With recent upheavals in the Middle East and North Africa, the eighth edition of The Government and Politics of the Middle East and North Africa has been thoroughly revised to provide a necessary, comprehensive and current examination of the domestic politics and foreign policies of this crucial region. A newly expanded introduction provides students with a comparative and thematic overview of the region, from its political regimes and electoral institutions to its economic and social concerns. Each chapter, written by an invited specialist, uses a common framework to explore the historical background, social and political environment, political structure and dynamics, and foreign policy of a country. Chapters are augmented by a country map, a box providing key facts, and an annotated bibliography summarizing the major literature. The eighth edition provides vital new considerations of the aftermath of the Arab Spring, the ongoing sectarian violence and rise of ISIS, and the growth of social forces like youth movements and women's rights groups. In addition, the inclusion of six new contributors brings fresh perspectives, ensuring that The Government and Politics of the Middle East and North Africa remains an essential guide to the region's political landscape.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«
»Manche mögen dieses Buch und besonders seinen Titel alarmierend finden. Gut!« MADELEINE ALBRIGHT Weltweit kommt es zu einem Wiedererstarken anti-demokratischer, repressiver und zerstörerischer Kräfte. Die ehemalige amerikanische Außenministerin Madeleine Albright zeigt, welche großen Ähnlichkeiten diese mit dem Faschismus des 20. Jahrhunderts haben. Die faschistischen Tendenzen treten wieder in Erscheinung und greifen in Europa, Teilen Asiens und den Vereinigten Staaten um sich. Albrights Familie stammt aus Prag und floh zweimal: zuerst vor den Nationalsozialisten, später vor dem kommunistischen Regime. Auf Grundlage dieser Erlebnisse und der Erfahrungen, die sie im Laufe ihrer diplomatischen Karriere sammelte, zeichnet sie die Gründe für die Rückkehr des Faschismus nach. Sie identifiziert die Faktoren, die zu seinem Aufstieg beitragen und warnt eindringlich vor den Folgen. Doch Madeleine Albright bietet auch klare Lösungsansätze an, etwa die Veränderung der Arbeitsbedingungen und das Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen nach Kontinuität und moralischer Beständigkeit. Sie zeigt, dass allein die Demokratie politische und gesellschaftliche Konflikte mit Rationalität und offenen Diskussionen lösen kann.
"The Other World: Issues and Politics of the Developing World" Eighth Edition Joseph N. Weatherby Craig Arceneaux Emmit B. Evans, Jr. Dianne Long Ira Reed Olga D. Novikova-Carter "The Other World" combines a comparative and area-studies approach to explore contemporary global issues in the non-Western world. Accessible and interdisciplinary, this text provides students with historical, political, economic, and cultural background as well as case studies on Latin America, Sub-Saharan Africa, Asia, the Middle East and North Africa, and Central Asia and the Southern Near Abroad. Describing similarities and differences among regions and focusing on key countries and problems, "The Other World" is a practical survey of the issues affecting the majority of the world's population and their local and global context. New to the Eighth Edition A greater focus on globalization to provide a broader perspective on each region's issues More extensive coverage of terrorism, neo-liberal economics, multinational corporations, political Islam, and conflicts in Africa New "Case Studies," "Flashpoints," and "Issues for Discussion," including ones on Pakistan's current political realities, democracy and counter-insurgency, AFRICOM, and Wangari Maathai Updated lists of review questions, key terms, websites, and readings to help students keep exploring the world's different regions and the issues affecting them all Visit us at www.pearsonhighered.com
„Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.“ Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich grundsätzlich als die Guten – selbst dann, wenn sie das Gleiche tun wie jene, denen sie Böses unterstellen: Zivilflugzeuge abschießen, willkürlich Leute inhaftieren und mit Drohnen umbringen oder in fremde Länder einmarschieren. Das Primat der militärischen Intervention und der unerbittliche Drang, alleinige Weltmacht zu bleiben, bilden die Konstanten der amerikanischen Politik – auch wenn dadurch Staaten ins Chaos und Menschen ins Verderben getrieben werden. Im Land dagegen haben die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen und unbeachtet von einer zunehmend gleichgültigen Bevölkerung. Wohin führt uns das? Welche Folgen hat das für den Rest der Welt? In seiner so brillanten wie präzisen Analyse zeigt Noam Chomsky die fatalen Folgen der imperialen Politik der USA für das ohnehin immer chaotischere Zusammenleben auf unserem Planeten.
Available this summer in its Eighth Edition, RosenbaumÆs classic, comprehensive text once more provides definitive coverage of environmental politics and policy, lively case material, and a balanced assessment of current environmental issues. Notable revisions include: - A completely revamped energy chapter covering conventional energy policy as well as a comparative examination of alternatives to current energy production. ò Expanded discussion of current U.S. climate change policy with attention to the role of the states, the impact of global environmental politics, and emerging technologies on policy alternatives. ò Analysis of the Obama administrationÆs energy agenda and its profound differences from Bush administration policies and the practical difficulties of creating an effective political coalition in support of the new policy agenda. ò Greater emphasis on executive-congressional relations in the policy-making cycle. ò Examination of changes in the environmental movement, with particular attention to newly emerging cleavages over energy and climate issues. ò A thorough updating of all policy chapters, including an examination of such topics as ômountain top removal,ö the emergence of Bisphenol A as an endocrine disruptor issue, and the ônew NIMBYism.ö New and revised tables, figures, and other data illustrate key environmental information while a new, detailed timeline frames the initial chapterÆs historical narrative of evolving environmental policy.
This exhaustive work offers readers at multiple levels key insights into the military, political, social, cultural, and religious origins of the Arab-Israeli conflict. • With more than 750 alphabetically organized entries covering everything from important people, places, and events to a wide range of social and cultural topics—each entry featuring cross references and suggestions for further reading • A separate documents volume offering an unprecedented collection of more than 150 essential primary sources • Over 500 images, including maps, photographs, and illustrations • A comprehensive introductory overview by retired general Anthony Zinni
Westafrika, Mitte des 18. Jahrhunderts. Die kleine Aminata lebt mit ihren Eltern in einer friedlichen Dorfgemeinschaft. Doch der Sklavenhandel blüht, auf den Plantagen der neuen Kolonien braucht man Arbeitskräfte, und die britischen Machthaber sind skrupellos. Als Aminata elf Jahre alt ist, wird ihr Dorf überfallen und sie gefangengenommen. Auf einem Frachter bringt man sie mit vielen anderen Sklaven nach Amerika, wo sie an einen Großgrundbesitzer verkauft wird. Während der Wirren des Unabhängigkeitskriegs gelingt Aminata die Flucht. Sie folgt ihrem Herzen zurück nach Afrika und von dort nach London, um für die Befreiung der Schwarzen zu kämpfen. Ihre Geschichte ist das eindrückliche Porträt einer unglaublich starken Frau, die es geschafft hat, schwierigste Bedingungen zu überleben und dabei anderen zu helfen. Es ist eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst, voller Hoffnung und Zuversicht.

Best Books