Presents a collection of sixteen books that cover a variety of science topics--with a focus on animals--and basic concepts, as well as an activity book that ties an exercise to each volume in the set.
Set your child on the path to reading success with this exciting collection of little books on favorite science topics: sea turtles, ladybugs, chicks, ice cream, sea turtles, and many more. These level D books feature engaging photos paired with simple text and are just right for readers who can sound out some words. Includes a mini-activity book, motivating stickers, and parent tips. A great way to help children step up to the next reading level with ease. For use with Grades PreK-1.
Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“
Der Koffer sieht eigentlich ganz normal aus. Ein bisschen abgewetzt, aber in gutem Zustand. Er ist braun. Er ist groß. Es passt viel hinein - vielleicht Kleidungsstücke für eine lange Reise. Bücher, Schätze, Spielsachen. Jeden Tag kommen Kinder zu einem kleinen Museum in Tokio, um diesen Koffer zu sehen. Er befindet sich in einem Glasschrank. Und durch das Glas kann man sehen, dass auf dem Koffer etwas geschrieben ist. In weißer Farbe quer über der Vorderseite steht: Hana Brady, 16. Mai 1931, Waisenkind. "Wer war Hana Brady? Woher kam sie? Wohin reiste sie? Was hatte sie in ihren Koffer gepackt?" Die Kinder, die tagtäglich das Holocaust-Museum in Tokio besuchen, wollen alles über Hana wissen und drängen die Museumsleiterin Fumiko Ishioka mehr über das Mädchen herauszufinden. Fumiko begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit, spürt Gegenstände, Zeichnungen, Fotos von Hana auf und findet schließlich Hanas Bruder. So erfahren die Kinder, wie Hana gelebt hat, wer ihre Eltern waren, was sie gerne gespielt hat, wie sie ausgesehen hat - und wie ihr junges Leben ausgelöscht wurde. Doch in Erinnerung der Kinder wird Hana immer lebendig bleiben.
Der 10-jährige Willy - er bewirtschaftet zusammen mit seinem Grossvater eine kleine Kartoffelfarm in Wyoming - unternimmt mit seinem Hund Spürnase alles, um seinem kranken Grossvater den Lebensmut wiederzugeben.
Fiessein will gelernt sein: Leonardo ist ein schreckliches Monster. Aber er kann niemandem Angst einjagen. Weder ist er riesengross, noch hat er 1642 Zähne. Und obwohl er sich schrecklich bemüht, ein bisschen schrecklicher zu werden, es gelingt ihm einfach nicht. Da kommt ihm eine geniale Idee. Er muss einfach das ängstlichste Kind der Welt finden und ihm eine gehörige Gänsehaut verpassen. Und Leonardo entdeckt also seinen Erschreck-Kandidaten: Stefan. Leise schleicht er sich an sein ahnungsloses Opfer heran und zieht erbarmungslos alle Register, bis der kleine Junge in Tränen ausbricht. Doch es stellt sich heraus, dass Stefan gar nicht aus Angst vor Leonardo weint, sondern weil er sich mit seinem Bruder gestritten und keine Freunde hat. Darum fasst Leonardo einen Entschluss: Er will eigentlich gar nicht mehr ein fürchterliches Ungeheuer sein, sondern lieber ein guter Freund für Stefan werden, den er aber hin und wieder schon noch ein wenig erschrecken will. Ab 4 Jahren, gut, Silvia Zanetti.
Jack and Annie use their magic treehouse to travel through time to medieval England, where a strange knight helps them.
Encourages the reader to exercise by following the movements of various animals ; presented in a question answer format.
Tief im Dickicht des Amazonas verbergen sich uralte Geheimnisse. Ein riesiges Fabelwesen soll an den Wasserfällen des Orinoko umgehen, doch traut man der Legende, hat noch kein Mensch den Anblick überlebt. Alex ist 15 und begleitet seine Großmutter, eine berühmte Reiseschriftstellerin, auf eine Expedition, die die Bestie aufspüren soll. Eine unheimliche Stimmung liegt über dem Camp, als hätte der Dschungel tausend Augen. Da wird Alex entführt, und mit ihm Nadia, die Tochter des Expeditionsleiters. Die beiden fürchten um ihr Leben, bis sie herausfinden, dass ihre Entführer vom Indianerstamm der Nebelmenschen sich nur verteidigen wollen. Denn die Expedition ist Teil eines perfiden Plans, der den Einheimischen die Lebensgrundlage stehlen soll. Für Nadia und Alex ist die Sache klar: Sie müssen den Nebelmenschen helfen und das Geheimnis des Urwaldwesens lüften. In »Die Stadt der wilden Götter« werden aus Nadia und Alexander ›Aguila und Jaguar‹, ungleiche Freunde und mutige Abenteurer in einer Welt voller Magie und Geheimnisse. Ein Auftakt mit Paukenschlag zu einer Trilogie über die Macht der Kameradschaft.

Best Books