Top 20 focuses students on mastering 20 essential English grammar points. Exercises draw students' attention to common grammatical errors then teach various ways to edit and make corrections. Top 20 can be used in writing classes with any text, such as Great Paragraphs (page 12), Great Essays (page 12), Blueprints 1, Blueprints 2 (page 14), HMEAS College Writing 1-4 (page 9), or as a stand-alone text for a grammar or writing class.
By providing instruction and practice of the 20 most troublesome grammar points, Top 20 helps students master the essential grammar they need to produce great writing at the intermediate to advanced levels.
„Ich schreibe so lange, wie der Leser davon überzeugt ist, in den Händen eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein.“ Stephen King Während der Genesung nach einem schweren Unfall schreibt Stephen King seine Memoiren – Leben und Schreiben sind eins. Ein unverzichtbarer Ratgeber für alle angehenden Schriftsteller und eine Fundgrube für alle, die mehr über den König des Horror-Genres erfahren wollen. Ein kluges und gleichzeitig packendes Buch über gelebte Literatur. »Eine Konfession.« Frankfurter Allgemeine Zeitung
This volume was born to address the lack of classroom-oriented scholarship regarding U.S.-educated multilingual writers. Unlike prior volumes about U.S.-educated multilinguals, this book focuses solely on pedagogy--from classroom activities and writing assignments to course curricula and pedagogical support programs outside the immediate classroom. Unlike many pedagogical volumes that are written in the voice of an expert researcher-theorist, this volume is based on the notion of teachers sharing practices with teachers. All of the contributors are teachers who are writing about and reflecting on their own experiences and outcomes and interweaving those experiences and outcomes with current theory and research in the field. The volume thus portrays teachers as active, reflective participants engaged in critical inquiry. Contributors represent community college, college, and university contexts; academic ESL, developmental writing, and first-year composition classes; and face-to-face, hybrid, and online contexts. This book was developed primarily to meet the needs of practicing writing teachers in college-level ESL, basic writing, and college composition classrooms, but will also be useful to pre-service teachers in TESOL, Composition, and Education graduate programs.
This popular, comprehensive theory-to-practice text is designed to help teachers understand the task of writing, L2 writers, the different pedagogical models used in current composition teaching, and reading–writing connections. Moving from general themes to specific pedagogical concerns, it includes practice-oriented chapters on the role of genre, task construction, course and lesson design, writing assessment, feedback, error treatment, and classroom language (grammar, vocabulary, style) instruction. Although all topics are firmly grounded in relevant research, a distinguishing feature of the text is the array of hands-on, practical examples, materials, and tasks that pre- and in-service teachers can use to develop the complex skills involved in teaching second language writing. Each chapter includes Questions for Reflection, Further Reading and Resources, Reflection and Review, and Application Activities. An ideal text for L2 teacher preparation courses, courses that include both L1 and L2 students, and workshops for instructors of L2 writers in academic (secondary and postsecondary) settings, the accessible synthesis of theory and research enables readers to see the relevance of the field’s knowledge base to their own present or future classroom settings and student writers.
Treatment of Error offers a realistic, well-reasoned account of what teachers of multilingual writers need to know about error and how to put what they know to use. As in the first edition, Ferris again persuasively addresses the fundamental error treatment questions that plague novice and expert writing specialists alike: What types of errors should teachers respond to? When should we respond to them? What are the most efficacious ways of responding to them? And ultimately, what role should error treatment play in the teaching of the process of writing? The second edition improves upon the first by exploring changes in the field since 2002, such as the growing diversity in what is called “L2 writers,” the blurring boundaries between “native” and “non-native” speakers of English, the influence of genre studies and corpus linguistics on the teaching of writing, and the need the move beyond “error” to “second language development” in terms of approaching students and their texts. It also explores what teacher preparation programs need to do to train teachers to treat student error. The second edition features * an updating of the literature in all chapters * a new chapter on academic language development * a postscript on how to integrate error treatment/language development suggestions in Chapters 4-6 into a writing class syllabus * the addition of discussion/analysis questions at the end of each chapter, plus suggested readings, to make the book more useful in pedagogy or teacher development workshops
What should language and writing teachers do about giving students written corrective feedback? This book surveys theory, research, and practice on the important and sometimes controversial issue of written corrective feedback, also known as “error/grammar correction,” and its impact on second language acquisition and second language writing development. Offering state-of-the-art treatment of a topic that is highly relevant to both researchers and practitioners, it critically analyzes and synthesizes several parallel and complementary strands of research — work on error/feedback (both oral and written) in SLA and studies of the impact of error correction in writing/composition courses — and addresses practical applications. Drawing from both second language acquisition and writing/composition literature, this volume is the first to intentionally connect these two separate but important lines of inquiry.
Top 10 helps students master the essential grammar they need to produce great writing. Text focuses on improving the ten most common grammatical errors novice writers make.
Sie mussen jetzt englische Grammatik pauken und Ihr Schulenglisch ist schon ein wenig eingerostet. Sie haben Kunden im Ausland? Da sollten die E-Mails verstandlich sein. Sie mussen eine Prasentation auf Englisch halten? Oder bereiten Sie sich auf den TOEFL vor? Englische Grammatik ist nicht wirklich spa?ig. Da hilft nur dieses Buch von Geraldine Woods, die locker, witzig und leicht verstandlich auch die kompliziertesten Regeln der englischen Sprache erklart. Und auf einmal macht Grammatik lernen Spa?.
Von den Bergen Idahos nach Cambridge – der unwahrscheinliche »Bildungsweg« der Tara Westover. Tara Westover ist 17 Jahre alt, als sie zum ersten Mal eine Schulklasse betritt. Zehn Jahre später kann sie eine beeindruckende akademische Laufbahn vorweisen. Aufgewachsen im ländlichen Amerika, befreit sie sich aus einer ärmlichen, archaischen und von Paranoia und Gewalt geprägten Welt durch – Bildung, durch die Aneignung von Wissen, das ihr so lange vorenthalten worden war. Die Berge Idahos sind Taras Heimat, sie lebt als Kind im Einklang mit der grandiosen Natur, mit dem Wechsel der Jahreszeiten – und mit den Gesetzen, die ihr Vater aufstellt. Er ist ein fundamentalistischer Mormone, vom baldigen Ende der Welt überzeugt und voller Misstrauen gegenüber dem Staat, von dem er sich verfolgt sieht. Tara und ihre Geschwister gehen nicht zur Schule, sie haben keine Geburtsurkunden, und ein Arzt wird selbst bei fürchterlichsten Verletzungen nicht gerufen. Und die kommen häufig vor, denn die Kinder müssen bei der schweren Arbeit auf Vaters Schrottplatz helfen, um über die Runden zu kommen. Taras Mutter, die einzige Hebamme in der Gegend, heilt die Wunden mit ihren Kräutern. Nichts ist dieser Welt ferner als Bildung. Und doch findet Tara die Kraft, sich auf die Aufnahmeprüfung fürs College vorzubereiten, auch wenn sie quasi bei null anfangen muss ... Wie Tara Westover sich aus dieser Welt befreit, überhaupt erst einmal ein Bewusstsein von sich selbst entwickelt, um den schmerzhaften Abnabelungsprozess von ihrer Familie bewältigen zu können, das beschreibt sie in diesem ergreifenden und wunderbar poetischen Buch. » Befreit wirft ein Licht auf einen Teil unseres Landes, den wir zu oft übersehen. Tara Westovers eindringliche Erzählung — davon, einen Platz für sich selbst in der Welt zu finden, ohne die Verbindung zu ihrer Familie und ihrer geliebten Heimat zu verlieren — verdient es, weithin gelesen zu werden.« J.D. Vance Autor der »Hillbilly-Elegie«
Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen. Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins. »Ein Meilenstein der amerikanischen Literatur.« Chicago Sun-Times
»Die besten marine-historischen Romane, die je geschrieben wurden.« New York Times Book Review Sophie, eine kleine langsame Brigg, die durch Captain Jack Aubreys Rang zur Slup erklärt wird, bietet mehr den Anblick einer gemütlichen Taube als eines schneidigen Falken. Doch dieser Eindruck täuscht gewaltig. Ihr Kommandant, der als Handelsstörer die Häfen und den Nachschub der Feinde Englands im Mittelmeer gewaltig unter Druck setzen soll, hält es mit dem Grundsatz seines berühmten Vorbildes Lord Nelson: »Vergeßt die Manöver! Immer drauf auf den Feind!« Die Aufgabe der Sophie ist mindestens so wichtig, wie eine Seeschlacht zu gewinnen. Und um so vieles profitabler, daß die Mannschaft darüber die Schinderei des Borddienstes vergißt. Auch Stephen Maturin, zunächst eine veritable Landratte, aber ein Virtuose des Skalpells und am Cello, trägt als Bordmediziner dazu bei, daß die Sophie in tollkühnen Gefechten mit den Feinden immer gewagter Katz und Maus spielt. Daß er ein Geheimnis verbirgt, schmälert seine Beliebtheit nicht. Der erste Band aus der weltweit erfolgreichen marinehistorischen Serie um den Seehelden Jack Aubrey und seinen Schiffsarzt Dr. Stephen Maturin.
Books in print is the major source of information on books currently published and in print in the United States. The database provides the record of forthcoming books, books in-print, and books out-of-print.
Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet ... »Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe...« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will ...

Best Books