THE INSTANT #1 NEW YORK TIMES BESTSELLER New York Times bestselling author Shane Dawson returns with another highly entertaining and uproariously funny essay collection, chronicling a mix of real life moments both extraordinary and mortifying, yet always full of heart. Shane Dawson shared some of his best and worst experiences in I Hate Myselfie, the critically acclaimed book that secured his place as a gifted humorist and keen observer of millennial culture. Fans felt as though they knew him after devouring the New York Times, Publishers Weekly, Los Angeles Times, and Wall Street Journal bestseller. They were right… almost. In this new collection of original personal essays, Shane goes even deeper, sharing never-before-revealed stories from his life, giving readers a no-holds-barred look at moments both bizarre and relatable, from cult-like Christian after-school activities, dressing in drag, and losing his virginity, to hiring a psychic, clashes with celebrities, and coming to terms with his bisexuality. Every step of the way, Shane maintains his signature brand of humor, proving that even the toughest breaks can be funny when you learn to laugh at yourself. This is Let's Pretend This Never Happened and Running With Scissors for the millennial generation: an inspiring, intelligent, and brutally honest collection of true stories by a YouTube sensation-turned one of the freshest new voices out there.
Dieses Buch ist schlau und attraktiv. Dieses Buch wird dich umhauen. Dieses Buch liebt dich. «Dieses Buch liebt dich» ist eine Sammlung von inspirierenden, wunderschön illustrierten Weisheiten. Wenn du sie befolgst, wird dein Leben einfacher, besser und schlichtweg lebenswerter sein - versprochen! Stell dir vor, was für ein entspannter Mensch du sein könntest, würdest du dir dieses Motto zu eigen machen: «Wenn du nie etwas versuchst, wirst du auch niemals scheitern!» Denk nur an all die vielen nutzlosen und unerreichbaren Ziele, die du einfach aufgeben könntest. Weg mit der Gitarre! Vergiss deine Träume! Akzeptiere deine wunderbare Mittelmäßigkeit. «Dieses Buch liebt dich» bietet jedem etwas – oder zumindest allen, die bereit sind, aufzugeben und sich einfach keine Gedanken mehr zu machen. Wenn du nicht mehr weiterweißt, denk daran: «Sei nie du selbst. Sei eine Pizza. Jeder liebt Pizza.» PewDiePie ist der erfolgreichste YouTuber der Welt – mit 37 Millionen Abonnenten und 9 Milliarden Klicks. Er ist Schwede und lebt in Brighton. PewDiePie wurde auf den Planeten Erde geschickt, um Weisheit zu verbreiten, gesunden Menschenverstand zu lehren und uns in der altehrwürdigen Kunst der Inspiration zu unterweisen. PewDiePie möchte dich einfach glücklich machen. PewDiePie liebt dich sogar noch mehr, als dieses Buch es tut – reicht dir das nicht?
Als Kind wollte Jenny Lawson nur eines: sein wie alle anderen. Ihr großherziger, aber atemberaubend unausgeglichener Vater – ein Mann im Tierpräparatoren-Business, der seine Erziehungsmethoden mit selbst erlegten Tierhandpuppen vermittelt – wusste dies zu verhindern. Wer als Kind in selbstgemachten Kartoffelsack-Winterschuhen herumläuft und zum Geburtstag eine Wanne voller Grauhörnchen bekommt, kann nicht sein wie alle anderen. "Jenny Lawson ist wahnsinnig witzig, bissig, weise, absolut unangemessen – eigentlich wie Mutter Teresa, nur besser." - Marie Claire „Ich bin mir sicher, dass vielen Lesern Lawsons Humor Freude machen wird. Vormerken!“ - ARD/WDR MoMa
New York Times Bestseller● Publishers Weekly Bestseller ● Los Angeles Times Bestseller ● Wall Street Journal Bestseller From his first vlog back in 2008 to his full-length film directorial debut Not Cool, Shane Dawson has been an open book when it comes to documenting his life. But behind the music video spoofs, TMI love life details, and outrageous commentary on everything the celebrity and Internet world has the nerve to dish out is a guy who grew up in a financially challenged but loving home in Long Beach, California, and who suffered all the teasing and social limitations that arise when you’re a morbidly obese kid with a pretty face, your mom is your best friend, and you can't get a date to save your life. In I Hate Myselfie, Shane steps away from his larger-than-life Internet persona and takes us deep into the experiences of an eccentric and introverted kid, who by observing the strange world around him developed a talent that would inspire millions of fans. Intelligent, hilarious, heartbreaking, and raw, I Hate Myselfie is a collection of eighteen personal essays about how messy life can get when you’re growing up and how rewarding it can feel when the clean-up is (pretty much) done.
In diesen intimen Erinnerungen über sein Leben abseits der Videokamera berichtet Connor Franta von den Erfahrungen, die er auf seiner Reise vom Kleinstadt-Jungen zur Internet-Sensation machte. Über den Kampf mit seiner Identität, seinem Körper und seiner Sexualität als Teenager und sein Outing; über die Entscheidung im Alter von kaum zwanzig Jahren, seinen kreativen und künstlerischen Leidenschaften zu folgen, womit er den Grundstein für eine Karriere als YouTube-Star, Philanthrop, Unternehmer und Stil-Trendsetter legte. Connor erzählt intelligent, humorvoll und voller Zuversicht von seinem Leben und erteilt dabei den Lesern wertvolle Ratschläge für ihren eigenen Weg. Seine Worte werden bei allen, die im digitalen Zeitalter groß werden, auf fruchtbaren Boden fallen, aber sie sind auch eine zeitlose Botschaft für Menschen in jedem Alter: Habe keine Angst vor dir selbst und tue das, was du wirklich tun willst.Hochwertig gestaltet und mit Fotografien aus Connors Familienalbum, ist dieses Buch ein Muss für alle, die Inspiration für ihre eigene Reise zu sich selbst suchen.
Großartige Essays von Zadie Smith, »einer der wichtigsten literarischen Stimmen unserer Zeit« (Die Welt). Zadie Smith ist nicht nur Autorin vieler hochgelobter Romane, sondern sie brilliert auch besonders in dieser kurzen Form, den Essays. Der vorliegende Band zeigt sie politischer denn je, denn Zadie Smith hat viel zu sagen über die zunehmend bedrohliche Verfasstheit der Welt und der Gesellschaft und bezieht sehr persönlich Stellung. Die Essays sind in fünf Kategorien unterteilt, und alle haben es in sich: »In der Welt« versammelt die politischen Essays, und gerade ihre Gedanken zum Brexit und zu Trump sind vielschichtig und erhellend, authentisch und engagiert. Die Kapitel »Im Publikum«, »Im Museum«, »Im Bücherregal« und »Freiheiten« erzählen uns ihre Sicht auf kulturelle Ereignisse oder persönlich Erlebtes und geben dabei immer ganz viel über sie selbst preis. Da sie sich mit schlechter Politik, guten Büchern, amerikanischen Rappern, Facebook und alten Meistern ähnlich gut auskennt, schreibt sie mit leichter Hand und mal böse, mal bewundernd Essays von besonderer Qualität, die uns die Welt schärfer sehen lassen. Ein Muss für jeden politisch denkenden Leser!
Was bleibt, wenn einem alles genommen, wenn sogar die Identität ausradiert werden soll? Wie erinnert man sich an die Zeit, in der man ausgelöscht werden sollte? 2004 in Arkansas im sogenannten Bible Belt der USA: Ein Bekannter outet den neunzehnjährigen Garrard Conley gegen seinen Willen vor den Eltern als homosexuell. Seit Jahren schon kämpft Conley gegen die Scham, die ihm als einzigem Sohn eines Baptistenpredigers eingeimpft ist. Er selbst ist tief verwurzelt in einer christlich-fundamentalistischen Gemeinde, in einer Gesellschaft, die die Bibel beim Wort nimmt, in der nichts geduldet wird, was nicht der unabänderlichen Norm entspricht. Unvermittelt steht er vor der Entscheidung seines Lebens: Stimmt er einer Konversionstherapie zu, einem kirchlichen Programm, das ihn in zwölf Schritten von seiner Homosexualität ›heilen‹, von unreinen Trieben säubern, seinen Glauben festigen und aus ihm einen ex-gay machen soll, oder riskiert er, seine Familie, seine Freunde und den Gott, zu dem er an jedem Tag seines Lebens gebetet hat, zu verlieren? Soll er sein äußeres Leben auslöschen oder sein Inneres? Garrard Conley spürt den komplexen Beziehungen von Familie, Glauben und Gemeinschaft nach und zeichnet dabei ein Bild von einem Amerika, mit dem wir heute mehr denn je konfrontiert sind. Doch Conley versucht dabei auch stets jene zu verstehen, die ihm aus gutem Glauben heraus so viel Schmerz zugefügt haben. Dieser Lebensbericht lässt einen frieren angesichts der Kälte, mit der Fundamentalisten in den USA anderen ihre Ideologie überstülpen. Aber Boy Erased ist auch ein Zeugnis der Liebe, die trotzdem überleben kann.
Der Nr.1-Bestseller aus den USA: Wie man in einer von Chaos und Irrsinn regierten Welt bei Verstand bleibt! Wie können wir in der modernen Welt überleben? Jordan B. Peterson beantwortet diese Frage humorvoll, überraschend und informativ. Er erklärt, warum wir Kinder beim Skateboarden alleine lassen sollten, welches grausame Schicksal diejenigen ereilt, die alles allzu schnell kritisieren und warum wir Katzen, die wir auf der Straße antreffen, immer streicheln sollten. Doch was bitte erklärt uns das Nervensystem eines Hummers über unsere Erfolgschancen im Leben? Und warum beteten die alten Ägypter die Fähigkeit zu genauer Beobachtung als höchste Gottheit an? Dr. Peterson diskutiert Begriffe wie Disziplin, Freiheit, Abenteuer und Verantwortung und kondensiert Wahrheit und Weisheit der Welt in 12 praktischen Lebensregeln. »12 Rules For Life« erschüttert die Grundannahmen von moderner Wissenschaft, Glauben und menschlicher Natur. Dieses Buch verändert Ihr Leben garantiert!
MARCUS BUTLER hat sich auf YouTube einen Namen damit gemacht, komplett lächerlich zu sein. Er zieht sich an wie Margaret (sein Alter-Ego), bricht BH-Auszieh-Rekorde mit seinem Freund Alfie und trinkt den Inhalt des Kühlschranks seiner Mutter als Smoothie. Marcus macht so Einiges, um Menschen zum Lachen zu bringen – sein Channel hat Millionen von Abonnenten. Was ihn aber besonders macht, ist die Fähigkeit, seine witzige Art mit authentischer Erkenntnis und umsichtiger Orientierungshilfe zu kombinieren. hello life! ist eine Sammlung von Marcus' besten Ratschlägen, Lifestyle- Tipps und lustigsten Geschichten. Dating Dos and Don'ts, Familien-Trauerfälle, schlechte Kohlenhydrate, Mobbing, Prüfungsstress, Bad-Hair-Days ... er spricht alles an. Mit einem umfangreichen Kapitel zum Thema Gesundes Leben versehen, ist dieser – in Teilen autobiografische – Ratgeber zur Selbsthilfe eine Anleitung zum Erfolg für alle, die die kniffligen Aspekte der modernen Welt verstehen wollen.
Teju Cole betrachtet Kunst, wie er die Welt betrachtet: mit dem Blick eines unsystematischen Historikers, der zunächst beobachtet, beschreibt, das Offensichtliche betrachtet, um zum weniger Offensichtlichen vorzudringen, das darunter liegt. Seine Essays handeln vom Unterwegssein, von politischer Moral, von Rassismus und von dem, was ihn geistig nährt, ob Essays von Baldwin, Gedichte von Tranströmer oder neue Meister der Fotografie auf Instagram. Und immer wieder zieht er erhellende Verbindungen, von der konkreten Gegenwart zur Dichtung, von der Geschichte zur Kunst. "Vertraute Dinge, fremde Dinge" offenbart den Reichtum von Teju Coles Interessen, hier findet er zum poetischen Kern seines Denkens und Schreibens.
„Achtundzwanzig Prozent der männlichen Bevölkerung der USA könnten der Vater sein.“ Das sagte Steve Jobs dem Time Magazine über seine Tochter Lisa. Für die Öffentlichkeit war er da schon ein Halbgott. Was bedeutet es, einen Vater zu haben, der lange nichts von einem wissen wollte? Behutsam nähert Lisa Brennan-Job sich dieser für sie brennenden Frage und versucht mit ihren Kindheitserinnerungen Antworten zu finden. Aber, anders als von vielen erhofft, ist es keine gehässige Abrechnung mit dem Apple-Guru geworden, sondern ein kluges und berührendes Buch über die Liebe zwischen Eltern und Kindern - allen Widrigkeiten zum Trotz. Lisa war das Ergebnis einer schon im Ansatz gescheiterten Liebe. Als die Studentin Chrisann Brennan schwanger wurde, hatte Steve Jobs hatte gerade das College geschmissen und schraubte in der berühmten Garage im Silicon Valley komische Kästen zusammen. Chrisann wollte Künstlerin werden und verließ den "Nerd" Steve. Diese Kränkung sollte er ihr - und auch Lisa - lange nicht verzeihen. Der Apple-Gründer bestritt die Vaterschaft, nannte aber gleichzeitig wohl einen seiner Computer nach ihr. Und das kleine Mädchen erlebte eine Kindheit der Extreme: Da war einerseits ihre Hippie-Mutter, die nicht einmal genug Geld für ein Sofa hatte, und andrerseits eben einer der reichsten und berühmtesten Männer der Welt … Herzzerreißend und komisch – eine Kindheit, die man so nie erfinden könnte. "Ein zauberhaftes, berührend intimes Porträt, eine Geschichte aus der Sicht einer Tochter, deren Vater mit seinen eigenen Wurzeln zu kämpfen hatte - und der doch beinahe zu dem Vater wurde, den sie sich gewünscht hätte." ―Susan Cheever
Warum arbeiten wir uns eigentlich zu Tode? Haben wir nichts Besseres zu tun? Und ob! - sagt Timothy Ferriss. Der junge Unternehmer war lange Workaholic mit 80-Stunden-Woche. Doch dann erfand er MBA- Management by Absence- und ist seitdem freier, reicher, glücklicher. Mit viel Humor, provokanten Denkanstößen und erprobten Tipps erklärt Ferriss, wie sich die 4-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich verwirklichen lässt. Der Wegweiser für eine Flucht aus dem Hamsterrad und ein Manifest für eine neue Gewichtung zwischen Leben und Arbeiten.
Der Gegenentwurf zum unproduktiven Unternehmensalltag Wenn ein Unternehmen erfolgreich sein will, benötigt es angeblich hoch bezahlte Direktoren, lange Meetings, ein großes Werbebudget, Fünfjahrespläne und vor allem ständiges Wachstum. So weit die Theorie. In der Praxis kommen die Software-Unternehmer Jason Fried und David Heinemeier Hansson schon seit 10 Jahren ohne all das aus – und haben Erfolg. Die Autoren repräsentieren eine zukunftsweisende Geschäftskultur, die dabei ist, die alten Konzern-Dinosaurier das Fürchten zu lehren. Smart sind die neuen Unternehmer, beweglich, unprätentiös und technisch auf der Höhe. Arbeit ist für sie kein Selbstzweck, und Lebensqualität gehört ebenso zum Business wie die unvermeidliche menschliche Unzulänglichkeit. Nüchtern und wirksam setzt sich „Rework“ von hochtrabenden Begriffen wie „Reform“ oder „Revolution“ ab. Entstanden ist eine ketzerische „Business-Bibel“, die keine Management-Phrasen herbetet, sondern Mut macht zu echter Eigenständigkeit. Zu Recht schrieb ein Rezensent: „Sie können dieses Buch ignorieren, aber auf eigene Gefahr“.
Dame auf G4, Faust auf die Zwölf Rick Reilly berichtete von den größten Sportveranstaltungen der Welt, aber irgendwann waren ihm Super Bowl, Indy 500 und Wimbledon einfach zu langweilig. Er macht sich auf eine abenteuerliche Suche nach den durchgeknalltesten Sportarten des Planeten – und nimmt selbst an ihnen teil. Reilly schreckt weder vor Schachboxen, Extremsaunieren, ja, noch nicht einmal vor Frettchen in der eigenen Hose zurück und schreibt im wahrsten Sinne des Wortes brüllend komisch über seine waghalsigen Selbstversuche.
"Alles Gute ist wild und frei!" Thoreaus berühmter Essay gilt in seiner zivilisationskritischen Haltung als eine der wichtigsten Gründungsurkunden auch und besonders für den Naturschutz: Eingängig schildert er seine Schwierigkeiten mit der Verstädterung bzw. der Abstumpfung der Nicht-Landbevölkerung und entwirft mit Witz und zuweilen sogar bissigem Humor ein Gegenbild.

Best Books