Dies ist der erste Band des Reiseberichtes des britischen Naturforschers Alfred Russel Wallace. Er unternahm in den Jahren 1854 bis 1862 im südlichen Malaiischen Archipel eine ausführliche Forschungsreise und legte dabei rund 20.000 Kilometer zurück. Dieses Buch enthält seinen Bericht und seine Forschungsergebnisse dieser Reise in der Übersetzung des deutschen Zoologen Adolf Bernhard Meyer aus dem Jahr 1869. Es wird als eines der wichtigsten und einflussreichsten Bücher über die Inselwelt in Südostasien angesehen und erscheint hier erstmals als E-Book. Wallace liefert neben den naturwissenschaftlichen Beschreibungen der gefundenen Pflanzen und Tiere eine Fülle von Beobachtungen der Einheimischen, ihrer Sprachen, ihrer Art zu leben und ihrer sozialen Organisation. Er berichtet über die Verbreitung der verschiedenen Arten, die er beobachtete, und ihre naturgeschichtliche Bedeutung, begründet auf der biologischen und geologischen Geschichte dieser Region. Er berichtet ebenfalls über einige seiner persönlichen Erlebnisse während dieser Reise, sowie über die Begegnungen mit Personen dieser Zeit. So trifft er Thomas Stamford Raffles, den Gründer der Stadt Singapur, James Brooke, den ersten der Weißen Rajahs von Sarawak und dessen Neffen Charles Johnson Brooke. Die Rechtschreibung dieses Buches wurde vollständig modernisiert. Heute unverständliche und veraltete Worte wurden ersetzt. Der zweite Band dieses Werkes ist ebenfalls als E-Book verfügbar.
In den späten sechziger Jahren nahm Giorgio Agamben an Martin Heideggers Seminaren im südfranzösischen Le Thor teil. Damals entstand auch sein erstes Buch L’uomo senza contenuto, das 1970 erstmals erschien. Selbstbewußt und radikal stürzt er sich auf klassische Positionen der Ästhetik, er konfrontiert Platon, Kant und Hegel mit Künstlern und Autoren der Klassischen Moderne. In einer Zeit, in der die Kunst nicht länger die Funktion hat, das Wesen der Wirklichkeit zur Erscheinung zu bringen, wird sie zu einer selbstzerstörerischen Kraft, der Künstler, so Agamben, zu einem »Menschen ohne Inhalt«. Agambens erstes Buch liegt nun endlich auch auf Deutsch vor. »Agamben hat die verwaiste Stelle des Meisterdenkers eingenommen.« Die Welt
Nachdruck des Originals von 1912.
Geschichte des Kolosseums und seiner Nutzung bis in die heutige Zeit; mit einigen nützlichen Tipps zur Besichtigung.
Mit seinen digitalen Marktplätzen, Suchmaschinen, sozialen Netzwerken und vielen anderen Diensten kann das Internet zur Verwirklichung grundlegender europäischer Werte beitragen: freie Selbstbestimmung, politische Partizipation und wirtschaftliches Wohlergehen der Menschen. Allerdings bezahlen Nutzerinnen und Nutzer Internet-Dienste häufig mit Daten statt mit Geld, wodurch ihre Privatheit infrage gestellt wird. Angesichts dieser Spannung zeigt acatech, wie eine Internet-Kultur entwickelt werden kann, die es erlaubt, die Chancen des Internets wahrzunehmen und dabei die Privatheit der Menschen schützt. Diese achatech Position enthält konkrete Handlungsempfehlungen, wie Bildung, Wirtschaft, Recht und Technik zu einer solchen Kultur beitragen können.

Best Books