The synucleinopathy sporadic Parkinson’s disease (sPD) is the second most frequent degenerative disorder of the human nervous system after Alzheimer’s disease. The propensity for developing sPD exists in all ethnic groups worldwide, and the prevalence of the disorder increases considerably with age, thereby imposing an enormous social and economic burden on societies with increased life expectancy. The sPD-associated pathological process is progressive, does not go into remission, and can take decades to reach its culmination if it is not be terminated prematurely by death owing to other causes. Against the background of the normal morphology and anatomy, the authors analyze the pathoanatomy of sPD in the nervous system at various neuropathological stages and summarize the potential functional consequences of the lesions.
Non-motor Parkinson's: The Hidden Face-Management and the Hidden Face of Related Disorders, Volume 134, the latest release in the International Review of Neurobiology series, is an up-to-date and comprehensive textbook addressing non-motor aspects of Parkinson’s disease, a key unmet need. Specific chapters in this updated release include Therapeutics and NMS in PD, Non-motor effects of conventional and transdermal therapies in PD, Infusion therapy, CDD and NMS in PD, DBS and NMS in PD, TMS and implications for NMS in PD, Botulinum toxin therapy and NMS in PD, and Nutrition and NMS in PD, amongst others. Including practical tips for non-specialists and clinical algorithms, the book contains contributions from over 40 opinion leaders in the field of movement disorders. It provides practitioners and researchers with a laboratory, to bedside, to caregiver perspective. Presents a comprehensive textbook on the non motor aspects of Parkinson’s disease Includes practical tips and clinical algorithms, and is the only textbook to bring a holistic approach Contains contributions from over 40 global opinion leaders in the field of movement disorders Provides special chapters on exercise, personalized medicine, osteoporosis, genetics, treatment aspects and nutrition
Balance, Gait, and Falls, Volume 159 presents the latest information on sensorimotor anatomy, sensory integration, gravity and verticality, standing balance, balance perturbations, voluntary stepping and gait initiation, gait and gait adaptability, disorders of balance and gait that result from aging and neurological diseases. The book provides a brief overview of age-related changes in the structure and function of sensorimotor and central processes, with sections specifically devoted to Parkinson’s disease, parkinsonism, cerebellar ataxia, stroke, corticobasal degeneration, multiple sclerosis, Huntington’s disease, dystonia, tremor, Alzheimer’s disease, frontotemporal dementia, cerebral palsy, polio, motor neuron disease, brainstem lesions, spinal lesions, peripheral nerve disease, and psychogenic conditions. Diseases covered have a common structure comprising background and epidemiology, pathology, balance disorders, gait disorders, falls, therapies (including fall prevention), and future directions. Covers all aspects of basic and clinical research on disorders of balance and gait in neurological disease Presents a multidisciplinary review of balance and gait physiology, the epidemiology and natural history of balance and gait impairments in aging, and a broad range of neurological diseases Addresses impairments of balance and gait for basic and clinical researchers in neuroscience, human movement science, physiotherapy and exercise physiology
The Encyclopedia of Movement Disorders is a comprehensive reference work on movement disorders, encompassing a wide variety of topics in neurology, neurosurgery, psychiatry and pharmacology. This compilation will feature more than 300 focused entries, including sections on different disease states, pathophysiology, epidemiology, genetics, clinical presentation, diagnostic tools, as well as discussions on relevant basic science topics. This Encyclopedia is an essential addition to any collection, written to be accessible for both the clinical and non-clinical reader. Academic clinicians, translational researchers and basic scientists are brought together to connect experimental findings made in the laboratory to the clinical features, pathophysiology and treatment of movement disorders. The Encyclopedia targets a broad readership, ranging from students to general physicians, basic scientists and Movement Disorder specialists. Published both in print and via Elsevier’s online platform of Science Direct, this Encyclopedia will have the enhanced option of integrating traditional print with online multimedia. Connects experimental findings made in the laboratory to the clinical features, pathophysiology, and treatment of movement disorders Encompasses a wide variety of topics in neurology neurosurgery, psychiatry, and pharmacology Written for a broad readership ranging from students to general physicians, basic scientists, and movement disorder specialists
There has recently been a flurry of theoretical activity in affective neuroscience and neuropsychoanalysis. This book argues that the ability to integrate biological and psychological levels of understanding is inhibited by two important issues. First is the assumption made by most theorists that physical and mental phenomena are essentially different ("the Hard Problem"). Second, is the ambiguity of the widely used "Affect Concept". Ideas about the autonomic nervous system are integrated with those from the author's previous text A Basic Theory of Neuropsychoanalysis. The Realization of Concepts is based on four key assumptions: (1) There is no "Hard Problem"; (2) Motivational theory and cognitive theory can be integrated to create more valid models of body, brain and mind interactions; (3) "Affect Concepts" are superfluous and work to inhibit theory integration; and, (4) Affect theory developed as a "compromise formation" in response to radical reductionism. Dynamic parasympathetic braking processes are seen as centrally important causes of competence to use semantic self and nonself-concepts to regulate sensory data, feelings, other concepts, and overt behaviour. A model is presented which describes how levels of sympathetic arousal and parasympathetic tone interact to cause normal, pathological and highly competent brain and mind states. Combining talk therapies with real time biofeedback data is described as a method for enhancing the parasympathetic tone.
Dieses interdisziplinäre Nachschlagewerk bietet Ihnen das Fundament für Ihre exakte Diagnose und gezielte Therapie-Planung. o Sie erhalten einen praxisorientierten Überblick über alle modernen und etablierten Diagnostik-Verfahren. o Didaktisch übersichtlich stehen die jeweiligen radiologischen und pathologisch-anatomischen Strukturen dem Text gegenüber. o Kurzgefaßte Therapievorschläge ergänzen die diagnostischen Richtlinien. => Das aktuelle Nachschlagewerk für die multidisziplinäre Zusammenarbeit von Orthopäden, Radiologen, Rheumatologen und Pathologen. Schnell * präzise * praxisgerecht
Didaktisch, umfassend und ausführlich vermittelt der bekannte Klassiker das erforderliche Wissen in der Kinderorthopädie auf neustem Stand, gibt Antworten auf Alltagsfragen aus der orthopädischen und pädiatrischen Praxis, beleuchtet alle Aspekte der Diagnostik und gibt konkrete Hinweise für die Therapie.
Das Beckenboden-Buch: kompakt, komplett, praxisorientiert - Sicherheit in der Therapie: Internationale Experten erklären, wie man Beckenbodenbeschwerden effektiv mit Physiotherapie behandelt. - Symptome, Untersuchung und Behandlung aller Patientengruppen. - Zahlreiche Behandlungsmethoden: Von Biofeedback über Manualtherapie bis zu Übungsprogrammen und der Triggerpunktbehandlung. - Fundierte Darstellung aktueller Themen, z. B. Rückenschmerzen und Beckenboden oder Beckenbodenstörungen bei onkologischen Erkrankungen. Neu in der 2. Auflage - Alle Kapitel sind aktualisiert und überarbeitet. - Neue Kapitel: Rückenschmerzen und Beckenboden, Lymphdrainage bei Beckenbodenproblemen, Therapie bei Kindern, rektale und anale Dysfunktionen, Beckenboden und Onkologie.
Mit liebevoller Detailtreue und freundlicher Ironie erzählt die früher selbst als Lehrerin tätige Autorin von Begebenheiten während eines Schuljahres in dem kleinen Dorf Fairacre im südlichen England der äguten alten Zeitä.
Was passiert im Körper, wenn ein Mensch beispielsweise an Grippe, Malaria oder Lungenentzündung erkrankt? Wie interagieren Bakterien und Viren, Pilze und Parasiten auf molekularer Ebene mit den Zellen des Körpers? Wie wirken die Erreger in den jeweiligen Zellen, wo verstecken sie sich, welche zellulären und molekularen Prozesse werden von diesen gestört oder lahmgelegt? Jörg Hacker und Jürgen Heesemann sowie ihr Autorenteam stellen in diesem Fachbuch die vielfältigen und spannenden Interaktionen zwischen pathogenen Mikroorganismen und ihren Wirtszellen dar. Sie beschreiben die medizinisch bedeutendsten Krankheitserreger, die Infektionen, die sie verursachen und die unspezifischen und spezifischen Mittel, mit denen der Wirt sich dagegen wehren kann. Ausführlich diskutieren sie die Pathogenitätsfaktoren, Proteinsekretionssysteme und die mikrobielle Oberflächenvariation. Weiterhin gehen sie auf die evolutionäre und die zelluläre Infektionsbiologie ein. Molekulare Aspekte der Diagnostik, der Therapie, der Impfstoffentwicklung werden ebenso dargestellt wie die modernen Methoden, mit denen Infektionsbiologen heute arbeiten.
Ein visueller Genuss: in eindrucksvoller Weise werden großformatige Zeichnungen Schichtaufnahmen gegenübergestellt. Detaillierte Feinarbeit: die Detailgenauigkeit der Zeichnungen lässt kaum Wünsche offen. Plus: neurofunktionale Anatomie, topographisch-anatomische Details wie z. B. Hirnarterien, Hirnvenen, Liquorräume. Kann man einen Klassiker noch verbessern? Man kann! Sämtliche Röntgen- und Schichtaufnahmen wurden durch Abbildungen der neuen Gerätegenerationen ersetzt. Neue Inhalte wie Felsenbein, Hippocampusregion, Hirnstamm, f-MRT und Hirnreifung wurden ergänzt. 60% mehr Abbildungen für noch bessere Visualisierung. Jederzeit zugreifen: Der Inhalt des Buches steht Ihnen ohne weitere Kosten digital in der Wissensplattform eRef zur Verfügung (Zugangscode im Buch). Mit der kostenlosen eRef App haben Sie zahlreiche Inhalte auch offline immer griffbereit.
Der Bestseller im Fachgebiet Augenheilkunde Den kennt jeder, den will jeder haben: Die Klinische Ophthalmologie von Kanski ist seit 25 Jahren der Bestseller weltweit! Denn in diesem Standardwerk finden Sie die gesamte Augenheilkunde so, wie Sie sie brauchen: aktuell, praxisnah und perfekt erklärt. - über 2700 hervorragende Fotos und erklärende Zeichnungen mit gut verständlichem Lehrbuchtext - geschrieben von einem der renommiertesten Experten der Augenheilkunde - Alles über Augenerkrankungen- und störungen finden Sie hier! Die gesamte Augenheilkunde - prägnant geschrieben und brillant illustriert! Seit über 25 Jahren ist Kanskis Klinische Ophthalmologie ein weltweiter Bestseller. Das Werk ist Atlas und Augenheilkunde-Lehrbuch zugleich: kurze und praxisnahe Texte, kombiniert mit über 2700 hochwertigen klinischen Fotos und detaillierten Schemazeichnungen verdeutlichen sowohl bewährte als auch innovative Verfahren zur Diagnostik und Therapie der Augenerkrankungen und sorgen für maximale Verständlichkeit. Neu in der 7. Auflage: - Alle Inhalte vollständig überarbeitet und aktualisiert - Über 2700 hochwertige Abbildungen, davon 1000 erstmals in dieser Auflage - Aktuelles Management der altersabhängigen Makuladegeneration inkl. VEGF-Inhibitoren-Therapie - Neueste Entwicklungen in der Untersuchung (z. B. OCT) und Behandlung von Netzhaut und Sehnervenerkrankungen - Update der Pharmakotherapie z.B. bei Augeninfektionen und Glaukom - Bewährte und innovative chirurgische Methoden - Kosmetische Chirurgie - Diagnostik und Illustration systemischer Begleiterkrankungen - Zusätzliches Kapitel: Okulare Nebenwirkungen systemischer Medikamente Sowohl für Ärzte in der Ausbildung als auch für praktizierende Ophthalmologen ist dieses Standardwerk ein absolutes Muss!
Dieses grundlegende Lehr- und Nachschlagewerk stellt kompetent, komprimiert und fächerübergreifend das aktuelle Wissen über die Parkinson-Krankheit dar. Es ist im deutschsprachigen Raum das erste und einzige Buch, das umfassend pathologische und pathophysiologische Grundlagen, experimentelle Modelle, Klinik und Therapie der Parkinson-Krankheit beschreibt. Darüber hinaus werden auch dem interessierten Patienten und Laien wichtige Informationen geboten. Die Stärken des Buches liegen in der klaren Darstellung komplexer Sachverhalte, in der anschaulichen Bebilderung und in der Verwendung zahlreicher Übersichtstabellen. Eindrucksvoll ist auch der historische Bezug, der sowohl Studenten, wie auch interessierten Wissenschaftern und Medizinern die fundamentalen Beiträge früherer Forschergenerationen vor Augen hält. Neu in der 3. Auflage: • Neueste Entwicklungen in der Genetik, Pathogenese- und Therapieforschung • Gegenwärtige Übersicht der Tiermodelle • Aktueller Stand der klinischen Studien zur Neuroprotektion
Dieses Buch soll in der taglichen Praxis bei der Behandlung von Patienten mit Parkinson-Syndromen als Ratgeber und Nachschlagewerk dienen. Esgibt einen Uberblick uber die klinischen Erscheinungsformen und Diagnosekriterien der verschiedenen Erkrankungen sowie deren neuropathologische Veranderungen. Dabei stehen neben den theoretischen Hintergrunden die praktisch-klinischen Aspekte besonders im Vordergrund.
Es ist mir gelungen, eine wohldefinierte Pflanzenart, die gelbe Lupine (Lupinus lute us ), in zwei andere wohldefinierte Pflanzenarten, in die blaue (Lupinus angustifolius) und in die perennierende (Lupinus polyphyllus), umzuwandeln. Diese Umwandlungen, die ich mit dem Namen Transmutation be zeichnet habe, hatte auch wohl der ausschweifendste Phantast nicht erwartet. Meine letzte Arbeit im "Ziichter" 1 schloB ich mit den Worten: "Man sollte meinen, der Erfolg meiner Versuche hatte bei den Erblichkeitsforschern Interesse erregt. Das ist nun ganz und gar nicht der Fall. Die Einwande, die man dagegen hat, sind mir klar. I. Es liegt eine Verwechslung des Saatgutes vor. Darauf erwidere ich: Ich habe mich seit einem halben Jahrhundert mit Experimenten beschaftigt und kenne zur Geniige ihre Tiicken. Ich bin also im Experimen tieren weder Anfanger noch Dilettant. Zudem brauche ich nur auf einige Tatsachen zu verweisen. Wenn bei dem Saatgut Verwechslungen vorgekommen waren, konnte es sich doch nur um boswilIige oder betriigerische Unterschiebungen handeln. Wie will mir aber der geschick teste Taschenspieler in eine geschlossene Hiilse der gelben Lupine, die ich personlich mit allen Vorsichtsmafiregeln ernte und Mfne, eine Bohne der blauen hineinzaubern? Und wer will mir aus einer Pflanze, die ganz unverkennbar die Keim bliitter der gelben Lupine tragt, eine ausdauernde machen? Wie jemand mir aus einer gelb bliihenden BIiite einen Frucht stand schaffen, der "blaue" Bohnen enthalt, wiihrend ich diese Pflanze tiiglich besehe und die Friichte personlich ernte? Solche Griinde konnte ich noch mehr anfiihren. 1 A. Bier, Weitere Mitteilungen iiber Transmutationen, .938 H.1.

Best Books