The long-awaited retrospective from the internationally renowned film director celebrated for his visually lush and atmospheric films. Wong Kar Wai is known for his romantic and stylish films that explore—in saturated, cinematic scenes—themes of love, longing, and the burden of memory. His style reveals a fascination with mood and texture, and a sense of place figures prominently. In this volume, the first on his entire body of work, Wong Kar Wai and writer John Powers explore Wong's complete oeuvre in the locations of some of his most famous scenes. The book is structured as six conversations between Powers and Wong (each in a different locale), including the restaurant where he shotIn the Mood for Love and the snack bar where he shot Chungking Express. Discussing each of Wong's eleven films—fromAs Tears Go By and Days of Being Wild to 2046 and The Grandmaster—the conversations also explore Wong's trademark themes of time, nostalgia, and beauty, and their roots in his personal life. The first book by Wong Kar Wai, and the first comprehensive look at his oeuvre, this stunning, lavishly illustrated volume is as evocative as walking into one of Wong's lush films. With more than 250 photographs and film stills and an opening critical essay by Powers, this volume is poised to become the film book of the year.
Fans and critics alike perceive Wong Kar-wai (b. 1958) as an enigma. His dark glasses, his nonlinear narrations, and his high expectations for actors all contribute to an assumption that he only makes art for a few high-brow critics. However, Wong’s interviews show this Hong Kong auteur is candid about the art of filmmaking, even surprising his interlocutors by suggesting his films are commercial and made for a popular audience. Wong’s achievements nevertheless feel like art-house cinema. His third film, Chungking Express, introduced him to a global audience captivated by the quick and quirky editing style. His Cannes award-winning films Happy Together and In the Mood for Love confirmed an audience beyond the greater Chinese market. His latest film, The Grandmaster, depicts the life of a kung fu master by breaking away from the martial arts genre. In each of these films, Wong Kar-wai’s signature style—experimental, emotive, character-driven, and timeless—remains apparent throughout. This volume includes interviews that appear in English for the first time, including some that appeared in Hong Kong magazines now out of print. The interviews cover every feature film from Wong’s debut As Tears Go By to his 2013 The Grandmaster.
Exploring Wong Kar-wai's groundbreaking use of sound and visual technique to create a new form of cinema
With films such as As Tears Go By, Days of Being Wild, Chungking Expressand Ashes of Time, Kar-Wai has been at the forefront of Hong Kong cinema. On the surface, Kar-Wai follows the rules, presenting the usual fare of car chases, explosions and sex, but in fact his films are much deeper. His characters live and die on the fringe of acceptance and existence, in a nebulous grey area between good and almost evil. Wong-Kai has managed to invent an art that refuses the affluence of the West: by sticking his guns (and knives, fists and chains), this film director has created a bridge between Hong Kong and the rest of the world.
Alles über Stanley Kubrik und sein filmisches Lebenswerk in einem prächtigen xl-Band! Teil 1 enthält in chronologischer Abfolge film stills aus Kubricks Filmen - ohne Text, wie es dem Meister gefallen würde, der Erklärungen zu seinen Filmen hasste. Teil 2 widmet sich einzelnen Entwicklungsstufen seiner Arbeit. Darin enthalten: Archivbilder, Requisiten, Auszüge aus den Skripts & Drehbüchern, Notizen, Filmplakate und Interviews. Ein Lesezeichen aus 12 Frames der Originalfilmrolle von "2001 - Odyssee im Weltall" macht aus jedem Buch ein Einzelstück! Zusätzlich dazu ist eine CD beigelegt, auf der einige Interviews mit Stanley Kubrik aufgezeichnet sind.
Wong Kar-wai's controversial film, Happy Together, was released in Hong Kong just before the handover of power in 1997. The film shows two Chinese gay men in Buenos Aires and reflects on Hong Kong's past and future by probing masculinity, aggression, identity, and homosexuality. It also gives a reading of Latin America, perhaps as an allegory of Hong Kong as another post-colonial society. Examining one single, memorable, and beautiful film, but placing it in the context of other films by Wong Kar-wai and other Hong Kong directors, this book illustrates the depth, as well as the spectacle and action, that characterizes Hong Kong cinema. Tambling investigates the possibility of seeing Happy Together in terms of 'national allegory', as Fredric Jameson suggests Third World texts should be seen. Alternatively, he emphasizes the fragmentary nature of the film by discussing both its images and its narrative in the light of Borges and Manuel Puig. He also looks at the film's relation to the American road movie and to the history of the tango. He poses questions how emotions are presented in the film (is this a 'nostalgia film'?); whether the masculinity in it should be seen negatively or as signs of a new hopefulness about Hong Kong's future; and whether the film indicates new ways of thinking of gender relationships or sexuality.
Eine Frau hat gewisse Routinen beim Sex mit ihrem zweiten Ehemann, teilt dabei aber das Bett mit den Geistern ihrer sexuellen Vergangenheit. Eine schöne, junge Studentin beginnt eine Affäre mit einem älteren verheirateten Mann und Künstler. Ein Sohn weiß nicht, was er mit der Leiche seines Vaters tun soll, den der Tod beim Sex mit seiner außerehelichen Affäre ereilt hat. Arlene Heymans literarisches Debüt über Sex, Beziehungen und Liebesgefühle in fortgeschrittenem Alter kennt keine Scham. Aber ihr Blick, so genau er auch sein mag, ist immer zutiefst menschlich und bisweilen sehr komisch. »Voller Sinnlichkeit schreibt Heyman über tabuisierte Begierde. Diese Geschichten sind alles andere als prüde und stellen unsere üblichen Vorstellungen vom Älterwerden auf den Kopf.« The Independent
Werde LEGO®-Architekt! Begebe dich auf eine Reise durch die Architekturgeschichte: Lerne Baustile vom Neoklassizismus über Modernismus bis hin zu High-Tech-Lösungen kennen – verwirklicht mit LEGO. Anleitungen für 12 Modelle in verschiedenen Architekturstilen laden zum Nachbau ein und inspirieren dich zu eigenen Bauwerken. Dieses Buch ist von der LEGO-Gruppe weder unterstützt noch autorisiert worden.
Das Buch bietet die Möglichkeit einer aktiven Auseinandersetzung mit den Grundlagen und Problemen der Tourismuswirtschaft. Es werden wichtige volks- und betriebswirtschaftliche Inhalte des Tourismus in ihren gegenseitigen Abhängigkeiten dargestellt, gleichzeitig aber auch die funktionalen Zusammenhänge aufgezeigt. Dabei spielt das moderne Informationsmanagement eine wichtige Rolle.
4. Lebe wild und gefährlich (Live Fast and Die Young) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117 Gruppe und Kontext . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 Abstrakte Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 Gewalt und das Gesetz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Zwangsheterosexualität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Männlichkeit als kollektive Praxis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 Protestierende Männlichkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132 Andere Entwicklungslinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135 Divergente Männlichkeiten und Geschlechterpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 5. Eine ganz(e) neue Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 Die Moment des Sich-Einlassens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145 Distanzierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 7 Die Umweltschutzbewegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 Die Bewegung mit dem Feminismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 Der Moment der Abwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Die Annulierung von Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 Der Moment der Herausforderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 6. Ein sehr normaler Schwuler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 Der Moment des Sich-Einlassens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 Sexualität als Initialzündung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 Schwulsein: Identität und Beziehungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 Relationen zwischen Männlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . : 176 Veränderungen ins Auge sehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 Schwule Männlichkeit als Entwurf und Geschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 7. Männer von Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 Konstruktion von Männlichkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 Konstruktion von Rationalität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 Karrieren und Arbeitsplätze. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 Das Irrationale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 Vernunft und Veränderung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 Dritter Teil: Geschichte und Politik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 8. Die Geschichte der Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 Die Herstellung von Männlichkeit in der Entstehung der modernen Geschlechterordnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206 Transformationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211 Die gegenwärtige Lage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 6 9. Männlichkeitspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Männerpolitik und Männlichkeitspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Männlichkeitstherapie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227 Die Waffen-Lobby als Bastion hegemonialer Männlichkeit . . . . . . . . . . . . . . 233 Schwulenbewegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 Politik des Austritts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241 10. Praxis und Utopie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 Historisches Bewußtsein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 Handlungsziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Praktische Dekonstruktion und Neugestaltung von "Geschlecht". . . . . . 255 Formen des Handeins . . . . . . . : . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 Bildung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261 Ausblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264 Literatur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267 Personenregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283 . . . . . . . . . . Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 289 . . . . . . . .
Im stilechten Look eines Möbelkatalogs führt Horrorstör in die Untiefen eines ganz besonderen Spukhauses: des Möbelladens ORSK in Cleveland, wo die Angestellten Morgen für Morgen auf zerstörte Ware und Schmierereien an den Wänden treffen. In Ermangelung brauchbaren Materials von den Überwachungskameras werden drei Mitarbeiter dazu verdonnert, eine Nacht im ORSK-Store zu verbringen. Während sie einsam ihre Runden drehen, entwickelt der Laden mehr und mehr ein Eigenleben ...
Als sich Sonja mit über vierzig endlich bei der Fahrschule anmeldet, verspricht sie sich davon mehr Freiheit. Nur bereitet ihr das Schalten größere Probleme als gedacht und überhaupt läuft ihr Leben gerade nicht rund. Immer mehr sehnt sie sich an die idyllischen Orte ihrer Kindheit zurück: Wilde Singschwäne und Zugvögel will sie sehen, keine Tauben und Plastikeulen auf Nachbarbalkonen! Doch was muss passieren, damit Sonja ihr Schicksal in die Hand nimmt?

Best Books