Reaction Rate Theory and Rare Events bridges the historical gap between these subjects because the increasingly multidisciplinary nature of scientific research often requires an understanding of both reaction rate theory and the theory of other rare events. The book discusses collision theory, transition state theory, RRKM theory, catalysis, diffusion limited kinetics, mean first passage times, Kramers theory, Grote-Hynes theory, transition path theory, non-adiabatic reactions, electron transfer, and topics from reaction network analysis. It is an essential reference for students, professors and scientists who use reaction rate theory or the theory of rare events. In addition, the book discusses transition state search algorithms, tunneling corrections, transmission coefficients, microkinetic models, kinetic Monte Carlo, transition path sampling, and importance sampling methods. The unified treatment in this book explains why chemical reactions and other rare events, while having many common theoretical foundations, often require very different computational modeling strategies. Offers an integrated approach to all simulation theories and reaction network analysis, a unique approach not found elsewhere Gives algorithms in pseudocode for using molecular simulation and computational chemistry methods in studies of rare events Uses graphics and explicit examples to explain concepts Includes problem sets developed and tested in a course range from pen-and-paper theoretical problems, to computational exercises
The chemical and biological sciences face unprecedented opportunities in the 21st century. A confluence of factors from parallel universes - advances in experimental techniques in biomolecular structure determination, progress in theoretical modeling and simulation for large biological systems, and breakthroughs in computer technology - has opened new avenues of opportunity as never before. Now, experimental data can be interpreted and further analysed by modeling, and predictions from any approach can be tested and advanced through companion methodologies and technologies. This two volume set describes innovations in biomolecular modeling and simulation, in both the algorithmic and application fronts. With contributions from experts in the field, the books describe progress and innovation in areas including: simulation algorithms for dynamics and enhanced configurational sampling, force field development, implicit solvation models, coarse-grained models, quantum-mechanical simulations, protein folding, DNA polymerase mechanisms, nucleic acid complexes and simulations, RNA structure analysis and design and other important topics in structural biology modeling. The books are aimed at graduate students and experts in structural biology and chemistry and the emphasis is on reporting innovative new approaches rather than providing comprehensive reviews on each subject.
The reaction rate constant plays an essential role a wide range of processes in biology, chemistry and physics. Calculating the reaction rate constant provides considerable understanding to a reaction and this book presents the latest thinking in modern rate computational theory. The editors have more than 30 years’ experience in researching the theoretical computation of chemical reaction rate constants by global dynamics and transition state theories and have brought together a global pool of expertise discussing these in a variety of contexts and across all phases. This thorough treatment of the subject provides an essential handbook to students and researchers entering the field and a comprehensive reference to established practitioners across the sciences, providing better tools to determining reaction rate constants.
The Advances in Chemical Physics series—the cutting edge of research in chemical physics The Advances in Chemical Physics series provides the chemical physics and physical chemistry fields with a forum for critical, authoritative evaluations of advances in every area of the discipline. Filled with cutting-edge research reported in a cohesive manner not found elsewhere in the literature, each volume of the Advances in Chemical Physics series presents contributions from internationally renowned chemists and serves as the perfect supplement to any advanced graduate class devoted to the study of chemical physics. This volume explores: Kinetics and thermodynamics of fluctuation-induced transitions in multistable systems (G. Nicolis and C. Nicolis) Dynamical rare event simulation techniques for equilibrium and nonequilibrium systems (Titus S. van Erp) Confocal depolarized dynamic light scattering (M. Potenza, T. Sanvito, V. Degiorgio, and M. Giglio) The two-step mechanism and the solution-crystal spinodal for nucleation of crystals in solution (Peter G. Vekilov) Experimental studies of two-step nucleation during two-dimensional crystallization of colloidal particles with short-range attraction (John R. Savage, Liquan Pei, and Anthony D. Dinsmore) On the role of metastable intermediate states in the homogeneous nucleation of solids from solution (James F. Lutsko) Effects of protein size on the high-concentration/low-concentration phase transition (Patrick Grosfils) Geometric constraints in the self-assembly of mineral dendrites and platelets (John J. Kozak) What can mesoscopic level in situ observations teach us about kinetics and thermodynamics of protein crystallization? (Mike Sleutel, Dominique Maes, and Alexander Van Driessche) The ability of silica to induce biomimetic crystallization of calcium carbonate (Matthias Kellermeier, Emilio Melero-GarcÍa, Werner Kunz, and Juan Manuel GarcÍa-Ruiz)
p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.
Sind wir vielleicht allein im Universum? Die Antworten überraschen und führen den Leser auf eine faszinierende Reise von den vulkanischen Quellen des Ozeanbodens bis zum Jupiter-Mond. "...ein stellares Beispiel präziser Ausdruckskraft." (American Scientist)
Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“
»Hari vereint präzise Recherche mit einer zutiefst menschlichen Erzählung. Dieses Buch wird eine dringend notwendige Debatte auslösen.« Glenn Greenwald Der Krieg gegen die Drogen gilt inzwischen als gescheitert, der Handel mit Drogen ist ein blühendes Geschäft, alle Maßnahmen gegen den Konsum sind weitgehend erfolglos. Woran liegt das? Der britische Journalist Johann Hari begibt sich auf eine einzigartige Reise – von Brooklyn über Mexiko bis nach Deutschland – und erzählt die Geschichten derjenigen, deren Leben vom immerwährenden Kampf gegen Drogen geprägt ist: von Dealern, Süchtigen, Kartellmitgliedern, den Verlierern und Profiteuren. Mit seiner grandiosen literarischen Reportage schreibt Hari sowohl eine Geschichte des Krieges gegen Drogen als auch ein mitreißendes und streitbares Plädoyer zum Umdenken. »Hervorragender Journalismus, packend erzählt.« Naomi Klein »Phantastisch!« Noam Chomsky
Dies ist das grundlegende Werk über die Entdeckung der Kontinentaldrift und die Entstehung der Kontinente. Wegeners Theorie von der Verschiebung der Kontinente blieb zu seinen Lebzeiten immer umstritten und geriet nach seinem Tod rasch in Vergessenheit. Erst seit den 1970er Jahren ist seine Theorie allgemein anerkannt. Seit dem Jahr 1911 fand er mehrfache Belege dafür, z.B. die Ähnlichkeit der Konturen von Südamerika und Afrika, dass die bisherige Auffassung von feststehenden Kontinenten nicht richtig sein konnte. Wegener geht in seiner Theorie von einem Urkontinent aus. Aus diesem Urkontinent names "Gondwana" haben sich demnach im Laufe der Erdgeschichte durch Auseinanderbrechen des Urkontinents und anschließenden Auseinanderdriftens der Bruchteile die verschiedenen Kontinente und Ozeane gebildet. Ungeklärt ist bei Wegener allerdings die Ursache der Kräfte, die für das Auseinanderdriften sorgen. Auch deshalb fand seine Theorie zu seinen Lebzeiten nur wenig Anerkennung und führte zum späten Durchbruch der Theorie.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Mehrere Jahre musste der österreichische Psychologe Viktor E. Frankl in deutschen Konzentrationslagern verbringen. Doch trotz all des Leids, das er dort sah und erlebte, kam er zu dem Schluss, dass es selbst an Orten der größten Unmenschlichkeit möglich ist, einen Sinn im Leben zu sehen. Seine Erinnerungen, die er in diesem Buch festhielt und die über Jahrzehnte Millionen von Menschen bewegten, sollen weder Mitleid erregen noch Anklage erheben. Sie sollen Kraft zum Leben geben.
Von einem, der auszog, das GlückK zu suchen. Mit dieser Kurzformel könnte man unsere irdische Existenz treffend auf den Punkt bringen. Aber was heißt Glück? Was macht uns glücklich? Wir alle haben unsere Vorstellungen vom Glück. Wenn ich nur mehr Geld, bessere Gesundheit, ein großes Haus, einen grüneren Rasen mit Nachbars Kirschen hätte. Ja, dann wäre ich glücklich. So einfach, wie uns das zahlreiche innere oder äußere Ratgeber weismachen wollen, ist es aber nicht, sagt Harvard-Psychologe Daniel Gilbert und nimmt uns mit auf eine Erkenntnisreise durch das Labyrinth der menschlichen Psyche. Dabei lernen wir, wie wenig wir uns letztlich auf unsere Gedanken, Emotionen, auf unsere kognitiven Fähigkeiten und somit auf die Möglichkeit verlassen können, unser Glück zu planen. Wenn alles gut geht, stolpern wir darüber.Seite für Seite entlarvt Gilbert den schimärenhaften Charakter unserer Vorstellungen und Eindrücke. So einleuchtend ist Gilberts Präsentation, dass wir uns mit dem Autor entspannt zurücklehnen können und das Lesen zu einem intellektuellen Genuss wird. Ins Glück stolpern stellt eine traumhafte Synthese aus spektakulärem Fachwissen dar, geboten in bestem Unterhaltungsstil auf der Grundlage einer humorvoll-menschenfreundlichen Grundstimmung.Geniale Verbindung von neuesten psychologischen Erkenntnissen und humorvoll-menschenfreundlicher, praktischer Lebensweisheit.
Here is a brilliant book that covers the major aspects of nanomaterials production. It integrates the many and varied chemical, material and thermo-dynamical facets of production, offering readers a new and unique approach to the subject. The mechanical, optical, and magnetic characteristics of nanomaterials are also presented in detail. Nanomaterials are a fast developing field of research and this book serves as both a reference work for researchers and a textbook for graduate students.
This book presents the state-of-the-art in modelling and simulation on supercomputers. Leading German research groups present their results achieved on high-end systems of the High Performance Computing Center Stuttgart (HLRS) for the year 2004. The reports cover all fields of computational science and engineering ranging from computational fluid dynamics via computational physics and chemistry to computer science. Special emphasis is given to industrially relevant applications. Presenting results for both vector-systems and micro-processor based systems the book allows to compare performance levels and usability of a variety of supercomputer architectures. In the light of the success of the Japanese Earth-Simulator this book may serve as a guide book for a US response. The book covers the main methods in high performance computing. Its outstanding results in achieving highest performance for production codes are of particular interest for both the scientist and the engineer. The book comes with a wealth of coloured illustrations and tables of results.
In einer scheinbar perfekten Welt, in der wahre Gefühle ebenso eliminiert sind wie Krieg, Schmerz und Leiden, ist einzig Jonas dazu auserkoren, echte Liebe und tiefe Emotionen kennenzulernen - als Hüter der Erinnerung. Als Jonas erfährt, wie hoch der Preis ist, den die Gemeinschaft für die vermeintliche Harmonie zahlt, wagt er den Widerstand gegen deren eherne Gesetze.

Best Books