addresses those areas of the subject in which the authors believe the most important work is being carried out.

Best Books