"In 2008, almost two decades after the Cold War was officially consigned to the history books, an average American guy in his twenties helped to bring down a top Russian spy based at the United Nations. This American had no formal espionage training. Everything he knew about spying he'd learned from books, movies, video games, and TV. And yet, with the help of an initially reluctant FBI duo, he ended up at the center of a highly successful counterintelligence operation that targeted Russian espionage in America"--
Moskau nach dem Zerfall der Sowjetunion: Die Oligarchen sichern sich die Pfründe und machen ein Vermögen. Der Amerikaner Bill Browder nutzt die Gunst der Stunde und investiert in aufstrebende Unternehmen. Doch dann kommt er Putin und seiner Politik in die Quere: Er wird erpresst, verfolgt und bedroht. In einem Rechtsstaat kann man sich dagegen wehren. Aber nicht in einem Russland, wo Willkür und Tyrannei herrschen. Browders Anwalt Sergej Magnitski wird unter fadenscheinigen Vorwänden inhaftiert, gefoltert und schließlich im Gefängnis erschlagen. Aber Bill Browder gibt nicht auf. Als Menschenrechtsaktivist macht er international Druck auf Putin. Eine wahre Geschichte – packend geschrieben wie ein Thriller.
"Du könntest eine Menge Geld machen!" "Was heißt denn 'ne Menge?" "Du hast doch mal von dieser Corvette geschwärmt." "Ja, und?" "Mit den Unterlagen, an die du rankommst, könntest du zehn von denen kaufen." Nun ja, ich liebte diese geilen amerikanischen Sportwagen ... Die wahre Geschichte eines jungen Amerikaners, der sich selbst das Agentenhandwerk beibringt, für Russland in den USA spioniert und dem FBI hilft, einen russischen Agenten zu Fall zu bringen. Atemberaubend und beängstigend zugleich: eine Geschichte von Spionage und Gegenspionage, von Vertrauen und Verrat, von List und Täuschung, und über den Kalten Krieg in unseren Tagen.
In Technology Security and National Power, Stephen D. Bryen shows how the United States has squandered its technological leadership through unwise policies. Starting from biblical times, he shows how technology has either increased national power or led to military and political catastrophe. He goes on to show how the US has eroded its technological advantages, endangering its own security. The scope ofTechnology Security and National Power extends across 3,000 years of history, from an induced plague in Athens to chemical weapons at Ypres to an atomic bomb on Hiroshima to the nuclear balance of terror. It describes new weapons systems and stealth jets, cyber attacks on national infrastructure, the looting of America's defense secrets, and much more. The core thesis is supported by unique insight and new documentation that reaches into today's conflicted world. More than a litany of recent failures and historical errors, this book is a wake-up call for political actors and government officials who seem unable tounderstand the threat. Technology Security and National Power proposes that the United States can again become a winner in today's globalized environment.
Der ehemalige SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann gilt als einer der Hauptverantwortlichen für die »Endlösung« der Juden in Europa. Der Prozess gegen ihn fand 1961 in Jerusalem statt. Hannah Arendts Prozessbericht wurde von ihr 1964 als Buch publiziert und brachte eine Lawine ins Rollen: Es stieß bei seinem Erscheinen auf heftige Ablehnung in Israel, Deutschland und in den USA– und wurde zu einem Klassiker wie kaum ein anderes vergleichbares Werk zur Zeitgeschichte und ihrer Deutung.
Die Hintergrundgeschichte zum großen Kinofilm „Bridge of Spies – Der Unterhändler“ Ostberlin 1962. An der Glienicker Brücke findet der Austausch zweier Topagenten statt. Verhandelt hat diese politische Sensation der New Yorker Anwalt James B. Donovan. In einem spektakulären Prozess bewahrte der Pflichtverteidiger den 1957 in den USA verhafteten sowjetischen Meisterspion Rudolf Abel vor dem Elektrischen Stuhl, da man ihn, so das Plädoyer, noch lebend brauche. Als ein U-2-Pilot über Russland abgeschossen wird, ist es so weit ...
Tom Marcus wurde vom MI5 rekrutiert, um sein Land zu schützen – undercover gegen interne und externe Bedrohungen, den Terror und zum Schutz der größten Geheimnisse des Landes. Tägliche Entscheidungen, die Leben oder Tod bedeuten. Ein nie enden wollender Kampf, den viele seiner Kollegen nicht überleben sollten. Bei einem seiner Einsätze nahm er die Identität eines verwahrlosten Obdachlosen an – und stellte bei einem Verdächtigen außergewöhnliche Verhaltensweisen fest. Zeichen, die vielleicht niemand außer einem ausgebildeten Agenten bemerkt hätte. Tom ließ das Haus stürmen. Gefunden wurden einige Gewehre und sechs selbstgebaute Bomben. Diese hätten, so zeigte sich später, 60 Schulkinder töten sollen, die sich auf der Rückfahrt von einer Klassenfahrt befanden. Dieser fesselnde Bericht über einen Krieg, der um unserer Sicherheit willen geführt wird, weiht uns in eines der am besten behüteten Geheimnisse Europas ein – den britischen Geheimdienst MI5.
Schlimmer als befürchtet Wo steuert diese Präsidentschaft hin? Und vor allem: Welche Folgen birgt sie für uns? David Cay Johnston, einer der besten Kenner des amtierenden amerikanischen Präsidenten, zieht nach dem ersten Jahr mit Donald Trump eine düstere Bilanz: Die Lage der Wirtschaft ist desolat, die globale Sicherheit in permanenter Bedrohung, das Alltagsleben spürbar eingeschränkt. Ein schockierendes Buch, nicht nur über den Präsidenten und die amerikanische Gesellschaft, sondern auch über die Instabilität der politischen Weltlage. "Kein anderer Journalist kennt Donald Trumps Biografie so gut; schon aus diesem Grund verdient jedes Buch von David Cay Johnston Beachtung und viele Leser." Süddeutsche Zeitung
"Wenn es einen Klassiker der Spionageliteratur gibt, dann John le Carrés Der Spion, der aus der Kälte kam." Focus Der britische Agent Alec Leamas ist für Ostdeutschland zuständig. Undercover wechselt er die Seiten, um seine Informanten zu schützen. Zu spät erkennt er, dass er Spielball einer Intrige geworden ist. Als die Frau, die er liebt, in Gefahr gerät, kommt es zum dramatischen Showdown an der Berliner Mauer. Der Spion, der aus der Kälte kam begründete John le Carrés Weltruhm. Neuübersetzt von Sabine Roth.
Der Roman „Im Licht des Augenblicks“ von Garth Stein erzählt eine poetische, atmosphärische und tiefgründige Familiengeschichte aus dem Nordwesten der USA. Der 14-jährige Trevor besucht mit seinem Vater das heruntergekommene Familien-Anwesen in der Nähe von Seattle, in dem sein Großvater und seine Tante wohnen. Trevor stöbert durch längst verlassene Zimmer, in Geheimgänge hinter Tapetentüren, immer auf der Suche nach Antworten, vor denen die Erwachsenen zurückscheuen: Warum verletzt man immer wieder die, die man am meisten liebt? Wie kann man Schuld wiedergutmachen? Wie schwer wiegt ein Geheimnis, das man anderen vorenthalten hat? Seit Generationen scheint ein Fluch auf Trevors Familie zu lasten. Doch nun macht sich der gewitzte Trevor auf, die Wahrheit zu entdecken und auszusprechen. „Ich habe „Im Licht des Augenblicks“ verschlungen. Ein großes, wunderbares, Generationen umspannendes Epos, das im Nordwesten der USA spielt. Garth Stein hat uns erneut einen einzigartigen, gefühlvollen Erzähler für die Ewigkeit geschenkt, der uns in eine Geschichte voller Geheimnisse und Sehnsüchte mitnimmt.“ (Maria Semple, Autorin von „Wo steckst du, Bernadette?“)
Öl, Macht und Terror: Craig Ungers jahrzehntelange Recherchen über die Verbindungen zwischen den Sauds und den Bushs liefern den schockierenden Beweis, daß die geheimen Beziehungen der beiden berühmten Familien dem Zeitalter des Terrors den Weg bereitet und der Tragödie vom 11. September Vorschub geleistet haben. Eine bestürzende Lektüre, die den Präsidenten-Clan von seiner gefährlichen Seite zeigt. >Amerika und die ganze Welt danken Craig Unger für seine klare und präzise Dokumentation der tiefen Verstrickungen des innersten Kreises um Präsident Bush mit den brutalen saudischen Diktatoren.
Einstein called Isaiah Berlin ‘an actor in God’s big theater.’ But Isaiah Berlin was more than a brilliant entertainer on stage. He worked tirelessly advocating tolerance and freedom for all, thereby shaping the political and philosophical liberalism of the 20th century — the only political theory that endures. Berlin’s political ideologies were shaped by his own three competing racial identities: Russian (because he was born in Russia), Jewish, and British (because of the exile). Isaiah Berlin war die Stimme einer Generation, der grosse Vordenker des Liberalismus im 20. Jahrhundert. Toleranz, Freiheitsliebe und die Fähigkeit zu persönlichem Glück prägen sein Leben und Werk, in dem sich Lust am Denken, Sprachkraft und Weltbürgerschaft verbinden. Einstein nannte ihn einen Schauspieler in Gottes grossem Theater. Doch Isaiah Berlin war mehr als ein brillanter Unterhaltungskuenstler auf der Buehne der grossen Geister. Mit unermuedlichem Eintreten fuer Toleranz und Freiheit hat er den politischen und philosophischen Liberalismus im 20. Jahrhundert entscheidend gepraegt–die politische Theorie, die sich letztlich als einzig tragbare behauptet hat. Die drei rivalisierenden Identitaeten, die Berlin in sich trug–die russische durch seinen Geburtsort Riga, die juedische durch Familie, die britische durch das Exil–verflocht er zu einem einzigartigen Charakter. Er akzeptierte die Gegensaetze seiner Existenz und formte daraus ein wahrhaft liberales Temperament, dem das Streben nach Toleranz und Freiheit ebenso innewohnt wie seinem Werk. "Leben ist die Schoepfung derjenigen, die leben–Schritt fuer Schritt." Dieses Credo enthaelt seine ansteckende Lust am Abenteuer der Erkenntnis ("Denken ist ein Vorstoss ins Unbekannte") und seine unerschoepfliche Lust am Leben. Ignatieff ist es gelungen, Berlins beinahe erotische Beziehung zum Denken und zur Sprache in seiner Biographie einzufangen.

Best Books