Set in the rich natural, cultural, and political landscape of Haida Gwaii, Islands' Spirit Rising examines the long-term conflict over the islands' ancient forests and recent events that unfolded in the context of collaborative land-use planning. In response to threats posed by a century of logging, a local indigenous-environmental-community movement built enough momentum to challenge the multinational forest industry and the political structures enabling it. This book traces the evolution of this dynamic force, from the early days of Haida resistance to the modern context of alliances, legal battles, and evolving forms of governance.
This book is the product of the 2nd World Conference on Environmental History, held in Guimarães, Portugal, in 2014. It gathers works by authors from the five continents, addressing concerns raised by past events so as to provide information to help manage the present and the future. It reveals how our cultural background and examples of past territorial intervention can help to combat political and cultural limitations through the common language of environmental benefits without disguising harmful past human interventions. Considering that political ideologies such as socialism and capitalism, as well as religion, fail to offer global paradigms for common ground, an environmentally positive discourse instead of an ecological determinism might serve as an umbrella common language to overcome blocking factors, real or invented, and avoid repeating ecological loss. Therefore, agency, environmental speech and historical research are urgently needed in order to sustain environmental paradigms and overcome political, cultural an economic interests in the public arena. This book intertwines reflections on our bonds with landscapes, processes of natural and scientific transfer across the globe, the changing of ecosystems, the way in which scientific knowledge has historically both accelerated destruction and allowed a better distribution of vital resources or as it, in today’s world, can offer alternatives that avoid harming those same vital natural resources: water, soil and air. In addition, it shows the relevance of cultural factors both in the taming of nature in favor of human comfort and in the role of the environment matters in the forging of cultural identities, which cannot be detached from technical intervention in the world. In short, the book firstly studies the past, approaching it as a data set of how the environment has shaped culture, secondly seeks to understand the present, and thirdly assesses future perspectives: what to keep, what to change, and what to dream anew, considering that conventional solutions have not sufficed to protect life on our planet.
Resurgence and Reconciliation is a multi-disciplinary, critical, and constructive analysis of the two major schools of thought in Indigenous-Settler relationships today: the reformist narrative of reconciliation and the more revolutionary resurgence school.
Why has political ecology been assigned so little attention in tourism studies, despite its broad and critical interrogation of environment and politics? As the first full-length treatment of a political ecology of tourism, the collection addresses this lacuna and calls for the further establishment of this emerging interdisciplinary subfield. Drawing on recent trends in geography, anthropology, and environmental and tourism studies, Political Ecology of Tourism: Communities, Power and the Environment employs a political ecology approach to the analysis of tourism through three interrelated themes: Communities and Power, Conservation and Control, and Development and Conflict. While geographically broad in scope—with chapters that span Central and South America to Africa, and South, Southeast, and East Asia to Europe and Greenland—the collection illustrates how tourism-related environmental challenges are shared across prodigious geographical distances, while also attending to the nuanced ways they materialize in local contexts and therefore demand the historically situated, place-based and multi-scalar approach of political ecology. This collection advances our understanding of the role of political, economic and environmental concerns in tourism practice. It offers readers a political ecology framework from which to address tourism-related issues and themes such as development, identity politics, environmental subjectivities, environmental degradation, land and resources conflict, and indigenous ecologies. Finally, the collection is bookended by a pair of essays from two of the most distinguished scholars working in the subfield: Rosaleen Duffy (foreword) and James Igoe (afterword). This collection will be valuable reading for scholars and practitioners alike who share a critical interest in the intersection of tourism, politics and the environment
This theoretical and practical book builds on the knowledge that sustainability’s value pluralism cannot be reconciled with the value monism of classical, neoclassical, nationalist or socialist political economy. Developing the concept of sustainability value (SV), which requires integrating economic (exchange), social (labour), environmental (intrinsic) and cultural (use) values in all processes of extraction, manufacturing, trade, consumption and disposal, the book reformulates our understanding of key political economy topics such as trade, investment, preference formation, corporate governance and the role of the state. The book illustrates how SV is being realised via multi-stakeholder networks which, forming at the community, national and global levels, enable the required cross-value deliberation.
Ein Heim voller magischer Tiere: Winzig kleine Feenpferde, zuckersüße Einhörner und eine glückskleegrüne Katze. Seit Feli in der Villa der Zaubertiere aushilft, kann sie eigentlich nichts mehr überraschen – bis das große, gepunktete Ei schlüpft, daHerr Jams von einer Reise mitgebracht hat. Der Schlüpfling scheint sehr schüchtern zu sein, jedenfalls kann Feli ihn nirgendwo entdecken! Dabei hat sie gerade alle Hände voll mit dem frechen Hexenkätzchen-Quartett zu tun, das jemand einfach vor dem Tor der Villa ausgesetzt hat ...
Ein preisgekrönter historischer Roman aus Kanada um ein englisches Dienstmädchen im Ägypten des 19 Jahrhunderts - sinnlich, faszinierend, exotisch: »Eine Liebe in Luxor« von Kate Pullinger, der Co-Autorin von »Das Piano« England, 1862. Als Lady Duff Gordon von ihrem Arzt nach Ägypten geschickt wird, um dort im trockenen, warmen Klima ihre Tuberkulose auszuheilen, bedeutet das auch für ihr Dienstmädchen Sally ein Exil auf unbestimmte Zeit. So begeben sich die beiden, schwankend zwischen Staunen und Angst vor der exotischen Fremde, gemeinsam auf eine Flussfahrt den Nil hinauf. Begleitet werden sie von Omar, einem erfinderischen Dragomanen und begnadeten Koch. Als Lady Duff Gordon in Luxor ihr Korsett gegen Männerkleider eintauscht, Arabisch lernt und zu wöchentlichen Salons einlädt, beginnt auch Sally, eine ungeahnte Freiheit zu genießen. Doch diese Freiheit hat ihre Grenzen ... "Ein Erzählstil, so sanft wie der Nil, dessen Atmosphäre Pullinger verführerisch heraufbeschwört." (The Independent)
1885 faßte Friedrich Nietzsche den Entschluß, eine Neue Ausgabe seiner Schriften erscheinen zu lassen, die 'das Eigene und Unvergleichliche in diesen Werken' herausstellen sollte. Diesem Konzept folgt auch die von Claus-Artur Scheier neu herausgegebene Ausgabe der philosophischen Werke in sechs in Bänden. BAND 1 Jenseits von Gut und Böse (1886) Die Geburt der Tragödie (Neue Ausgabe 1886) Ca. 399 Seiten BAND 2 Menschliches, Allzumenschliches 1 (Neue Ausgabe 1886) Ca. 366 Seiten BAND 3 Menschliches, Allzumenschliches 2 (Neue Ausgabe 1886) Ca. 332 Seiten BAND 4 Morgenröthe (Neue Ausgabe 1887) Ca. 332 Seiten BAND 5 Die Fröhliche Wissenschaft / Wir Furchtlosen (Neue Ausgabe 1887) Ca. 312 Seiten BAND 6 Zur Genealogie der Moral (1887) Götzen-Dämmerung (1889) Ca. 276 Seiten Diese erste Ausgabe der philosophischen Werke Friedrich Nietzsches in der 'Philosophischen Bibliothek' folgt dem 1885 von Nietzsche selbst gefaßten und begründeten Konzept einer Neuen Ausgabe seiner im eigentlichen Sinne 'philosophischen' Schriften und bietet den Text nach den Originalausgaben von 1886/1887, ergänzt um die 1889 erschienene Götzen-Dämmerung. Eine 'vollständige Ausgabe letzter Hand' nach dem Vorbild Goethes hat Friedrich Nietzsche nicht vorlegen können, denn am Ende war er nicht mehr Herr seiner Sinne. Doch gibt das wirklich Grund zur Klage? Oder anders gefragt: Hätte Nietzsche eine solche Ausgabe, die einfach alles versammelt, was er geschrieben hat, überhaupt gewollt und gutgeheißen? Die Frage muß offen bleiben. Doch es gibt gewiß Gründe, Nietzsche nicht mit jenen gleichzustellen, denen es auf diese Weise nur darum zu tun war, ihren Nachruhm zu sichern und nach eigenen Vorstellungen zu steuern.
Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der sogenannte Wiederaufbau: Es funktioniert immer nach den gleichen Mechanismen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelresorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt - an westliche Konzerne. Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte. Naomi Klein, Autorin des Welt-Bestsellers ›No Logo‹, weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.
Aufruhr in der Villa der Zaubertiere: ihre Bewohner verlieren nach und nach ihre Magie! In den Gehegen der winzigen Feenpferde stehen plötzlich ganz normale Ponys, die glückskleegrüne Katze Felix wird wieder weiß und der unsichtbare Welpe sichtbar ... Vor allem um den Phönix, der in einem feuerfesten Nest auf seinen Asche-Tag wartet, macht Feli sich große Sorgen. Sie müssen schnell herausfinden, was die Magie verschwinden lässt – und wie sie sie wieder zurückbekommen! Magische Tierrettung und eine Heldin mit dem Herzen am rechten Fleck!
A catalog of the collection of Native American art, which consists mainly of ritual objects and ceremonial finery. Includes commentary by Native American artists, scholars, and authors.
Wenn Dorothee Sölle von Mystik spricht, geht es um die Erfahrung der Gottesliebe.Und wo Gott liebt und geliebt wird, küssen sich Gerechtigkeit und Friede, geht es um die Wirklichkeit einer befreiten Welt. In ihrem bedeutenden Mystikbuch zieht Sölle Verbindungen von den religiösen Traditionen hin zu den Freiheitskämpfen der Gegenwart: Mystik ist Widerstand und mystische Frömmigkeit verändert die Menschen von innen heraus zu einer größeren Hoffnung.
Mit seiner bewährten Mischung aus Philosophie, beispielhaften Geschichten und einprägsam bildhafter Sprache führt Thich Nhat Hanh den Leser durch buddhistische Reflexionen über den Tod, die Angst vor dem Unbekannten und das, was wir für unsere Wirklichkeit im Leben halten. Er zeigt auf, warum zahlreiche gängige Vorstellungen vom Leben und Sterben letztlich der Grundlage entbehren, und weist damit Wege, wie man sich von Kummer und Angst befreien und das Leben in seiner ganzen Fülle genießen kann.

Best Books