Every fossil tells a story. Best-selling paleontology author Donald R. Prothero describes twenty-five famous, beautifully preserved fossils in a gripping scientific history of life on Earth. Recounting the adventures behind the discovery of these objects and fully interpreting their significance within the larger fossil record, Prothero creates a riveting history of life on our planet. The twenty-five fossils portrayed in this book catch animals in their evolutionary splendor as they transition from one kind of organism to another. We witness extinct plants and animals of microscopic and immense size and thrilling diversity. We learn about fantastic land and sea creatures that have no match in nature today. Along the way, we encounter such fascinating fossils as the earliest trilobite, Olenellus; the giant shark Carcharocles; the "fishibian" Tiktaalik; the "Frogamander" and the "Turtle on the Half-Shell"; enormous marine reptiles and the biggest dinosaurs known; the first bird, Archaeopteryx; the walking whale Ambulocetus; the gigantic hornless rhinoceros Paraceratherium, the largest land mammal that ever lived; and the Australopithecus nicknamed "Lucy," the oldest human skeleton. We meet the scientists and adventurers who pioneered paleontology and learn about the larger intellectual and social contexts in which their discoveries were made. Finally, we find out where to see these splendid fossils in the world's great museums. Ideal for all who love prehistoric landscapes and delight in the history of science, this book makes a treasured addition to any bookshelf, stoking curiosity in the evolution of life on Earth.
Every rock is a tangible trace of the earth’s past. The Story of the Earth in 25 Rocks tells the fascinating stories behind the discoveries that shook the foundations of geology. In twenty-five chapters—each about a particular rock, outcrop, or geologic phenomenon—Donald R. Prothero recounts the scientific detective work that shaped our understanding of geology, from the unearthing of exemplary specimens to tectonic shifts in how we view the inner workings of our planet. Prothero follows in the footsteps of the scientists who asked—and answered—geology’s biggest questions: How do we know how old the earth is? What happened to the supercontinent Pangea? How did ocean rocks end up at the top of Mount Everest? What can we learn about our planet from meteorites and moon rocks? He answers these questions through expertly chosen case studies, such as Pliny the Younger’s firsthand account of the eruption of Vesuvius; the granite outcrops that led a Scottish scientist to theorize that the landscapes he witnessed were far older than Noah’s Flood; the salt and gypsum deposits under the Mediterranean Sea that indicate that it was once a desert; and how trying to date the age of meteorites revealed the dangers of lead poisoning. Each of these breakthroughs filled in a piece of the greater puzzle that is the earth, with scientific discoveries dovetailing with each other to offer an increasingly coherent image of the geologic past. Summarizing a wealth of information in an entertaining, approachable style, The Story of the Earth in 25 Rocks is essential reading for the armchair geologist, the rock hound, and all who are curious about the earth beneath their feet.
Today, any kid can rattle off the names of dozens of dinosaurs. But it took centuries of scientific effort—and a lot of luck—to discover and establish the diversity of dinosaur species we now know. How did we learn that Triceratops had three horns? Why don’t many paleontologists consider Brontosaurus a valid species? What convinced scientists that modern birds are relatives of ancient Velociraptor? In The Story of the Dinosaurs in 25 Discoveries, Donald R. Prothero tells the fascinating stories behind the most important fossil finds and the intrepid researchers who unearthed them. In twenty-five vivid vignettes, he weaves together the dramatic tales of dinosaur discoveries with what modern science now knows about the species to which they belong. Prothero takes us from eighteenth-century sightings of colossal bones taken for biblical giants through recent discoveries of enormous predators even larger than Tyrannosaurus. He recounts the escapades of the larger-than-life personalities who made modern paleontology, including scientific rivalries like the nineteenth-century “Bone Wars.” Prothero also details how to draw the boundaries between species and explores debates such as whether dinosaurs had feathers, explaining the findings that settled them or keep them going. Throughout, he offers a clear and rigorous look at what paleontologists consider sound interpretation of evidence. An essential read for any dinosaur lover, this book teaches us to see an ancient world ruled by giant majestic creatures anew.
Eine hinreißende Geschichte über Pflanzen, Liebe und die Wissenschaft Hope Jahren hat das, wovon viele Menschen träumen: einen Beruf, der ihr Herz und ihr Leben erfüllt. Seit sie denken kann, ist die Geo-Biologin fasziniert von der Natur – von Pflanzen, Bäumen, Blättern, Samenkörnern und den unglaublichen Geschichten, die sie uns erzählen, sogar noch in fossiler Form. Wie ist es beispielsweise möglich, dass ein Kirschkern hundert Jahre lang geduldig warten kann, bis er sich auf einmal dazu entscheidet zu keimen? Hope Jahrens Werdegang von der kindlichen Forscherin zur angesehenen Wissenschaftlerin, die sich trotz zahlreicher Hindernisse in einer Männerwelt behauptet, ist eine inspirierende und mitreißende Geschichte voller Leidenschaft, Durchhaltevermögen und ewiger Neugierde. Ein wunderbares Gleichnis über die Kraft der Natur und die Freude des Entdeckens, das einen ganz neuen Blick auf die Pflanzenwelt eröffnet. Seite für Seite. Blatt für Blatt. Für die New York Times ist Hope Jahrens »Blattgeflüster« eines der 100 besten Bücher des Jahres 2016.
Der Big Bang war der heißeste Augenblick der Weltgeschichte. Der Rest ist Abkühlung. Und die hatte Folgen: Atome und Sterne entstanden, die Erde und wir. Eingebettet in die Geschichte des Universums ist auch die Geschichte der Menschheit. David Christian erzählt die Historie der Welt anhand von acht Schwellenmomenten: von der Entstehung des Lebens bis zur Fotosynthese, von der Sprache bis zum menschgemachten Klimawandel. Sein Buch ist eine brillante Synthese der Erkenntnisse aus Astronomie, Biologie, Chemie und Physik. Und eine atemberaubende moderne Ursprungsgeschichte, die mit einem Ausblick auf die Zukunft endet, in der wir endlich die Verantwortung für den Planeten Erde übernehmen müssen.
George Saunders, der unumstrittene Meister der zeitgenössischen Shortstory, hat mit seinen neuen Erzählungen nicht nur die literarische Welt im Sturm genommen. Sein Band »Zehnter Dezember« war das Buchereignis des Frühjahrs 2013 und sprang sofort auf die oberen Ränge der New-York-Times-Bestsellerliste. In Frank Heiberts kongenialer Übersetzung liegen diese brillanten, einzigartigen, witzigen, zärtlichen und übermütigen Erzählungen jetzt auch auf Deutsch vor. Niemand versteht es, so virtuos und ungewöhnlich über ganz gewöhnliche, unvollkommene Menschen zu schreiben, die sich mit einer nicht ganz gewöhnlichen, unvollkommenen Welt herumschlagen, wie George Saunders. Da ist zum Beispiel die fünfzehnjährige Alison. Als sie, den Kopf voller grandioser Weltumarmungsgefühle, von einem Fremden entführt zu werden droht, steht der Nachbarjunge, der alles mit ansieht, vor einer schweren Entscheidung: Soll er ignorieren, dass das schönste aller Mädchen vermutlich Opfer eines Verbrechens wird, oder soll er sich über alle moralischen Gebote, nach denen ihn seine Eltern großgezogen haben, hinwegsetzen und eingreifen? Oder da ist der Mann, den medizinische Versuche über die Grenzen seines Selbst hinausführen, und zwar sowohl in puncto Lust als auch in puncto Mordlust. Und da ist in der Titelgeschichte der dicke, einsame Junge, der sich auf unsicheres Eis begibt und dabei die Selbstmordabsichten eines alten kranken Mannes durchkreuzt... George Saunders seziert in seinen oft nur wenige Seiten langen Storys mit beißendem Humor und oft nur wenigen Strichendie ganze Fehlbarkeit und Schwäche der menschlichen Natur wie unserer Gesellschaft und Zeit. Diese Erzählungen vergisst man lange nicht.
Mit großer Spannung wurde sie erwartet, auch von Nicht-Katholiken: Die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus nimmt die heute entscheidenden Themen in den Blick; es geht um die geht um soziale, ökologische und politische Zusammenhänge. Wohl selten war ein päpstliches Schreiben so aktuell und brisant und vor allem relevant für alle Gesellschaftsschichten und Menschen weltweit. Mit "Laudato si" beweist Franziskus, dass die Kirche nach wie vor eine unverzichtbare Stimme im Diskurs zur Gestaltung der modernen Welt ist. Wer verstehen will, wie Papst und Kirche die großen Herausforderungen unserer Zeit bestehen wollen, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Ein Muss für jeden, der an den drängenden Fragen unserer Zeit interessiert ist.
Die aufregende Geschichte der Entschlüsselung des Neandertalergenoms – und das lebendige Porträt der neuen Wissenschaft der Paläogenetik In einer folgenreichen Nacht im Jahre 1996 gelang Svante Pääbo die Entschlüsselung der ersten DNA-Sequenzen eines Neandertalers. Eine Sensation! Die verblüffenden Erkenntnisse revolutionierten unser Bild von der Entwicklung des Homo sapiens. Jetzt erzählt der preisgekrönte Wissenschaftler seine persönliche Geschichte und verschränkt sie mit der Geschichte des neuen Gebiets, das er maßgeblich mitentwickelte: der Paläogenetik - von den ersten Analysen an altägyptischen Mumien bis hin zu Mammuts, Höhlenbären und Riesenfaultieren. Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen der Spitzenforschung in Deutschland und der spannende Entwicklungsroman einer Wissenschaft, deren Ergebnisse vor wenigen Jahrzehnten noch niemand erahnen konnte
Im 17. Jahrhundert war es höchste Zeit, dass ein Genie auftauchte und Schneisen ins Dickicht des Unwissens schlug. Isaac Newton war dieses Genie. Und ein Arschloch. Science Buster Florian Freistetter zeigt, wie intrigant und hinterhältig Newton wirklich war und dass sein Hass auf Robert Hooke und Gottfried Wilhelm Leibniz keine Grenzen kannte. Gleichzeitig beweist er, dass Newton die Physik niemals revolutioniert hätte, wenn er nicht solch ein Kotzbrocken gewesen wäre. Wenn Genialität auf Streitsucht trifft – und dabei ein kosmisches Arschloch herauskommt, davon erzählt Freistetters Buch mit schonungslosem Humor.
Viele kennen Greg Graffin als Frontmann der Punkrockband Bad Religion. Nur wenige wissen, dass er ein naturwissenschaftliches Studium mit dem Doktorgrad abgeschlossen hat und an der Universität von Kalifornien in Los Angeles Evolutionsbiologie lehrt. In War Darwin ein Punk? schlägt Graffin eine Brücke zwischen Kunst und Wissenschaft. Als Jugendlicher - in einer Zeit, als er "jede Nacht Drogen, Sex und Ärger hätte haben können" - entdeckte Graffin, dass das Studium der Evolution ihm eine Grundstruktur für den Sinn des Lebens aufzeigte. In diesem provokanten und sehr persönlichen Buch beschreibt er seine Reifung als Künstler und die Entwicklung seiner naturalistischen Weltanschauung. Während der Streit zwischen Religion und Wissenschaft häufig aus extremen Blickwinkeln dargestellt wird, zeigt sein Buch neue, detaillierte Einsichten zu der immerwährenden Debatte um Atheismus und den Sinn des Lebens. Es ist ein Buch für jeden, der sich schon einmal gefragt hat, ob Gott wirklich existiert.
„Ich schreibe so lange, wie der Leser davon überzeugt ist, in den Händen eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein.“ Stephen King Während der Genesung nach einem schweren Unfall schreibt Stephen King seine Memoiren – Leben und Schreiben sind eins. Ein unverzichtbarer Ratgeber für alle angehenden Schriftsteller und eine Fundgrube für alle, die mehr über den König des Horror-Genres erfahren wollen. Ein kluges und gleichzeitig packendes Buch über gelebte Literatur. »Eine Konfession.« Frankfurter Allgemeine Zeitung
No other continent on Earth has undergone such radical environmental changes as Antarctica. In its transition from rich biodiversity to the barren, cold land of blizzards we see today, Antarctica provides a dramatic case study of how subtle changes in continental positioning can affect living communities, and how rapidly catastrophic changes can come about. Antarctica has gone from paradise to polar ice in just a few million years, a geological blink of an eye when we consider the real age of Earth. Frozen in Time presents a comprehensive overview of the fossil record of Antarctica framed within its changing environmental settings, providing a window into a past time and environment on the continent. It reconstructs Antarctica’s evolving animal and plant communities as accurately as the fossil record permits. The story of how fossils were first discovered in Antarctica is a triumph of human endeavour. It continues today with modern expeditions going out to remote sites every year to fill in more of the missing parts of the continent’s great jigsaw of life.
Major Events in the History of Life, present six chapters that summarize our understanding of crucial events that shaped the development of the earth's environment and the course of biological evolution over some four billion years of geological time. The subjects are covered by acknowledged leaders in their fields span an enormous sweep of biologic history, from the formation of planet Earth and the origin of living systems to our earliest records of human activity. Several chapters present new data and new syntheses, or summarized results of new types of analysis, material not usually available in current college textbooks.
Band 2 des dreibandigen Werkes behandelt die exogenen Gesteine, das heiBt die Verwitterungsprozesse und die Sedimentbildung. Bereits Ende 1947 lag das Manuskript fUr diesen Teil mit den Zeichnungen vor, die wiederum gri:iBtenteils von E. DAL VESCO und W. EpPRECHT, mit Unterstutzung durch die Behorden der Eidgenossischen Technischen Hochschule, entworfen worden waren. Infolge verschiedener Umstande hat sich die Drucklegung verzogert, so daB nachtraglich noch manche Literaturangaben bis zum Jahre 1951 hinzu gefUgt werden konnten. In der Zwischenzeit erschienen, besonders im englischen Sprachgebiet, verschiedene wichtige DarsteUungen uber Sedimente in Buch form. Nachstehender, im Aufbau etwas eigenwilliger Versuch berucksichtigt im allgemeinen die geologischen Grundlagen, die Sedimentchemie sowie die be sonderen Erscheinungen der Sedimentologie, wie sie in Binnenlandern von Ge birgscharakter auftreten, starker, ohne den so wichtigen allgemeinen syste matischen Teil zu vernachlassigen. So scheint er als Erganzung und als neue umfassende Darstellung seinen Platz beanspruchen zu durfen. Indessen konnten in Riicksicht auf die erwahnten Bucher im urspriinglichen Manuskript Kiir zungen vorgenommen werden. Die zahlreichen Literaturangaben steUen ein zelneHinweiseaufimTexterwahnteneuereArbeitenverschiedenerSprachgebiete dar, wobei es im Interesse der Fachwelt erwiinscht war, die in manchen anderen Publikationen wenig benutzten Arbeiten Kontinentaleuropas (besonders der Schweiz, Deutschlands, Frankreichs, der Niederlande und Osterreichs) etwas starker hervortreten zu lassen, ohne die angelsachsische wissenschaftliche Literatur zu vernachlassigen. Sprachschwierigkeiten, wie sie leider in neuerer Zeit nicht selten zu beobachten sind, soU ten in einer naturwissenschaftlichen Disziplin eine moglichst geringe Rolle spielen.
Provides a look at life in all its diverse forms, from the earliest single-celled bacteria, through the evolution and extinction of thousands of species, to the variety of life existing today.

Best Books