'The Ch�teau de Versailles is a real photographic challenge because it is so huge: there is an infinite number of possible points of view and they are never the same, depending on the time of day, the weather or the season... There are always new photos to take, to contemplate, to dream of. It is a demanding place that stimulates creativity and encourages you to look at it again and again' Thomas Garnier Versailles is one of the most photographed places in the world, but only four people have the privilege of being the Palace's official photographers. They have uniquely unfettered access to the secrets that lie within, outside and beneath this enormous domain where they spend their days - and sometimes their nights. Now, for the first time, they open their personal albums to offer a wealth of impressions and responses. Two hundred and fifty previously unpublished photographs reveal a plethora of outstanding artworks, the private apartments of Louis XIV, MarieAntoinette and Madame de Pompadour, magnificent galleries, the delightful Orangerie and more, all accompanied by texts that provide a lively introduction to daily life at the Ch�teau and its momentous history. This is a monumental volume on a scale that matches the grandeur of the worldrenowned Palace it celebrates.
Auch am französischen Königshof war nicht alles Gold, was glänzte: Wo mehr als 4000 Menschen auf engstem Raum zusammenlebten, ergaben sich handfeste Probleme. Die Hofdamen froren erbärmlich vor den zugigen Kaminen, saubere Wäsche war Mangelware und allzumenschliche Bedürfnisse ließen sich bei den ständig verstopften Latrinen kaum befriedigen. William Ritchey Newton wirft einen völlig neuen Blick auf das Leben am Hof von Versailles. Dabei kommt Sensationelles, Kurioses und Unappetitliches ans Licht. Eine höchst amüsante Kulturgeschichte.
Eine ergreifende Liebesgeschichte und ein dunkles Geheimnis Als ihr Vater stirbt, wird Louise de la Vallière – zu arm für das Kloster und die Ehe – aus der Provinz an den prachtvollen Hof des Sonnenkönigs nach Versailles geschickt. Der junge Ludwig XIV ist gleich von dem intelligenten und natürlichen Mädchen, das reiten kann wie ein Mann, fasziniert. Eine tiefe, aufrichtige Liebe wächst zwischen den beiden. Louise wird zu seiner heimlichen Vertrauten und zur Geliebten und Mutter seiner Kinder. Doch Louises Einfluss auf den König ist vielen am Hofe ein Dorn im Auge – allen voran der Marquise de Montespan. Sie ist es, die Louise schließlich zur Zielscheibe einer bösartigen Intrige macht. Und Louise weiß, dass ihr Stand am Hofe und im Herzen des Königs nicht mehr sicher und ihr Leben in Gefahr ist.
'The Rape of Europa' is one of Titian's great masterpieces, a work charged with eroticism and classical mystique behind which lies a tale as compelling as the painting itself. Here Charles FitzRoy weaves a unique account of its history and the painting's movement following the rise and fall of the countries in which it has been housed. The story ranges from its place at the court of King Philip II of Spain, through French revolution and English intrigue, to its final move to America, engineered by the brilliant but devious art historian Bernard Berenson. This is the tale of how Titian's masterpiece has captivated kings, nobles, artists, and lovers alike for over four centuries since its conception and continues to do so today.
Text in English and German. One and a half million visitors per year can't be wrong. For them the royal castle at Neuschwanstein is the pinnacle of every dreamer's architectural fairy-tale. But for the architecturally educated, for adepts of Modernism, this stylistically crude, anachronistic monument to a prince's whim is simply annoying. Admittedly, putting aside all positive or negative prejudice, it is impossible not to count this romantic recreation of a medieval castle on its breath-taking scenic site as one of the most spectacular pioneering buildings of European Historicism.
Traces the historical and technological development of the arch from the ancient world to the twentieth century, and highlights the arches of the Colosseum, Chartres Cathedral, Monticello, and the Guggenheim Museum.
A look at Europe and America after The Great War and the conditions that spawned World War II. Columns written by a small-town southern Editor writing for the folks back home in 1923 and 1924.
It is an era that redefined history. As the 1790s began, a fragile America teetered on the brink of oblivion, Russia towered as a vast imperial power, and France plunged into revolution. But in contrast to the way conventional histories tell it, none of these remarkable events occurred in isolation. Now, for the first time, acclaimed historian Jay Winik masterfully illuminates how their fates combined in one extraordinary moment to change the course of civilization. A sweeping, magisterial drama featuring the richest cast of characters ever to walk upon the world stage, including Washington, Jefferson, Louis XVI, Robespierre, and Catherine the Great, The Great Upheaval is a gripping, epic portrait of this tumultuous decade that will forever transform the way we see America's beginnings and our world
Dieses eBook: "Zehn Jahre später" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Aus dem Buch: "In Blois herrschte große Aufregung, wurde doch der König mit dem gesamten Hofstaat erwartet, und wo sollten alle diese Menschen, 100 Reiter, 10 Kutscher, 200 Pferde und ebensoviele Diener und Hofleute untergebracht werden? Mit dieser Frage beschäftigte sich alsbald die ganze Stadt. Im Schlosse gar ging alles Hals über Kopf, denn die Zeit für die Vorbereitungen war knapp bemessen, und es galt, Wildbret zu holen, Fische zu beschaffen und Blumen zur Verzierung der Tafel zu besorgen. Eine ganze Schar von armen Leuten wurde aufgeboten, die die Höfe und Gärten ausfegen mußten." Alexandre Dumas (1802-1870) war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.
Als Prinzessin lernte sie ihre große Liebe kennen. Muss sie sich als Königin zwischen ihrem Herzen und der Krone Spaniens entscheiden? Spanien, Mitte des 15. Jahrhunderts: Alte Fehden spalten die Königreiche Kastilien und Aragon. Prinzessin Isabella lebt am Hofe ihres Halbbruders Enrique, dem König von Kastilien. Nach einer Tragödie wird sie mit nur siebzehn Jahren zur Erbin des Throns. Nun muss sie über Nacht lernen, als souveräne Herrscherin zu agieren und sich gegen ihre politischen Feinde durchzusetzen. Denn nicht nur der Kampf um die Krone droht ein blutiger zu werden, sondern auch der um ihre große Liebe – den charismatischen Prinzen des verfeindeten Königreiches Aragon.
Rom, 82 n. Chr.: Die junge Sklavin Thea muss ihre Herrin zu den Gladiatorenkämpfen begleiten, die sie verabscheut. Doch diesmal zieht ein neuer Kämpfer alle Zuschauer in seinen Bann: Arius, genannt »der Barbar«. Thea fühlt sofort eine innere Verbundenheit, und tatsächlich sind sie und Arius Seelenverwandte – beide haben so viel Mord und Grausamkeit erlebt, dass sie den Tod verachten. Doch sie können ihre Liebe nicht leben, denn der Kaiser persönlich begehrt Thea für sich.
Das Schicksal der legendären letzten Königin von Frankreich Die Grande Dame der englischen Biographen-Zunft, Lady Antonia Fraser, schildert das Leben der letzten Monarchin von Frankreich: Vom jungen Mädchen, das sich fern der österreichischen Heimat am Versailler Hof zurechtfinden muss, bis zur angefeindeten Königin, die schließlich vor den Augen eines aufgehetzten Volkes guillotiniert wird. Einfühlsam, aber ohne jede Sentimentalität beschreibt Fraser das Schicksal dieser Frau und entwirft gleichzeitig das lebendige und anschauliche Portrait eines Landes an einem historischen Wendepunkt. Sofia Coppolas neuester Kinofilm „Marie Antoinette“ basiert auf Antonia Frasers Buch. Der Film startet Anfang November 2006 in den deutschen Kinos. Als die Kaiserin von Österreich, die mächtige Maria Theresia, sich im April des Jahres 1770 von ihrer Tochter Antoine verabschiedete, gab sie ihr folgende Worte mit auf den Weg: "Lebewohl, mein liebstes Kind, eine große Entfernung wird uns trennen ... Tue den Franzosen so viel Gutes, daß sie sagen können, ich hätte ihnen einen Engel gesandt." Danach brach sie in Tränen aus. Antoine, die als Marie Antoinette in die Geschichte einging, gibt bis heute Anlass zu erhitzten Diskussionen. Während die einen in ihr die „reine méchante“, die bösartige Königin, sehen, die mit ihrem extravaganten Lebensstil die französische Monarchie geradezu in den Abgrund stürzte, sehen andere in ihr ein Opfer frauenfeindlicher Agitation und Geschichtsschreibung. Antonia Fraser zeichnet das Leben dieser außergewöhnlichen Frau nach. Sie schildert die Kindheit Marie Antoinettes am Habsburgischen Hof, die Rolle des jungen Mädchens als Figur auf dem politischen Schachbrett ihrer Mutter, die problematische Ehe mit dem französischen Dauphin, dem die Jagd wichtiger war, als mit seiner jungen Ehefrau einen Thronfolger zu zeugen. Anschaulich beschreibt Fraser das ausschweifende Leben der Königin am Hof von Versailles, ihren Einfluss als Mäzenin auf die Kunst ihrer Zeit, die Anschuldigungen und Angriffe gegen die „Österreicherin“ und schließlich ihre Hinrichtung während der Französischen Revolution mitten in Paris im Jahre 1793.

Best Books