An Herbal Infusion of Inspiration and All-Natural Wellness With recipes, crafts, gardening tips, and herbal lore, Llewellyn's Herbal Almanac is now in its 17th year of providing new ideas and perspectives for gardeners and herb lovers. Including recipes for cordials and infusions, cranberry ketchup, natural dyes, marzipan, salads, and more, this year's almanac will enrich your cooking and crafting with ingredients you've grown yourself. Dozens of articles also include health and beauty tips, natural pest control, and the ancient history of herbs. With hands-on projects and advice, this year's edition features articles on sage, poppies, nightshades, almonds, turmeric and saffron, useful weeds, raffia, and much more. Square-foot gardening for vegetables, herbs, and fruits in a small, low-cost, low-care garden Herb and spice substitutes—easy alternatives to more expensive sources Creating an herbal insectary and working with beneficial insects that act as natural pesticides Plant therapy—low-stress techniques to improve your mental state The history and lore of herb names Herbs for teens to transition smoothly into adulthood Simple recipes for bath and body products
Die FIDIC-Bedingungen sehen neben den Vertragsparteien einen Engineer mit universeller Entscheidungskompetenz vor. Da er zur primären Entscheidung aller Streitigkeiten berufen ist, die im Laufe der Vertragsausführung entstehen können, wird er häufig als Quasi-Schiedsrichter qualifiziert. Dementgegen weist die vorliegende Untersuchung nach, dass der Engineer auch in seinen Funktionen als Certifier und Vorinstanz zum Schiedsverfahren Vertreter des Bauherrn ist und deshalb auch haftungsrechtlich keine schiedsrichterliche Immunität für sich in Anspruch nehmen kann.
Optische Instrumente des 17. Jahrhunderts aus Augsburg sind kaum erhalten. Auch die frühen Optiker sind nahezu völligem Vergessen anheimgefallen. Mit ihrer Arbeit über Johann Wiesel und seine Nachfolger schließt die Verfasserin daher nicht nur eine Lücke in der Handwerksgeschichte Augsburgs, sondern erbringt auch einen Beitrag zur Frühgeschichte der optischen Instrumente. Die Autorin, die als Expertin ihres Forschungsgebietes internationale Anerkennung genießt, hat eine außergewöhnliche Rekonstruktionsleistung vollbracht. Was Inge Keil in ihrer Monographie erstmals und akribisch untersucht, ist eine bislang kaum bekannte Verknüpfung von Augsburger Leistungen mit der europäischen Entwicklung. Obwohl die Hauptperson, um die es in der Darstellung geht, mit der Signatur "Augustanus Opticus" ihre Stadtzugehörigkeit betonte, handelte es sich um einen zeitgenössisch europaweit bekannten und vernetzten Erfinder und Hersteller fortgeschrittener optischer Technologie. Für eine bestimmte Phase stellten Geräte aus Augsburger Fertigung weltweit führende Spitzenprodukte dar, stand also die oberdeutsche Reichsstadt und Zentrale südmitteleuropäischen Austausches auch in dieser Hinsicht im Mittelpunkt der einschlägigen Welt.
Die große amerikanische Erzählerin Ursula Hegi entwirft in ihrem facettenreichen Roman die wechselvolle Geschichte einer deutschen Einwandererfamilie in Amerika. Über ein Jahrhundert hinweg schildert Ursula Hegi das Leben von Stefan Blau und seinen Kindern, vor allem aber das seiner Enkelin Emma, in der sich endlich die Träume des Patriarchen erfüllen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kommt Stefan Blau, der aus einer kleinen Stadt in Deutschland stammt, nach Amerika, in das Land, von dem er schon als Kind geträumt hat. In einem Ort in New Hampshire eröffnet er ein Feinschmeckerlokal und baut ein pompöses Apartmenthaus, die Wasserburg. Für Stefan ist die Wasserburg die Vervollkommnung seines Traums von Amerika. Generationen von leidenschaftlichen, oft zerstrittenen Blaus werden dort leben und sterben, Liebe, Betrug, Erbstreitigkeiten sowie Erschütterungen von zwei Weltkriegen erfahren. Stefans Leidenschaft für die Wasserburg teilt aber erst seine Enkelin Emma.
Auf Schloß Blandings, einem herrlichen englischen Landsitz, passieren wieder die unmöglichsten Dinge: Eine versprochene Ehe findet nicht statt und mehr oder weniger Unschuldige sollen enterbt werden. Darüber ist Onkel Fred maßlos erzürnt und versucht zu retten, was noch zu retten ist. P. G. Wodehouse läßt in seinem rasanten Roman den Fünften Earl von Ickenham, kurz Onkel Fred, in Blandings Castle von der Leine. Der wohl furioseste Onkel der Weltliteratur besitzt das seltene Talent, sich ständig in bizarrste und scheinbar aussichtslose Situationen hinein-, aber auch brillant wieder hinauszumanövrieren. Seinen Anfang nimmt der ganze Schlamassel im Drones Club mit einer Wette, die Onkel Freds geschätzter Neffe Pongo Twistelton schmählich verliert ...
Eine Zeitwelle verändert den Verlauf des Amerikanischen Bürgerkriegs. Abraham Lincoln, zukünftiger Präsident der Vereinigten Staaten, folgt Liam in das Jahr 2001 und dadurch befindet sich die Welt in einem gefährlichen Schwebezustand. Wenn es den TimeRiders nicht gelingt, Lincoln ins Jahr 1831 zurückzubringen, wird der Krieg niemals enden und die Welt bald nur noch aus Ruinen bestehen. Während Liam und Sal Lincoln schützen, begibt sich Maddy hinter die feindlichen Linien und versucht, zwei Offiziere der gegnerischen Parteien davon zu überzeugen, dass nur ein Waffenstillstand die Zukunft zu retten vermag. Erscheint in 20 Ländern weltweit
Action und Thrill - Mörderische Spannung bei Knaur. Krimi-Highlights in einer hochwertigen Neuausstattung zum attraktiven Sonderpreis
Die Wirtschaftssoziologie hat in den letzten Jahrzehnten einen enormen Aufschwung erlebt. Das Lehrbuch bietet eine Einführung in die Wirtschaftssoziologie aus quantitativer Perspektive und verdeutlicht, dass sich das Teilgebiet keineswegs nur in theoretisch-spekulativen Betrachtungen und philosophisch geprägten Diskursen erschöpft. Neben einer Auseinandersetzung mit Klassikern des Wirtschaftsdenkens werden u.a. die soziale Einbettung ökonomischen Handelns, zentrale Prozesse wirtschaftlicher Entwicklung, die Krisenanfälligkeit des Kapitalismus sowie Prozesse der Verbreitung von Moden und Gerüchten thematisiert. Darüber hinaus werden fundamentale Konzepte der Spieltheorie und andere einschlägige Modellierungen eingeführt. Dieser erste Band des Lehrbuchs vermittelt grundlegende Wissensbestände der Wirtschaftssoziologie und dient damit als Vorbereitung des anwendungsbezogenen zweiten Bandes.
Judith S. – eine Frau in G roßaufnahme Judith S. ist eine Frau von 46 Jahren. Ihr rotes Haar fällt auf. Sie trägt es offen. Sie lebt allein, hat keine Kinder. Sie ist eine hervorragende Richterin und wird bald befördert werden. Ihre Eltern sind vor einigen Jahren gestorben. Sonntags besucht sie nur das Grab ihres Vaters und fotografiert dabei heimlich den Garten und das bunte Leben einer Familie, die jenseits der Friedhofsmauer wohnt. Sie möchte sich ein neues Familienalbum schaffen. In der Liebe hat sie wenig Erfahrung – sie will kontrollieren und führt doch, gerade in der Nacht, ein Doppelleben.

Best Books