A prehistoric mystery. A fossil so mesmerizing that it boggled the minds of scientists for more than a century—until a motley crew of modern day shark fanatics decided to try to bring the monster-predator back to life. In 1993, Alaskan artist and paleo-shark enthusiast Ray Troll stumbled upon the weirdest fossil he had ever seen—a platter-sized spiral of tightly wound shark teeth. This chance encounter in the basement of the Natural History Museum of Los Angeles County sparked Troll’s obsession with Helicoprion, a mysterious monster from deep time. In 2010, tattooed undergraduate student and returning Iraq War veteran Jesse Pruitt became seriously smitten with a Helicoprion fossil in a museum basement in Idaho. These two bizarre-shark disciples found each other, and an unconventional band of collaborators grew serendipitously around them, determined to solve the puzzle of the mysterious tooth whorl once and for all. Helicoprion was a Paleozoic chondrichthyan about the size of a modern great white shark, with a circular saw of teeth centered in its lower jaw—a feature unseen in the shark world before or since. For some ten million years, long before the Age of Dinosaurs, Helicoprion patrolled the shallow seas around the supercontinent Pangaea as the apex predator of its time. Just a few tumultuous years after Pruitt and Troll met, imagination, passion, scientific process, and state-of-the-art technology merged into an unstoppable force that reanimated the remarkable creature—and made important new discoveries. In this groundbreaking book, Susan Ewing reveals these revolutionary insights into what Helicoprion looked like and how the tooth whorl functioned—pushing this dazzling and awe-inspiring beast into the spotlight of modern science.
A prehistoric mystery. A fossil so mesmerizing that it boggled the minds of scientists for more than a century--until a motley crew of modern day shark fanatics decided to try to bring the monster-predator back to life.
Manchmal braucht es nicht viele Worte, um jemandem zu zeigen, wie wichtig er einem ist Die Künstlerin Philippa Rice hat mit ihren einfühlsamen und lebendigen Zeichnungen die kleinen Momente eingefangen, in denen sie sich ihrem Partner besonders nahe fühlt. Die anrührenden und auch unterhaltsamen Bilder einer zarten Liebesgeschichte illustrieren die verzauberten Momente des Zusammenlebens und zeigen, wie viel Glück in vermeintlich unbedeutenden Augenblicken liegt, wenn man sie mit jemandem teilt, den man liebt.
»Ein wunderbares Buch über den besten Freund des Menschen unter den Insekten...« Edward O. Wilson Die Bienenkönigin ist keine absolute Herrscherin. Im Gegenteil: Bienen entscheiden alle gemeinsam als Schwarm, sie erforschen kollektiv einen Sachverhalt und debattieren lebhaft, um letztlich einen Konsens zu finden. Der bekannte Verhaltensforscher Thomas D. Seeley untersucht seit Jahrzehnten in akribischer Kleinarbeit das Leben der Bienen. In seinem spannend geschriebenen Buch zeigt er anschaulich, was wir von diesen wunderbaren Insekten lernen können und dass die Entscheidung mehrerer klüger als die Einzelner sein kann. Ein reich bebildertes, ebenso faszinierendes wie anregendes Buch. »Seeleys Enthusiasmus und Bewunderung für Bienen sind ansteckend, seine Forschungen meisterhaft.« New York Times »Brillant.« Nature »Fesselnd und bezaubernd.« Science »Das hinreißendste Wissenschaftsbuch des Jahres.« Financial Times
Ständige Ablenkung ist heute das Hindernis Nummer eins für ein effizienteres Arbeiten. Sei es aufgrund lauter Großraumbüros, vieler paralleler Kommunikationskanäle, dauerhaftem Online-Sein oder der Schwierigkeit zu entscheiden, was davon nun unsere Aufmerksamkeit am meisten benötigt. Sich ganz auf eine Sache konzentrieren zu können wird damit zu einer raren, aber wertvollen und entscheidenden Fähigkeit im Arbeitsalltag. Cal Newport prägte hierfür den Begriff "Deep Work", der einen Zustand völlig konzentrierter und fokussierter Arbeit beschreibt, und begann die Regeln und Denkweisen zu erforschen, die solch fokussiertes Arbeiten fördern. Mit seiner Deep-Work-Methode verrät Newport, wie man sich systematisch darauf trainiert, zu fokussieren, und wie wir unser Arbeitsleben nach den Regeln der Deep-Work-Methode neu organisieren können. Wer in unserer schnelllebigen und sprunghaften Zeit nicht untergehen will, für den ist dieses Konzept unerlässlich. Kurz gesagt: Die Entscheidung für Deep Work ist eine der besten, die man in einer Welt voller Ablenkungen treffen kann.
Eine idyllische Insel vor South Carolina: Nach langen Jahren kehrt die 40-jährige Jessie Sullivan in ihre alte Heimat zurück, weil ihre Mutter sie braucht. Schon bald gerät ihr geordnetes Leben aus der Bahn: Die verheiratete Frau verliebt sich in einen Mönch, der kurz davor steht, sein ewiges Gelübde abzulegen. Jessie will ihre Ehe nicht aufs Spiel setzen. Doch die Sehnsucht nach einem Seelenverwandten, nach Sinnlichkeit und Spiritualität, droht über die Vernunft zu siegen ...
Zwei Frauen, die die Welt verändern Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt ...
Ein Regenbogen ist in all seiner Schönheit zweifellos ein beeindruckendes, romantisches Phänomen. Wird der poetische Charakter dieser Naturerscheinung kaputtgemacht, wenn ein Wissenschaftler wie Newton daherkommt und erklärt, dass man es hier mit der Zerlegung von Sonnenlicht in einzelne Spektralfarben zu tun hat? Nein, meint der Autor. Vielmehr zeigt er in diesem hochinteressanten Buch, dass das Vorurteil von der kaltherzigen Wissenschaft unbegründet ist, ja dass das Wunderbare unserer Welt sich gerade dann offenbart, wenn es der Wissenschaft gelingt, komplexe Geheimnisse und damit die Wunder der Natur zu entschlüsseln. Sinnvolle Metaphern und Analogien, die die Fantasie beflügeln und zu über das bloße Verstehen weit hinausreichenden Bildern werden, führen zu einer Poesie in der Naturwissenschaft. Aberglaube und Geschäftemacherei mit Mystizismus prangert er hingegen an, ebenso die für die Wissenschaft schädliche "schlechte poetische Wissenschaft", zu der er übrigens interessante Beispiele aus seinem Fachgebiet, der Evolutionsforschung, anführt. (2)
›Moo‹ ist ein komischer, subversiver Campus-Roman über eine Ackerbau- und Viehzucht-Universität irgendwo im Mittleren Westen der USA – oder: ein Abbild der Welt im kleinen. Die Pulitzerpreisträgerin Jane Smiley verarbeitet Wissenschafts- und Gesellschaftskritik zu einer amüsanten und weitsichtigen Komödie. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Reproduktion des Originals in Großdruckschrift.
Drei Jahre reisten Fotografen des "Colors Magazine" durch die Welt um Verkehrs- und Hinweisschilder zu fotografieren. Die besten 1000 werden in diesem Band vorgestellt. Auf amüsante Weise werden die ethnologischen und soziokulturellen Unterschiede bei gleichen Problematiken und Themen aufgezeigt.
Es war, als tauchte der Nebel die Inseln in eine eigene Welt ... Eigil Tvibur ist auf den Färöern aufgewachsen, in einem Holzhäuschen am eisblauen Fjord, inmitten von Fischern und Walfängern. Begleitet vom Schrei der Möwen, den Duft von getrocknetem Tang in der Nase, die schmalen Schafspfade entlang der steilen Klippen vor Augen. Schon seine Vorfahren hatten hier gelebt. Doch wie diese ist er immer ein Außenseiter geblieben. Liegt es daran, dass er sich vor dreißig Jahren auf den Friedhof geschlichen und einen unverzeihlichen Fehler begangen hat? Oder hat es mit seiner Familiengeschichte zu tun? Eigil beginnt nachzuforschen ...

Best Books