Transforming Generalized Anxiety: An Emotion Focused Approach examines an approach to treating generalized anxiety disorder (GAD) which attempts to uncover the deeper, underlying emotional experiences that clients are afraid of. It also demonstrates how these painful experiences can be transformed in therapy into a form of emotional resilience by generating experiences of self-compassion and healthy, boundary setting, protective anger. Though most of the literature on treating GAD is dominated by Cognitive Behavior Therapy, this book presents emotion-focused therapy as an alternative treatment of this condition. The emotional resilience this particular approach instils serves as a resource when encountering triggers of emotional vulnerability, but also decreases the client’s need to avoid hitherto feared triggers and the emotional experiences they bring. Developed in a series of research studies, and illustrated with reference to case examples, this book offers a practical, theoretically informed, evidence based guide, to conducting therapy with clients. Using clinical material, and applying the outcome of a series of research studies, Transforming Generalized Anxiety will equip psychotherapists and counsellors with the means to help GAD clients transform core painful experiences into a sense of empowerment and inner confidence.
In the Handbook of Dialogical Self Theory and Psychotherapy: Bridging Psychotherapeutic and Cultural Traditions, the editors bring together a wide variety of therapeutic approaches in order to demonstrate how Dialogical Self Theory functions as a bridging framework crossing boundaries between countries and cultures. The basic message is to facilitate a theory-informed dialogue between different perspectives: cognitive therapy, psychoanalytic therapy, gestalt therapy, emotion-focused therapy, Eastern, Indian-American and transpersonal approaches. The chapters present the theoretical notions, qualitative methods, and practical implications of the presented projects with attention to their common dialogical foundation. With its bridging approach and interdisciplinary aims, the Handbook of Dialogical Self Theory and Psychotherapy will be essential reading for psychotherapists and counsellors in practice and training and for those who are interested in the common factors underlying a wide variety of psychotherapeutic schools and traditions.
This practical guide walks mental health practitioners through the conception and treatment of generalized anxiety disorder from an emotion-focused therapy perspective. Foundational concepts and therapeutic exercises are described alongside illustrative case dialogues.
Emotion-focused therapy is a research-informed psychological therapy that to date has mainly been studied in the context of depression, trauma and couple distress. The evidence suggests that this therapy has a lasting and transformative effect. Ladislav Timulak presents EFT as a particular therapeutic approach that addresses psychological human suffering, offering a view that puts more emphasis on attending to the distress, rather than avoiding or suppressing it. Focusing on the latest developments in EFT, Transforming Emotional Pain in Psychotherapy presents a theory of human suffering and a model of therapy that addresses that suffering. The model of suffering assumes that the experienced emotional pain is a response to an injury that prevents or violates the fulfilment of the basic human needs of being loved, safe, and acknowledged. This book focuses on a particular way of transforming emotional pain in psychotherapy through: helping the client to tolerate the pain; assisting the client to identify the core of the difficult emotional experiences; identifying the needs connected to the core pain which are unmet or being violated, and responding (with compassion and protective anger) to the underlying needs of the client that transforms the original pain. Transforming Emotional Pain in Psychotherapy provides an account of how emotional pain can be conceptualised and how it can be addressed in therapy. It provides practical tips for therapists working with emotional pain and shows how it can then be made more bearable and transformed allowing the client to be more sensitive to the pain of others, and to seek support when needed. This book will be essential reading for clinical and counselling psychologists, psychotherapists and counsellors in practice and training, as well as for fully qualified professionals undergoing further training in EFT.
Scheiß auf positives Denken sagt Mark Manson. Die ungeschönte Perspektive ist ihm lieber. Wenn etwas scheiße ist, dann ist es das eben. Und wenn man etwas nicht kann, dann sollte man dazu stehen. Nicht jeder kann in allem außergewöhnlich sein und das ist gut so. Wenn man seine Grenzen akzeptiert, findet man die Stärke, die man braucht. Denn es gibt so viele Dinge, auf die man im Gegenzug scheißen kann. Man muss nur herausfinden, welche das sind und wie man sie sich richtig am Arsch vorbeigehen lässt. So kann man sich dann auf die eigenen Stärken und die wichtigen Dinge besinnen und hat mehr Zeit, sein Potential gänzlich auszuschöpfen. Die subtile Kunst des darauf Scheißens verbindet unterhaltsame Geschichten und schonungslosen Humor mit hilfreichen Tipps für ein entspannteres und besseres Leben. Damit man seine Energie für sinnvolleres verwendet als für Dinge, die einem egal sein können.
Schlüsselmomente der Psychoanalyse - humorvoll und lehrreich in Szene gesetzt Wie sieht es aus, das richtige Verhältnis zwischen Therapeut und Klient? Welche Abgründe gilt es zu verbergen, welche offen zu legen? Was ist von Patiententräumen zu halten, in denen der Therapeut eine entscheidende Rolle spielt? Irvin D. Yalom, Amerikas angesehenster und wortgewaltigster Psychotherapeut, zieht die Bilanz seines über fünfzigjährigen Berufslebens und beschert seinen Lesern ungewohnte Einblicke in das Leben eines Therapeuten - ein lehrreiches und mit zahlreichen Anekdoten gewürztes Lesevergnügen.
Das Buch Feeling Good wird sich für alle, die sich selbst helfen wollen, als ungemein nützliche Schritt-für-Schritt-Anleitung erweisen. David Burns beschreibt hochwirksame Methoden zur Veränderung depressiver Stimmungen und zur Verringerung von Angst, die auf der kognitiven Verhaltenstherapie basieren. Die grundlegenden Ideen dieser Therapieform sind sowohl praxisbezogen als auch intuitiv überzeugend und konnten durch zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigt werden. "Ich habe Feeling Good geschrieben, um meinen eigenen Patienten für die Zeit zwischen den Therapiesitzungen etwas zu lesen mit auf den Weg zu geben und so ihren Lernprozess und ihre Genesung zu beschleunigen. Ich hätte aber nicht einmal im Traum gedacht, dass diese Idee auch von anderen Lesern so positiv aufgenommen werden würde!" David Burns.
Glück kommt nicht von außen, Glück ist das, was wir aus unseren Erfahrungen machen. Dieses Buch zeigt, dass Menschen dadurch, dass sie ihr eigenes Erleben kontrollieren, die Kontrolle über ihre Lebensqualität selbst in die eigene Hand nehmen. Auf diese Weise kommen sie dem Glück immer näher. »Csikszentmihalyi beweist, was Philosophen schon seit Jahrhunderten sagen: Der Weg zum Glücklichsein liegt nicht in hohler Vergnügungssucht, sondern in sinnvoller Herausforderung.« The New York Times Wer das Glück will, muss das Chaos im eigenen Kopf beherrschen. Wer frei sein will, muss nur seine Ziele kennen. Das Buch fasst jahrzehntelange Forschung über die positiven Aspekte menschlicher Erfahrungen zusammen: Freude, Kreativität und den Prozess vollständigen Einsseins mit dem Leben, den der Autor FLOW nennt. Glück ist nichts, was man mit Geld kaufen könnte. Glück ist flow. Jeder hat dieses Gefühl schon erlebt: über sich selbst zu verfügen, im Einklang mit sich und der Welt zu sein und sein Schicksal in die eigene Hand nehmen zu können. Bei diesen seltenen Gelegenheiten spürt man ein Gefühl von Hochstimmung, von tiefer Freude, das lange anhält und zu einem Maßstab dafür wird, wie das Leben aussehen sollte. »FLOW« ist ein Buch der praktischen Lebensweisheit. Zwar gibt es keinen Königsweg zum flow, auch erfordert die Einzigartigkeit jedes Menschen einen individuellen Zugang; aber wer versteht, was flow ist, dem wird es möglich, das eigene Leben zu verändern. Diese Veränderungen hängen nicht so sehr von äußeren Ereignissen ab, sondern eher davon, wie wir sie deuten. - Glück ist ein Zustand, für den man bereit sein muss, den jeder einzelne kultivieren und für sich verteidigen muss. Menschen, die lernen, ihre innere Erfahrung zu kontrollieren, können ihre Lebensqualität bestimmen; und das kommt dem, was wir gewöhnlich Glück nennen, wohl am allernächsten. »"Flow. Das Geheimnis des Glücks" zeigt, dass Glück nicht vom Himmel fällt. Die Fähigkeit zum Glücklichsein und FLOW zu empfinden, steckt in jedem. Mit Konzentration auf das, was man tut, kann man den Zustand des FLOW erreichen. Ein tolles Buch, das Lust auf Leistung macht.« Wolfgang Joop Flow bezeichnet einen Zustand des Glücksgefühls, in den Menschen geraten, wenn sie gänzlich in einer Beschäftigung »aufgehen«. Entgegen ersten Erwartungen erreichen wir diesen Zustand nahezu euphorischer Stimmung meistens nicht beim Nichtstun oder im Urlaub, sondern wenn wir uns intensiv der Arbeit oder einer schwierigen Aufgabe widmen. Laut The Independent gehört Mihaly Csikszentmihalys »Flow. Das Geheimnis des Glücks« zu den 33 Büchern, die man gelesen haben muss, bevor man 30 wird.
Prokrastination ist in der heutigen Zeit ein weit verbreitetes Phänomen: Aufschieberitis. Statt sich den anstehenden Aufgaben und Verpflichtungen zu widmen, werden diese beharrlich vor sich hergeschoben. Vor lauter Optionen sehen viele nicht mehr das Wesentliche. Schluss mit Prokrastination zeigt den Ausweg aus Demotivation, Frustration, Chaos und Stress. Das Ziel ist innere Motivation, Aktionsfähigkeit, Effektivität und Zufriedenheit in Beruf und im Privatleben. Petr Ludwig überträgt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis und räumt mit Halbwahrheiten und Mythen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung auf. Er erklärt, warum Aufgaben überhaupt aufgeschoben werden und wie man sich immer wieder aufs Neue motivieren kann. Anhand acht konkreter Instrumente kann jeder lernen, die eigene Vision zu finden, neue Gewohnheiten zu entwickeln, Aufgaben und Zeit zu organisieren und mit Misserfolgen umzugehen – damit nachhaltig mit der Prokrastination endlich Schluss zu machen.
Den Menschen als Einheit verstehen Die Rational-Emotive Verhaltenstherapie (REVT) basiert auf der Annahme, dass Kognition, Emotion und Verhalten niemals getrennt voneinander gedacht werden können: Wenn wir fühlen, so denken und handeln wir auch; wenn wir handeln, so fühlen und denken wir auch, und wenn wir denken, so fühlen und handeln wir auch. Damit ein Mensch eine psychische Störung bewältigen kann, ist also sowohl eine Veränderung seiner Kognitionen als auch seiner emotionalen Reaktionen und Aktivitäten notwendig. Die Praxis der Rational-Emotiven Verhaltenstherapie entwickelt sich ständig weiter. Die Autoren bieten in diesem Buch eine Übersicht über die Theorie der REVT sowie die aktuellsten Informationen über die Praxis und die spezifischen Interventionen, die von REVT-Praktikern auf der ganzen Welt verwendet werden.
Ausstieg aus der Glücksfalle: Besser leben als dem Glück nachjagen Kann das sein? Dass unsere Vorstellungen über das Glück uns unglücklich machen? Dieses spannende Umdenkbuch beruht auf einem bahnbrechenden Ansatz in der Psychologie: der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT). Die in kürzester Zeit erlernbaren Techniken haben ihre Wirksamkeit in vielen wissenschaftlichen Studien bewiesen. Die Folge: Sorgen und Stress müssen nicht mehr angestrengt bekämpft werden. Selbst wenn uns Schwierigkeiten begegnen, können wir ein tief erfülltes Leben führen. "Das Buch liegt bei mir am Nachttisch und ich befolge fleißig die Übungsanleitungen. Es ist klug, zugleich leichtfüßig und amüsant und bestimmt eine große Hilfe für viele Menschen. Ach was – für alle eigentlich." Konstantin Wecker

Best Books