The Conquest of Happiness is Bertrand Russell’s recipe for good living. First published in 1930, it pre-dates the current obsession with self-help by decades. Leading the reader step by step through the causes of unhappiness and the personal choices, compromises and sacrifices that (may) lead to the final, affirmative conclusion of ‘The Happy Man’, this is popular philosophy, or even self-help, as it should be written.
Der Philosoph, Sozialkritiker und Nobelpreisträger Bertrand Russell behandelt in 15 Aufsätzen und Glossen eine Vielfalt an Themen. Das Spektrum reicht von den Vorteilen des Müßiggangs über soziale Aspekte der Architektur, 'unnützes Wissen', die Licht- und Schattenseiten von Kapitalismus, Faschismus, Kommunismus bis zu der Frage 'Was ist die Seele?' oder das Verhältnis von Menschen und Insekten. Obwohl diese Betrachtungen erstmals 1957 erschienen, sind sie doch von überraschender Aktualität, etwa bezüglich des globalen Kapitalismus, Fragen der Erziehung oder des Verhältnisses von Arbeit und Freizeit. Mit Witz und Scharfsinn argumentiert Russell für die Notwendigkeit einer geistigen Unvoreingenommenheit und die Bereitschaft, dogmatische Auffassungen immer wieder kritisch zu hinterfragen.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Bertrand Russells brillante Analyse der Formen der Macht ist längst zum Klassiker avanciert. In den Augen des britischen Philosophen und Nobelpreisträgers ist Macht die Triebkraft allen menschlichen Handelns und damit der entscheidende Faktor der Geschichte. Ob Wirtschaft, Militär oder Erziehung, sie alle üben Macht aus, die jeweils nach speziellen Regeln funktioniert. Russells bis heute aktuelle Botschaft - Erst wenn der Mensch die verschiedenen Formen der Macht sicher versteht, ist er in der Lage, deren Missbrauch zu kontrollieren.
The totalising effect of consumerism, well-being and satisfaction is a discourse which may negate the value of struggle and mastery of complex subjects and a realization of personal potentiality. Why Universities Should Seek Happiness and Contentment considers the consequences of a hedonistic and well-being centred model of student education as one of the goals of higher education and proposes an alternative goal for higher education. In a globalised consumer society where the anxiety for an identity leads to the fear of not reaching the standard, Paul Gibbs shows how anxiety can be harnessed to secure contentment with one's own future without the fear of consumer-induced emptiness. He conceptualises higher education in a counter-valued way to the current dominant discourse of higher education institutions and educational policy while placing students at the centre of their own educational activity. In doing so, Gibbs proposes contentment as a guiding principle of higher education.
A handful of stressors and internal psychodynamics derail the happiness of normal people like you and me. Fortunately, rigorous science and psychology can be applied to this problem. Happiness at Work: Mindfulness, Analysis and Well-being tells you what to apply, how to apply and why it works. It is utterly simplistic to wish away external stressors. However, are you taking the best decisions about them? Everyone gets some of their decisions wrong, aver the behavioral economists, as universal distortions are always at work. We can deploy some decision-making paradigms to minimize these distortions. We are beset with individual distortions too, as we are wired with certain tendencies and default modes. As soon as you understand the source and dynamics of these individual distortions, you would begin to heal. Your everyday errors, interpersonal interactions, nighttime dreams and body language, all give useful clues to this wiring. On top of this insight, you can build a fine temperament of mindfulness about your body, mind and interactions as well as your entire life. This would lead to peak emotional and mental wellness. Even as professionals leading busy lives, you would see the signs of progress yourself, in weeks and months. This is what ‘happiness at work’ is all about.
Die "Analyse des Geistes" ist nicht nur brillant und teilweis sogar humorvoll geschrieben, sondern gibt auf viele Grundfragen unseres Seinsverständnisses mit einer Gründlichkeit und Aufrichtigkeit des Denkens Antworten, die auch heute noch gültig und in ihrer Darstellung vorbildlich sind. - Obwohl Bertrand Russell einer jener Denker ist, die wie sein Schüler und Freund Wittgenstein in verschiedenen Epochen ihres Lebens sehr unterschiedliche philosophische Anschauungen vertreten haben, ist doch jede Phase seines Denkens in sich schlüssig. Nachdem R. bis ca. 1918 dem sog. Logischen Atomismus anhing, entwickelt er in diesem Buch eine Weltsicht, die einer Einheit der materiellen und geistigen Welt wieder näher kommt. Viele der hier geäußerten Argumente sind bis heute unwidersprochen.
Pride and Joy is a different kind of parenting book. In Pride and Joy, child psychologist Kenneth Barish brings together the best of recent advances in clinical and neuroscience research with the author's three decades of experience working with children and families. He shows how a deeper appreciation of our children's emotions offers parents a new understanding of their children's development and better solutions to the problems in their lives. Barish offers advice to parents on how we can restore more joyfulness and pride in our relationships with our children and how we can help children bounce back from disappointment and defeat. He shows how we can repair family relationships that have been damaged by frequent anger and resentment and how we can preserve our children's idealism and their concern for others--how we can raise children who feel good about themselves and also care about the needs and feelings of others. Barish also offers advice on how to solve problems of daily family life--establishing rules and limits, doing homework and going to sleep, winning and losing at games, our children's reluctance to talk to us, their tantrums and lack of motivation, and their addiction to television and video games. He presents down-to-earth recommendations for solving these common family problems--problems that too often erode the joyfulness of our children and our pleasure in being parents. Pride and Joy is both informative and highly practical, and a balanced answer to the extreme methods that too often dominate parenting debates. Few parenting books address the central issues of concern to today's parents while also offering parents as much day-to-day advice.
Die Analyse des kulturellen Konsums ist für alle von Interesse, die geneigt sind, ihre eigenen, meist als selbstverständlich aufgefassten kulturellen Vorlieben und Praktiken zu prüfen. Der Reiz und das Verdienst des Buches liegen darin, dass der Autor immer im Kontakt zum konkreten Alltag bleibt. Die Lektüre der Feinen Unterschiede wird ein spannender Selbsterfahrungsprozess.
Wie ein kleiner Vogel einer Familie die Lebensfreude zurückschenkte Penguin Bloom ist schon jetzt ein absoluter Publikumsliebling. Die lustigen, einfach zauberhaften Fotos der frechen Elster und ihrer australischen Adoptivfamilie gingen über die sozialen Medien durch die ganze Welt. Was die Fans nicht kennen, ist die bewegende Geschichte hinter den großartigen Bildern. Es ist die wahre Geschichte der Familie Bloom, die nach einem tragischen Unfall beinahe zerbricht und durch den witzigen kleinen Vogel namens Penguin gerettet wird.
„Der Staat“ ist ein Werk des griechischen Philosophen Platon, in dem über die Gerechtigkeit und ihre mögliche Verwirklichung in einem idealen Staat diskutiert wird. An dem fiktiven, literarisch gestalteten Dialog beteiligen sich sieben Personen, darunter Platons Brüder Glaukon und Adeimantos und der Redner Thrasymachos. Platons Lehrer Sokrates ist die Hauptfigur. Weitere Anwesende hören lediglich zu.

Best Books