Mobilität, Sicherheit und Web Services sind zentrale Herausforderungen künftiger Business-IT-Lösungen und viel diskutierte Top-Themen der Informations- und Kommunikationsbranche. Mobile Netze und Internet wachsen immer mehr zusammen, Web Services werden zum neuen Paradigma für IT-Anwendungen. Diese sich ergänzenden Megatrends und eine Service-orientierte Architektur eröffnen faszinierende, neue Möglichkeiten: größere Mobilität, die Innovation von Geschäftsprozessen, neue Lösungswege für die Integration von Anwendungen und firmenübergreifende Prozessoptimierungen - Schlüsselfaktoren für "agil" handelnde und zeitnah reagierende Unternehmen. Alle diese Techniken müssen ein Sicherheitsniveau bieten, mit dem sich größere Risiken vermeiden und sicherheitskritische Abläufe schützen lassen. Das Buch gibt Einblick in die spannende Welt neuer Technologien und weist den Weg in eine neue Ära von IT-Lösungen. Es stellt komplexe Zusammenhänge verständlich dar und zeigt mit konkreten Hinweisen und illustrierten Beispielen, wie Unternehmen die Herausforderungen der Zukunft bewältigen und Chancen nutzen können. Dieses Buch ist eine Pflichtlektüre für alle, die zukunftsweisende IT-Lösungen verstehen, kompetent agieren und ihren Marktwert erhöhen wollen, insbesondere CIOs, CTOs, IT-Architekten, Consultants, Projektmanager, Netzwerkspezialisten, Anwendungsentwickler, IT-Entscheider, Fachabteilungsleiter aus Industrie und Verwaltung sowie Studenten aus technischen und betriebswirtschaftlichen Studiengängen.
Wenn wir von Bewegung sprechen, denken wir an Gliedmaßen, Muskeln, Sehnen und Knochen, Herz und Kreislauf. Doch tatsächlich laufen alle unsere Bewegungen auch als neurologische Muster im Gehirn ab, und zwar bevor und während sie in sichtbare Bewegungen umgesetzt werden. Dieses Buch nimmt eine neurozentrierte Sichtweise auf unsere Bewegungen ein und rückt das Gehirn in den Fokus. Der Mobility-Experte Patrick Meinart und die Wissenschaftsjournalistin Johanna Bayer stellen dar, wie Bewegung und Mobilität vom Gehirn gesteuert und beeinflusst werden und wie wir neurologische Muster durch Training umprogrammieren und verbessern können, um Leistungsblockaden zu lösen, Schmerzen zu beseitigen und Beweglichkeit zurückzugewinnen. Neben der ausführlichen Darstellung der Neurophysiologie, der Biomechanik, der Prinzipien des Mobility-Trainings sowie einem Vergleich zum funktionellen Training und zum Stretching werden Themen wie Körperhaltung, chronische Schmerzen, Techniken und Geräte behandelt. Mit über 100 bebilderten Übungen, die ausführlich beschrieben sind, setzt dieses Buch neue Standards. Die praxistaugliche und verständliche Darstellung der Zusammenhänge zwischen Körper und Gehirn macht es für Trainer, Athleten und Laien gleichermaßen wertvoll.
Menschen wollen Leistung erbringen, aber fehlerhafte Bewegungsmuster können den Körper blockieren. Oft bleiben diese leistungslimitierenden Faktoren sogar erfahrenen Trainern verborgen. Werde ein geschmeidiger Leopard macht das Unsichtbare sichtbar. Kelly Starrett zeigt in diesem Buch seine revolutionäre Herangehensweise an Beweglichkeit und Erhalt der Leistungsfähigkeit und liefert den Masterplan für effektive und sichere Bewegungsabläufe in Sport und Alltag. Hunderte Schritt-für-Schritt-Fotos veranschaulichen nicht nur, wie Trainingsübungen wie Kniebeuge, Kreuzheben, Liegestütz, Kettlebell Swing oder Snatch, Clean und Jerk richtig ausgeführt werden, sondern auch wie die häufigsten Fehler vermieden oder korrigiert werden können. Kelly Starrett gliedert den menschlichen Körper in 14 Zonen und zeigt Mobilisationstechniken, mit denen man seine Beweglichkeit zurückgewinnen kann. Die überarbeitete und um 80 Seiten erweiterte Ausgabe des Bestsellers bietet Dutzende Strategien, mit denen gezielt auf einzelne Einschränkungen, eine Verletzung oder einen hartnäckigen Bewegungsfehler eingegangen werden kann. Mit einem 14-Tage-Programm lässt sich der ganze Körper in nur zwei Wochen neu mobilisieren.
Das Herausgeberwerk bietet einen umfassenden Zugang zum Trendthema Smart Mobility: ausgehend von sozio-ökologischen und sozio-ökonomischen Aspekten der Mobilität, den Anforderungen von Anbietern und Nachfragern bis hin zu Mobilitätsansprüchen ganzer Ökosysteme und der Anwendbarkeit digitaler Lösungen für die Lebensbereiche jedes Einzelnen. Das Buch setzt wirkungsvoll die Ausgangssituation im Bereich Mobilität in Kontext mit den unterschiedlichsten Nutzungsszenarien und Initiativen. Die Leserschaft erhält einen Fahrplan für die Mobilität in Zeiten der Digitalisierung: Bausteine Intelligenter Mobilität (BIM), ein Vorgehensmodell und eine Reihe praxisorientierter Handlungsempfehlungen erleichtern die Analyse-, Planungs- und Umsetzungsphasen von Mobilitätsvorhaben.Die Beschreibungen erfolgen bewusst anschaulich und nachvollziehbar durch Checklisten und Anleitungen. Damit richtet sich das Buch an alle Entscheider, Innovationstreiber und Vordenker aus der Praxis, die sich mit dem Thema Mobilität beschäftigen – sei es im Personen- oder Frachtverkehr.
Der Gestaltung nachhaltiger Mobilitätskonzepte in Deutschland kommt eine zu geringe Bedeutung zu. Insbesondere der Paradigmenwechsel zu einer postfossilen Mobilität und zu lokal emissionsfreien Lösungen mit Elektrofahrzeugen gestaltet sich langwierig. Dieses Buch folgt einem interdisziplinären Ansatz im Kontext der angewandten Wissenschaften, um dem breiten Gestaltungs- und Lösungsraum im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Mobilität gerecht zu werden. Dazu folgen die Ausführungen dem Erkenntnisziel, Sustainable Mobility Engineering als Mehrwortterminus vor dem Hintergrund zweier Anwendungsfälle von Gemeinschaftsverkehren für den ländlichen Raum, die die Elektromobilität und das ehrenamtliche Engagement herausstellen, zu definieren. Bei den Anwendungsfällen handelt es sich um Bürgerauto- und Bürgerbusverkehre, die mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen realisiert werden. Das Gestaltungsziel der Arbeit ist die Ableitung praxeologischer Aussagen anhand des Fallbeispiels eines e-Bürgerautos. Hierzu werden Forschungsergebnisse zu Betriebsleistung und -kosten dargestellt, eine Well-to-Wheel Analyse durchgeführt sowie reichweitenbeeinflussende Parameter der eingesetzten Elektrofahrzeuge untersucht. Empirisch-sozialwissenschaftliche Erhebungen anhand von fragebogenbasierten Untersuchungen der ehrenamtlichen Fahrer sowie der Fahrgäste werden analysiert. Die Arbeit zeigt abschließend Handlungsempfehlungen für interessierte Vertreter von öffentlichen Einrichtungen, für anwendungsorientierte Wissenschaftler, die sich mit nachhaltigen Mobilitätskonzepten befassen, sowie für Kommunen und deren Bürger auf Basis der Untersuchungen. Ein Ausblick weist weiteren Handlungsbedarf für die Verstetigung von Gemeinschaftsverkehren in ländlich geprägten Räumen mit Elektrofahrzeugen auf und motiviert Maßnahmen zur Professionalisierung von Gemeinschaftsverkehren.
"Inhalt / Contents"--"Editorial" -- "Abhandlungen/Original Papers" -- "Causal Returns to Education: A Survey on Empirical Evidence for Germany" -- "Heterogeneous Returns to Training" -- "Employment Protection: Its Effects on Different Skill Groups and on the Incentive to become Skilled" -- "Training, Mobility, and Wages: Specific Versus General Human Capital
Die Zukunft der Städte und Ballungsräume hängt zunehmend davon ab, wie Verkehrsteilnehmer ihre unterschiedlichen Bedürfnisse koordinieren. Das Konzept der Smart Mobility bietet die Möglichkeit, die geeigneten Transportmittel für Individual- und Frachtverkehr vorausschauend, digital und intermodal abzurufen. Davon profitieren die Verkehrsteilnehmer, aber auch unser Ökosystem. Dieses Fachbuch wirft einen Blick hinter das Konzept einer durch Digitalisierung gestützten intelligenten Mobilität. Es illustriert Vorgehensweisen und Fragestellungen anhand von fiktiven wie realitätsnahen Projektierungsbeispielen in Städten und Regionen und behandelt zentrale Fragen: Wie lassen sich Mobilitätsszenarien ganzheitlich einschätzen und erfassen? Welches sind die wesentlichen Schritte, die es dabei zu berücksichtigen gilt? Das Einführungskapitel stellt das Konzept „Smart Mobility“ vor und erläutert verschiedene Projektierungsansätze sowie die Bausteine Intelligenter Mobilität (BIM). Zehn Fallbeispielen, unter anderem zum Autonomen Fahren, zu intelligenten Verkehrsknotenpunkten, zum Erlebnisraum Auto und der E-Mobilität, zeigen praxisnah, wie die Tools, Vorgehensweisen und BIM anzuwenden sind. Zahlreiche Checklisten und Abbildungen unterstreichen darüber hinaus den Praxisbezug dieses Werkes. Das Begleitbuch zu „Smart Mobility“ von Barbara Flügge, Digitalisierungsexpertin und Beraterin, richtet sich an Entscheider und Unternehmer sowie an Projektleiter und -mitarbeiter im Rahmen von Smart-City-Vorhaben. Außerdem eignet sich dieser Band ideal zur Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen zu Themen wie Smart Cities oder Urban Systems Research.
Inhaltsangabe:Einleitung: Innovationen müssen nicht nur geschaffen, sondern auch vermarktet werden. (Hans Georg Gemünden). Der Automobilindustrie steht der größte Umbau in ihrer Geschichte bevor. Die großen internationalen Automessen wie die Internationale Auto Ausstellung (IAA) 2009 oder die North American International Autoshow (NAIAS) 2010 gaben schon einen Ausblick auf die langfristige Entwicklung der Automobilindustrie. Die Rede ist von der Ablösung des Verbrennungsmotors durch den Elektroantrieb. In Zeiten schwindender Erdölreserven und damit korrelierender steigender Benzinpreise, des Klimawandels und immer schärfer werdender Abgasvorschriften ist es für die Automobilindustrie notwendig, umzudenken und sich neu auszurichten. Bis zum Jahr 2020 müssen bis zu 10 % der weltweit neuzugelassenen Autos mit einem Elektromotor ausgestattet sein, wenn die vereinbarten Klimaziele erreicht werden sollen. Diese Zielvorgabe ermöglicht gleichzeitig die Entstehung eines neuen Marktes mit einem geschätzten potenziellen Umsatzvolumen von ca. 470 Milliarden Euro, so die Wirtschaftsexperten von McKinsey. Die Chancen der E-Mobility, bzw. des elektrischen Antriebs, als Innovation im Automobilbereich sind aussichtsreich; so hat die E-Mobility nach Ansicht der Bundesregierung das Potenzial, sowohl die nationale Abhängigkeit vom Öl als auch die CO2-Emissionen zu reduzieren. Darüber hinaus bietet sie Wachstumschancen für Deutschlands bedeutendsten Industriezweig der Automobilindustrie, dessen Umsätze im Zuge der Wirtschaftskrise deutlich stagniert haben. Aufgrund einer fehlenden Infrastruktur sowie der geringen Reichweiten der Batterien bereitet die Markteinführung der E-Mobility jedoch Schwierigkeiten. Als eine Herausforderung erweist sich, dass eine andere Technologie seit Jahrzehnten bereits den Markt dominiert: der Ottomotor (siehe Abbildung 16-A im Anhang). Zudem ist das Konkurrenzfeld an weiteren alternativen Antrieben groß: Es werden bereits Hybrid- sowie Plug-in-Hybridmotoren angeboten. Daher gilt es insbesondere, schnell eine hohe Anzahl an Nutzern zu gewinnen, um der E-Mobility zum Durchbruch zu verhelfen. Dafür sind nicht nur immense Anstrengungen in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) der Unternehmen notwendig, sondern auch im Bereich des Marketings, denn viele Innovationen scheitern letzten Endes an einer defizitären Vermarktung. So besagt eine aktuelle Studie von Roland Berger, dass die großen Automobilhersteller im Zuge des [...]
The outlook up to 2025 indicates a silent revolution of the previous world of the automobile
Karin Hoisl is concerned with innovation processes and the involved inventors. Her focus is on the determinants of inventor productivity, the relationship between inventor mobility and inventor productivity, and the establishment of efficient incentive systems to commit key inventors to the firm.
Der Automobilindustrie steht der gr”áte Umbau in ihrer Geschichte bevor. Die groáen internationalen Automessen wie die Internationale Auto Ausstellung (IAA) 2009 oder die North American International Autoshow (NAIAS) 2010 gaben schon einen Ausblick auf die langfristige Entwicklung der Automobilindustrie. Die Rede ist von der Abl”sung des Verbrennungsmotors durch den Elektroantrieb. Die Chancen der E-Mobility, bzw. des elektrischen Antriebs, als Innovation im Automobilbereich sind aussichtsreich; so hat die E-Mobility nach Ansicht der Bundesregierung das Potenzial, sowohl die nationale Abh„ngigkeit vom ™l als auch die CO2-Emissionen zu reduzieren. Darber hinaus bietet sie Wachstumschancen fr Deutschlands bedeutendsten Industriezweig - der Automobilindustrie, dessen Ums„tze im Zuge der Wirtschaftskrise deutlich stagniert haben. Aufgrund einer fehlenden Infrastruktur sowie der geringen Reichweiten der Batterien bereitet die Markteinfhrung der E-Mobility jedoch Schwierigkeiten. Als eine Herausforderung erweist sich, dass eine andere Technologie seit Jahrzehnten bereits den Markt dominiert: der Ottomotor (siehe Abbildung 16-A im Anhang). Zudem ist das Konkurrenzfeld an weiteren alternativen Antrieben groá: Es werden bereits Hybrid- sowie Plug-in-Hybridmotoren angeboten. Daher gilt es insbesondere, schnell eine hohe Anzahl an Nutzern zu gewinnen, um der E-Mobility zum Durchbruch zu verhelfen. Dafr sind nicht nur immense Anstrengungen in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) der Unternehmen notwendig, sondern auch im Bereich des Marketings, denn viele Innovationen scheitern letzten Endes an einer defizit„ren Vermarktung. Die Neuausrichtung der Automobilindustrie im Rahmen der E-Mobility impliziert nach Experten auch massive Ver„nderungen der Wertsch”pfungskette in Form von Kompetenzverlagerungen zwischen den Anbietern. So besteht die Schwierigkeit fr Unternehmen der Automobilbranche zum einen darin, sich einen Platz in der zuknftigen Wertsch”pfungskette des Marktes zu sichern, und zum anderen, gemeinsam an der erfolgreichen Etablierung der E-Mobility zu arbeiten. Um diese Ziele zu erreichen sind zwei Strategien in dieser Untersuchung n„her zu betrachten. Eine ist das Konzept des mehrstufigen Marketings, bei dem die Anbieter ihr Marketing nicht nur auf ihre Kunden, sondern auch auf dahinter liegende Stufen erweitern. Da neue Technologien wie die E-Mobility ein umfangreiches Fachwissen bei den Unternehmen voraussetzen, welches oftmals nicht ausreichend vorhanden ist, schmieden die Unternehmen heute Netzwerkorganisationen, die es in dieser Art bis vor Kurzem noch nicht gegeben hat. Fraglich ist jedoch, ob die Strategien der Netzwerkorganisationen und des mehrstufigen Marketings miteinander in Einklang gebracht werden k”nnen. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es daher, zu prfen, ob sich die Ans„tze des mehrstufigen Marketings mit denen der Netzwerkorganisation im Rahmen der E Mobility vereinbaren lassen. Darber hinaus werden kritische Faktoren bzgl. der Eignung einer Netzwerkorganisation fr das mehrstufige Marketing identifiziert.
Mobilität, Sicherheit und Web Services sind zentrale Herausforderungen künftiger Business-IT-Lösungen und viel diskutierte Top-Themen der Informations- und Kommunikationsbranche. Mobile Netze und Internet wachsen immer mehr zusammen, Web Services werden zum neuen Paradigma für IT-Anwendungen. Diese sich ergänzenden Megatrends und eine Service-orientierte Architektur eröffnen faszinierende, neue Möglichkeiten: größere Mobilität, die Innovation von Geschäftsprozessen, neue Lösungswege für die Integration von Anwendungen und firmenübergreifende Prozessoptimierungen - Schlüsselfaktoren für "agil" handelnde und zeitnah reagierende Unternehmen. Alle diese Techniken müssen ein Sicherheitsniveau bieten, mit dem sich größere Risiken vermeiden und sicherheitskritische Abläufe schützen lassen. Das Buch gibt Einblick in die spannende Welt neuer Technologien und weist den Weg in eine neue Ära von IT-Lösungen. Es stellt komplexe Zusammenhänge verständlich dar und zeigt mit konkreten Hinweisen und illustrierten Beispielen, wie Unternehmen die Herausforderungen der Zukunft bewältigen und Chancen nutzen können. Dieses Buch ist eine Pflichtlektüre für alle, die zukunftsweisende IT-Lösungen verstehen, kompetent agieren und ihren Marktwert erhöhen wollen, insbesondere CIOs, CTOs, IT-Architekten, Consultants, Projektmanager, Netzwerkspezialisten, Anwendungsentwickler, IT-Entscheider, Fachabteilungsleiter aus Industrie und Verwaltung sowie Studenten aus technischen und betriebswirtschaftlichen Studiengängen.
Bis 2050 wird erwartet, dass der Kfz-Bestand weltweit von dato 1,1 Mrd. Fahrzeugen auf prognostizierte 2,7 Mrd. ansteigen wird. Bereits heute besitzt Asiens PKW Sektor einen jährlichen Zuwachs von 43% und der Wunsch nach Mobilität wächst weiterhin an. Die erhöhte Nachfrage nach Rohöl ließ den Preis je Barrel im Laufe eines Jahres von 77 € auf 144 € steigen. Die Erdölreserven werden bis in 10 Jahren den Scheitelpunkt erreicht haben und uns bei heutigem Verbrauch für weitere 40 Jahre zur Verfügung stehen. Es wird durch den Einsatz von Biokraftstoffen versucht, den Ölverbrauch zu reduzieren, jedoch wird es in Bezug auf diese Kraftstoffvariante immer Diskrepanzen mit dem Anbau von Nahrung geben. Benötigt wird eine nachhaltige Mobilität, welche regenerativ und möglichst CO2 neutral ist und zudem nicht in Konflikt mit der Weltnahrungsversorgung steht. In diesem Buch werden die Chancen und Potenziale des Elektroautos auf dem deutschen, französischen, amerikanischen & chinesischen Markt betrachtet und theoretische Grundlagen zur Thematik des Elektroautos vermittelt. Des Weiteren werden die ausgewählten Märkte nach ihrer Marktstruktur, ihren politischen Maßnahmen, ihrem Energiehaushalt und dessen Entwicklung untersucht.
In Mobility, Space and Culture, Peter Merriman provides an important and timely contribution to the mobilities turn in the social sciences, focusing on the spacing and timing of practices of mobility. The book takes an interdisciplinary approach, drawing upon theoretical and empirical work from sociology, geography, mobility studies, cultural studies, politics and history to examine important aspects of the intersection of mobile practices and spaces of mobility. Merriman draws upon post-structuralist writings on space, practice and society...
This report charts the changing role and nature of geographical mobility in organisational strategies and career development. It explores the work and family life experiences of employees and partners who have faced job-related geographical mobility. Geographical mobility: Family impacts: highlights geographical mobility as a key cross-cutting policy issue; outlines the rationale for geographical mobility and traces the impacts of such mobility on employee and partner careers; traces the impacts of geographical mobility on individuals and families at different stages of the life course; emphasises the diversity of relocation experiences; draws out associated implications for policy. · This report is important reading for researchers, policy makers and practitioners concerned specifically with relocation, migration and labour markets. It is of particular relevance to those working in human resources, economic development and employment policy.

Best Books