Detective Cashel "Cash" Godfrey ist groß, tätowiert und angsteinflößend. Daher bleiben die meisten Leute lieber auf Abstand. Nicht allerdings Leonides Day, der sich sofort für den Neuling von der Polizei Akademie interessiert. Leo ist charmant, sarkastisch und der einzige Mann, der Cash zum Lachen bringen kann. Zusammen werden sie die erfolgreichsten Detectives Atlantas im Kampf gegen die Drogenkriminalität. Sie verstehen sich ohne Worte. Doch eines haben sie nicht auf dem Plan gehabt – dass sich Leo in Cash verliebt ...
"Bitches get stuff done." Tina Fey Klug und provokant, witzig und kompromisslos sind Laurie Pennys herausragende Essays, die sie zu Recht zu einer der wichtigsten und faszinierenden Stimmen des zeitgenössischen Feminismus machen. Vom Schock der Trump-Wahl und den Siegen der extremen Rechten bis zu Cybersexismus und Hate Speech – Penny wirft einen scharfen Blick auf die brennenden Themen unserer Zeit. Denn gerade jetzt, in Zeiten sich häufender Krisen in Europa und Amerika, ist es Verpflichtung, geschlossen hinter der Gleichstellung von Frauen, People of Colour und LGBT zu stehen. Der Kampf gegen Diskriminierung ist kein Nebenschauplatz, sondern Voraussetzung für eine gerechte Gesellschaft. Weit davon entfernt, einen Kampf gegen "die Männer" zu führen, greift Penny den Status quo gezielt an: Es geht ihr um Fairness, Umverteilung von Vermögen, Macht und Einfluss – weitreichende Forderungen, die sie nicht abmildert, indem sie eine rosa Schleife darum bindet. Penny ruft dazu auf, sich nicht von jenen beeindrucken zu lassen, die uns den Mund verbieten und uns zu angepasster Liebenswürdigkeit zwingen wollen – sondern eine Bitch zu sein und die Stimme zu erheben.
Deputy US Marshal Miro Jones hat den Ruf, auch unter Beschuss ruhig zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren. Diese Eigenschaften kommen ihm in der Zusammenarbeit mit seinem Partner Ian Doyle, einem Elitesoldaten, sehr zu Gute, denn Ian ist der Typ Mann, der in einem leeren Raum einen Streit vom Zaun brechen kann. In den vergangenen drei Jahren in ihrem Job auf Leben und Tod sind aus Fremden erst Kollegen, dann loyale Teamkameraden und schließlich beste Freunde geworden. Miro hat zu dem Mann, der ihm den Rücken freihält, blindes Vertrauen entwickelt ... und einiges mehr. Als Marshal und Soldat wird von Ian erwartet, dass er die Führung übernimmt. Aber die Stärke und Disziplin, die ihn im Einsatz zum Erfolg und zur Erfüllung seiner Mission tragen, versagen überall sonst. Ian hat sich immer gegen jede Art der Bindung gewehrt, aber kein Zuhause zu haben – und mehr noch: niemanden, zu dem er nach Hause kommen kann – frisst ihn innerlich langsam auf. Im Lauf der Zeit hat er, wenn auch widerstrebend, eingesehen, dass es ohne seinen Partner an seiner Seite einfach nicht geht. Jetzt muss Miro ihn nur noch überzeugen, dass Gefühlsbande keine Fesseln sind ...
Vorsicht, diese Autorin könnte Ihr Leben verändern! Zugegeben: Die Menschen in Miranda Julys Geschichten sind sonderbar. Sie haben merkwürdige Obsessionen, verlieben sich möglichst hoffnungslos, wohnen gerne in Luftschlössern, sind einsam und stoßen das Glück von sich, wenn es einmal anklopft. Und doch bringen diese flüchtigen und zugleich sehr diesseitigen Geschichten etwas in uns zum Klingen, das wir zuvor vielleicht geahnt, aber noch nie so deutlich vernommen haben. Kein Wunder also, dass diese Sammlung von sechzehn Storys bei ihrem Erscheinen 2007 in den USA und ein Jahr später in Deutschland als literarische Sensation gefeiert wurde und ihre Autorin auf einen Schlag berühmt machte. Sie wurde dafür mit dem Frank-O’Connor-Preis ausgezeichnet. Seither hat sie ihr Publikum immer wieder überrascht, als Aktionskünstlerin, als Filmemacherin (»Ich und du und alle, die wir kennen«, »The Future«) und zuletzt als Autorin des großartigen Romans »Der erste fiese Typ«. Miranda July ist ein künstlerisches Multitalent, das mit abgründiger Fantasie die verschiedensten medialen Klaviaturen bespielt und dabei immer überzeugt.
Es wird dir so leidtun, wenn du erkennst, was ich deinetwegen tun musste. Doch keine Sorge: Ich bereue nichts. Als die angehende Schriftstellerin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet, ist dieser augenblicklich hingerissen von ihr. Beck ist die perfekte Frau: wunderschön, clever und so sexy. Als sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte bezahlt, macht Joe das, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Beck hat einen öffentlichen Facebook-Account, und sie twittert ununterbrochen. Kinderleicht findet Joe heraus, dass sie an der Brown University studiert, in der Bank Street wohnt und sich an diesem Abend mit ihren Freundinnen in einer Bar treffen wird - die perfekte Gelegenheit für ihn, sie "zufällig" wiederzusehen und mit ihr ins Gespräch zu kommen! Ohne dass Beck es bemerkt, beginnt Joe, ihr Leben in seine Hand zu nehmen. Stück für Stück zerstört er ihre Welt - und treibt sie dadurch auf direktem Weg in seine offenen Arme. Bald kann Beck gar nicht anders, als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint. Nicht ahnend, dass Joe systematisch alle Hindernisse aus dem Weg räumt, die sich zwischen ihre Liebe drängen könnten - und er dabei auch nicht vor Mord zurückschreckt. "Gone Girl trifft auf eine böse Version von Girls." Marie Claire "Clever und eiskalt." Elle "Hypnotisch und unheimlich ... Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen." Stephen King "Ich bin GEFESSELT, ENTSETZT, ERREGT ... Einer dieser seltenen Fälle, bei denen Plot und Prosa gleichermaßen ausgezeichnet sind." Lena Dunham "Wenn Sie nur einen einzigen Thriller in diesem Jahr lesen, sorgen Sie dafür, dass es dieser hier ist." Daily Mail
Als Hofrat Wolfgang von Kempelen 1770 am habsburgischen Hof seinen Schach spielenden Automaten präsentiert, gilt der Maschinenmensch als großartigste Errungenschaft des Jahrhunderts. Doch tatsächlich verbirgt sich im Innern der Maschine ein Zwerg– und dieses menschliche Gehirn erweist sich als tödlich und sterblich zugleich. Von den Bleikammern Venedigs zum kaiserlichen Hof in Wien, von den Palästen des Preßburger Adels in die Gassen des Judenviertels– ein spannender historischer Roman um ein legendäres Täuschungsmanöver.
Ein preisgekrönter historischer Roman aus Kanada um ein englisches Dienstmädchen im Ägypten des 19 Jahrhunderts - sinnlich, faszinierend, exotisch: »Eine Liebe in Luxor« von Kate Pullinger, der Co-Autorin von »Das Piano« England, 1862. Als Lady Duff Gordon von ihrem Arzt nach Ägypten geschickt wird, um dort im trockenen, warmen Klima ihre Tuberkulose auszuheilen, bedeutet das auch für ihr Dienstmädchen Sally ein Exil auf unbestimmte Zeit. So begeben sich die beiden, schwankend zwischen Staunen und Angst vor der exotischen Fremde, gemeinsam auf eine Flussfahrt den Nil hinauf. Begleitet werden sie von Omar, einem erfinderischen Dragomanen und begnadeten Koch. Als Lady Duff Gordon in Luxor ihr Korsett gegen Männerkleider eintauscht, Arabisch lernt und zu wöchentlichen Salons einlädt, beginnt auch Sally, eine ungeahnte Freiheit zu genießen. Doch diese Freiheit hat ihre Grenzen ... "Ein Erzählstil, so sanft wie der Nil, dessen Atmosphäre Pullinger verführerisch heraufbeschwört." (The Independent)
Alain de Botton lesen heißt GLÜCK TANKEN. Alain de Botton ist dafür berühmt, unseren Blick für die vermeintlich belanglosen Dinge des Lebens neu und unerwartet zu öffnen, mit seinen Augen sehen wir, was uns zuvor nie aufgefallen ist. So begeistert er uns in seinen Essays für den Charme der Langeweile, führt uns auf überraschenden Wegen durch den Zoo, erzählt, was auf einer Fahrt zum Flughafen so alles passiert: Alain de Bottons große Kunst ist es, allem Unbedeutenden eine verzaubernde Bedeutung abzugewinnen. Und so gehen wir nach der Lektüre seiner Texte um eine Erfahrung reicher zurück in unseren Alltag.
Kit und David könnten unterschiedlich nicht sein. Sie ist beliebt, er mit Asperger-Syndrom gilt als Außenseiter. Doch als Kits Vater bei einem Autounfall stirbt, kann sie nicht weitermachen wie bisher. Statt in der Schule die Mittagspause mit ihren Freundinnen zu verbringen, setzt sie sich von nun an zu David. Seine ehrliche Art tut ihr gut, und seine analytischen Fähigkeiten bringen Kit auf eine Idee: David soll ihr dabei helfen herauszufinden, ob der Tod ihres Vaters irgendwie hätte verhindern werden können. Und so starten sie das "Unfall-Projekt". Während der Suche nach möglichen Hinweisen lernen sie sich nicht nur besser kennen, sondern entdecken auch Gefühle füreinander ...
Flapsig und immer einen kessen Spruch auf den Lippen: Wiley Cantrell ist laut, rasant und unverschämt. Und das muss er im Tiefsten Süden der USA auch sein, um sich tiefreligiöse Nachbarn und Familienmitglieder gleichermaßen vom Leib zu halten. Ein verkrachter Schriftsteller, lebt Wiley von Lebensmittelmarken, arbeitet für den Mindestlohn und kann sich und seinen tauben Sohn Noah nur mit Mühe über Wasser halten. Noah ist ein Drogenbaby, mit allen Geburtsdefekten, die dazugehören. Er sieht, wie einsam sein Vater ist und versucht, einen festen Freund für ihn zu finden. Derweil bemüht Wiley sich, Noah eine Beziehung zu seiner inhaftierten Mutter zu ermöglichen, die der Ansicht ist, dass die beste Methode, ein Kind zu füttern, eine Steinschleuder ist. Es ist also nicht überraschend, dass Noah Wileys größter Befürworter wird, als sich Krankenpfleger Jackson Ledbetter aus Boston an Wileys Kasse anstellt und seinen Zuckerbaum in Brand setzt. Jackson verliebt sich Hals über Kopf in Wileys Sinn für Humor. Und während Wiley in vielerlei Hinsicht das Beste am Süden repräsentiert, verbirgt Jackson ein Geheimnis, dass die neu entstehende Familie bedroht. Wenn Nord auf Süd trifft, sind kulturelle Missverständnisse vorprogrammiert, und es gibt viel Gelächter und viele Tränen, aber wie sie unten in Dixie sagen: Alles gut.
Cocktails mixen ist eine Kunst f?r sich, zumindest meinen das viele, aber das stimmt so nicht. Mit der richtigen Anleitung ist es kinderleicht. Ray Foley erkl?rt Ihnen, wie Sie das richtige Handwerkszeug finden, Zitronen, Limonen und anderes Obst schneiden, unfallfrei Sekt- und Weinflaschen ?ffnen und Ihre Hausbar perfekt organisieren. Er gibt Ihnen eine Einf?hrung in die verschiedenen Spirituosen und hilft Ihnen so, die richtigen Produkte f?r Ihre Cocktails einzukaufen und Ihren Freunden auch noch eine nette Geschichte dazu erz?hlen zu k?nnen. Fehlt da noch etwas? Klar! Rezepte! Bei den ?ber 1000 Rezepten in diesem Buch ist garantiert f?r jeden etwas dabei. Auch f?r Sie.
Der zweite Band von Sandra Gullands fesselnder Romantrilogie schildert hautnah den faszinierenden Aufstieg von Joséphine Bonaparte, der Frau Napoléons. Stück für Stück lässt Sandra Gulland das Bild einer beeindruckenden und mitfühlenden Frau vor dem Hintergrund einer äußerst turbulenten Zeit entstehen: dem ausgehenden 18. Jahrhundert in Frankreich.
Sie ist eine vollkommene Kaiserin. Napoléon liebt sie immer noch, schreibt weiter glühende Briefe, aber die Staatsräson verlangt längst nach der Scheidung. Teil 3 der prächtigen Joséphine-Trilogie.

Best Books