Student engagement happens as a result of a teacher’s careful planning and execution of specific strategies. This self-study text provides in-depth understanding of how to generate high levels of student attention and engagement. Using the suggestions in this book, every teacher can create a classroom environment where engagement is the norm, not the exception.
Feedback that works—for leadership that makes a difference. Leaders know that feedback is essential to teacher development. Crafting the right feedback, however, can be daunting. This how-to book introduces a dynamic yet practical leadership model that helps leaders in all roles and at all experience levels conduct comprehensive observations, analyze lessons for effectiveness, and develop high-leverage action steps that change practices and outcomes. Features include Comprehensive explanations of standards and discrete core skills Explicit think-alouds, ready-to-use strategies, and field-tested lesson examples Evidence-collection notes—with templates—from live observations Feedback samples across grade levels and content areas Reblicable case studies for professional learning
For more than two decades, the concept of student engagement has grown from simple attention in class to a construct comprised of cognitive, emotional, and behavioral components that embody and further develop motivation for learning. Similarly, the goals of student engagement have evolved from dropout prevention to improved outcomes for lifelong learning. This robust expansion has led to numerous lines of research across disciplines and are brought together clearly and comprehensively in the Handbook of Research on Student Engagement. The Handbook guides readers through the field’s rich history, sorts out its component constructs, and identifies knowledge gaps to be filled by future research. Grounding data in real-world learning situations, contributors analyze indicators and facilitators of student engagement, link engagement to motivation, and gauge the impact of family, peers, and teachers on engagement in elementary and secondary grades. Findings on the effectiveness of classroom interventions are discussed in detail. And because assessing engagement is still a relatively new endeavor, chapters on measurement methods and issues round out this important resource. Topical areas addressed in the Handbook include: Engagement across developmental stages. Self-efficacy in the engaged learner. Parental and social influences on engagement and achievement motivation. The engaging nature of teaching for competency development. The relationship between engagement and high-risk behavior in adolescents. Comparing methods for measuring student engagement. An essential guide to the expanding knowledge base, the Handbook of Research on Student Engagement serves as a valuable resource for researchers, scientist-practitioners, and graduate students in such varied fields as clinical child and school psychology, educational psychology, public health, teaching and teacher education, social work, and educational policy.
Comprehensive, timely, and relevant, this text offers an approach to discipline-specific literacy instruction that is aligned with the Common Core State Standards and the needs of teachers, students, and secondary schools across the nation. It is essential that teachers know how to provide instruction that both develops content and literacy knowledge and skills, and aims at reducing student achievement gaps. Building on the research-supported premise that discipline-specific reading instruction is key to achieving these goals, this text provides practical guidance and strategies for prospective and practicing content area teachers (and other educators) on how to prepare all students to succeed in college and the workforce. Pedagogical features in each chapter engage readers in digging deeper and in applying the ideas and strategies presented in their own contexts: Classroom Life (real 6-12 classroom scenarios and interviews with content-area teachers) Common Core State Standards Connections College, Career, and Workforce Connections Applying Discipline-Specific Literacies Think Like an Expert ("habits of thinking and learning" specific to each discipline) Digital Literacies Differentiating Instruction Reflect and Apply Questions Extending Learning Activities The Companion Website includes: Lesson plan resources Annotated links to video files Annotated links to additional resources and information Glossary/Flashcards For Instructors: All images and figures used in the text provided in an easily downloadable format For Instructors: PowerPoint lecture slides
As a society we are buying more sex than ever before. Adult sex shops now take their place amongst retailers in the high street and lap dancing clubs compete for an increased share of the leisure economy. Hotel chains offer sexually explicit films as part of their standard service, the party selling of adult toys to women in their homes has become mainstream activity. And at the traditional end of the sexual service economy, prostitution has experienced new growth.Along with this has come new legal measure and attempts to regulate the sexual leisure economy, and far more comprehensive plans than ever before to regulate prostitution, in particular in the Government strategy on prostitution 2006.This book seeks to address the range of issues and contemporary debates on the sex industry, including the demand by customers who buy sex, the policing of women who work in the street sex industry, and the violence that pervades prostitution. It shows how these issues have been addressed in policy terms, the problems that have emerged from this, and how a social policy might be formulated to minimise harm and enhance public understanding.Overall the book provides a critical perspective on prostitution policies and the legal chaos and complexities that surround this. It will be essential reading for anybody with an interest in the subject.
Glück kommt nicht von außen, Glück ist das, was wir aus unseren Erfahrungen machen. Dieses Buch zeigt, dass Menschen dadurch, dass sie ihr eigenes Erleben kontrollieren, die Kontrolle über ihre Lebensqualität selbst in die eigene Hand nehmen. Auf diese Weise kommen sie dem Glück immer näher. »Csikszentmihalyi beweist, was Philosophen schon seit Jahrhunderten sagen: Der Weg zum Glücklichsein liegt nicht in hohler Vergnügungssucht, sondern in sinnvoller Herausforderung.« The New York Times Wer das Glück will, muss das Chaos im eigenen Kopf beherrschen. Wer frei sein will, muss nur seine Ziele kennen. Das Buch fasst jahrzehntelange Forschung über die positiven Aspekte menschlicher Erfahrungen zusammen: Freude, Kreativität und den Prozess vollständigen Einsseins mit dem Leben, den der Autor FLOW nennt. Glück ist nichts, was man mit Geld kaufen könnte. Glück ist flow. Jeder hat dieses Gefühl schon erlebt: über sich selbst zu verfügen, im Einklang mit sich und der Welt zu sein und sein Schicksal in die eigene Hand nehmen zu können. Bei diesen seltenen Gelegenheiten spürt man ein Gefühl von Hochstimmung, von tiefer Freude, das lange anhält und zu einem Maßstab dafür wird, wie das Leben aussehen sollte. »FLOW« ist ein Buch der praktischen Lebensweisheit. Zwar gibt es keinen Königsweg zum flow, auch erfordert die Einzigartigkeit jedes Menschen einen individuellen Zugang; aber wer versteht, was flow ist, dem wird es möglich, das eigene Leben zu verändern. Diese Veränderungen hängen nicht so sehr von äußeren Ereignissen ab, sondern eher davon, wie wir sie deuten. - Glück ist ein Zustand, für den man bereit sein muss, den jeder einzelne kultivieren und für sich verteidigen muss. Menschen, die lernen, ihre innere Erfahrung zu kontrollieren, können ihre Lebensqualität bestimmen; und das kommt dem, was wir gewöhnlich Glück nennen, wohl am allernächsten. »"Flow. Das Geheimnis des Glücks" zeigt, dass Glück nicht vom Himmel fällt. Die Fähigkeit zum Glücklichsein und FLOW zu empfinden, steckt in jedem. Mit Konzentration auf das, was man tut, kann man den Zustand des FLOW erreichen. Ein tolles Buch, das Lust auf Leistung macht.« Wolfgang Joop Flow bezeichnet einen Zustand des Glücksgefühls, in den Menschen geraten, wenn sie gänzlich in einer Beschäftigung »aufgehen«. Entgegen ersten Erwartungen erreichen wir diesen Zustand nahezu euphorischer Stimmung meistens nicht beim Nichtstun oder im Urlaub, sondern wenn wir uns intensiv der Arbeit oder einer schwierigen Aufgabe widmen. Laut The Independent gehört Mihaly Csikszentmihalys »Flow. Das Geheimnis des Glücks« zu den 33 Büchern, die man gelesen haben muss, bevor man 30 wird.
Frank McCourts Erinnerungen an seine Jahre als Lehrer Dreißig Jahre lang hat Frank McCourt, der Amerikaner mit der unglücklichen irischen katholischen Kindheit, in New Yorker Schulen unterrichtet. Jetzt erzählt er, was er von seinen insgesamt zwölftausend Schülern gelernt hat – als Lehrer, als Geschichtenerzähler, als Schriftsteller. Ein Buch, wie man es liebt, aber selten findet: voll Witz und Charme, voll Verzweiflung, Ironie und Lebensweisheit.
Ausgehend von der Beobachtung des kindlichen Spielens erläutert der Autor, wie Kinder denken und lernen.
Provides nearly seventy teaching strategies directed to meet the needs of minority, homeless, and immigrant students and includes techniques for teaching science, geography, civics, and history at every grade level and for all types of learners.
Garr Reynolds ist wieder da. Autor des über 150.000 Mal verkauften Bestsellers über Präsentationsde- sign und Vortragskunst. Er zeigt uns in dieser neuen Auflage seines Klassikers "Zen oder die Kunst der Präsentation", dass man sein Publikum mit klarer Darstellung und guten Geschichten am besten erreicht. Garr greift die gängige Vorstellung von "Folienpräsentationen" an und zeigt, wie wir anregende und erfolgreichere Präsentationen gestalten und vortragen können. Er inspiriert mit neuen Beispielen und zeigt Techniken, mit denen wir Lärm und Ablenkung des modernen Lebens ausblenden und die Zuhörerschaft fesseln können. Garr verbindet seine Argumente mit den Lehren des Zen und weist damit den Weg zu einfache- ren und effektiven Präsentationen, die vom Publikum angenommen, erinnert und - vor allem - beherzigt werden. "Presentation Zen änderte mein Leben und das Leben meiner Kunden. Die Philosophie, die Garr in seinem Buch so elegant erläutert, wird Ihr Publikum inspirieren. Denken Sie nicht einmal daran, eine Präsentation ohne dieses Buch zu halten!" (Carmine Gallo, Autor von "The Presentation Secrets of Steve Jobs") "Garr hat hinsichtlich der Art, wie wir über die Macht von Präsentationen denken, Neuland betreten. Noch wichtiger: Er hat eine ganze Generation von Kommunikatoren gelehrt, wie sie ihre Aufgabe besser erledigen. Verpassen Sie dieses Buch nicht." (Seth Godin, legendärer Präsentator und Autor von "We Are All Weird") "Wenn Ihnen Qualität und Klarheit Ihrer Präsentationen wichtig sind - und das sollten sie - nehmen Sie dieses Buch, lesen Sie jede Seite und beherzigen Sie seine Lehren. Presentation Zen ist ein zeitgenössischer Klassiker." (Daniel H. Pink, Autor von "Drive" und "Unsere kreative Zukunft")
Die Wissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten vieles über den Haufen geworfen, was wir darüber zu wissen glaubten, wie das Gehirn Informationen aufnimmt und verarbeitet. Fest steht: Wir lernen von Geburt an schnell, effizient und automatisch. Weil wir diesen Vorgang unbedingt systematisieren wollen, betrachten wir Vergessen, Schlafen und Tagträumen als hinderlich. Dabei sind sie wertvolle Hilfsmittel, die den Eigenarten unseres Gehirns Rechnung tragen. Benedict Carey erklärt, mit welchen Methoden wir uns Stoffe leichter einprägen und unser problemlösendes Denken verbessern können und wie wir die Potenziale des Unbewussten möglichst effizient nutzen – lernen, ohne nachzudenken. Nebenbei erfahren wir, dass Ablenkung zu Unrecht verteufelt wird, Wiederholung keineswegs immer weiterhilft und es sinnvoll ist, sich zu Themen testen zu lassen, über die man noch gar nichts weiß. Ein äußerst unterhaltsam geschriebenes Buch voller überraschender Erkenntnisse, das zeigt: Lernen muss keine Qual sein.

Best Books