A groundbreaking account of the cataclysmic hurricane of 1938 and its devastating impact on New England s inland forests"
Der 6. Juli 1944 verhieß für die Bewohner der Stadt Hartfort in Connecticut vergnüglich zu werden. Stattdessen endet er in einer Katastrophe: 167 Menschen sterben in den Flammen des größten Zirkusbrandes der amerikanischen Geschichte. Fesselnd und einfühlsam verfolgt Stewart O’Nan die Schicksale jener Menschen, die an einem scheinbar harmlosen Sommertag losgehen, um sich unterhalten zu lassen, und mit Tod und Schrecken konfrontiert werden. «Ein grandioses Stück Literatur.» (Der Spiegel) «‹Der Zirkusbrand› liest sich spannend wie ein Abenteuerroman, da er fast fiktiv in den vielen Verflechtungen menschlicher Schicksale wirkt und philosophisch in seiner Frage, weshalb gerade an diesem Tag bestimmte Menschen zu einer bestimmten Zeit an diesem bestimmten Ort zusammenkamen.» (NDR) «‹Der Zirkusbrand› ist Journalismus im Dienste der Literatur und Literatur im Dienste der Geschichtsschreibung.» (The New York Times) «Ein großes Buch.» (Süddeutsche Zeitung)
The story of the one hundred years (19182018) of the Missionary Society of St. Columban is filled with adventure, stress, and danger, with the humdrum of daily life, with martyrs (twenty-seven of them thus far, including Columban Sister Joan Sawyer), with innumerable personal and society global connections and issues, with men who went from the familiarity of daily life and people they knew to lands and people unknown to bring the good news. The story is charged with humor and courage, along with faith, hope, and love. The people in this story lived within particular national histories and an evolving global Christianity. The history of the US region of the Missionary Society of St. Columban interacts with movements of Catholic and American history. These contexts influenced the ability of the Columbans to grow in the United States, to provide desperately needed resources for the missions, and to further Catholic engagement in the mission.
An insightful look at the American environmental crisis and emerging solutions from the heartland to the coasts in the era of global climate change†‹ Eminent ecologist Jeremy B. C. Jackson and award†‘winning journalist Steve Chapple traveled the length of the Mississippi River interviewing farmers, fishermen, scientists, and policymakers to better understand the mounting environmental problems ravaging the United States. Along their journey, which quickly expands to California, Florida, and New York, the pair uncovered surprising and profound connections between ecological systems and environmental crises across the country. Artfully weaving together independent research and engaging storytelling, Jackson and Chapple examine the looming threats from recent hurricanes and fires, industrial agriculture, river mismanagement, extreme weather events, drought, and rising sea levels that are pushing the country toward the breaking point of ecological and economic collapse. Yet, despite these challenges, the authors provide optimistic and practical solutions for addressing these multidimensional issues to achieve greater environmental stability, human well†‘being, and future economic prosperity. With a passionate call to action, they look hopefully toward emerging and achievable solutions to preserve the country’s future.
Solange Alice denken kann, träumt sie Nacht für Nacht von Max. In echt hat sie ihn noch nie getroffen, doch in ihren Träumen sind sie unsterblich ineinander verliebt. Bis Max eines Tages vor ihr steht. Doch im echten Leben ist er abweisend und hat eine Freundin - nicht gerade die perfekten Voraussetzungen für ein Happy End. Max und Alice beschließen, ihre gemeinsamen Träume zu beenden. Doch wie geht das? Und kann man die große Liebe einfach so in den Wind schlagen?
Warum Computerspiele nicht blöd, sondern schlau machen Die Menschheit spielt. Immerzu. Überall. Ununterbrochen. Über 3 Milliarden Stunden werden jede Woche weltweit mit Spielen verbracht. Und die Zahl wächst, denn immer mehr Menschen erliegen der Faszination von Computerspielen. Aber muss man deshalb klagen über Isolation und Kulturverfall? – Jane McGonigal, laut »BusinessWeek« eine der zehn wichtigsten und innovativsten Spieleentwicklerinnen der Welt, kehrt die Perspektive um und stellt die spannende Frage: Was, wenn wir die immense Kreativität, die Leidenschaft und das Engagement, das wir ins Spielen investieren, für die reale Welt nutzbar machen? Computerspiele bieten Belohnungen, Herausforderungen und Siege, die uns die reale Welt nur allzu oft vorenthält. Aber wer sagt, dass wir das Potenzial von Spielen allein zur Wirklichkeitsflucht und zu Unterhaltungszwecken nutzen müssen? Für Jane McGonigal sind Gamer hoch kompetente Problemlöser und passionierte Teamplayer. Ihre bestechende These: Nutzen wir diese enormen Ressourcen doch, um unsere sozialen, wirtschaftlichen oder medizinischen Probleme zu lösen! Ein überwältigend neuer und überzeugender Blick auf die positive Wirkung, die im Spielen steckt – eine bahnbrechende Analyse, mit der Jane McGonigal eindrucksvoll bestätigt, dass sie von der Zeitschrift »Fast Company« zu Recht unter die »100 kreativsten Menschen der Wirtschaft« gewählt wurde!
Die wahre Geschichte hinter dem Klassiker Moby Dick – verfilmt mit Starbesetzung Was jetzt als »Major Motion Picture« in die Kinos kommt – produziert von Oscar-Preisträger Ron Howard (A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn) –, hat schon als Buch seine Leser gefesselt. Nathaniel Philbrick erzählt die wahre Geschichte jener Ereignisse, die Herman Melville zu seinem Roman Moby Dick inspiriert haben: Im November 1820 wird der Walfänger Essex mitten auf dem Pazifik von einem Pottwal gerammt. Das Schiff kentert, doch die 20 Mann starke Besatzung kann sich auf drei kleine Beiboote retten. Knapp 4000 Kilometer westlich der südamerikanischen Küste beginnt für die Männer eine beispiellose Odyssee: Drei Monate lang segeln sie in offenen, notdürftig aufgetakelten Booten und ohne ausreichend Proviant über eine feindliche See – und stoßen dabei an die Grenzen ihrer Menschlichkeit.
Verführung ist der Schlüssel zum Erfolg: in der Liebe, in der Politik, in der Wirtschaft. In seinem Bestseller "Die 24 Gesetze der Verführung", der hier als Kompaktausgabe vorliegt, zeigt Robert Greene, wie man mit Charme und Überzeugungskraft andere Menschen beeinflussen und auf Abwege bringen kann. Er präsentiert das ganze Wissen, das sich im Lauf der Weltgeschichte über die Kunst der Verführung angehäuft hat: von Kleopatra über John F. Kennedy, Ovid und Casanova bis Freud. Und er erklärt die Regeln dieses amoralischen Spiels, dem sich keiner entziehen kann ...
Martin Walkers Romane spielen im geschichtsträchtigen Périgord mit seinen herrlichen Landschaften und trutzigen Burgen. Von einer dieser Burgen, Commarque, brachen im Mittelalter die Tempelritter zu Kreuz­zügen nach Jerusalem auf. Tausend Jahre später nimmt das einstige Morgenland eine späte Revanche in der Person einer jungen Archäologin, die wild entschlossen scheint, bei den damaligen Eroberern einen sagenumwobenen geraubten Schatz sowie ein politisch höchst explosives altes Dokument zutage zu fördern.
Essen kann tödlich sein – wie Nestlé, Kellogg’s, Kraft & Co. unsere Gesundheit aufs Spiel setzen Minneapolis, April 1999: Bei einem geheimen Treffen kommen die Geschäftsführer der zwölf größten Nahrungsmittelkonzerne der USA – darunter Nestlé, Coca-Cola und Kraft – zusammen. Auf ihrer Agenda: die weltweit zunehmende Fettleibigkeit. Ihre Sorge: Immer häufiger werden industriell hergestellte Lebensmittel mit ihren Unmengen an Salz, Zucker und Fett für die Gewichtsprobleme der Menschen verantwortlich gemacht. Ein Vorstandsmitglied von Kraft appelliert an das Gewissen seiner Kollegen. Doch unvermittelt ist das Treffen zu Ende ... Fünfzehn Jahre später ist nicht nur die Anzahl der Fettleibigen massiv angestiegen, immer öfter werden auch Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Arthrose, Brust- und Darmkrebs mit unserem immensen Konsum von industriell erzeugten Nahrungsmitteln in Zusammenhang gebracht. Milliarden werden investiert, um die perfekte Mischung an Salz, Zucker und Fett zu finden, die uns süchtig macht nach immer mehr. Michael Moss öffnet uns die Augen für die skrupellosen Geschäftsmethoden der Nahrungsmittel-Multis. Alarmierend, spannend, zukunftsweisend: Sein Buch wird unseren Blick auf unsere Essgewohnheiten für immer verändern.
Im Sommer 1969 erschüttert eine Reihe bestialischer Morde Los Angeles und die USA. Sharon Tate, die schwangere Ehefrau von Roman Polanski, ist eines der sieben Opfer des Serienmörders Charles Manson. Vincent Bugliosi war leitender Staatsanwalt in diesem spektakulären Fall. In seinem meisterhaft geschriebenen Buch berichtet er, wie es ihm in minutiöser Detektivarbeit gelang, Charles Manson und seine ihm blind ergebene Hippie-Kommune für das Massaker hinter Gitter zu bringen. Die akribischen Ermittlungen, der komplexe Prozess, die kranke Weltanschauung, die Manson seinen Anhängern einflößte ... all dies macht diesen atemberaubend spannenden Weltbestseller aus. Seit 1971 sitzt Manson im Hochsicherheitsgefängnis, doch vergessen ist er noch lange nicht. Er ist zu einer diabolischen Kultfigur geworden, deren apokalyptisches Szenario und verschrobene Weltanschauung auch heute noch eine makabere Faszination ausüben. Dies ist eine Neuausgabe des 2010 erschienen Buchs Helter Skelter - Der Mordrausch des Charles Manson.
In The Big Muddy, the first long-term environmental history of the Mississippi, Christopher Morris offers a brilliant tour across five centuries as he illuminates the interaction between people and the landscape, from early hunter-gatherer bands to present-day industrial and post-industrial society. Morris shows that when Hernando de Soto arrived at the lower Mississippi Valley, he found an incredibly vast wetland, forty thousand square miles of some of the richest, wettest land in North America, deposited there by the big muddy river that ran through it. But since then much has changed, for the river and for the surrounding valley. Indeed, by the 1890s, the valley was rapidly drying. Morris shows how centuries of increasingly intensified human meddling--including deforestation, swamp drainage, and levee construction--led to drought, disease, and severe flooding. He outlines the damage done by the introduction of foreign species, such as the Argentine nutria, which escaped into the wild and are now busy eating up Louisiana's wetlands. And he critiques the most monumental change in the lower Mississippi Valley--the reconstruction of the river itself, largely under the direction of the Army Corps of Engineers. Valley residents have been paying the price for these human interventions, most visibly with the disaster that followed Hurricane Katrina. Morris also describes how valley residents have been struggling to reinvigorate the valley environment in recent years--such as with the burgeoning catfish and crawfish industries--so that they may once again live off its natural abundance. Morris concludes that the problem with Katrina is the problem with the Amazon Rainforest, drought and famine in Africa, and fires and mudslides in California--it is the end result of the ill-considered bending of natural environments to human purposes.
Was wäre, wenn wir Menschen von einem Tag auf den anderen verschwinden würden? Zum Beispiel morgen. Ein ungeheures Gedankenexperiment! Alan Weisman entwirft das Szenario einer unbevölkerten Erde – gestützt auf das Wissen von Biologen, Geologen, Physikern, Architekten und Ingenieuren und mit atemberaubender Phantasie. Schritt für Schritt vollzieht Weisman nach, wie die Natur unseren Planeten zurückerobert, und führt dem Leser dabei zweierlei vor Augen: was der Mensch in Jahrtausenden zu schaffen vermochte und über welch unerhörte Macht die Natur verfügt.
In New York sind die Geister los! Geheimgänge, verlassene U-Bahn-Schächte, Geister und Höllenhunde - klassische Mythologie mit Humor und Spannung neu erzählt. Bücher - das ist das Einzige, was Jack Perdu wirklich interessiert. Doch als er von einem Auto angefahren wird, nimmt sein Leben eine dramatische Wendung. Zwar bleibt er unverletzt. Trotzdem schickt sein Vater ihn zu einem geheimnisvollen Arzt nach New York - die Stadt, in der Jack nicht mehr war, seit seine Mutter dort acht Jahre zuvor starb. Im Bahnhof lernt er das Mädchen Euri kennen. Sie zeigt ihm unterirdische Geheimgänge und verlassene U-Bahn-Schächte. Er ist mitten in der Geisterwelt New Yorks gelandet!Mit ihrem meisterhaft erzählten Erstlingswerk verwebt Katherine Marsh Elemente der klassischen Mythologie zu einem poetischen Abenteuer voller Magie, Witz und atemberaubender Spannung.

Best Books