A fascinating, erudite, and witty glimpse of the human side of ancient Egypt—this acclaimed classic work is now revised and updated for a new generation Displaying the unparalleled descriptive power, unerring eye for fascinating detail, keen insight, and trenchant wit that have made the novels she writes (as Elizabeth Peters and Barbara Michaels) perennial New York Times bestsellers, internationally renowned Egyptologist Barbara Mertz brings a long-buried civilization to vivid life. In Red Land, Black Land, she transports us back thousands of years and immerses us in the sights, aromas, and sounds of day-to-day living in the legendary desert realm that was ancient Egypt. Who were these people whose civilization has inspired myriad films, books, artwork, myths, and dreams, and who built astonishing monuments that still stagger the imagination five thousand years later? What did average Egyptians eat, drink, wear, gossip about, and aspire to? What were their amusements, their beliefs, their attitudes concerning religion, childrearing, nudity, premarital sex? Mertz ushers us into their homes, workplaces, temples, and palaces to give us an intimate view of the everyday worlds of the royal and commoner alike. We observe priests and painters, scribes and pyramid builders, slaves, housewives, and queens—and receive fascinating tips on how to perform tasks essential to ancient Egyptian living, from mummification to making papyrus. An eye-opening and endlessly entertaining companion volume to Temples, Tombs, and Hieroglyphs, Mertz's extraordinary history of ancient Egypt, Red Land, Black Land offers readers a brilliant display of rich description and fascinating edification. It brings us closer than ever before to the people of a great lost culture that was so different from—yet so surprisingly similar to—our own.
Remarkably accurate picture of Egyptian life from the end of the third millenium BC to the Greek occupation in 330 BC. "A handy reference tool." — Horn Book. 120 illustrations.
Ins Museum? An Heiligabend? Bescheuerte Idee, findet Sadie. Sie sieht ihren Vater, den Ägyptologen Dr. Julius Kane, doch eh nur zwei Mal im Jahr und dann so was! Aber Sadie und ihr Bruder Carter merken schnell, dass es ihrem Vater nicht um verstaubte Sarkophage geht – er will den Gott Osiris beschwören! Das geht allerdings schief und stattdessen wird er von einer glutroten Gestalt entführt. Sadie und Carter müssen es mit der gesamten ägyptischen Götterwelt aufnehmen, um ihren Vater zu befreien. Die ganze Serie über die Kane-Geschwister: Die Kane-Chroniken – Die rote Pyramide (Band 1) Die Kane-Chroniken – Der Feuerthron (Band 2) Die Kane-Chroniken – Der Schatten der Schlange (Band 3) Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane (Sonderband)
Examines ancient Egypt and how its politics, daily activities, art, religion, economy, and social structures worked together to form Egyptian culture.
„Tourismus und Reisen im Alten Ägypten“ ist ein neues, vom Tourismusfachmann Mohammed Ahmed geschriebenes Buch. Es präsentiert Nachforschungen zu einem der geheimnisvollsten altägyptischen Themen (das Reisen im Altertum), an dem es noch heute an Forschung mangelt. Das bei LAP LAMBERT Academic Publishing erschienene Buch weckt nicht nur das Interesse der Ägyptologen, der Tourismusbranche und der Geschichtswissenschaftlern, sondern auch aller Leser die eine Vorliebe dafür haben und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Reisen in der Antike und der heutigen Zeit erkennen und vergleichen wollen. Das Buch enthält ausführliche Reisebeschreibungen der Alten Ägypter und will eine sachliche Reise durch die Geschichte sein die den Lesern folgendes bietet: •Umfassende Literatur zum Reisethema im Alten Ägypten. •Verschiedene Beispiele für das Reisen im Alten Ägypten. •Neue Aspekte des täglichen Lebens im Alten Ägypten. •Wie die Altägypter in ihrer Zeit reisten. •Analysen der Forschungsergebnisse. •Die Erörterung der Ähnlichkeiten der altägyptischen Reisen und der Reisen in der heutigen Zeit. Darüber hinaus gibt das Buch Antworten auf die aufkommenden Fragen vieler Leser: •Wie reisten die Altägypter in diesem malerischen Land vor Tausenden von Jahren? •Wie wurden diese Reisen durchgeführt? •Welche Transportmittel wurden benutzt? •Wie lange reisten sie? •Welche waren ihre Reiseorte? •Zu welchen Zwecken reisten sie? •Wie weit reisten die Alten Ägypter? •Was für eine Vorstellung hatten die Altägypter in Bezug auf das Reisen? •Was motivierte sie, sich auf eine Reise zu begeben? •Folgten die Altägypter einem Kriterium oder speziellen Reisevorbereitungen? •Reisten die Pharaonen in Gruppen oder als Einze
Ancient Egypt: The Basics offers an accessible and comprehensive introduction to the history, archaeology and influence of this fascinating civilization. Coverage includes: A survey of Egyptian history from its earliest origins to the coming of Islam Life and death in ancient Egypt Key archaeological discoveries and important characters Egypt’s impact and reception through to the modern day Lively and engaging, this is an indispensable resource for anyone beginning their studies of Egyptian history, culture and archaeology, and a must-read for anyone who wants to learn more about the country’s long and captivating past.
Die Explosion einer Leiche reißt dem obduzierenden Gerichtsmediziner Alexander Caulfield mehrere Finger ab und macht ihn arbeitsunfähig. Hat er etwas mit den beiden geköpften Leichen zu tun, die wenig später von der Polizei gefunden werden? Wollte er sich rächen? Carson Ryder und Harry Nautilus von der Mordkommission in Mobile, Alabama, stehen vor einem Rätsel. Was verbergen die Ärzte im Institut für Gerichtsmedizin? Ryder, bekannt für seine Hartnäckigkeit und seine unkonventionellen Ermittlungsmethoden, lässt sich nicht so einfach abspeisen und konsultiert auch seinen Bruder, einen hinter Gitter sitzenden Serienmörder ...
"Dr. Livingstone, wie ich vermute?" - fünf Wörter, die dem Angesprochenen das Leben retteten und zum geflügelten Wort nicht nur der abendländischen Entdeckerliteratur wurden. Mit diesen Worten begrüßt der junge ambitionierte Reporter Henry Morton Stanley den bis dato verschollenen Afrikaforscher David Livingstone am 10. November 1871 in einem kleinen Dorf am Tanganjikasee. Acht strapaziöse und mitunter lebensgefährliche Monate war Stanley im Auftrag seines exzentrischen Verlegers auf der Suche nach dem berühmten Afrikaforscher durch den "Schwarzen Kontinent" gezogen, hatte unzählige Männer durch Krankheit und Erschöpfung verloren, bis er schließlich dem Totgeglaubten gegenübersteht, ihm die Rettung vor dem sicheren Tod bringt und unter seinem Einfluss schließlich sogar selbst zum renommierten Afrikaforscher wird.
Meisterwerke aus sechs Jahrtausenden hochst qualitatsvolle, auf Spezialpapier gedruckte Farbtafeln lassen den Betrachter in die Schonheit und Perfektion der altagyptischen Malerei eintauchen, deren magische Anziehungskraft ungebrochen ist. Der Reichtum an malerischen Ausstattungen in den monumentalen Tempeln und Grabanlagen des alten AEgypten zeugt noch heute eindrucksvoll vom hohen Standard dieser laengst vergangenen Hochkultur. Neben den Pharaonen lieaen auch hohe Beamte ihre Grabmonumente mit praechtigen Wanddekorationen schmuecken, die den dies-seitigen Status des Verstorbenen repraesentieren und fuer die Zeit im Jenseits sichern sollten. Ob Alltagsszenen, religiose Riten, konigliche Zeremonien, Gotter- oder Naturdarstellungen - von bestechender kuenstlerischer Qualitaet bieten diese jahrtausendealten Darstellungen einen einzig-artigen Schluessel zum Verstaendnis der altaegyptischen Lebenswelt. Nach einer fundierten Einfuehrung in kuenstlerische Entwicklungslinien, Farbverstaendnis und Maltechniken werden ausgewaehlte Meisterwerke altaegyptischer Malerei von der Fruehzeit bis zur griechisch-romischen Periode (ca. 4400 v. Chr. - 313 n. Chr.) vorgestellt, darunter die weltberuehmten Dekorationen der Graeber und Tempel in Saqqara, Theben und Amarna. Mit ausgezeichneter Sachkenntnis beleuchtet der Autor stilistische und technische Eigenarten und dechiffriert die raetselhafte Symbolik der faszinierenden Bilder. Dabei richtet sich der Blick auch auf farbig gefasste Statuen, bemalte Sarkophage und Holzmodelle, die im Zusammenspiel mit den Wanddekorationen die wuerdevolle Atmosphaere der Tempel und Graeber bestimmten. Zahlreiche Detail-Abbildungen ermoglichen ein unmittelbares Erlebnis dieser unvergleichlichen Ausstattungen.

Best Books