What does an idea look like? And where do they come from? Grant Snider’s illustrations will motivate you to explore these questions, inspire you to come up with your own answers and, like all Gordian knots, prompt even more questions. Whether you are a professional artist or designer, a student pursuing a creative career, a person of faith, someone who likes walks on the beach, or a dreamer who sits on the front porch contemplating life, this collection of one- and two-page comics will provide insight into the joys and frustrations of creativity, inspiration, and process—no matter your age or creative background.
Liebst du es, neue Geschäftskontakte zu knüpfen, um deiner Karriere auf die Sprünge zu helfen? Ist das Erwachsensein für dich eine aufregende neue Herausforderung, der du ohne Weiteres gewachsen bist? Bäh! Verschwinde bitte. Für alle anderen gibt es diese einzigartigen, lässig gezeichneten Comics von Sarah Andersen. In Erwachsen werd ich (vielleicht) später zeigt die junge New Yorker Künstlerin, wie wir an schönen Wochenenden unsere ganze Zeit im Internet vergeuden, wie wir uns schicke Kleidung kaufen und trotzdem wieder zum abgenutzten Lieblingspulli greifen oder wie wir manchmal einfach liegen bleiben anstatt unsere Lebenspläne in Angriff zu nehmen. Die herrlich erfrischenden Comics sind ein Spiegel unserer Weigerung, erwachsen zu werden. Ein Buch, das vielen jungen Frauen aus der Seele spricht.
Als Susan Cain ein Teenager war, wurde sie oft gefragt, warum sie so still ist. Daraufhin zwang sie sich jahrelang, im Unterricht das Wort zu ergreifen und auf Partys zu gehen, auch wenn sie ihre freie Zeit lieber mit einer guten Freundin verbracht hätte. Im Laufe der Jahre erkannte Susan, dass ihre Introvertiertheit keine Schwäche, sondern eine Stärke war. Sie nahm sich Zeit zum Nachdenken, war ausgeglichen und eine gute Zuhörerin. Ihr erstes Buch »Still« wurde ein weltweiter Erfolg und ermutigte viele Introvertierte, zu sich selbst zu stehen. In ihrem zweiten Buch dreht sich alles um die Welt von Kindern und Jugendlichen. Sie „sind oft talentiert, einzigartig und liebevoll. Und trotzdem denken sie, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Das muss sich ändern“, beschreibt Susan Cain ihr Anliegen, das hinter diesem wichtigen Buch steckt.
Starautorin Matsuri Hino kehrt in ihrer neuen Serie MEMORIES zurück in die mystische Welt von Kaname, Yuki und Zero. Im ersten Band kommen die Leser in den Genuss der vier, bislang nu im japanischen Magazin veröffentlichten, Spezialkapitel (erschienen zwischen 2013 und 2015) zum Serienende von VAMPIRE KNIGHT (19 Bände). Die Serie selbst wird dann die Kindheit von Kaname unter die Lupe nehmen und in Flashbacks, die Beziehung zwischen Yuki und Zero beleuchten.
Wie orientieren wir uns in einer Stadt? Woher rühren unsere ganz fest umrissenen visuellen Vorstellungen? Um diese Fragen beantworten zu können, studierte Kevin Lynch die Erfahrungen von Menschen und zeigt damit, wie man das Bild der Stadt wieder lebendiger und einprägsamer machen könnte.
"Manchmal ist der Schlüssel lange vor dem Schloss da. Manchmal fällt einem eine Geschichte in den Schoß. Einmal fielen fünfzig Kilo Aprikosen in meinen ..." Als ihre Mutter sich nicht länger um den Aprikosenbaum in ihrem Garten kümmern kann, fällt Rebecca Solnit die Ernte zu - und ein Jahr des Abschieds und des Neuanfangs beginnt: Ihre Mutter bekommt Alzheimer, sie selbst Brustkrebs, ihre Beziehung endet. Und während sie zurückblickt auf dieses Jahr der Aprikosen und der Notfälle, fasst Solnit die Erzählfäden ihres Lebens zusammen - denn es ist das Erzählen, das den Menschen ausmacht, ihn vor dem Vergessen schützt.
Ein Mann, ein manischer Pläneschmied, versucht, Zugang zu seinem entfremdeten Sohn zu finden. Eine Dame aus bester Familie, seit langem Insassin eines Pflegeheims, wird zur Ratgeberin eines liebeskranken Jungen. Ein ältliches Geschwisterpaar, vereint durch Jahrzehnte stiller Resignation, erwartet den Besuch eines Mannes, der vor langer Zeit beider Leben verändert hat. Adam Hasletts Geschichten erzählen von Verlust, Beschädigung und von Liebe. Sie sind erschütternd schön und sehr bewegend. «Adam Haslett ist eine wunderbare Rarität: ein altmodischer jugendlicher Erzähler, der etwas Drängendes, Neues und radikal Intelligentes zu sagen hat. Hasletts große Gaben als Autor – insbesondere seine Unerschrockenheit – sind auch für den Leser große Gaben. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie diese Geschichten nicht nur lieben, sondern sich nach der Lektüre auch gestärkt fühlen werden.» (Jonathan Franzen) «Ungeheuer bewegend ... Haslett schreibt erschütternd, makaber komisch und unheimlich erotisch.» (Independent on Sunday) «Außerordentlich ... Erschreckend zärtlich ... biegsam und von schmerzhaftem Ernst.» (The Boston Globe) «Haslett verfügt über ein reiches Repertoire literarischer Fähigkeiten: ein instinktives Einfühlungsvermögen für seine Figuren und die Fähigkeit, ihr Innenleben ungeheuer detailliert zu zeichnen, eine Begabung für anmutige, beschwörende Prosa und den Mut, die verborgene Ordnung zwischenmenschlicher Beziehungen aufzuspüren.» (The New York Times) «Eine fast schlackenlose Verbindung menschlicher und künstlerischer Gewissenhaftigkeit.» (Neue Zürcher Zeitung) «Faszinierend. Haslett ist ein so eleganter wie präziser Miniaturist.» (The New Yorker) «Spektakulär. Kaufen Sie dieses Buch, lesen und bewundern Sie es. Der Vorbote einer phänomenalen Karriere.» (The New York Times Book Review)
„Achtundzwanzig Prozent der männlichen Bevölkerung der USA könnten der Vater sein.“ Das sagte Steve Jobs dem Time Magazine über seine Tochter Lisa. Für die Öffentlichkeit war er da schon ein Halbgott. Was bedeutet es, einen Vater zu haben, der lange nichts von einem wissen wollte? Behutsam nähert Lisa Brennan-Job sich dieser für sie brennenden Frage und versucht mit ihren Kindheitserinnerungen Antworten zu finden. Aber, anders als von vielen erhofft, ist es keine gehässige Abrechnung mit dem Apple-Guru geworden, sondern ein kluges und berührendes Buch über die Liebe zwischen Eltern und Kindern - allen Widrigkeiten zum Trotz. Lisa war das Ergebnis einer schon im Ansatz gescheiterten Liebe. Als die Studentin Chrisann Brennan schwanger wurde, hatte Steve Jobs hatte gerade das College geschmissen und schraubte in der berühmten Garage im Silicon Valley komische Kästen zusammen. Chrisann wollte Künstlerin werden und verließ den "Nerd" Steve. Diese Kränkung sollte er ihr - und auch Lisa - lange nicht verzeihen. Der Apple-Gründer bestritt die Vaterschaft, nannte aber gleichzeitig wohl einen seiner Computer nach ihr. Und das kleine Mädchen erlebte eine Kindheit der Extreme: Da war einerseits ihre Hippie-Mutter, die nicht einmal genug Geld für ein Sofa hatte, und andrerseits eben einer der reichsten und berühmtesten Männer der Welt … Herzzerreißend und komisch – eine Kindheit, die man so nie erfinden könnte. "Ein zauberhaftes, berührend intimes Porträt, eine Geschichte aus der Sicht einer Tochter, deren Vater mit seinen eigenen Wurzeln zu kämpfen hatte - und der doch beinahe zu dem Vater wurde, den sie sich gewünscht hätte." ―Susan Cheever
Rachel und Henry waren mal beste Freunde und verbrachten Tage und Nächte in der gemütlichen Buchhandlung von Henrys Familie. Bis Rachel aus der Stadt wegzog und Henry einen Liebesbrief hinterließ – während Henry mit Amy unterwegs war. Nun ist Rachel zurück und arbeitet wieder in der Buchhandlung, zusammen mit Henry, den sie am liebsten nie wiedersehen würde. Und während sich im Laden Dramen ereignen und Liebespaare finden, geben sie einander wieder Halt in einer Welt, in der es zum Glück Bücher gibt. Und Worte. Und eine zweite Chance. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Liebe und Bücher!
Garrett hat seinem besten Freund versprochen, sich um dessen Familie zu kümmern, sollte Leo je etwas zustoßen. Schriftlich haben sie es festgehalten, dass Garrett Leos Frau Audrey heiraten und seinen Söhnen ein zweiter Vater sein solle. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und Leo ist tot. Garrett kündigt seinen Job und zieht um, um für Audrey und die Kinder da sein zu können. Und was zu Leos Lebzeiten undenkbar war, geschieht. Garrett verliebt sich: in Audrey, in die Jungs und das Leben als Familie. Doch dann erfährt Audrey von dem Versprechen ...
In SMARTCUTS nimmt der New Yorker Journalist Shane Snow das unkonventionelle Verhalten diverser Overachiever der Geschichte unter die Lupe: Menschen und Unternehmen, die in unwahrscheinlich kurzer Zeit unglaubliche Dinge zuwege bringen. Und er zeigt, wie jeder von uns mit »Smartcuts« seine Gewohnheiten überdenken und seinen Erfolg beschleunigen kann. Warum ziehen manche Unternehmen in wenigen Monaten Millionen Kunden an, während andere floppen? Wie schafften es Alexander der Große, YouTube-Phänomen Michelle Phan und Tonight-Show-Moderator Jimmy Fallon, sich in kürzerer Zeit an die Spitze zu katapultieren, als die meisten von uns auf die nächste bescheidene Gehaltserhöhung warten müssen? Wie setzen sich schnell wachsende Unternehmen, Weltklasse-Herzchirurgen und Underdog-Vermarkter von der Masse ab? In allen Bereichen gibt es Querdenker, die wie Computerhacker neue und bessere Wege finden, um Erstaunliches zu bewerkstelligen. Seit jeher werden die größten Erfolge von jenen Menschen errungen, die sich weigern, den ausgetretenen Pfaden zu folgen, und sich über die Norm hinwegsetzen. In SMARTCUTS widerlegt Snow so manches vermeintliches Erfolgsrezept; er zeigt, warum es zwecklos ist, die »Mühlen zu durchlaufen«, warum Schulkinder keine Multiplikationstabellen auswendig zu lernen brauchen und warum es einfacher ist, ein großes anstelle eines kleinen Unternehmens aufzubauen. SMARTCUTS berichtet von Innovatoren, die es gewagt haben, anders zu arbeiten, und bietet Ihnen praktische Tipps. Sie lernen, wie Sie unternehmerische und technologische Begriffe auf den Erfolg anwenden können und wie auch Sie durch Nachahmung Ihren Wettbewerbern den Rang ablaufen, Ihr Unter nehmen wachsen lassen und Gesellschaftsprobleme schneller lösen können, als Sie es für möglich gehalten hätten.
Naturwissenschaftliche Wirklichkeit hinter den Mythen der Völker - vom Urknall über die Evolution bis zu Regenbogen, Erdbeben und den Jahreszeiten.

Best Books