Ihr werdet alle sterben! Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt, machen einen Bluttest und eine Maschine spuckt daraufhin einen kleinen Zettel mit der Art Ihres Todes aus. Keine Einzelheiten, kein Zeitpunkt – die einzige Information, die man erhält, ist: Tod durch Ertrinken oder Verhungern oder Alter. Gleich dem Orakel von Delphi verhängt die Machine of Death ihr Urteil über die Menschen, und die Autoren dieser einzigartigen Storysammlung schildern auf ironische, humorvolle und berührende Weise, was passiert, wenn man versucht, seinem Schicksal aus dem Weg zu gehen ...
Als glUckliche Bestimmung gilt es mir heute, da das Schicksal mir zum Geburtsort gerade Braunau am Inn zuwies. Liegt doch dieses StAdtchen an der Grenze jener zwei deutschen Staaten, deren Wiedervereinigung mindestens uns JUngeren als eine mit allen Mitteln durchzufUhrende Lebensaufgabe erscheint! DeutschOsterreich mu wieder zurUck zum groen deutschen Mutterlande, und zwar nicht aus GrUnden irgendwelcher wirtschaftlichen ErwAgungen heraus. Nein, nein: Auch wenn diese Vereinigung, wirtschaftlich gedacht, gleichgUltig, ja selbst wenn sie schAdlich wAre, sie mUte dennoch stattfinden. Gleiches Blut gehOrt in ein gemeinsames Reich. Das deutsche Volk besitzt solange kein moralisches Recht zu kolonialpolitischer TAtigkeit, solange es nicht einmal seine eigenen SOhne in einem gemeinsamen Staat zu fassen vermag. Erst wenn des Reiches Grenze auch den letzten Deutschen umschliet, ohne mehr die Sicherheit seiner ErnAhrung bieten zu kOnnen, ersteht aus der Not des eigenen Volkes das moralische Recht zur Erwerbung fremden Grund und Bodens. Der Pflug ist dann das Schwert, und aus den TrAnen des Krieges erwAchst fUr die Nach welt das tAgliche Brot. So scheint mir dieses kleine GrenzstAdtchen das Symbol einer groen Aufgabe zu sein.
Graf Dracula lebt! Tief in den unzugänglichen Regionen Rumäniens regt sich eine Macht, die das Ende der Welt, wie wir sie kennen, bedeuten kann ... Mit Kinder der Nacht legt der Autor der Bestseller „Im Auge des Winters“ und „Sommer der Nacht“ den ultimativen Vampir-Roman vor: düster, packend, nervenzerreißend – „Kinder der Nacht“ ist einer der spannendsten Romane, die überhaupt je geschrieben wurden.
Die Twilight-Reihe von Stephenie Meier war einer der Überraschungserfolge in der Jugendliteratur der letzten Jahre. Die Liebesgeschichte um die menschliche Bella Swan und den "vegetarischen" Blutsauger Edward Cullen haben einen neuen Boom des Vampirthemas ausgelöst, der auch nach dem Erscheinen des vierten und letzten Buches durch die sukzessive Verfilmung der Romane weiterhin lebendig gehalten wird. Die Romane selbst halten sich mit Millionenauflagen stabil an der Spitze der Belletristik-Bestsellerlisten, während die Verfilmung des ersten Teils, Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen, allein in Deutschland 2,4 Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt hat; Teil zwei, New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde, der im November anlief, hatte in den USA den erfolgreichsten Filmstart aller Zeiten. Die dritte Verfilmung - Eclipse - Bis(s) zum Abendrot - läuft in Deutschland voraussichtlich im Juli 2010 an. Die Ewigkeit ist eine ziemlich lange Zeit ... Zwar scheinen die Vampire in Twilight wie äußerst attraktive Teenager und Mitdreißiger der Gegenwart, tatsächlich führen sie ihr untotes Dasein jedoch teilweise schon seit Jahrhunderten. Dieses Buch ist das erste, das einen Einblick in die historischen Hintergründe der Figuren bietet und dabei u.a. erklärt, wie es für Edward gewesen sein muss, als er sich freiwillig für den Ersten Weltkrieg meldete, sein Leben dann jedoch durch die Spanische Grippe einbüßte. Von Carlisles Ursprüngen im Puritanischen England über Jaspers Leben als Konföderierter im Amerikanischen Bürgerkrieg bis hin zur Stammesgeschichte der Quileute-Indianer verbindet das Buch Realität und Fiktion. Das ideale Buch für alle Fans der Bis(s)-Reihe, die mehr über die beliebten Charaktere erfahren wollen.
Was bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun? Wie können normale Bürger dazu verleitet werden, unmoralisch zu handeln? Wo liegt die Grenze zwischen Gut und Böse, und wer läuft Gefahr, sie zu überschreiten? Mit Der Luzifer-Effekt hat der renommierte amerikanische Sozialpsychologe Philip Zimbardo ein bedeutendes und brisantes Buch vorgelegt. Es schlägt den Bogen von den Details des weltberühmten Stanford Prison Experiment bis zu den grausamen Geschehnissen im Gefängnis von Abu Ghraib im Irak, und es offenbart verstörende Wahrheiten: über physische und psychische Gewalt, über Misshandlungen und Folter, über Kriegsverbrechen und Massenmorde – und über die Menschen, die sie ausführen, anordnen, ermöglichen oder zulassen. Zimbardos These: Nicht die Veranlagung bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun, sondern die Situation, in der sie sich befinden oder in die man sie versetzt. Die Macht der Umstände schafft Täter und Opfer, und in oft diffusen Verantwortungsgeflechten verlieren moralische Maßstäbe allzu leicht ihr Fundament. Bei aller Beklemmung, die die Lektüre dieser ungemein detailreichen Studie unweigerlich auslöst, öffnet das Buch aber auch ein Fenster der Hoffnung: So wie man Situationen schaffen kann, die Menschen zum Bösen verführen, so können auch Zivilcourage und heldenhaftes Verhalten durch geeignete Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Weichenstellungen gefördert werden. Der „Banalität des Bösen" setzt Zimbardo die „Banalität des Heldentums" entgegen. Ein beeindruckendes Stück Forschung zur Natur des Bösen und zu den Systemen und Situationen, die es entfesseln. Observer Eine Reise in Herz und Gehirn der Finsternis. Focus online Ein notwendiges und wichtiges Buch. Gehirn und Geist Ein fesselnder, gleichwohl erschreckender Blick auf unsere dunkle Seite ... Für alle, die sich fragen, wie Böses entsteht und bekämpft werden kann. Emotion Pflichtlektüre nicht nur für Sozialwissenschaftler, sondern auch für Politiker, Entscheidungsträger und Erzieher. American Scientist
Since the rise of modern thought and natural science, teleological discourses have been banished as explanatory tools in natural investigations. The various contributions to this volume embrace the task of rethinking natural purposiveness in accordance with natural science. They set out from the issue of whether, and in which form, it is possible to talk of purposes in nature, without resorting to an account requesting some intentional agent. The legitimacy of such a notion as that of internal teleology has been addressed, together with the issue of what the term "internal" properly denotes. It is meant to be an alternative both to the position of those who assume that teleology in biology requires a dimension transcending nature itself and find in teleological language an argument for the Intelligent Designer, and to the stance of those who aim to eliminate teleology from scientific inquiry altogether.
Ausgabe zur Verfilmung Rick traut seinen Augen nicht, als eines Morgens eine ganze Gespensterfamilie an seinem Bett auftaucht! Die Gespenster erhoffen sich von Rick Hilfe in einer misslichen Situation: Ihr altes Spukschloss soll in einen Ferienpark umgewandelt werden – und sie stehen ohne Zuhause da! Sofort startet Rick die Aktion »Geisterrettung«. Verfilmt und auf DVD und Blu-ray erhältlich

Best Books