Selber Bier brauen, mit einer persönlichen Note, zumGenießen allein oder einfach im Freundeskreis - zu kompliziert? Zu aufwändig? Keineswegs! Dieses praktische Handbuch zeigt, dass Bierbrauen nicht nur viel Spaß machen kann, sondern eigentlich auch ganz einfach ist. Der Autor führt den Bierfreund Schritt für Schritt durch den Brauprozess und erklärt praxisnah alles, was für einen erfolgreichen Einstieg wichtig ist. Das Handbuch ist übersichtlich gegliedertund bietet einen schnellen, aber umfassenden Überblick über "Rohstoffe", "Geräte" "Brauprozess" und "Gärung und Reifung". Zusätzlich werden Rezepte angeboten, die sowohl zum Nachmachen als auch zu eigenen Kreationen anregen sollen. Mit Hilfe dieses Handbuches wird es für den interessierten Laien möglich, in den eigenen vier Wänden praktisch jede Biersorte selbst herzustellen. "Heimbrauen" ist vor allem für Neulinge der Braukunst ein unverzichtbarer Ratgeber.
Heimbrauen liegt im Trend. Diese Entwicklung ist erkennbar an dem wachsenden Angebot an Einstiegsliteratur und Seminaren zu diesem Thema. Hobbybrauer sind sehr kreativ, wenn es darum geht mit bescheidenen Mitteln Bier zu Hause zu brauen. Hierzu ist ein fundiertes Wissen erforderlich, doch die einschlägige Fachliteratur ist schwer zugänglich. Der Autor Hagen Rudolph schließt mit "Heimbrauen für Fortgeschrittenen" die Lücke zwischen den Ratgebern der ersten Schritte auf der einen und dem Fachbuch auf der anderen Seite. Leicht verständlich beleuchtet er wichtige Schritte beim Bierbrauen. Dadurch gelingt es dem Leser Zusammenhänge zu verstehen, Fehler zu erkannen und die Einflussfaktoren richtig zu steuern. Somit kann der Hobbybrauer problemlos seine individuellen Bierrezepturen verwirklichen. In diesem Buch greift Hagen Rudolph auf seine lange Erfahrung als Hobbybrauer und Anbieter von Seminaren zum Thema Brauen für Anfänger und Fortgeschrittene zurück.
Schnell zum selbst gebrauten Bier Dieses kleine Buch macht mit wenigen Worten, aber vielen Infografiken das Brauen zu einem Vergnügen. Alles Wissenswerte ist vorhanden - knapp, übersichtlich, auf den Punkt gebracht! Ein gelungener Einstieg für Neuanfänger, aber auch ein tolles Buch für erfahrene Hobbybrauer.
Im Durchschnitt trinkt jeder deutsche Bürger im Jahr rund 107 Liter Bier. Damit stellt Bier das beliebteste alkoholische Getränk in Deutschland dar - ein guter Grund, dieses Gebräu einmal selbst in den heimischen 4 Wänden herzustellen. Doch wie ist es eigentlich möglich, Bier selber zu brauen? Für unsere Urahnen war der Gärungsprozeß noch ein Rätsel, das Gelingen des Bieres blieb mehr oder weniger dem Zufall überlassen. Heute gibt die moderne Technik dem Menschen die Möglichkeit, die Produktionsablaufpläne präzise zu steuern. Das setzt voraus, daß der Brauer ein Meister seines Faches ist. In den charakteristischen Kupferpfannen und -bottichen der traditionellen Brauerei (heute auch in Gefäßen aus Edelstahl, der Heimbrauer benutzt hierzu einen gewöhnlichen Einkochapparat) wird aus Wasser, Malzschrot und Hopfen die Bierwürze gewonnen. Dazu wird im Maischbottich, einem Mischgefäß, zunächst das Malzschrot mit Wasser vermischt. Anschließend wird die so gewonnene Maische auf verschiedene Temperaturstufen erhitzt. Bei diesem Vorgang verflüssigen sich die sonst schwer löslichen Bestandteile des Malzschrots. Durch Mälzen und Maischen wird die unlösliche Stärke des Gerstenkorns freigelegt und durch die malzeigene Enzyme in vergärbaren Malzzucker umgewandelt. Im Läuterbottich - er hat sozusagen die Aufgabe, die Spreu vom Weizen, sprich lösliche und unlösliche Bestandteile, voneinander zu trennen - setzen sich die Treber (unlösliche Bestandteile) auf dem Boden ab und bilden so einen Filter. Die Würze läuft durch. Von außen kann der Braumeister an der Durchlaufkontrolle feststellen, ob sie schön blank abläuft. Damit nichts von der wertvollen Würze in den Trebern zurückbleibt, wird die Filterschicht mit dem Aufhacker mehrmals gelockert und mit heißem Wasser überbraust.
Craft Beer ist in Deutschland derzeit in aller Munde. Oliver Wesseloh – Brauer aus Leidenschaft und Weltmeister der Biersommeliers – nimmt uns mit auf eine Reise durch die überraschend abwechslungsreiche Welt des Bieres, die so viel mehr als Pils zu bieten hat. Altbier, Oatmeal Stout, IPA (India Pale Ale), Weizenbock – das sind nur vier von 150 Bierstilen weltweit. Koriander, Himbeeren oder Salz – das sind nur drei natürliche Zutaten, die neben 200 Hopfensorten und einer Vielzahl an Malzen und Hefen einem Craft Beer seinen besonderen Geschmack verleihen können. Craft Beer, auch «Craft Bier» oder Kreativbier genannt, das ist Bier aus unabhängigen Brauereien, die geschmacksintensive, charakterstarke Biere in kleinen Auflagen produzieren. Oliver Wesseloh stellt kreative Köpfe der deutschen und internationalen Bierszene vor, führt durch die deutsche Brauhistorie, erklärt den Weg zum guten Bier, gibt eine Anleitung zum Heimbrauen, hinterfragt das deutsche Reinheitsgebot und macht Lust, die neue Vielfalt des Bieres zu entdecken. Ein Buch voller Herzblut und Genuss, eine Liebeserklärung an das Bier, ein Muss für alle Bierliebhaber. Und nicht zuletzt: Aufgrund der liebevollen Gestaltung mit zahlreichen farbigen Abbildungen das perfekte Geschenk.
Egal ob Pils, Alt, Kölsch oder Weizen - Bierbrauen ist nicht schwer und es muss auch nicht teuer sein. Mit wenigen Utensilien, wovon viele in den meisten Haushalten ohnehin vorhanden sind, lässt sich recht einfach ein gutes und leckeres Bier zu Hause herstellen. Dieses Buch richtet sich an die Leser, die ohne großen finanziellen Aufwand erste eigene Brauversuche unternehmen möchten. Neben einer Einführung in Rohstoffe und Material gibt das Buch einen Überblick über den gesamten Brauprozess von Einkauf bis zur Abfüllung. Praktische Tipps und Kniffe sowie ein auf das vorgestellte Verfahren abgestimmter Rezeptteil runden den Ratgeber ab.
"Der Autor Udo Meeßen ist wohl ein echtes Unikat der noch jungen Hobbybrauerszene in Deutschland. Geboren 1962 in Köln, träumte er als echter Bierliebhaber lange davon, "sein eigenes Bier" zu brauen. Im Juni 2011 war es dann so weit. Mit seinem Alias "TrashHunter" begann er speziell im Hobbybrauer-Forum "hobbybrauer.de" seine Neugier zu befriedigen und sein Wissen zu mehren. Sehr schnell erkannte er, dass "Einsteiger" mit der vorhandenen Literatur doch eher überfordert sind und kam aufgrund seiner wachsenden Erfahrung schnell auf den Gedanken, einen einfachen Leitfaden zu schreiben. Dieser "Leitfaden für Hobbybrauer" zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der Autor selbst alle Höhen und Tiefen durchlebt hat. Er beschreibt auf eine einfache und verständliche Weise den Weg, vom "Einsteiger" zum "Hobbybrauer", der ansprechende Biere jenseits der Massenproduktion selbst brauen kann. Dabei legt der Autor sehr viel Wert auf praktische Erfahrung - Vom Hobbybrauer, für Hobbybrauer. "Wissenschaftliche Abhandlungen gibt es in zahlreichen anderen hervorragenden Büchern, wir leben ein Hobby.", so der Autor. Udo Meeßen ist ein Enthusiast, das liest man in jeder Zeile dieses Buches." Zitat Hans Holle, (Zebulon Bräu, das etwas andere Bier, Wachenheim / Pfalz)

Best Books