Steven Lukes' Power: A Radical View is a seminal work still widely used some 30 years after publication. The second edition includes the complete original text alongside two major new essays. One assesses the main debates about how to conceptualize and study power, including the influential contributions of Michel Foucault. The other reconsiders Steven Lukes' own views in light of these debates and of criticisms of his original argument. With a new introduction and bibliographical essay, this book will consolidate its reputation as a classic work and a major reference point within social and political theory.
This second edition of a seminal work includes the original text, first published 30 years ago, alongside two major new chapters. Power, Freedom and Reason assesses the main debates about how to conceptualize and study power, including the influential contributions of Michel Foucault. Power Revisited reconsiders Steven Lukes' own views in light of these debates and of criticisms of his original argument. With a new introduction and bibliographical essay, this book will consolidate its reputation as a classic work and a major reference point within social and political theory.
Die Frage, warum Menschen sich anderen Menschen unterordnen, ist eine der ältesten Fragen der politischen Theorie und gehört bis heute zu ihren grundlegenden Themen - menschliches Handeln scheint unausweichlich durch Machtbeziehungen geprägt. Gestellt wird die Frage nach der Macht in den Sozialwissenschaften auf denkbar verschiedene Weise: Was ist Macht überhaupt? Hat sie mit der menschlichen Natur zu tun? In welchen Formen tritt die Macht in Erscheinung? Welche Rolle spielt sie in der Politik? Würde Politik ohne Macht überhaupt funktionieren? Ist Machtausübung immer repressiv? Wie wird Macht im modernen Staat kontrolliert? Diese Fragen behandelt der Einführungsband insbesondere anhand der Konzepte von wichtigen modernen Theoretikern der Macht: Max Weber, Hannah Arendt, Michel Foucault, Niklas Luhmann und Heinrich Popitz.
Menschen sind rechtfertigende Wesen; sie orientieren sich an Gründen. Die Regeln und Institutionen, denen sie sich fügen, beruhen auf historisch ausgebildeten Rechtfertigungsnarrativen und bilden insgesamt eine – spannungsreiche und dynamische – normative Ordnung. Jenseits der überkommenen Alternative von »idealen« und »realistischen« Theorien zeigt Rainer Forst in diesem Buch, wie eng die Begriffe der Normativität und der Macht zusammenhängen: Macht beruht auf dem Vermögen, den Raum der Rechtfertigungen für andere beeinflussen, bestimmen und eventuell abschließen zu können. Eine kritische Theorie der Rechtfertigung muss daher Verhältnisse der Macht auf ihre Begründungen hin befragen und von dort aus über gerechte Ordnungen nachdenken.
Mit Barack Obama sollte die amerikanische Gesellschaft ihren jahrhundertealten Rassismus überwinden. Am Ende seiner Amtszeit zerschlugen sich die Reste dieser Hoffnung mit der Machtübernahme Donald Trumps, den Ta-Nehisi Coates als "Amerikas ersten weißen Präsidenten" bezeichnet: ein Mann, dessen politische Existenz in der Abgrenzung zu Obama besteht. Coates zeichnet ein bestechend kluges und leidenschaftliches Porträt der Obama-Ära und ihres Vermächtnisses – ein essenzielles Werk zum Verständnis der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der USA, von einem Autor, dessen eigene Geschichte jener acht Jahre von einem Arbeitsamt in Harlem bis ins Oval Office führte, wo er den Präsidenten interviewte.
Jeder, der vor einem ernsten moralischen Problem steht, weiss, dass es sein eigenes Problem ist und dass ihm niemand die Beantwortung desselben abnehmen kann. Dennoch ist die Beantwortung moralischer Fragen nicht willkürlich: wir spüren vielmehr, dass es von ausschlaggebender Bedeutung ist, welche Antwort wir geben, und dass wir bei der Aufgabe, eine Antwort zu finden, unsere rationale Fähigkeiten bis an die Grenzen des Möglichen einsetzen sollten. Auf diese (scheinbare) Antinomie von Freiheit und Vernunft lassen sich fast alle zentralen Auseinandersetzungen in der Moralphilosphie zurückführen.
Retail They say that love conquers all, but what if love isn’t enough? What if love was stolen from you by death? What if love came back to you, a miracle, but unseen threats mean to rob you of it all over again? Wouldn’t you protect that love, fight for it with every part of your body and soul? What if by claiming that love you place it in danger? Could you walk away from it? Would you, or would you take the chance that this time around, love will indeed conquer all? Lillian Saint Rose, by all appearances is a young artist born to wealth and privilege, but she is hiding a dark secret. A recluse and a loner, she lives her world by night, never expecting her lonely existence to change until she meets Detective Jack Stone. Jack is handsome and charming, but that isn’t what sparks Lillian’s interest. No, it’s the fact that he is the mirror image of the love she lost so long ago. Strange, unexplainable things have been happening in New York City. Gruesome murders bring Detective Stone on to the scene, but he finds himself at a loss for at none of the scenes is any evidence left, not hair, not fibers, and certainly not blood, at least, not from the killer. As the city starts to panic and scream serial killer, Jack finds himself falling for the mysterious Lillian Saint Rose. Never in his life has he seen such a woman, met such a person. The attraction is instant and intense, but with the city in chaos, he doesn’t have time for a new relationship. That, of course, doesn’t stop it from happening anyway. He just can’t seem to shake the beautiful woman from his mind. It’s as if an unseen force is always pulling them together and Jack finds that he doesn’t want to fight it at all. No, he wants to surrender. As the body count starts racking up and the FBI is called in, Jack starts to realize that he is dealing with two separate killers. When one makes a kill, it is clean, precise. When the other kills it’s a bloody massacre. He knows how they kill, the vicinity where they kill, but he doesn’t have even one strand of evidence or one clue as to who they really are. As the newly found relationship begins to flourish, Lillian finds she is at conflict with her own emotions. She is determined to walk away from Jack knowing that his life is in danger, but she finds herself unable to do so. Unable to distant herself from Jack, she finds herself longing to tell him everything, but how does someone tell someone else that they haven’t been alive and breathing in over a hundred and fifty years? Once cold, she finds her dead heart reawakening and she knows that it is because of Jack. She knew him once before after all, she loved him once before, and she watched him die, because of her. She knows that she is putting his life in danger by allowing him close to her, but resisting Jack is about as easy as resisting what she was reborn to do. Now, an evil from the past comes back to haunt her, and threatens to do again what he did once before, kill the man that she loves. Times have changed, though. Lillian has grown stronger and this time around, she swears that she will be ready. She vows to protect Jack even at the risk of exposure to her and her kind, but what she fears the most is Jack finding out the truth about her and not accepting what she is, not accepting her. What would he do if he knew that she was one of the two that he was looking for, that she was a killer? Would he understand? Would he accept her, or would he deem her the monster, that inside, she knows she really is?
»Hari vereint präzise Recherche mit einer zutiefst menschlichen Erzählung. Dieses Buch wird eine dringend notwendige Debatte auslösen.« Glenn Greenwald Der Krieg gegen die Drogen gilt inzwischen als gescheitert, der Handel mit Drogen ist ein blühendes Geschäft, alle Maßnahmen gegen den Konsum sind weitgehend erfolglos. Woran liegt das? Der britische Journalist Johann Hari begibt sich auf eine einzigartige Reise – von Brooklyn über Mexiko bis nach Deutschland – und erzählt die Geschichten derjenigen, deren Leben vom immerwährenden Kampf gegen Drogen geprägt ist: von Dealern, Süchtigen, Kartellmitgliedern, den Verlierern und Profiteuren. Mit seiner grandiosen literarischen Reportage schreibt Hari sowohl eine Geschichte des Krieges gegen Drogen als auch ein mitreißendes und streitbares Plädoyer zum Umdenken. »Hervorragender Journalismus, packend erzählt.« Naomi Klein »Phantastisch!« Noam Chomsky
Als griechischer Finanzminister löste Varoufakis eine der spektakulärsten und kontroversesten Auseinandersetzungen der jüngsten politischen Geschichte aus, als er versuchte, die Beziehung seines Landes mit der EU neu zu verhandeln. Trotz der massenhaften Unterstützung seitens der griechischen Bevölkerung und der bestechend einfachen Logik seiner Argumente – dass die gigantischen Kredite und die damit verbundene Sparpolitik, die seinem bankrotten Land aufgezwungen wurden, eine zerstörerische Wirkung haben – hatte Varoufakis nur in einem Erfolg: Europas politisches und mediales Establishment in Rage zu versetzen. Aber die wahre Geschichte der damaligen Geschehnisse ist beinahe unbekannt, weil so vieles in der EU hinter verschlossenen Türen stattfindet. In diesem couragierten Bericht deckt Varoufakis alles auf und erzählt die ganze Geschichte von waghalsiger Politik, von Heuchelei, Betrug und Verrat, die das Establishment in den Grundfesten erschüttern wird. Dieses Buch ist ein Weckruf, die europäische Demokratie zu erneuern, bevor es zu spät ist.
Der Nr.1-Bestseller aus den USA: Wie man in einer von Chaos und Irrsinn regierten Welt bei Verstand bleibt! Wie können wir in der modernen Welt überleben? Jordan B. Peterson beantwortet diese Frage humorvoll, überraschend und informativ. Er erklärt, warum wir Kinder beim Skateboarden alleine lassen sollten, welches grausame Schicksal diejenigen ereilt, die alles allzu schnell kritisieren und warum wir Katzen, die wir auf der Straße antreffen, immer streicheln sollten. Doch was bitte erklärt uns das Nervensystem eines Hummers über unsere Erfolgschancen im Leben? Und warum beteten die alten Ägypter die Fähigkeit zu genauer Beobachtung als höchste Gottheit an? Dr. Peterson diskutiert Begriffe wie Disziplin, Freiheit, Abenteuer und Verantwortung und kondensiert Wahrheit und Weisheit der Welt in 12 praktischen Lebensregeln. »12 Rules For Life« erschüttert die Grundannahmen von moderner Wissenschaft, Glauben und menschlicher Natur. Dieses Buch verändert Ihr Leben garantiert!
Wie lernt man, sich so anzunehmen, wie man ist? Wie stärkt man sein Selbstwertgefühl? Tara Brach führt den Leser auf den Weg des inneren Friedens, der zeigt, wie man im eigenen Herzen Zuflucht finden kann. Die berühmte Lehrerin gibt genaue Anleitungen zu Meditation und Reflexion, so dass jeder zu einem positiven Verhältnis zu sich selbst finden kann. »Mit dem Herzen eines Buddha lädt uns ein, uns mit all unserem Schmerz, unseren Ängsten und Sorgen selbst zu umarmen und mit leichtem, doch festem Schritt den Pfad des Verständnisses und Mitgefühls zu gehen.« Thich Nhat Hanh
»Manche mögen dieses Buch und besonders seinen Titel alarmierend finden. Gut!« MADELEINE ALBRIGHT Weltweit kommt es zu einem Wiedererstarken anti-demokratischer, repressiver und zerstörerischer Kräfte. Die ehemalige amerikanische Außenministerin Madeleine Albright zeigt, welche großen Ähnlichkeiten diese mit dem Faschismus des 20. Jahrhunderts haben. Die faschistischen Tendenzen treten wieder in Erscheinung und greifen in Europa, Teilen Asiens und den Vereinigten Staaten um sich. Albrights Familie stammt aus Prag und floh zweimal: zuerst vor den Nationalsozialisten, später vor dem kommunistischen Regime. Auf Grundlage dieser Erlebnisse und der Erfahrungen, die sie im Laufe ihrer diplomatischen Karriere sammelte, zeichnet sie die Gründe für die Rückkehr des Faschismus nach. Sie identifiziert die Faktoren, die zu seinem Aufstieg beitragen und warnt eindringlich vor den Folgen. Doch Madeleine Albright bietet auch klare Lösungsansätze an, etwa die Veränderung der Arbeitsbedingungen und das Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen nach Kontinuität und moralischer Beständigkeit. Sie zeigt, dass allein die Demokratie politische und gesellschaftliche Konflikte mit Rationalität und offenen Diskussionen lösen kann.
Seine Firma Bridgewater Associates ist der größte Hedgefonds der Welt, er selbst gehört zu den Top 50 der reichsten Menschen auf dem Planeten: Ray Dalio. Seit 40 Jahren führt er sein Unternehmen so erfolgreich, dass ihn Generationen von Nachwuchsbankern wie einen Halbgott verehren. Mit "Die Prinzipien des Erfolgs" erlaubt er erstmals einen Blick in seine sonst so hermetisch abgeriegelte Welt. Seine Beobachtungen aus dem Geschäftsleben hielt Ray Dalio schon als junger Unternehmer in einem Notizbuch fest. Das war die Geburtsstunde seiner gut 200 "Prinzipien", die mit diesem Buch erstmals gebündelt vorliegen und kaum weniger als die Essenz des geradezu unheimlichen Erfolgs von Ray Dalio und seiner Firma darstellen. Kern dieser Prinzipien ist eine stetige Verbesserung durch radikale Transparenz und Wahrhaftigkeit, eine Art "Ideen-Meritokratie ", also eine Atmosphäre, in der sich die besten Ideen durchsetzen. Die einzigartigen Prinzipien, mithilfe derer jeder den Weg des Erfolgs einschlagen kann, und die mitunter harten Lektionen, die ihn sein einzigartiges System errichten ließen, hat Ray Dalio auf eine bisher noch nie dagewesene, unkonventionelle Weise zusammengetragen.
This textbook provides a coherent and comprehensive account of the different frameworks for understanding power which have been advanced within the social sciences. Though looking back to the classical literature on power with special emphasis on Machiavelli and Hobbes, the book concentrates on the modern analysis of power - from both British and American social and political theorists, and from German Critical Theory and French theorists such as Foucault - and develops upon its theory and its application. Not only does the book provide an overview of the various frameworks of power advanced by these and other influential thinkers, but it also develops a new synthesis based on important work in both the sociology of science
This annotated reader is an introductory guide to some of the most significant perspectives on power within social and political theory. Its 15 chapters contain extracts from Giddens, Lukes, Bourdieu, Weber, Arendt and Foucault, each with its own comprehensive introduction.
A professor embarks on a search for the best of possible worlds. He visits Militaria, Communitaria, Utilitaria and Libertaria and concludes all of them are false Utopias. A spoof on the political theories of our time. A first novel.
Kaum jemandem macht es Spaß, aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Die meisten von uns haben einfach nie gelernt, wirklich Ordnung zu halten. Denn auch beim Aufräumen gibt es den berühmten Jo-Jo-Effekt. Doch damit ist jetzt Schluss! Marie Kondo lässt keine Ausrede gelten. Die junge Japanerin hat eine bahnbrechende Strategie entwickelt, die auf wenigen simplen Grundsätzen beruht, aber dennoch höchst effektiv ist. So wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags schon mal zu einem Fest. Darüber hinaus sind die Auswirkungen, die Magic Cleaning tatsächlich auf unser Denken und unsere Persönlichkeit hat, noch viel erstaunlicher. Der Generalangriff auf das alltägliche Chaos macht uns zu selbstbewussten, zufriedenen, ausgeglichenen Menschen. Vereinfachen Sie Ihr Leben mit Magic Cleaning! Der Nr.-1-Bestseller aus Japan - über zwei Million verkaufte Exemplare
The concept of power is at the centre of social science. It is surrounded with controversy and disputes however about what it really means. This collection, edited by one of the leading commentators in the field, brings together the indispensable secondary literature. It includes a major introduction which explains why power is a key concept in the social sciences and guides the reader through the contrasting attempts to understand it.

Best Books