**THE TRUE STORY BEHIND THE CRITICALLY ACCLAIMED BBC DRAMA ‘THREE GIRLS’ ** What do they find attractive about me? An underage girl who just lies there, sobbing, looking up at them...as they come to me one by one. This is the shocking true story of how a young girl from Rochdale came to be Girl A – the key witness in the trial of Britain’s most notorious child sex ring. Girl A was just 14 when she was groomed by a group of nine Asian men. After being lured into their circle with free gifts, she was plied with alcohol and systematically abused. She was just one of up to fifty girls to be 'passed around' by the gang. The girls were all under-16 and forced to have sex with as many as twenty men in one night. When details emerged a nation was outraged and asked how these sickening events came to pass. And now, the girl at the very centre of the storm reveals the heartbreaking truth.
Kernthemen des Buches sind das Migrations- und Kriminalverhalten von in Deutschland lebenden Ausländern und Zuwanderern. In der Öffentlichkeit wurde dazu bislang eine kontroverse bis polarisierende Debatte geführt: Für die einen stellen die Zuwanderer der letzten Jahre eine kulturelle Bereicherung dar, für die anderen läuten sie die Islamisierung des Abendlandes ein. Die Analysen des Buches beruhen auf den Bevölkerungsdaten des Statistischen Bundesamts und des Ausländerzentralregisters, der Polizeilichen Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts, den Publikationen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge und zahlreichen weiteren öffentlich zugänglichen internationalen Länderdaten und -indikatoren. Es konnten unter anderem die folgenden Ergebnisse erzielt werden: (1) Bei der Flüchtlingskrise handelt es sich um eine globale Völkerwanderung, die fast ausnahmslos von islamischen Herkunftsländern ausgeht. Als treibende Ursachen sind vor allem hausgemachte, systemimmanente Probleme in der islamischen und afrikanischen Welt zu nennen, wie das viel zu starke Bevölkerungswachstum und die weit verbreitete Polygamie, durch die eine große Zahl an ausgegrenzten und auswanderungswilligen jungen Männern entsteht. Es ist durchaus argumentierbar, die Flüchtlingskrise als islamische Völkerwanderung und Islamisierungsprozess zu verstehen. (2) Eine ungesteuerte Massenzuwanderung nach Europa ist mit dem Grundprinzip der Zivilisation nicht vereinbar. (3) Eine spezifische Ausländerkriminalität existiert nicht. Zwischen den durchschnittlichen Kriminalitätsraten verschiedener Ausländerpopulationen bestehen oftmals viel größere Differenzen als zwischen den mittleren Kriminalitätsraten aller in Deutschland lebenden Ausländer und der Deutschen. (4) Asylbewerber waren in den letzten Jahren pro Kopf mehr als 13 Mal so häufig Tatverdächtige bei Gewaltkriminalität (inklusive gewaltorientierten Sexualdelikten) wie Deutsche. (5) Ausländer aus islamischen Herkunftsländern sind in Deutschland im Mittel deutlich häufiger Tatverdächtige bei Gewaltkriminalität als Ausländer aus christlichen Herkunftsländern. Dieser Zusammenhang lässt sich auch für afrikanische Herkunftsländer nachweisen.
'A SERIOUSLY NECESSARY BOOK.' ROWAN WILLIAMS, FORMER ARCHBISHOP OF CANTERBURY 'A MUST READ.' MIQDAAD VERSI, MUSLIM COUNCIL OF BRITAIN 'A COMPELLING AND COMPASSIONATE SURVEY OF BRITISH ISLAM.’ THE GUARDIAN 'A TIMELY BOOK.' BARONESS WARSI 'HUGELY IMPORTANT.' PETER OBORNE 'HEARTENING.' DAVID ANDERSON QC In this groundbreaking book, James Fergusson travels the length of Britain to explore our often misunderstood Muslim communities, and to experience life on both sides of our increasingly segregated society. The face of Britain is changing. The Muslim population has more than doubled over the last twenty years, and is projected to do so again over the next twenty. A societal shift of this size and speed has inevitably brought growing pains, with the impact on our communities becoming ever more profound – as well as painful, because in the eyes of many, Islam has a problem: the extremist views of a tiny minority, which, when translated into action, can result in catastrophic violence. The danger of this extremist threat - or our response to it - is that we are collectively starting to lose faith in the cultural diversity that has glued our nation together for so long. Our tolerance of others, so often celebrated as a ‘fundamental British value,’ is at risk. In this groundbreaking book, James Fergusson travels the length of Britain to evaluate the impact these seismic shifts have had on our communities. With the rise of nationalist movements, growing racial tensions and an increasingly out of touch political elite, what does it mean to be a Muslim in Britain? What is life like on both sides of this growing religious divide? And what can we do to heal the fractures appearing in our national fabric? Al-Britannia, My Country is a timely and urgent account of life in Britain today, a call to action filled with real-life experience, hard truths and important suggestions for our future.
The UK welfare state is under sustained ideological and political attack. It has also been undermined by accusations of paternalism and past failures to engage with the very people it is intended to help. This unique book is the first to critique the past, present and future welfare state from a participatory perspective. Peter Beresford, champion of user involvement, draws on pioneering theories and practice of welfare service user movements to offer a blueprint for a new participatory social policy. He controversially challenges orthodox social policy and the limitations of both Fabian and Neo-liberal perspectives in engaging people to improve their own welfare, drawing on service users ‘ own ideas and experience, including fascinating vignettes from his own family’s experience, to demonstrate the value of ‘user knowledge’. Filling a much-needed gap in the literature, this accessible text will provide a great introduction for students and a road-map for practitioners of an alternative vision for a future participatory and sustainable social policy. It will also command much wider interest from everyone concerned with how we look after each other in future in society.
Die Wahrheit hinter Shades of Grey ... Sophie Morgan ist eine leidenschaftliche Liebhaberin. Sie liebt das Spiel von Macht und Unterwerfung. Offen und ohne Scham erzählt sie vom Glücksgefühl der ersten Schläge bis hin zu Bestrafungen, die ihr, ohne dass sie es vorher geahnt hätte, zu größter Lust verhelfen. Sophie erzählt die wahre Geschichte einer devoten Liebhaberin. Freimütig beschreibt Sophie den tastenden Weg zur Erfüllung und zeigt, wie sie nach und nach lernt, ihre sexuellen Bedürfnisse in Einklang mit dem Rest ihres Lebens zu bringen.
Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und mißhandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.
Sinkende Geburtenraten, unkontrollierte Masseneinwanderung und eine lange Tradition des verinnerlichten Misstrauens: Europa scheint unfähig zu sein, seine Interessen zu verteidigen. Douglas Murray, gefeierter Autor, sieht in seinem neuen Bestseller Europa gar an der Schwelle zum Freitod – zumindest scheinen sich seine politischen Führer für den Selbstmord entschieden zu haben. Doch warum haben die europäischen Regierungen einen Prozess angestoßen, wohl wissend, dass sie dessen Folgen weder absehen können noch im Griff haben? Warum laden sie Tausende von muslimischen Einwanderern ein, nach Europa zu kommen, wenn die Bevölkerung diese mit jedem Jahr stärker ablehnt? Sehen die Regierungen nicht, dass ihre Entscheidungen nicht nur die Bevölkerung ihrer Länder auseinandertreiben, sondern letztlich auch Europa zerreißen werden? Oder sind sie so sehr von ihrer Vision eines neuen europäischen Menschen, eines neuen Europas und der arroganten Überzeugung von deren Machbarkeit geblendet? Der Selbstmord Europas ist kein spontan entstandenes Pamphlet einer vagen Befindlichkeit. Akribisch hat Douglas Murray die Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa recherchiert und ihre Anfänge, ihre Entwicklung sowie die gesellschaftlichen Folgen über mehrere Jahrzehnte ebenso studiert wie ihre Einmündung in den alltäglich werdenden Terrorismus. Eine beeindruckende und erschütternde Analyse der Zeit, in der wir leben, sowie der Zustände, auf die wir zusteuern.
Ein Leben ohne Rechte: Lakshmi ist zwölf, als sie von ihrem Stiefvater verkauft und von Nepal nach Indien verschleppt wird. Sie glaubt dort als Dienstmädchen arbeiten zu können, merkt aber bald, dass sie als Prostituierte arbeiten soll. Mit anderen Mädchen eingesperrt, wird sie von der hartherzigen Bordellbesitzerin Mumtaz überwacht, zur Prostitution gezwungen und ausgebeutet. Zudem muss sie erkennen, dass sie ihre "Schuld" niemals wird abarbeiten können, um wieder frei zu sein und heimzukehren. Lakshmi schöpft erst wieder Hoffnung, als ein Fremder auftaucht und ihr von einem Ort erzählt, wo Mädchen wie sie, ein neues Leben beginnen können... Die Autorin verbrachte mehrere Monate in Nepal und Indien, sprach mit vielen betroffenen Frauen. Jährlich erleiden über 12'000 nepalesische Mädchen das gleiche Schicksal. Manche, die durch Hilfsorganisationen gerettet worden sind, gehen in die Dörfer und klären die Mädchen auf. In einfacher direkter Sprache erleben wir Lakshmis Schicksal mit. Ein Buch, das erschüttert, betroffen macht. Es erhielt mehrere Auszeichnungen. ab 15 Jahren, *****, Denise Racine.
Sein Leben lang hat Hans Küng der katholischen Kirche gedient (allerdings nicht immer zur Freude der Päpste): als weltweit geachteter Theologe, als Priester und vielgelesener Autor. Jetzt erweist er ihr wieder einen Dienst, indem er klar ausspricht, woran die Kirche krankt. Deren Krise geht weit über die Missbrauchsfälle und deren Vertuschung hinaus: Es handelt sich um eine grundlegende Systemkrise. Eine Kirche, die weiterhin an ihrem Machtund Wahrheitsmonopol, an ihrer Sexual- und Frauenfeindlichkeit festhält, sich Reformen und der aufgeklärten modernen Welt verweigert, wird nicht überleben – das ist Hans Küngs Fazit. Deshalb legt er eine Agenda für ein »Zukunftsgespräch« vor.
Acht Jahre lang sah Ben Rhodes fast alles, was im Herzen von Barack Obamas Präsidentschaft passierte. In seinem rasant geschriebenen, aufrichtigen, klugen Buch berichtet er, was hinter den Kulissen wirklich geschah. Es ist die Erzählung von einem Ausnahmepolitiker, dessen Idealismus die Welt im Sturm eroberte, auf die Härten der Realität stieß, sich anpassen musste - und trotzdem überlebte. Mit 29 Jahren und einem Sack voll Hoffnung stößt Ben Rhodes 2007 zum Team von Barack Obama und wird zu einem seiner engsten Vertrauten. Er ist mittendrin, als das Atomabkommen mit dem Iran ausgehandelt wird, als die Annäherung an Kuba eingeleitet wird, als die Entscheidung fällt, in Syrien nicht zu intervenieren, und als die Wahl von Donald Trump das Projekt Obama jäh beendet. Ben Rhodes schildert grandios die Dramen dieser Präsidentschaft, die Konflikte, in die Obama geriet, und die Grenzen des Machbaren, auf die er traf - selten hat man einen so intimen, luziden Einblick in die inneren Gesetze der Politik bekommen. Wir sehen Barack Obama aus nächster Nähe, mit seiner großen Persönlichkeit, seinem scharfen Verstand, seinen Träumen und Zweifeln, seinem Charisma und Charme. Ein einzigartiges Zeitdokument und ein Lehrstück darüber, was in der Politik möglich ist.
Sophie ist glückliche Ehefrau des charismatischen Parlamentspolitikers James. Bis er ihr eine Affäre mit seiner Assistentin gesteht. Die ihn nun wegen Vergewaltigung verklagt. James leugnet und setzt auf die Loyalität des Premierministers, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Staatsanwältin Kate sieht die Anklageschrift mit großem Interesse auf ihren Schreibtisch flattern. Aus Gründen, die in ihre Zeit in Oxford zurückreichen. Ein Prozess mit unerwartetem Finale stellt Loyalitäten auf den Prüfstand. Und verändert nicht nur Sophies und James' Leben ...
Bejubelt und verdammt: Das Buch, für das Salman Rushdie zum Tode verurteilt wurde Über der englischen Küste wird ein Flugzeug in die Luft gesprengt. Die einzigen Überlebenden dieses Terroranschlags sind Gibril Farishta und Saladin Chamcha, zwei indische Schauspieler, die buchstäblich vom Himmel fallen und wie durch ein Wunder unversehrt bleiben. Doch nach dem Absturz gehen seltsame Dinge mit ihnen vor: Der Muslim Gibril zeigt immer mehr Ähnlichkeit mit dem Erzengel Gabriel, während sich Saladin, der stets seine Herkunft verleugnete, zu einem Abbild des Teufels entwickelt. Doch das ist erst der Beginn einer überwältigenden Odysee zwischen Gut und Böse, zwischen Fantasie und Realität.

Best Books