Thousands of years of poor farming and ranching practices—and, especially, modern industrial agriculture—have led to the loss of up to 80 percent of carbon from the world’s soils. That carbon is now floating in the atmosphere, and even if we stopped using fossil fuels today, it would continue warming the planet. In The Soil Will Save Us, journalist and bestselling author Kristin Ohlson makes an elegantly argued, passionate case for "our great green hope"—a way in which we can not only heal the land but also turn atmospheric carbon into beneficial soil carbon—and potentially reverse global warming. As the granddaughter of farmers and the daughter of avid gardeners, Ohlson has long had an appreciation for the soil. A chance conversation with a local chef led her to the crossroads of science, farming, food, and environmentalism and the discovery of the only significant way to remove carbon dioxide from the air—an ecological approach that tends not only to plants and animals but also to the vast population of underground microorganisms that fix carbon in the soil. Ohlson introduces the visionaries—scientists, farmers, ranchers, and landscapers—who are figuring out in the lab and on the ground how to build healthy soil, which solves myriad problems: drought, erosion, air and water pollution, and food quality, as well as climate change. Her discoveries and vivid storytelling will revolutionize the way we think about our food, our landscapes, our plants, and our relationship to Earth.
2002 ging D. Rodriguez nach Kabul, wo sie - ganz anders als geplant - einen Salon und eine Schule für Friseurinnen und Kosmetikerinnen eröffnete. Für die afghanischen Frauen bedeutet diese Ausbildung die Möglichekit, selbst Geld zu verdienen und sich einen kleinen Freiraum zu schaffen.
"Nothing is more important to life than water, and no one knows water better than Sandra Postel. Replenish is a wise, sobering, but ultimately hopeful book." —Elizabeth Kolbert "Clear-eyed treatise...Postel makes her case eloquently." —Booklist, starred review "An informative, purposeful argument." —Kirkus We have disrupted the natural water cycle for centuries in an effort to control water for our own prosperity. Yet every year, recovery from droughts and floods costs billions of dollars, and we spend billions more on dams, diversions, levees, and other feats of engineering. These massive projects not only are risky financially and environmentally, they often threaten social and political stability. What if the answer was not further control of the water cycle, but repair and replenishment? Sandra Postel takes readers around the world to explore water projects that work with, rather than against, nature’s rhythms. In New Mexico, forest rehabilitation is safeguarding drinking water; along the Mississippi River, farmers are planting cover crops to reduce polluted runoff; and in China, “sponge cities” are capturing rainwater to curb urban flooding. Efforts like these will be essential as climate change disrupts both weather patterns and the models on which we base our infrastructure. We will be forced to adapt. The question is whether we will continue to fight the water cycle or recognize our place in it and take advantage of the inherent services nature offers. Water, Postel writes, is a gift, the source of life itself. How will we use this greatest of gifts?
Our most compelling resource just might be the ground beneath our feet. When a teaspoon of soil contains millions of species, and when we pave over the earth on a daily basis, what does that mean for our future? What is the risk to our food supply, the planet's wildlife, the soil on which every life-form depends? How much undeveloped, untrodden ground do we even have left? Paul Bogard set out to answer these questions in The Ground Beneath Us, and what he discovered is astounding. From New York (where more than 118,000,000 tons of human development rest on top of Manhattan Island) to Mexico City (which sinks inches each year into the Aztec ruins beneath it), Bogard shows us the weight of our cities' footprints. And as we see hallowed ground coughing up bullets at a Civil War battlefield; long-hidden remains emerging from below the sites of concentration camps; the dangerous, alluring power of fracking; the fragility of the giant redwoods, our planet's oldest living things; the surprises hidden under a Major League ballpark's grass; and the sublime beauty of our few remaining wildest places, one truth becomes blazingly clear: The ground is the easiest resource to forget, and the last we should. Bogard's The Ground Beneath Us is deeply transporting reading that introduces farmers, geologists, ecologists, cartographers, and others in a quest to understand the importance of something too many of us take for granted: dirt. From growth and life to death and loss, and from the subsurface technologies that run our cities to the dwindling number of idyllic Edens that remain, this is the fascinating story of the ground beneath our feet.
We are, at our base, humus-beings. Our lives are dependent upon the soil and we flourish when we live in this reality. Unfortunately, we have been a part of a centuries-long push to build a new tower of Babel--an attempt to escape our basic dependence on the dirt. This escape has resulted in ecological disaster, unhealthy bodies, and broken communities. In answer to this denial, a habit of mind formed from working close with the soil offers us a way of thinking and seeing that enables us to see the world as it really is. This way of thinking is called agrarianism. In Cultivating Reality , Ragan Sutterfield guides us through the agrarian habit of mind and shows Christians how a theological return to the soil will enliven us again to the joys of creatureliness.
Chris Kyle diente von 1999 bis 2009 bei den US Navy SEALs und verzeichnete in jener Zeit die höchste Zahl an tödlichen Treffern in der amerikanischen Militärgeschichte. 160 gezielte Liquidationen schreibt ihm das Pentagon offiziell zu. Seine Kameraden nannten ihn "Die Legende", seine Feinde "Teufel" ... In dieser eindringlichen Autobiografie erzählt der geborene Texaner, der 2013 erschossen wurde, die Geschichte seiner außergewöhnlichen Karriere. Nach dem 11. September 2001 wurde er im Kampf gegen den Terror an die Front geschickt und fand seine Berufung als Scharfschütze. Hart und ehrlich spricht Kyle über die Schattenseiten des Krieges und das brutale Handwerk des Tötens. Seine Frau Taya schildert in bewegenden Einschüben, wie der Krieg sich nicht nur auf ihre Ehe und ihre Kinder auswirkte, sondern auch auf ihren Mann. American Sniper ist das Psychogramm eines Scharfschützen und ein fesselnder Augenzeugenbericht aus dem Krieg, den nur ein Mann erzählen kann.
Water scarcity is on everyone's mind. Long taken for granted, water availability has entered the realm of economics, politics, and people's food and lifestyle choices. But as anxiety mounts - even as a swath of California farmland has been left fallow and extremist groups worldwide exploit the desperation of people losing livelihoods to desertification - many are finding new routes to water security with key implications for food access, economic resilience, and climate change. Water does not perish, nor require millions of years to form as do fossil fuels. However, water is always on the move. In this timely, important book, Judith D. Schwartz presents a refreshing perspective on water that transcends zero-sum thinking. By allying with the water cycle, we can revive lush, productive landscapes. Like the river in rural Zimbabwe that, thanks to restorative grazing, now flows miles further than in living memory. Or the food forest of oranges, pomegranates, and native fruit-bearing plants in Tucson, grown through harvesting urban wastewater. Or the mini-oasis in West Texas nourished by dew. Animated by stories from around the globe, Water In Plain Sight is an inspiring reminder that fixing the future of our drying planet involves understanding what makes natural systems thrive.
Ein Besuch der Apnoe-Weltmeisterschaft wird für James Nestor zum Beginn eines persönlichen Abenteuers: Fasziniert von der Kompromisslosigkeit dieses Sports, erlernt er selbst das Freitauchen. Und fortan zieht es ihn immer tiefer in die verborgene Welt der Ozeane hinab: Er besucht eine Forschungsstation 20 Meter unter der Meeresoberfläche, trifft renommierten Meeresbiologen bei ihrer Arbeit, schwimmt mit Walen und geht im U-Boot auf Tauchstation. Dabei entdeckt er einen unfassbar reichen Lebensraum, mit telepathischen Korallen, leuchtenden Fischen und rätselhaften Riesenkraken. Bis er schließlich den tiefsten Punkt der Erde erreicht – die absolute Grenze für Mensch und Technik. Eine grandiose Entdeckungsreise, die zugleich unseren Wurzeln nachspürt.
Eine hinreißende Geschichte über Pflanzen, Liebe und die Wissenschaft Hope Jahren hat das, wovon viele Menschen träumen: einen Beruf, der ihr Herz und ihr Leben erfüllt. Seit sie denken kann, ist die Geo-Biologin fasziniert von der Natur – von Pflanzen, Bäumen, Blättern, Samenkörnern und den unglaublichen Geschichten, die sie uns erzählen, sogar noch in fossiler Form. Wie ist es beispielsweise möglich, dass ein Kirschkern hundert Jahre lang geduldig warten kann, bis er sich auf einmal dazu entscheidet zu keimen? Hope Jahrens Werdegang von der kindlichen Forscherin zur angesehenen Wissenschaftlerin, die sich trotz zahlreicher Hindernisse in einer Männerwelt behauptet, ist eine inspirierende und mitreißende Geschichte voller Leidenschaft, Durchhaltevermögen und ewiger Neugierde. Ein wunderbares Gleichnis über die Kraft der Natur und die Freude des Entdeckens, das einen ganz neuen Blick auf die Pflanzenwelt eröffnet. Seite für Seite. Blatt für Blatt. Für die New York Times ist Hope Jahrens »Blattgeflüster« eines der 100 besten Bücher des Jahres 2016.
Ein neuer Blick auf alte Freunde Erstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr! – Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und schafft so eine aufregend neue Begegnung für die Leser: Wir schließen Bekanntschaft mit einem Lebewesen, das uns vertraut schien, uns aber hier erstmals in seiner ganzen Lebendigkeit vor Augen tritt. Und wir betreten eine völlig neue Welt ...
GUT LEBEN VOM EIGENEN GEMÜSEANBAU! Jean-Martin Fortier hat mit "Bio-Gemüse erfolgreich direktvermarkten" ein Standardwerk der biologischen Landwirtschaft geschaffen. In seinem praxisnahen Handbuch, zeigt er Schritt für Schritt, wie man sich als Bio-Gärtner selbstständig machen kann. Dafür braucht es weder Traktoren und Co. noch viel Eigenkapital. Denn Jean-Martin Fortier hat Methoden entwickelt, mit denen sich eine kleine Fläche Land bestmöglich und mit geringen Ressourcen nutzen lässt. GEMÜSE-VIELFALT AUF KLEINER FLÄCHE: GEWINNBRINGEND UND ZUKUNFTSFÄHIG Auf weniger als einem Hektar baut er gemeinsam mit seiner Frau über 25 verschiedene Bio-Gemüsearten für 200 Familien an. Die Freude an seiner Arbeit gibt ihm ebenso recht wie sein Erfolg: Durch eine blühende solidarische Landwirtschaft, regionale Marktstände und die Versorgung von Kunden in der näheren Umgebung ist sein kleiner Bio-Betrieb nicht nur produktiv, sondern auch gewinnbringend. - selbstständig arbeiten und gut leben als Bio-GemüsegärtnerIn - Tipps und Tricks für Gemüsegärtner, die ihre Kulturtechniken verbessern möchten - rentabel wirtschaften mithilfe erprobter Methoden - keine Traktoren oder großen landwirtschaftlichen Geräte notwendig - endlich auf Deutsch: der internationale Bestseller zum Thema mit über 60.000 verkauften Exemplaren - zahlreiche Übersichten und Tabellen für eine einfache Planung: plus Anbaukalender und Finanzplan - alles Wissenswerte über biologische Düngung, Aussaat, Schädlings- und Krankheitsbekämpfung, Ernte, Lagerung und Marketing - die Antwort auf Industrialisierung und landwirtschaftliche Monopole "Unglaublich vielfältig und kleinstrukturiert, beeindruckend produktiv, gleichzeitig ressourcenschonend, ökologisch und nachhaltig: das ist meiner Überzeugung nach der Gemüsebetrieb der Zukunft. Jean-Martin Fortier zeigt, wie das ganz praktisch möglich ist." Wolfgang Palme, Bio-Gemüse-Experte
Mumble ist noch ein flauschiges Eulenküken, als Martin Windrow sie bei sich aufnimmt. 15 Jahre lang sollten die beiden unzertrennlich bleiben. Anrührend, charmant und mit unnachahmlich britischem Humor erzählt Windrow, wie die kleine Eule seinen Alltag auf den Kopf stellt. Er berichtet von Mumbles Leidenschaft, Schnürsenkel zu jagen, von ihren lausigen Landungen nach waghalsigen Flugmanövern und ihrem großen Bedürfnis nach Streicheleinheiten. Amüsiert lässt er die Reaktionen seiner irritierten Mitmenschen Revue passieren, die aber irgendwann akzeptieren: Windrow und Mumble sind Freunde geworden. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Beziehung – die uns en passant alles über die Biologie und Mythologie der Eulen lehrt.
The soil is being contaminated continuously by a large number of pollutants. Among them, heavy metals are an exclusive group of toxicants because they are stable and difficult to disseminate into non-toxic forms. The ever-increasing concentrations of such pollutants in the soil are considered serious threats toward everyone’s health and the environment. Many techniques are used to clean, eliminate, obliterate or sequester these hazardous pollutants from the soil. However, these techniques can be costly, labor intensive, and often disquieting. Phytoremediation is a simple, cost effective, environmental friendly and fast-emerging new technology for eliminating toxic heavy metals and other related soil pollutants. Soil Remediation and Plants provides a common platform for biologists, agricultural engineers, environmental scientists, and chemists, working with a common aim of finding sustainable solutions to various environmental issues. The book provides an overview of ecosystem approaches and phytotechnologies and their cumulative significance in relation to solving various environmental problems. Identifies the molecular mechanisms through which plants are able to remediate pollutants from the soil Examines the challenges and possibilities towards the various phytoremediation candidates Includes the latest research and ongoing progress in phytoremediation
Boyles grandiose Geschichte einer Hippie-Kommune, die von Kalifornien nach Alaska zieht, mit allen berechenbaren und unberechenbaren Folgen. "Drop City" ist der Roman einer naiven und idealistischen Generation, die das Lebensgefühl von vielen von Grund auf verändert und bis auf den heutigen Tag geprägt hat. Satirisch, realistisch, skurril.

Best Books